FM-TV

Meldungen und Kommentare, die Sie in Massenmedien vergeblich suchen

FM-TV header image 1

Plakate an Fahrzeugen der CA-FILM: John F. Kennedy >Warnungen vor einer Welt wie heute<

20. Februar 2017 · Kommentare deaktiviert

Durch GIER und PASSIVITÄT trudelt die Welt schwer und tief nach unten . . .

zum Bild oben:

Seit einem halben Jahrzehnt werden die Anhänger mit dem Schild

JOHN F. KENNEDY

Warnungen vor einer Welt wie heute

Dieses und anderes in der

FM-TV.NET

durch die Gegend gezogen oder sie stehen an Stellen, an diesen viele vorbeifahren. Was hilft`s: die meisten Deutschen interessiert was anderes . . . sie lesen lieber in Zeitungen die Lügen oder gucken zu liebend gern fern . . . gucken zu, wie die “Planken des Schiffes” angebohrt werden . . . . so liegt auch der Untergang(*1) von ihnen selbst nicht in allzu großer Ferne . . .

Mit dieser Autorität, die darin begründet liegt, dass durch Betreiber der FM-TV.NET in den zurückliegenden fünf und vierzig Jahren (seit 1971 – mit öffentlich gemachten Dokumenten erst ab 1979 ) alles, was heute der Welt schwer anliegt, vorauserkannt und beschrieben worden war, mit diesem gleichen politischen Gewicht wird vor der gegenwärtigen Innen- und Außenpolitik Deutschlands, der EU, der Vereinigten Staaten von Amerika schwer gewarnt.

In Deutschlands Bevölkerung zählen diese Leistungen von echten Politikfachleuten grundsätzlich nicht. Das ist Faktum. In jedem Dorf, in jeder Stadt ist politisch das von Gewicht, was aus dem Fernsehkasten an Nachrichten und Kommentaren kommt, was frühmorgens in Tageszeitungen zu lesen, was der Dorf-Bürgermeister, was der Chef in der Firma sagt. Und so kam es im zurückliegenden Jahrhundert, dass die Unfähigsten (wie Kaiser Wilhelm II., wie Adolf Hitler) die politischen Geschicke bestimmten und die deutsche Bevölkerung in den Abgrund trieben. Das wiederholt sich – durch Figuren wie es sie heute auf nationaler und internationaler Bühne zahlreich hat.

Unten: J.B. Koeppl (Robert Kendel, Autor) auf einer Millionärs-Messe in München (2008): vergebliche Suche nach Projekt-Unterstützern . . . eine von vielen Aktionen: die Reichen wollten sich vergnügen und die Mittelschichten hörten auf Massenmedien . . .

Unten: Der Wurzelsepp von den Bergen um den Kochelsee (2002) – seine Appelle verhallten in den Bergen . . . Ein schlimmer Dämon regiert die Welt und jagt sie in ausweglose Abgründe

J.B. Köppl, der Sohn eines Richters im Dritten Reich, dieser Richter sich gegen das Hitlerische Unrechtssystem (seinen Dienstherrn) von 1941 bis 1945 gestellt hatte (dazu weiter unten), packte von 1974 an eine Arbeit gegen ein anderes Unrechtssystem an: ausgerechnet am Geschwister-Scholl-Institut in München. Als die Arbeiten abgeschlossen waren (1979/1980), erhielt er gehörig internationale Medienunterstützung. Dagegen selbstverstehbar nicht die seitens der westlichen Rüstungswirtschaft. J.B. Köppl (international: Koeppl) flog aus seinem Arbeitsverhältnis bei einer Rüstungskontrollfirma hochkantig heraus. Ein Münchner Gericht annullierte die Kündigung. Zahlreiche große Medien berichteten, unter anderem DER SPIEGEL (Ausgabe 45/1981).

Bild (DER SPIEGEL (Ausgabe 45/1981):

Unten: Der gesamte zeitliche und finanzielle Aufwand der Koeppls seit 1974: er half nicht ab. Kurzfristige Auftritte im Fernsehen 1980/1997, Zehntausende an eigenen Diskussionsbeiträgen in Foren von Tageszeitungen seit dem Jahr 2000, öffentliche Auftritte . . . Die Gesellschaft muss auf Grund von mächtigen Einflüssen auf anderer Ebene im Verlauf der sechs Jahrzehnte verrückt gemacht, eben zu einer Wegseh-Gesellschaft geformt worden sein . . . Dass dabei Millionen von Kinder im eigenen Land in tiefes Elend geraten, kümmert die meisten relativ wenig.

Millionen DM/Euro – Aufwendungen durch die Koeppl-Brüder zwecks Einleitung einer Initiative mit Ziel “Verhinderung der Welt-Katastrophe” – das seit 1974 . . . Hier ein Blick auf den größeren Filmbus in der Berduxstrasse sowie ein winziger Ausschnitt aus der Technik – es hatte da gerade einer der vielen Eingriffe seitens Unbekannt auf das Studio stattgefunden, daher alles herumgelegen hat . . .

Unten: Blick ins Studio (mit Kompositions-Technik von 1990/1997) nach einem Einbruch dort . . . man wird behindert. Schergen ruckten aus, um Widerständler fertigzumachen – nach allen Regeln moderner “Nachsetzungs-Kunst”. Gekaufte Orts-Bürgermeister, die bei Ortswechseln die Tore verschließen . . . in Szene gesetzte Rufschändungen . . . weil ein Eingebürgerter, der die Wirklichkeit darstellt, den Dorffrieden stört . . .

Mittels einigen dieser unten abgebildeten Instrumente entstand in 1990 ein Entwurf des a-moll-Klavierkonzertes. Mit diesem Entwurf wurde an den Weltmusiktagen (1991) teilgenommen.

Die Wahrheit soll nicht zu erkennen sein . . .

Hier unten: Der Roman, der zwischen 1981 und 1986 verfasst. Interesse zeigte Roland Emmerich 1985 bei der Bavaria Film. Jedoch lediglich zwecks Ideen-Vorlage für seinen späteren Film “Independence Day” . . . (dazu die Koeppls im TV-Sender VOX, 1997)

Hier ein weiteres Werk, dieses zwischen 1986 und 1994 verfasst: kaum jemand interessierte das – schon damals nicht. Obgleich auch hierin alles Wichtige ziemlich vorausbeschrieben (wie den geplanten und tatsächlichen Bevölkerungsaustausch) . . . Jedoch – die Mehrheit interessiert das nicht. Und das ist dann schon das nämliche Wegguckverhalten wie im NS-Reich. Oder etwa nicht?

