FM-TV

Meldungen und Kommentare, die Sie in Massenmedien vergeblich suchen

FM-TV header image 3

BUCH *DWGM*

BUCH *DWGM* (1994)

Wichtig: Zusammen mit den Büchern MRCA-TORNADO und ANTARIS wurden die heutigen Massenarmutstendenzen (Weltfinanzkatastrophe) im Buch DWGM vorausgezeichnet

DR. J.B. KOEPPL VERLAG

EWERT VERLAG

ISBN 3 – 89478 – 094 – 0

DAS WICHTIGSTE GEHEIMNIS

DER MENSCHHEIT?

So wird die Menschheit hinters Licht geführt!

DWGM

Band I:

So wird die Menschheit hinters Licht geführt.

Die Folge: Ihre grandiose Unterentwicklung!

Band II:

Lösung und

Start in das neue Jahrtausend!

Geheimes, zentrales, ungewöhnliches Wissen, das Sie noch erfahren müssen, wenn Sie unsere heutige merkwürdige Welt, eine lächerliche, teilweise noch sehr unterentwickelte, begreifen wollen, Wissen, das die Grundstrukturen unseres derzeitigen »Lebensraumes« beschreibt. Zwei Bände, die Sie noch lesen sollten, bevor Sie diese Welt, diesen »Lebensraum« für immer verlassen.

Die Erde mit ihren kompletten Irreführungen wird gezeigt. Die Kernfrage lautet: Wann kommt die bessere Welt, in der das Leiden nicht mehr allgemeines Phänomen?

Seite 34 und 42

DIE ERDE IST OFFENBAR EINE SPIELBANK.

WENN SIE NUR EINE SEHR GERECHTE WÄRE!

IN IHR SIND WOHL DIE POLITIKER TÜRÖFFNER UND

JÄMMERLICHE ERFÜLLUNGSGEHILFEN

Seite 7

INHALTSVERZEICHNIS

BAND I:

Abschnitt EINS

In dem Bewußtsein des Verlustes eines weit schöneren Lebens bis heute bzw. aus der Ruhe von 1994/1995:

Die intakte Welt wurde nur vorgegaukelt. Die Probleme von heute kommen nicht von ungefähr. Sie wurden offenbar mit System gemacht. Sie sind nicht nur Produkt der Unfähigkeit der Politiker und von uns, sondern brisanter Vorgänge hinter unserem Rücken.

Das vordergründige Fundament unserer heutigen, sehr merkwürdigen Welt.

KAPITEL I:

Gravierende Irreführungen durch geistige und charakterliche Unreife in der Gesellschaft, durch Waren- und Informationsüberflutungen, durch unzureichende Schulen und durch unsere Politiker.

KAPITEL II:

Die wirtschaftlichen und ökologischen Probleme durch massive Verfahrens- und Technologieunterdrückungen in vergangenen Jahrzehnten.

und und und . . .

KAPITEL VI:

Worauf basiert der ganze Spuk? Absichten bzw. Pläne der »Insider«.

KAPITEL VII:

Die politischen Morde, das Geheimnis der Kennedys.

KAPITEL VIII:

Die Rolle der heutigen Mitläufer, der »Intellektuellen«, »Weltverbesserer«, der Spießer, Gläubigen, der Justiz, der Polizeiorgane, der Militärs, der Medien: die meisten Menschen werden von ganz wenigen an der Nase herumgeführt. Sie bemerken die Irreführungen nicht. Die Menschheit am Ende des Jahrtausends in einer schon lächerlichen Position.

und und und . . .

Seite 9

BAND II

Lösung und Befreiung. Start in das neue Jahrtausend:

KAPITEL I:

Politischer, allgemeiner Teil: Rauswurf der unfähigen und kriminellen Politiker. Einschränkung der Geheimlogen. Stop des Wachstums der Weltbevölkerung, des Material- und Informationsflusses, des Frequenz-, Strahlen- und Wetterkriegs, der schleichenden Vergiftung. Fundamentale Änderungen an den Demokratien bzw. Verfassungen, an den Wirtschaftssystemen, an den Einstellungen zu Natur und Technik, Änderung der Positionen der Landwirtschaft. Vorstellung einer neuen Demokratie.

KAPITEL II :

Wesentlicher psychologischer Teil: Behandlung der großen »Egoisten«, der »Spießer«, »Machtmenschen«, »Jenseitsjäger«, der »Weltzerstörer«, »Zukunftsgefährder«.

KAPITEL III:

Der Sinn des Lebens. Blick in das Universum.

KAPITEL IV:

Zukunftsoptionen. Entwicklungsoptionen für die Erde.

KAPITEL V:

Sechsundzwanzig Bedingungen für die neue, bessere Welt.

Seite 10

Zum Detaillierungsgrad in den Bänden:

Um eine Welt zu beschreiben, braucht man nicht den Aufbau einer Banane mitzuerklären.

Zur Komplexität in den Bänden:

Es muß klar sein, daß eine Welt nicht wie eine Butterblume dargestellt werden kann.

Seite 12

Lebenslauf von Robert Kendel, Pseudonym[i]:

Studium der technischen und der »Wirtschaftswissenschaften«. Nebenstudium »Psychologie«. Promotion in Politik und in den Wirtschaftswissenschaften zum Dr. rer. pol. Weitreichenden Kontakt mit der »internationalen Politik«. Publikationen auf den wichtigen Sektoren »Wirtschaft, Verschwendung, Umwelt« in Newsweek, Financial Times, SPIEGEL, Stern, Die Zeit, ARD. Kritik an der Verteidigungspolitik zweier US-Präsidenten, deutscher Kanzler, der Natostaaten. Mitarbeit auf den Gebieten der »Einsparungen in den westlichen öffentlichen Haushalten samt Auswirkungen auf die Weltwirtschaft«. Diskussions- und Vortragsbeiträge über die Sicherheitsprobleme in den USA und in der Nato. Fachvorträge vor den Mitarbeitern des US-Senats, der US-Rüstungsindustrie, des Weißen Hauses über »Einsparungen in den Natostaaten«. Schätzung der seit 1980 bis 1993 aufgelaufenen Verschwendung der Steuergelder in der westlichen Welt in Höhe von 10 Billionen DM. Erarbeitung von grundlegenden Lösungen für die Gesellschaft. Diskussionen auf diversen Insiderkonferenzen, u.a. auf der Jahresveranstaltung der Mont Pelerin Society in Berlin 1983 (Hochgrad-Freimaurer-Organisation?). Ablehnung der Einsparungsansätze zum Nachteil der Weltwirtschaft und ihrer rapiden Entwicklung durch Insider. Publikation des Romans »Antaris« auf eine Empfehlung des amerikanischen Abgeordneten Larry McDonald hin als Antwort auf eine gesteuerte Welt. Vorbereitung einer Umweltkonferenz mit Dr. Alfred Herrhausen (Deutsche Bank), mit Wissenschaftlern verschiedener deutscher Institutionen. Dramatisches Scheitern dieser Konferenz. Über viele Jahre hinweg Mittragen zahlreicher Aufgaben auf den Gebieten »Boden-, Wald-, Flüsse-, Meeressanierung«, »Verfahren zu massiven Öl- und Treibstoffeinsparungen«, »neue, lautlose, abgaslose Energien und Antriebe«.

Seite 13/14

VORWORT

Man sagt in den von uns sehr geschätzten, meist etablierten Medien: »Es fehlen die Ideen, …d ie Menschen an der Spitze mit dem Mut, rückhaltlos die Wahrheit zu sagen; … es fehlt das Interesse an anderen anstatt den eigenen Problemen«. Das sagte z. B. die deutsche Wochenzeitschrift DER STERN[i]. Die Wahrheit, zu der sich DER STERN offenbar bis heute nicht bekennt, ist die:

Die Menschheit wird bis heute kräftig hinters Licht geführt, auf niedrigem Niveau gehalten, systematisch eingetrübt, in einen langsamen, kaum bemerkbaren geistigen, seelischen, finanziellen Abstieg gejagt. Wenigstens wird bis heute keine weit bessere, optimalere Welt vorbereitet. Aus diesem Grunde heraus bilden sich die Probleme. Wäre die Welt klug, würde sie die Irreführung längst bemerkt haben, da die Vorgänge um uns auch historische Dimensionen und Wurzeln haben.