Weiteres dazu auch hier in der fm-tv.net unter

Hier unten: der Buchautor Kendel (J.B.Koeppl, 67) im Gespräch im Jahre 2013 mit dem Clinton-Freund Rüdiger Loewe (67). Er berichtete von einem äußerst wichtigen Vorgang im politischen Washington. Der nun seit 36 Jahren oder länger anhaltende Widerstand der Koeppl-Brüder gegenüber Unrechtssystemen, sprich Großkorruptionen, hat seine Spuren hinterlassen. Vor allem die Untertätigkeit großer Teile der deutschen Bevölkerung – egal ob in den deutschen Städten oder auf dem Land.

Bild: Rüdiger Löwe in einem inhaltlich dramatischen Interview mit Bob Koeppl (links) in 2011

Unten: Erst wenn die Gefahr vorüber, geht man zur Dokumentation über und  ergießt sich im Widerstandseifer. Die heutige Zeit wird nicht als eine von einem Regimeeifer erfasste Zeit begriffen. Der 36 Jahre währende Widerstand der Gebrüder Koeppls wird als solcher nicht erkannt oder willentlich nicht gesehen. Hierzu zählen auch jüdische Kreise. Und das schmerzt oder verwundert ganz besonders.

Unten: Ein Widerstandskämpfer aus dem Dritten Reich (von 1941 bis 1945) wird gezielt verschwiegen. Es ist der Vater der beiden Brüder Koeppl (bzw. Köppl, alias Kendel, Antaris, Canaris).

Er zeigte sich als Amtsgerichtsrat (zeitweise als Staatsanwalt) in Passau verantwortlich für das Schicksal seiner Mitmenschen. Man versuchte ihn hinzurichten. Der amtierende Bischof von Passau hielt die schützende Hand über ihn . . . Auch das verschweigen die Massenmedien von heute. Jüdische Kreise zeigen kein Interesse . . .

Unten: Richter Dr. Josef Köppl zusammen mit seinen jüngsten Söhnen im Jahre 1958 anläßlich der Audienz bei Seiner Exzellenz, Bischof Simon Konrad von Passau, Residenz (Residenzplatz)

Bild unten – eine Aufnahme von 1949): Dr. Josef Köppl (links außen, sitzend), Stadtrat von Passau  – in der Mitte (sitzend) der Oberbürgermeister Dr. Stephan Billinger (von 1948 bis 1964)  – beide hatten von 1941 Herbst bis Mai 1945 im Widerstand gegenüber dem NS-System gestanden

Bild unten: die PNP läßt immerhin etwas durchsickern . . .(*2)

Im Herbst 1945 zog der Richter mit der gesamten Familie (fünf Kinder) von der Bischof-Altmann-Strasse in ein herrschaftliches Haus am Residenzplatz Nummer 9 (Bild unten). Damit wurde er unmittelbarer Nachbar des Bischofs (der in der “Neue Bischöfliche Residenz” residierte), dieser ihn vor der Hinrichtung im Dritten Reich bewahrt hatte.

Bild unten: Residenzplatz in Passau, 1949 – im Bild rechts das neue Heim des Widerständlers im Herbst 1945

In der Alten Bischöflichen Residenz (zwischen dem mächtigen Dom und der Neuen Bischöflichen Residenz) dann kurze Zeit nach der Kapitulation des Dritten Reiches seine neue Wirkungsstätte am Landgericht – als Landgerichtsrat. Von seiner Widerstandszeit im Dritten Reich machten er wie der spätere Oberbürgermeister der Stadt Passau, Dr. Billinger, aus nachvollziehbaren Gründen wenig Aufhebens.

Bild unten: im Hintergrund der neue Wohnort, Residenzplatz Nr. 9 – vorne ein Interview mit den beiden jüngsten Söhnen dieses Richters im Jahr 1997. Die Ausstrahlung des Dokumentarfilms (Arbeitstitel: Warnungen vor einem Niedergang Europas, des gesamten Westens) verweigerten deutsche Massenmedien

Die Warnungen erfolgten in jedem Fall vergebens. Ob damals oder ob heute, die Menschen sind Abhängige des Momentanen. Sie interessieren sich dafür, wie sie sich über Wasser halten können. Einige übersteigen das und lassen sich von unsäglicher Gier steuern. Dass sie dabei ihr eigenes Schiff zerstören, nehmen sie billigend inkauf. Sie lassen sich hiervon nicht abhalten.

So nun – die Lage:

Deutschland müsse eben aufgegeben werden. Ist dem tatsächlich so? Ja wahrscheinlich – die Menschen interessieren sich nicht für große Dinge . . .  sofern sie nicht von Massenmedien vorgegeben werden. Und Massenmedien zeichnen sich nicht durch einen Widerstandsgeist aus, wenn er ihnen ungelegen kommt . . . Und das ist in den meisten Fällen so. Und hieran geht diese Welt zugrunde.

So wenig effektive Unterstützung Widerstandsgruppen damals in den 1930ern bis Mitte der 1940er fanden, so wenig findet man diese Unterstützung heute. Heute wäre Unterstützung notwendig gegen Massenmörder der Moderne, welche etwa über Spezialflugzeuge Schadstoffe großflächig ausbringen lassen (sog. “Chems”), welche Europas Völker verelenden lassen, welche über Europa hinaus katastrophales Elend bewirken, welche die Völker der Welt über Massenmedien hinters Licht führen, was zu ihrer Ausbeutung und am Ende zu ihrer Vernichtung führt.

Mittäter ist somit jeglicher, wer keinen Widerstand hiergegen leistet. Mittäter sind ganz sicher die, welche Widerständler in ihren Aktivitäten blockieren. Und das geschieht gegenüber den Koeppls seit Anfang 1980.

___________________

(*1) Untergang zu verstehen hier als ethnisch, kulturell, finanziell-wirtschaftlich, sozial

(*2) Für die teils schlechte Bild-Qualität wird um Nachsicht gebeten gemäß dem Motto: “Auf untergehenden Schiffen sollte man Schiffsplanken nicht verschönern wollen!”

Kommentare deaktiviertTags: CA-CANARIS-NEWS · Forts. "Hätten die USA auf Stimmen aus Deutschland . . . " · JOHN F. KENNEDY 1961-1963 · KENNEDY-Zivil-Courage-Medaille · Kennedys . . . · Kennedys mehr hat · Lebenslauf Betreiber · Residenzplatz Passau

Ein KÖNIG von BAYERN – Eine Leuchte mitten in der Dunkelheit – Preußen auf der Anklagebank

14. Februar 2017 · Kommentare deaktiviert

Große Kriege wurden in der Vergangenheit möglich, weil starke politische und wirtschaftliche Interessen Medien bestimmten und diese Völker in schwere Konflikte, in Kriege peitschten.

Als insbesondere nach dem Januar 1871 (Deutsche Reichsgründung – Proklamierung des deutschen Kaiserreiches mitten im Herzen des besiegten Frankreichs, nämlich in Versailles – der Teilnahme sich der amtierende König von Bayern aus berechtigten Gründen verweigert hatte) die anwachsende wirtschaftliche und politische Arroganz der Deutschen (des Deutschen Reiches) gegenüber den besiegten Franzosen, dann auch auch gegenüber dem britischen Empire Faktum und Methode wurde, war der Schritt in den nächsten großen Krieg (1914) nicht fern. Der König von Bayern war inzwischen mittels eines politischen Komplottes – dieses gedeckt durch damalige Medien (dazu unten) – ausgeschaltet.

Bild: Wikipedia

Deutschland ist nicht “über alles in der Welt”: Am deutschen Ungeist sollte die Welt nicht genesen können. Das gilt bis in die heutige Tage: die Arroganz der deutschen Kanzlerin (Merkel) zerstört erneut Europa . . . und ein bayerischer Ministerpräsident beteiligt sich indirekt hieran – mehr oder weniger unwillig.

Wurde der damalige König von Bayern – KÖNIG LUDWIG II. – ermordet? 

Wichtige Fakten sprechen dafür.

Wichtige werden hier aufgeführt: h i e r

Und hier zum Film . . .

 HÄTTE ER WEITERREGIEREN KÖNNEN, . . .

ER HÄTTE SICH DURCHAUS BAYERN AUS DEM DEUTSCHEN BUND ZU LÖSEN VERMOCHT,

VEREINT MIT KAISERIN ELISABETH – MIT DEM HABSBURGER REICH VEREINT.

PREUßEN WÄRE DIE KRIEGSTREIBEREI UNTER BISMARCK, DANN UNTER WILHELM II. ERSCHWERT GEWESEN.

DIE ENTWICKLUNG IN DEN GROSSEN KRIEG VON 1914 VERHINDERT.

Mit der hochwahrscheinlichen Ermordung des Königs von Bayern am 13. Juni 1886 ging mit eine hohe Kultur, ein Königtum im Einklang mit den Gütern NATUR und KULTUR und demzufolge Nachrangigkeit geldlicher-wirtschaftlicher Werte buchstäblich im Würmsee (so hieß der heutige Starnbergersee damals) baden. Medien schützten diesen König keineswegs (dazu unten). Im Gegenteil, sie hetzten Minister und Volk zusätzlich gegen ihn auf. Die Nachfolge König Ludwigs II. trat an der bayernverräterisch orientierte Onkel Prinz Luitpold, dieser bayerische elementare Interessen voll hinter die des Deutschen Reiches stellte, was zur unseligen Verfassungsänderung von 1913 führte. Der Weg in den Ersten Weltkrieg war bereitet.

Die Umstände des Todes König Ludwigs II. behördlicherseits weiterhin im Dunklen

>Das Geheime Hausarchiv war wie das Geheime Staats­archiv und das Geheime Landesarchiv als ein staatliches Archiv eingerichtet worden. Nach den Be­stim­mungen des Archivstatuts von 1799 sollten in ihm alle den Personenstand (Geburt, Heirat, Tod) des Herr­scherhauses betreffenden Akten archiviert werden. Deshalb wurden z.B. die Akten über den Tod König Ludwigs II. aus den verschiedenen Staatsministerien hierher (Anm. d. Red.: ins geheime Bayerische Staatsarchiv) abgegeben.< Quelle: Geheimes Bayerisches Hauptstaatsarchiv

Bild: Geheimes Bayerisches Staatsarchiv, eine Aufnahme von 2017

Der Vorsitzende des Bayerischen Ministerrates (einen Ministerpräsidenten gab es damals nicht) war in 1886 der parteilose Freiherr Johann von Lutz. Dieser war sowohl Außen- wie Kultusminister. Von einem Täterkreis um Bismarck, mit Prinz Luitpold und von Lutz an der Spitze, dürfte nicht abwegig sein. Der König wurde bei seinem Fluchtversuch gezielt erschossen. Um einen Zeugen zu beseitigen, musste u.a. von Gudden etwas mehr als eine Stunde später erträngt werden. Im Verdacht stehen Personen aus dem preussischen Geheimdienst. Tatmotive hat es gleich mehrere.

Hinsichtlich des Tatbeitrages von Medien, die damals lügnerisch berichtet hatten: herausgegriffen der Rosenheimer Anzeiger, Zeitraum 8.6.1886 bis 16.6.1886. Exemplare zu den beiden Tagen nach der möglichen Königs-Ermordung, nämlich zum 14.6. wie zum 15.6.1886, sind in diesem Archiv der Bayerischen Landesbibliothek nicht aufzugreifen.

Bild: aus Bayerische Landesbibliothek >digitale-Sammlungen.de<

Bild oben: Rosenheimer Anzeiger vom 8. Juni 1886 unter >Bayerische Nachrichten<

Bild oben: Rosenheimer Anzeiger vom 8. Juni 1886 unter >Bayerische Nachrichten<. Hierin war zu lesen, dass sich im Volk die Überzeugung gebildet habe, dass “wir im Lande Bayern vor einer entscheidenden und einschneidenden Wendung stehen, die ja eine Nothwendigkeit sein mag, für Land und Leute aber eine traurige Nothwendigkeit, ein höchst betrübliches Ereignis wäre . . . “.