Es soll hier niemand sagen, die große Welt interessiere ihn nicht, sie hätte ihn nie interessiert. Die Irreführungen sind wie die »großen Wellen auf Hoher See«, die »Kaventsmänner«. Sie zeigen unmittelbare und mittelbare Auswirkungen auf das persönliche Leben, auf die persönlichen Beziehungen, unsere Beziehungen, auf das, was wir essen, reden, denken, fühlen, an Selbstzweifel empfinden, wie sehr wir an Minderwertigkeitskomplexe leiden, wie oft wir erkranken, was auch immer. Wir werden von den »Wellen« bestimmt. Die Ansicht, sich abkoppeln zu können von der großen Welt, ist irrig und Zeichen der Lebensuntüchtigkeit, obgleich oft zu hören. . . .

Wir werden die Erde wie am Röntgenschirm sehen. Zugleich wird künftigen Historikern die Gelegenheit gegeben, Einblick in die eventuell wahre politische, gesellschaftliche und auch psychologische Welt zu erhalten, um die offenen Aspekte und Thesen genau zu prüfen, weil Fragen im folgenden aufgeworfen werden, für die es bis heute noch keine ausreichenden, überzeugenden Antworten gibt[i]:

Ein großes Spiel um Macht, um dubiose Vorteile auf der Erde findet statt, ein Spiel, das unser Leben sehr tief formt. Ob wir eine bessere Welt nun erreichen werden, hängt allein davon ab, inwieweit wir uns die Mühe geben, die Probleme endlich vielschichtiger, differenzierter, wahrheitsliebender an der Wurzel anzugehen[i]. . . . .

Seite 18

Es wird immer noch der Schein einer intakten Welt propagiert, trotz zahlreicher Probleme. Milliarden leiden massiv unter Armut, hungern[i], sind geplagt von Allergien, von schweren, neuen Krankheiten, leben apathisch dahin, eilen dem Glück nach, ohne Wissen um die Möglichkeiten zu einem besseren Glück. Wir dürfen nicht nur unsere Nobelorte auf der Erde sehen, die Welt aus den Glanzprospekten. Wir müssen die wahre Welt betrachten, mit aufrichtigem Blick gerade den Teil der Welt, der für viele maßgeblich ist. Auffallend viele sind heute geistesverwirrt. Ihre Zahl wächst leider ständig. Die Normalen, die Massen seufzen nur vor den Bankschaltern[i], vor den Behörden. Viele wissen nicht mehr, wie sie mit dem Leben fertig werden sollen, denken bereits an den Selbstmord. Die Frage ist die:

Warum finden bis heute eben nur dort die Reformen statt, wo sie nicht wichtig bzw. zentral sind, so in der Programmgestaltung in den Fernsehanstalten, in der Satellitentechnik[i], im Bereich der Datenautobahnen, für Länder wie Irland, Haiti, Kuba, Israel, Palästina, dann in der Gen-, in der Computer- und Informationstechnik, in der Internationalisierung der Polizei mit Blick auf eine »Welt-Polizei«, in der Rationalisierung des Zahlungsverkehrs bis hin zur allmählichen Einführung des bargeldlosen Verkehrs, jedoch nicht auf dem Gebiete der wirklichen, wahren Befreiung der Menschen, auf dem Gebiete gerade des Schaffens einer wesentlich natürlicheren Welt, auf dem der Zinsen, der Finanzen, der Schulden, der Technologieunterdrückungen, der landwirtschaftlichen Industriealisierung, der Übersiedelung, Überbevölkerung, der Unterdrückung von Geist und Seele, der Individualität, auf dem Gebiete des Geist-Seele-Verlustes und des Hungers? Was ist nur los mit dieser Welt[i]?

Seite 19

Platon hat schon vor mehr als 2,000 Jahren gesagt, daß die meisten Menschen nur die Schattenrisse einer wahren Welt sehen. Nero hielt die Massen ganz offen für blöd: »Panem et circenses« braucht der Mensch nur, Brot und Spiele[i].

Lorenz meinte 1988 deutlich genug[i]: »Der Mensch ist das blöde Vieh. …Seine Triebausstattung krankt … daran, daß sie keine Hemmung enthält«[i].

Einstein sagte uncharmant, wir wären »Neandertaler mit einem Atomei in der Hand«. Siehe heute die Plutonium-Mafia. Die Beweise, daß wir blöde sind:

* Die Tennis- und Fußballspiele sind wichtiger als die Klimaänderungen, die Tennis- und Fußbälle sind wichtiger als unsere Zukunft[i]/[i].

* Milliarden von Fahrzeugen und Flugzeugen, die uns vergiften[i].