Bild oben: Rosenheimer Anzeiger vom 9. Juni 1886 unter >Zur Tagesgeschichte<

Bild oben: Rosenheimer Anzeiger vom 9. Juni 1886 unter >Zur Tagesgeschichte<. Hierin war zu lesen (zitiert aus Poftztg, München),”daß das Ministerium eines konstitutionellen Staates, das seit Jahren sich den Mangel jeden persönlichen Verkehrs mit dem Monarchen gefallen ließ, nicht längst von einem Sturme allgemeinen Unwillens erdrückt worden ist, gar nicht zu rden davon, daß es eine Entwicklung der Dinge duldete, die dem Ansehen der Krone im äußersten Maße nachtheilig sein mußte.  . . . Um so mehr ist es geboten, mit Nachdruck auf das Maß der Verantwortung hinzuweisen, für welche das Ministerium Lutz aufzukommen hat.

Bild oben: Rosenheimer Anzeiger vom Freitag den 11. Juni 1886, eine aktuelle Bekanntmachung unter “Im Namen Seiner Majestät des Königs” im Gesetz- und Verordnungsblatt verbreitend. Hieraus zitierend: “Unser Königliches Haus und Bayerns treubewährtes Volk ist nach Gottes unerforschlichem Rathschlusse von dem erschütternden Ereignis betroffen worden, daß Unser vielgeliebter Neffe, der Allerdurchlauchteste, Großmächtigste König und Herr, Seine Majestät König Ludwig II., an einem schweren Leiden erkrankt sind, welches Allerhöchstdieselben an der Ausübung der Regierung auf längere Zeit im Sinne des Titels II § 11 der Verfassungs-Urkunde hindert. . . . verfügen Wir hiermit . . . die Einberufung des Landtags auf Dienstag den 15. Juni laufenden Jahres.  . . . .”

Bild oben: Rosenheimer Anzeiger vom Freitag den 11. Juni 1886, eine aktuelle Bekanntmachung unter “Im Namen Seiner Majestät des Königs” im Gesetz- und Verordnungsblatt. Unterzeichner dieser Bekanntmachung: Luitpold, Prinz von Bayern sowie Dr. Frhr. v. Lutz, Dr. v. Fäustle, Dr. v. Riedel, Frhr. v. Crailsheim . . . Folgende Sachverständige zur Abgabe des Gutachtens über den Gesundheitszustand Sr. Majestät des Königs waren berufen: der kgl. Obermedizinalrath, Prof. der Psychiatrie und Direktor  der Kreisirrenanstalt für Oberbayern, Dr. v. Gudden . . .

Bild oben: Rosenheimer Anzeiger vom Freitag den 11. Juni 1886 >Zur Lage in Bayern”. Angegriffen wird hierin die Berichterstattung in der auswärtigen Presse wie die in manchen Blättern in Bayern.

Bild oben: Rosenheimer Anzeiger vom Samstag den 12. Juni 1886 >Zur Lage in Bayern”

Bild oben: Rosenheimer Anzeiger vom Sonntag den 13. Juni 1886 >Zur Lage in Bayern”

Unten: zu den beiden Tagen nach der mutmaßlichen Ermordung hat es keine Dokumente/Auszüge des Rosenheimer Anzeiger

Bild oben: Rosenheimer Anzeiger vom Sonntag den 16. Juni 1886 >Im Namen Seiner Majestät des Königs” zur Katastrophe in Schloß Berg

Bild oben: Rosenheimer Anzeiger vom Mittwoch den 16. Juni 1886 >Im Namen Seiner Majestät des Königs” zur Katastrophe in Schloß Berg. “Der betäubende Schmerz, den diese entsetzliche Nachricht verursacht, macht es schwer, die genügenden Worte zu finden, den Gefühlen Ausdruck zu geben . . . Wir müssen uns darauf beschränken, die Nachrichten wiederzugeben, welche die Münchner Blätter über die letzten Stunden des Königs bringen. Im Laufe des vergangene Freitags hatte sich im Befinden des Königs eine verhältnismäßige Ruhe gezeigt. Die Umgebung wurde aber dadurch in Besorgniß gesetzt, daß der seit längerer Zeit periodisch auftretende Hang zu Selbstmordgedanken in besonders starkem Maße sich zeigte . . . Se. Majestät verlangte aber fortgesetzt nach Gift und sprach wiederholt von der Absicht, sich aus der Höhe des Schlosses in die dasselbe umgebenden Tiefen herabzustürzen. . . . Daß der König bei seiner Abreise von Hohenschwangau eine Ansprache gehalten habe, ist vollständig Erfindung. Die Abfahrt erfolgte Morgens nach 3 3/4 Uhr, die Ankunft in Berg . . .

Eine weitere Dokumentation durch den Rosenheimer Anzeiger vom vom Mittwoch den 16. Juni 1886 fehlt in der Sammlung der Bayerischen Landesbibliothek.

Erkenne man jedenfalls diese Masche von Medien, wie sie seit mehr als einem Jahrhundert anhält.

Man mache sich ein korrektes Bild zur Lage im 21. Jahrhundert. Das Ausmaß an Umwelt- und Bauschäden in Europa, die Veränderungen in den europäischen Bevölkerungen, der Jahrmarkt kultureller Werte, die Digitalisierung und Oberflächisierung bzw. Verschleuderung der Werte überhaupt, die den Wert Europas jemals ausgemacht hatten.

Wird voraussichtlich fortgeführt

Kommentare deaktiviertTags: C.F.v.Weizsäcker: positive Welt(Weit-)sicht · Die Welt vor über hundert Jahren · GESAMTSCHAU / WELT · Goethes Werk >FAUST< · Residenzplatz Passau

Unterliegt das Abendland einer Negativ-Suggestion durch die Apokalypse?

9. Februar 2017 · 1 Kommentar

10.1.2009

Wirken Voraussagungen einer schlimmen Endzeit

seit Jahrtausenden nahezu massensuggestiv?

richard kendel

Hinweis: Zu Untergangstendenzen von Deutschen und anderen Völkern h i e r

Wirken etwa britische Kreise, weil einer der großen Welteroberer (Empire-Manie), als Erfüllungsgehilfen dieser Art und Richtung bzw. Tendenz von Massentod?

Die seit vielen Jahren sehr klug analysierende internationale Wochenzeitung >Neue Solidarität< schreibt in ihrer jüngsten Ausgabe vom 7.1.2009 auf der Titelseite unter „Führt Israel Krieg, weil das Empire (Anm.: gemeint das britische) den Frieden fürchtet?“:

100_0426

Britische Kreise, die identisch mit der Regierung in Israel, haben die Nahostkrise vom Zaun gebrochen, um von der Finanzkrise abzulenken. Die Finanzkrise, die sie selbst herbeigeführt hatten, um die Welt abzuräubern (>Neue Solidarität<, Titelseite „Ist das ganze Weltfinanzsystem ein riesiger Madoff-Schwindel?“). >Neue Solidarität< in „Führt Israel Krieg, weil das Empire den Frieden fürchtet?“: Die Zeit zwischen Neujahr und der Amtseinführung des neuen amerikanischen Präsidenten ist eine entscheidende Periode. Diese britischen Kreise wie die ihres Ablegers in Tel Aviv fürchten den Frieden: denn der könnte zur Aufdeckung der Machenschaften führen. Die Finanzkrise führt diesen Kreisen eine Unmenge an Geld zu. Es sind zig Milliarden engl. Pfund. Das Räubersystem braucht Schauplätze, die vom Geschehen ablenken.

Die Wahrheit – vor allem diese – darf nicht gesagt werden. In einem SZ-Online-Artikel vom 7.1.2009 „Zeiten des Aufruhrs – Ein Quantum der Trostlosigkeit“ schrieb Robert Kend als Leser einen Kommentar – einen von vielen. Er trug die Überschrift: >Die ständige Orientierung auf Amerika und England ist der Untergang der Eigenständigkeit<

>Daß ein paar Länder in der Welt dem “Rest” der Welt sagen, was sie zu lesen, zu sehen und zu hören haben, ist schon ein Stück aus dem Tollhaus der Weltgeschichte. Aber noch nie wurde es so getrieben wie seit 1945, das mit sich verstärkender Tendenz. Daß sich Kulturobere auf dem Kontinent diese Impertinenz durch deutsche Medien, welche mit zu den Beförderern amerikanisch-britischer Unkultur gehören, gefallen lassen, überrascht genauso wie es nicht überrascht, daß sich die Bevölkerung selbst der Invasion beugt und nicht aufmuckt. Am britisch-amerikanischen Unwesen soll die Welt genesen? Sie ist daran erkrankt, was nachweisbar bis in den letzten Winkel der Erde. Was nun soll die fortwährende Promotion amerikanischer Filmideen, US-Stars, ihr Privatleben oder nicht? Was geht uns das an, wo wir doch längst um die Erneuerung dieses Staatswesen kämpfen sollten? Es droht den Deutschen der Untergang Nummer zwei. Daß sie immer noch in die Flimmerkiste gucken, in die Kinotheater rennen und so tun, als würde es wie bisher weiter gehen, macht die Opfer des US-Imperialismus zu Mittätern. Die Amerikanisierung (Angelsächsisierung) der deutschen Bevölkerung ist schon so weit gediehen, daß es einen nicht wundern würde, wenn wir hier bald US-Police und British-Scotland Yard haben. Die Farben werden schon angepaßt. Die Immobilien schon übergeben, das Volk schon pleite gemacht und die Sprache längst verwässert. Außerdem gehören Teile Deutschlands bereits türkischen Imigranten. Es vergeht kein Tag, an dem nicht den Deutschen gezeigt wird, daß sie nichts wert sind.<

SZ-Online Kommentare 8.1.2009

verfrend_deutschl_sz_8-1-09

Der Kommentar des Lesers Robert Kend wurde um etwa 18.00 Uhr von der Redaktion gelöscht. „Diesen Kommentar können wir leider nicht veröffentlichen. . . . .“.

Es drohen – wie in ANTARIS 1986 und in DWGM 1994 angekündigt, Massenarmut in den USA und in EUROPA ebenso wie Hungersnöte in aller Welt wegen des Ausmaßes an sich gegenseitig verstärkenden Umwelt- und Wirtschaftskatastrophen. SPIEGEL-Online schrieb am 8.1.2009 in „Obama stimmt Amerikaner auf harte Zeiten ein“. Das Bild, das er in seiner ersten Grundsatzrede zeichnete, ist düster. Obama zeichnete den Niedergang der USA wie ihn dieses Land noch nie erfuhr.

Constantin Antaris kommentierte dazu am 8.1.2009 in einem SPIEGEL-Forum:

>+ + + Zusammenbruch + + + Zusammenbruch + + +

Der wurde im Zeitraum 1980 bis 1994 und auch danach vorausgeschrieben. Damit 28 Jahre im voraus (siehe, fm-tv.net). Es wurde eine Indikatorenanalyse vorgenommen und hochgerechnet. Gruß vom ca<

SPIEGEL-ONLINE berichtete am gleichen Tag (8.1.2009) auch von drohenden massiven Hungersnöten. „Der Klimawandel könnte in den kommenden Jahrzehnten die Lebensmittelversorgung weltweit massiv gefährden.. . . das Szenario, das der Klimaforscher David Battisti von der University of Washington in Seattle und die Umweltökonomin Rosamond Naylor von der University Stanford im Fachblatt “Science” (Bd. 323, S. 240) entwerfen, ist beängstigend.“.

klimawandel-hungersn-spieg-8-1-09

Im SPIEGEL-Thema „Lust an der Apokalypse“ (Autor: Thea Dorn, 5.1.2009) steht:

. . . seit die Finanzkrise Banken gesprengt und die Automobilindustrie ins Stottern gebracht hat, sind auch die gebildeten Stände von einer aggressiven Prophetitis befallen. Nun treibt auch sie das Bedürfnis um, das Ende der “großen Hure Babylon” zu verkünden. . . .“

Selbst Kolumnisten der NEW YORK TIMES würden am Jahresende 2008 in Endzeitstimmung verfallen sein und ihren Lesern geraten haben, das genüssliche Ausgehen in sündteure Restaurants sein zu lassen.