* Milliarden Menschen ohne soziales Engagement für den anderen[i].

* Nuklearkraftwerke sogar im Andreasgraben,

* Übersiedlungen in Gegenden gerade, wo die Vulkane noch aktiv sind[i]. und und und . . .

Sprüche, die die Kurzsichtigkeit bezeugen:

* Nichtwissen schadet nicht![i]

* Jeder kann seinen eigenen Weg gehen.

* Es gibt keine Wahrheit, keine Verpflichtung zu der Wahrheit. Was ist Wahrheit?

* Unsere Führer sind sehr gute Führer.

* Der Klügere gibt immer nach.

* Das Leben ist und bleibt so, wie es ist.

* Ich bin so klein, so machtlos.

* Die Verdrängung schadet nicht.

* Ich überlasse die Politik den anderen. Ich will mit Politik gar nichts zu tun haben.

* Das Positiv-Denken reicht aus[i].

Seite 23

DIE POLITIKER SIND AM ENDE DES JAHRTAUSENDS LETZTLICH EBENSO »AM ENDE«. SIE HABEN UNS JEDENFALLS NICHT DORTHIN GESTEUERT, WOHIN UNS WENIGSTENS DIE ARISTOKRATEN HINGESTEUERT HÄTTEN: IN DIE WELT ZUMINDEST KUNSTVOLL ORNAMENTIERTER AUTOMOBILE UND HÄUSER.

Seite 25

Die Politiker sind heute letztlich vergleichbar mit einer ungeheueren Horde von Menschen (Lippmann ist hier klar zu korrigieren), die vollkommen unerfahren in den wesentlichen Dingen und charakterlich kaum geformt auf Welt-Meere hinausgelassen werden und nicht einmal wissen, wie man die Schiffe aus den Häfen hinaussteuert. Nach Jahren werden sie dann in die Häfen zurückbeordert, ohne daß wir wissen, was sie überhaupt an Positivem getan haben.

Es ist heute der Abstieg insgesamt, unter dem Strich zu sehen, ein großer Abstieg, der wohl mit nichts zu vergleichen ist, was sich je in der Geschichte je ereignet haben dürfte. . . . . und und und

Wo die »Geschwister Scholl« einmal wirkten, da ist ihr Name heute nur noch eine Reklamemütze, die man bei den Feiern zum 20. Juli in Deutschland regelmäßig herumreicht[i]. Wir erinnern uns an die »Scholls«, an die »Stauffenbergs«, die »Schindlers«, da wir uns wohlfühlen in der Gewißheit, daß es auch gute Menschen gegeben hat. . . . . und und und

Seite 26

Es gibt die Kriminellen hinter den Kulissen, die unsere Schwächen benützen, um eigene Ziele zu verfolgen. Peter Sloterdijk meinte einmal, daß Kreise, oft unbekannte, die Informationsflut kräftig steuern[i], weil Wissen Macht ist, und Macht Wissen steuert[i]. Topwissen wird sicher auf der Erde nicht gelehrt[i]. Was wir heute erfahren, ist weitgehend nebensächliches oder zweitrangiges Wissen. Die alten Römer meinten nur – und Sloterdijk sagte nichts Neues – daß Wissen und Macht zusammenfallen würden[i]. William Bramley[i] wies 1992 offen darauf hin, daß der Keim zu den Irreführungen und den Überladungen bereits vor Tausenden von Jahren gelegt worden sein dürfte[i]. Mehr und mehr werden über die Irreführungen informiert. . . . . und und und

Seite 30

IN DIE WELT DER MODERNEN, KONKRETEN TECHNOLOGIE-UNTERDRÜCKUNGEN MIT DEN UNÜBERSEHBAREN FOLGEN.