Die heutigen Apokalyptiker sagen unisono: „Die Welt hat sich in eine grundverkehrte Richtung entwickelt und hätte es dafür verdient unterzugehen . . . . geißeln auch unsere zürnenden Zeitgenossen den Way of Life, entlarven das fundamental Verheerende an unseren individualistisch-kapitalistischen Gesellschaften. Zweifel und moderate Töne sind ausgeschlossen. . . . Hinter der Katastrophenrhetorik steckt die Sehnsucht: Der Mensch möge zur radikalen Umkehr finden. Deshalb reicht es auch nicht, die krisenhaften Exzesse unserer Lebensform zu benennen und nach konkreten, pragmatischen Auswegen zu suchen. Krisen sind von dieser Welt, gehören zur normalen Entwicklung der menschlichen Geschäfte. Katastrophen jedoch sind Ereignisse, die den Lauf der Dinge jäh unterbrechen, Eruptionen, die das Kontinuum sprengen, . . . Seit ihren Anfängen zielt die Warnung vorm Weltuntergang darauf ab, die Menschheit in ihrem Größenwahn zu zügeln, sie daran zu erinnern, dass es Mächte gibt, die größer sind als sie selbst.“

lust_apokalyps_spieg_8-1-09

Was Deutschland betrifft: die Bevölkerung wirkt wie ausgetauscht. Es sind viele Menschen im Land, die merkwürdig wirken. Die frühere Eleganz ist weg, viele Gesichter wirken grob, verhärmt. Die meisten Menschen schlenkern durch die Stadt – in Gammelkleidung.

Es ist Untergangszeit. An dieser Feststellung lässt sich nicht rütteln . . .

Ermöglichen sogenannte Positivdenker die Katastrophe schon im Ansatz?

Die Frage ist erlaubt – denn es gibt eine ganze Menge Sender und Massenblätter, die dem Volk einreden, es bräuchte bloß eines “positiven Denkens” (nicht mal eines entsprechenden Handelns) und schon würde es nach einiger Zeit wieder gut werden. Was so im Körper funktioniere, würde auch im gesellschaftlichen Organismus funktionieren, so die Münchner TZ am 27.12.2008 und vor ihr beispielsweise der Sender München TV (eine Sendung mit und für Lejeune).  Die TZ lieferte beispielsweise zum Thema “Was bewirkt der Optimismus in der Wirtschaft?” einen Satz eines Wirtschaftspsychologen der LMU (Universität München), sein Name Lutz von Rosenstiel: “Weil man die Krise fürchtet, kommt die Krise.” .

100_0439

100_0442

Da fragt man doch gleich, ob die Leute auf der TITANIC die Katastrophe herbeigedacht hatten oder nicht doch bloß davon überzeugt waren, dass der Pott nicht untergehen könne. Die Katastrophe kam nämlich auch bei diesem positiven Glauben – oder gerade wegen ihm. Denn es wurden keine Vorkehrungen für den Ernstfall getroffen. Es wurde der Pott nicht auf Nietmängel und Dünnhäutigkeit untersucht, es wurde das Eismeer nicht kalkuliert. Und so geht es auch heute dieser Titanic-Wirtschaft made in London/Washington.

Die meisten deutschen Medien sind London/Washington-gesteuert: Richtung Untergang also.

Sie wollen, dass die Leute weggucken, die organisierte Kriminalität in allen Teilen der Welt ungestört ihren Lauf lassen, beispielsweise die Finanzkrise, beispielsweise die Umweltkrise. Beispielsweise die Armutskrise. Die Leute sollen nicht aufwachen, sondern weiter schlafen.

Der Wert des eigentlichen positiven Denkens liegt im gleichzeitigen positiven Handeln. Ein Bauherr, der einen Baumeister beauftragte, der nur positiv denkt, nicht jedoch auch positiv handelt, wird nicht viel Freude an so einem Auftrag haben. Es braucht nämlich zu einem positiven Denken entsprechende fachliche Fähigkeiten. Das gilt auch für die Politik und die Wirtschaft.

Diese Medien also reiten ein ganzes Volk a la DALLAS in den Abgrund.


Aktualisierung

Nachträglich – sieben Jahre später eingeflochten: denn es hat inzwischen Februar 2017

>Sie leben gut – auf Kosten des Landes. Das Land sind denn auch viele Millionen Kinder, Jugendliche.

Sie, die auf Kosten des Landes leben, leben auch von jeder unterdrückten, geheim gehaltenen Umwelttechnologie. Sie leben von jedem Dreck, welcher in die Umwelt geblasen wird. Sie leben von jedem Film, der nicht gesendet wird, sofern er der Realität entspricht.

Sie leben von der allgemeinen Verdrängungneigung in diesem Volk. In anderen Völkern.

Sie leben von jeder Unterdrückung von Menschen, die anderen Menschen etwas Gutes mitzuteilen hätten. Sie leben, sie leben – in Saus und in Braus – auf Kosten des Landes, auf Kosten vieler Länder, auf Kosten von vielen Gutmütigen. Und sie wollen dabei gut und gesund aussehen. Sie geben sich als Hitlerfeinde, als Menschheitsfreunde aus. Sie feiern sich, sie feuern sich wechselseitig an, sie werden in ihren Medien gefeiert, sie werden durch sie angeturnt. Medien, die es in sich haben, die keine unabhängigen sind für das Land, die abhängig sind gegen das Land. Sie grenzen aus, wie schon gesagt: Hunderttausende, die dem Land gut täten, grenzen sie aus. Schlicht – sie unterdrücken wie und wo eben das nur geht.

Und das treiben sie so auch in anderen Ländern.

Die sie unterdrücken haben nicht viele Namen, jedoch eine Erkenntnis: dass man aus Liebe zur Welt Opfer zu erbringen hat. Dass man, um diese Welt vor weiterem Schaden zu bewahren, einen schweren Weg zu gehen hat, dass man auf diesem Weg ausgrenzt, verleumdet, verfolgt wird und niemand zur Seite steht, der einem, sagt: „Hör zu, hier habe ich etwas für Dich, das Deinen Weg sehr erleichtert!“.

Und wenn Namen genannt sein sollen, welche die einiger groß gefeierter Täter und ihrer Helfershelfer sind, dann sollen Namen wie Merkel, wie Schulz, wie Gabriel, wie Roth, wie Berben (Helfershelfer), wie Obama, Bush, Blair – letztere die Namen von Massenmördern – eben  genannt sein. Denn diese zerstörten das Leben vieler Millionen Kinder in der Welt, zerstörten viele Heimaten von Millionen Menschen in der Welt, denn sie erzeugten den unseligen Terror und werden dennoch – bislang – von ihren Medien und Helfershelfern als Menschheitsfreunde gefeiert und angefeuert . . .