Wenn in Deutschland namhafte Energie-Experten ohne einen Widerspruch in der Öffentlichkeit ausführen können, die Sonne ist die einzige unerschöpfliche Energiequelle der Erde[i], dann riecht dies nach Korruption. Denn es gibt offen gesagt weit bessere Energiequellen. Und diese Quellen sind auch den Fachkreisen bekannt, werden jedoch bewußt unterdrückt[i]. Das hat nun einen tiefen Grund: 1992 manifestierte ein Unternehmen, die AEG Systemtechnik GmbH, ein Solarzellenhersteller, sein Desinteresse an der Verbesserung von Solarzellen. Es lehnte das Lösungsverfahren des Dr. Ing. Högl aus München (Pullach) zur Verbesserung der Solarzellen ab (siehe Anlage). Dr. Högl war Forschungs- bzw. Generaldirektor des »Batelle-Instituts« in der Schweiz[i], kein kleiner Erfinder, er wußte, wovon er sprach[i]. Dr. Hoegl hat erfolgreiche und seriöse Erfindungen auch auf anderen, aber politisch weniger brisanten Gebieten gemacht[i], Erfindungen, die ihm den Nobelpreis durchaus hätten einbringen müssen. Zielten die AEG, aber auch andere Firmen wie die Siemens AG, an der Verbesserung der Solarzellen bewußt vorbei? Warum? Der Lösungsansatz Dr. Högls lautete (siehe Anlage): Der Wirkungsgrad der Solarzellen ließe sich durchaus von 18 % auf das Doppelte erhöhen, wenn man nur die Zellenstruktur veränderte[i]! Haben sich nun die ablehnenden Firmen aus entwicklungs- bzw. subventionstechnischen Gründen so verhalten, oder gab es noch andere Gründe? . . . . und und und

Seite 32/33

Es soll im Zeitalter des Ozonlochs Konferenzen gegeben haben, auf denen Automobilbauer von der Öllobby zu Mindestverbrauchswerten verdonnert wurden, und die Fachpresse bzw. -medien dazu.

Wer ist aber an einer besseren Welt nicht interessiert? Die internationale Motorenindustrie?[i] Die »Ölkartelle, Ölfirmen«?[i] Die »Nuklearindustrie«[i]? Die Regierungen, die sich durch die Mineralölsteuer dummerweise selber binden? . . . . und und und

In der Schweiz fliegt ein Bekannter, ein ESA-Ingenieur, nur verstohlen mit einem eleganten Peroxid-Motor herum[i]. Sein Gefährt ist ein Hubschrauber, lautlos, schön anzusehen, abgaslos. R.C. Groll scheiterte schon deshalb, weil er im Bayerischen Landtag sagte, daß das Dogma der irreversiblen Zustände auf der Erde anzuzweifeln sei, daß man ganz andere Energien gewinnen könne[i]. Bayerische Abgeordnete, sehr gut über seine Lösungen informiert, unter ihnen der bayerische Abgeordnete Hans Kolo von der SPD (siehe das Dokument in der Anlage I), waren anfangs, 1980, bereit, »eine Milliarde DM an Steuergeldern« für R.C. Groll zur Verfügung zu stellen, bis eine kräftige Lobby intervenierte und die Abgeordneten wie unfolgsame Kinder zurückpfiff, das sagt A. Witt[i]. . . .

Die ehemalige Sowjetunion entwickelte gerade in den 60er Jahren[i] einen »Magnetantrieb«, von dem man auffällig nichts mehr hört. Über ihn berichtete sogar eine etablierte Zeitung, die Süddeutsche Zeitung (SZ), was sehr erstaunt. Warum ist aus ihm nichts geworden? Wie funktioniert eigentlich dieser »Magnetmotor«? Welche Folgen zeitigt er für diese Zivilisation? Ist er wichtig für uns? …

Die Erde ist voll von Magnetkräften und unsichtbaren Strahlungsgürteln, die man sicher energietechnisch nützen kann, sie ist voll »… von im Erdmagnetfeld eingefangenen Elektronen bzw. Protonen … Die Gürtel werden …als Van-Allen-Gürtel bezeichnet… In . . . . und und und . . .

Seite 35

Die Erde ist letztlich als ein Teil eines Fahrraddynamo – wie alle Himmelskörper auch – zu sehen. Nehmen wir dies einmal wegen der Magnetkräfte um uns herum an. Ein Fahrraddynamo ist immerhin ein System, das über einen Permanentmagneten und ein rotierendes Eisenstück mit Wicklung (einen Anker) Strom erzeugt. Warum soll man nicht das Magnetfeld der Erde benutzen können, um viel gesünderen, natürlicheren Strom zu erzeugen, dies durch Drehen von irgendwelchen Metallscheiben in einer bestimmten Konfiguration; wie dies John Searl getan hat (siehe dazu zum zweiten Mal Band II, Anlage, dort das Verfahren von Searl, der einen Generator nach dem Prinzip eines »mehrschaligen speziellen Kugellagers« herstellte, dazu auch »Flugscheiben«, die gegen Himmel rasten und nicht mehr wiederkamen). Er experimentierte, bis man ihn einsperrte und seine Dokumente vernichtete. . . . und und und . . .