Wir leben eben in einer unguten Zeit. Und der Weg ist schwer. Für den, der die Wirklichkeit und Echtheit sucht und nicht zu den Tätern und Helfershelfern gehören will.

Und nun weiß man auch längst, warum es das Buch ***ANTARIS*** so schwer hat . . ., warum es die Täter und ihre Helferhelfer meiden.

Das Land ist krank. Beispielsweise erkennbar an seiner vorherrschenden Kultur, am Zustand seiner Umwelt: hatte es hier zig Billionen Tiere vor 110 Jahren gegeben, so sind es heute nur noch wenige Millionen.  Die Wälder und Felder wirken tot. Sie sind es tatsächlich.

Wer diese Welt von heute, gemeint Europa, mit der von 1911 vergleicht,

der erschrickt, was inzwischen verloren ist, was es nicht mehr hat.<

 ___________

 

Es hat viele Möglichkeiten des sich Umzubringens: diese ergreift diese “Zivilisation” bei jedweder Gelegenheit.

Von all dem hat sie zu viel:

Ein zu viel an schlechtem Weltbild, was gleichbedeutend mit einem zu viel an Angst, was gleichbedeutend mit Gier oder übermäßigen Verlangen nach Materiellem, was gleich bedeutend mit zu viel ICH (Spaltung – als Gegensatz zu Verbundenheit) . . .

Das ist der per Garantie gesicherte Laufschritt in die Apokalypse. Letzterem vorgelagert ist eine wüste Suggestion, eine Magie, ein Glaube, eine Religion, ein “Re-Ligare”, welches nicht stattfindet. Die Zurück-Verbindung findet nicht statt. Grund: die Bande sind gekappt. Sicher so unheilbar wie subjektiv. Das Fliehen in die Materie und Eigene als Ersatz. Einen echten Ersatz hat es jedoch nicht. Was schon an toter Materie kann eine belebte, lebenskräftige Natur ersetzen! Welche Art von Besitz an Dingen kann die Gewissheit und Sicherheit von Geborgenheit und Heimat ersetzen?

Wer die Bande zum Leben kappte, der hat gründlich zugelangt. Die Bande zum Leben gekappt wurden ausgerechnet seitens sogenannter Religionen und ihrer Nachfolgephilosophien. Daher behalten bis in die heutigen Tage hinein diese Negativ-Philosophien – auch die ihre Voraussagungen – ihre Macht.

Und das genau ist die kollektive Negativ-Suggestions-Motorik. Die in den weltweiten Untergang. Die in die Apokalypse.

Hiervon erfasst sind alle Völker mit überwiegend angstbedingtem Welt-Bild. Das sind zum einen alle drei vorherrschenden Religionen sowie die sich hieraus sich entwickelnden Welt-Dogmen. Somit ist dieses auch der MATERIALISMUS, der KAPITALISMUS mit all seinen Schattierungen und Logen- bzw. Ausbeutungsvariationen: schlicht die Weltkorruption. Somit sind dies auch sämtliche Staatsformen – voran die demokratischen – die kommunistischen miteingeschlossen. Denn diese Staats-Systeme sind nichts als Folge-Produkte ein- und desselben Ursprungs.

 

 


richard kendel

zur Titelseite

→ 1 KommentarTags: DÄMONEN des TODES: Gegenwehr · GESAMTSCHAU / WELT · Goethes Werk >FAUST< · Korruptions- u. Plündercliquen

oben im Bild: J.B. Koeppl vor dem Machtzentrum des Westens – POLITIK des Gemeinwohls nach Optik und Medientauglichkeit, nicht nach Hirn, Sinn, Sachverstand und Courage – Warum der Westen im Niedergang

28. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert

Eine Kurzbetrachtung von R. Kendel

 

Liebe Leserinnen und Leser,

 

sofern Sie nicht ganz von Großmedien eingenommen und bestimmt, werden Sie der Überlegung zustimmen, dass Politiker nach 1945 meist die nämlichen Charaktere wie die vor 1945 aufweisen. Das lediglich in anderer äußerer Aufmachung. Politiker vor 1945 waren im Grunde ebenso von den in Massenmedien deutlich zutage tretenden Unwerte-Maßstäben abhängig wie Politiker nach 1945. Ein Konrad Adenauer resignierte schließlich, als sämtliche Massenmedien, voran DER SPIEGEL und die BILD, über ihn herzufallen begonnen hatten. Ebenso scheiterte ein Franz Josef Strauß unter der Last der Waffen dieser Medien. Auch begann John F. Kennedy seinen Kredit bei Medien zu verspielen, als er am 27. April 1961 an ihre Verantwortung zu appellieren begonnen hatte. Massenmedien brauchten nur auf den Zeitpunkt zu warten, in dem sie losschlagen konnten. Und das taten sie ganz besonders nach seinem Tod – mittels brachialer Rufmordkampagnen. Es ist längst nicht klar, ob sich nicht auch ein Herr Trump diesen Medien am Ende zu fügen hat oder anderenfalls weggeräumt wird. Keine Gefahr besteht dagegen bei labilen Charakteren wie May und Merkel.

So nun weil Massenmedien nach Optik und Wohlgefälligkeit gehen, haben Politiker von Format kaum eine Chance. Meine Damen und Herren, Flugkapitäne werden nach der Optik ausgesucht, danach, ob sie schön ins oberflächliche Bild eines Marketingkonzeptes passen. Dass dabei dann für die Sicherheit der Passagiere wenig verbleibt, ist klar. Ebenso geht es der Bevölkerung eines Landes. Hier befindet sich die westliche Politik insgesamt auf der Couch des Psychiaters und es steht im Raum die Frage: in welchem Grade lässt sich eine Politik für verrückt erklären für den Fall, dass sie sich ihre Führungsleute von Seiten einer oberflächlich aufgelegten Medienbranche aufdrängen lässt?