Seite 71/72

DER ALTE PLAN,

AUSZÜGE, ZITATE.

Man muß berücksichtigen, daß der Plan historisch ist und die Wortwahl seiner Zeit entspricht[i]

»In unserem Dienst stehen Leute aller Anschauungen und Richtungen, …Liberale, Demokraten, Sozialisten …und …Utopisten! …Wenn wir die von uns geplante Staatsumwälzung vollzogen haben, werden wir den Völkern sagen: Es ist alles schrecklich schlecht gegangen, ihr alle seid vor Leid und Gram erschöpft. Seht, wir beseitigen die Ursachen eurer Leiden: die …Landesgrenzen, die Verschiedenartigkeit …der Währungen. Dann werden sie uns zujubeln und uns in heller Begeisterung auf Händen tragen… Um dem Volk die wahren Zusammenhänge endgültig zu verbergen, …lenken wir es …durch allerhand Vergnügungen, Spiele (Tennis und Fußball, panem et circenes, A.d.V.), Leidenschaften …ab… Es wird noch viel Zeit… vergehen, bis der von uns …vorbereitete Umsturz zum Ziele führt[i]. …Was der Staatsmann sagt, braucht nicht mit dem übereinzustimmen, was er tut! …Die Masse glaubt nur einer von ihr unabhängigen Macht… Unsere Leitung muß sich mit allen Hilfskräften umgeben, die ihr der …Staat zur Verfügung stellt… Sie werden darüber belehrt, wie die menschliche Seele erobert werden muß, wie man die Saiten der innersten Stimmungen der menschlichen Natur anschlagen… muß, auf denen wir zu spielen berufen sind…« .

Zu dieser menschlichen Seele kommen wir noch reichlich.

NUN ZU DEM VON COOPER GEFUNDENEM »PLAN«[i]: DIE »LAUTLOSEN WAFFEN« BZW.

«SILENT WEAPONS«. DER KREIS SCHLIESST SICH…

Ein »spezieller Krieg« ist offenbar neben dem Wetter- und Frequenzkrieg im Gange. Er wird nur nicht so bemerkt, weil er hinter dem Rücken der Masse, ähnlich wie der Giftkrieg, offenbar ausgetragen wird. Der Krieg heißt (nun Gute Nacht, liebe Erde. Was hast du nur alles zu ertragen, was haben die Kinder noch alles heute zu ertragen?) . . . und und und . . .

Seite 73

Gesagt wurde am Ende, daß »Bilderberger, Eliten und Illuminaten« einen Krieg entwickelt und Schlüsselaktivitäten erkannt hätten – mit dem Zweck und dem Ziel der Kontrolle von einfachen Familien samt ihren Kindern. Rothschild hätte Prinzipien zur Macht entwickelt, u. a. den Satz: Wenn Du den Eindruck der Macht vermittelst, erhältst Du die Macht vom Volk.

Einige Faktoren auf dem Weg zur Totalkontrolle wären (so Cooper, a.a.O., S. 47 ff.):

* Förderung von Bevölkerungswachstum,

* Schaffen der Ohnmacht der Regierungen auf dem wirtschaftlichen Sektor usw.

Die Politiker wären nur die »publicly hired hit men«, welche die Verantwortung für die Schritte zu tragen hätten.

Es gibt Wege, um die »Systeme« bzw. Demokratien subtil zu zerstören:

1. Gewinn der Kontrolle über die Gesellschaft durch das Benützen der »silent weapons« im Verlauf eines »stillen Krieges« bis hin zu einem sicheren Prozeß der Versklavung.

2. Laßt die Bevölkerungen sich gegenseitig in den Kriegstod stürzen (siehe Rest-Jugoslawien)…

Es ist klar, daß absolute Diskretion über »silent weapons« zu wahren ist…

Weiteres zu >DWGM> (sehr Bedeutungsvolles) unter

http://fmtvnet.wordpress.com/2008/10/16/was-in-dwgm-1994-alles-vorausgeschrieben-wurde/

zur Titelseite

17 Kommentare

17 Antworten bis jetzt ↓

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.