Die Frage reicht weiter: in wie weit sollten diese Medien zurückgedrängt werden, um ein Staatswesen vor dem Niedergang zu bewahren? Die nämlichen Medien, die heute Trump schikanieren, hatten zuvor einem Bush, Blair und Obama Schützenhilfe bei verhängnisvollen Antiterroreinsätzen wie Kriegen und Überfällen gewährt und den Kurs in die Billionen-Verschuldung der USA mitgetragen. US-Medien, welche Atombombeneinsätze der USA über Japan in 1945 nachträglich sanktionierten, hatten weit vorher die tatsächlichen Gründe für den Kriegseintritt der USA kaschiert. Medien, welche nach 2010 die verhängnisvollen Auswirkungen des globalen Klimawandels zum allgemeinen Tagesgespräch machten, hatten in den Jahrzehnten zuvor die Warnungen vor einem solchen lächerlich gemacht.

Das Zeitalter des 20. und 21. Jahrhunderts ist das der Medien. Das wird niemand widerlegen können. Dann jedoch trifft voll die Verantwortung für die Entwicklungen in diesen beiden Jahrhunderten diese Branche. Ohne sie wäre nichts gegangen und nichts erfolgt: kein Erster Weltkrieg, kein Zweiter, wären auch die Vorbereitungen zu einem möglichen Dritten Weltkrieg nicht zugange. Es würde keinen Hitler, damit auch nicht die Wut eines Churchills, eines Stalins und eines Roosevelt gegeben haben und es würde nicht zu den gigantischen Schuldenanhäufungen gekommen sein.

So nun hört diese Art von Krankheit nicht auf: Mediendiktatur. Ob insgeheim oder inzwischen nicht: Medien dirigieren den Laden im Westen. Noch! Denn nun zeigt dieser Laden ordentliche Risse in seinem Gebälk. Ob die Menschen in den Vereinigten Staaten oder ob die in Europa: es setzt ein Stimmungswandel ein. Sicherlich reicht ein solcher im bisherigen Format nicht aus, um den Niedergang des Westen zu beenden.

Der Anfang jedoch ist gemacht:

Lasst Politiker von Format ins Amt!

Fordert sie auf, sofern es sie noch hat!

Geht auf Sie zu!

Denn in der Regel verstecken sie sich und wollen von der Politik nichts wissen.

 

R. Kendel

______________

Anhang: Bild-Dokumente, DWN 28.1.2017

Zu oben:  Der überschäumende Hang vieler Deutscher zu Investitionen in den Vergnügungssektor oder in nachhaltige Lebensraumzerstörung zeitigt nun schlimmste Folgen. Diese Moden wurden vorwiegend durch Massenmedien herangezogen. Dazu kommen andere Vorgänge und Moden, die sich in der Stunde der allgemeinen Bedrängnis zusätzlich verhängnisvoll auswirken.

Höchste Vorsicht also, wenn Medien für einen Politiker wie Juncker, wie Schulz oder wie Merkel votieren. So hoben sie auch einen Hitler auf ihren Schild. Oder einen Churchill, oder gar einen Engels, einen Stalin. So feierten und hielten sie oben nicht nur eine Merkel, sondern auch Massenmörder wie Bush, wie einen Blair; so beförderten sie einen Unrechts-Krieg gegen den Irak, gegen Libyen, gegen Syrien. So trieben sie es gegen Russland. So verkürzten sie die Präsidentschaft eines Kennedy. Also Vorsicht bei diesen Medien!  So trieben sie es bis zu Weltkriegen und Umweltverwüstungen ohnegleichen. So verderben Sie Eure Kinder, Eure Seelen, Eure Zukunft; so unterminieren sie Demokratien, sollte es sie je gegeben haben.

Kommentare deaktiviertTags: Allgemein

Das Land – durch die Passivität der Mehrheit seiner Bevölkerung – in Total-Auflösung . . . ein Flugblatt

14. Dezember 2016 · Kommentare deaktiviert

Fortsetzung

Korrektur zu oben: In obigem Flugblatt (Rückseite) hat zu stehen ” . . . warum die Mehrheit der deutschen Bevölkerung zu keiner nennenswerten Abwendung fähig ist . . .

Ein Richter (Dr. Josef Köppl. Amtsgericht Passau, dazu h i e r) hatte im November 1941 eine Widerstandsbewegung (sog. Hochstraßenkreis) in Passau zusammen mit Dr. Stephan Billinger, mit Heinz Wagner, mit einem Geistlichen Rat (Engelmeier) und mit weiteren aufgebaut. Sicherlich erfolgte dieser Widerstand nicht rechtzeitig, zumindest jedoch in einem Zeitpunkt, diesem hätten die Deutschen eine weitere Entwicklung hinein in die Hölle verhindern können.

Sie taten es nicht, sie handelten nicht.

Die Parallelität zu heute:

WELTLAGE im Augenblick (mit Aktualisierungen aus wichtigem Anlaß):

1.  England hat sich vom europäischen Kontinent abgeseilt und operiert noch enger als bislang mit den USA, Kanada und Australien – Einer der Hauptgründe: es wird mit Unruhen auf dem Kontinent gerechnet (diese Entwicklung wurde im Wesentlichen durch Merkel im Sinne dieses Machtgebildes GB-US herbeigeführt)

2.  Nicht nur in England, auch in den USA starke Isolationstendenzen – Devise: USA-GB first!

3.  Folgen für Kontinental-Europa: politisch-wirtschaftlich-sozialer Absturz – Niedergang des Euro

Diese Tendenz verstärkt die Politik der Europäischen Zentral-Bank (EZB), US-Goldman Sachs-Mann Mario Draghi

4. Deutschland im Terror-Würgegriff

An die 7000 Terror-Verdächtige allein in Deutschland, so der britische Geheimdienst MI6

5.  Zusatz-Gefahr:

Türkei-Erdogan und seine vielseitigen Erpressungsinstrumente: er hat seine Leute zu Hunderttausenden in Deutschland

Erdogan fällt wie dieses GB wie diese USA Kontinental-Europa in den Rücken

6. Kriegsgefahr:

USA und GB als die Haupt-Destabilisierer in der Welt – Russland wurde gezielt provoziert – falls Trump die Führung des Westen übernimmt, könnte eine merkliche Annäherung zu Russland die Folge sein

7.  Umweltlage:

Katastrophale Wetterveränderungen und Veränderungen in der Tier- und Pflanzenwelt

Verheerende Auswirkungen auf die menschliche Welt

__________

Diese Entwicklung sollte innerhalb der zurückliegenden 40 Jahre verhindert werden.

In Deutschland hat es besonders dreiste Einstellungen:

Na und? Was geht mich das alles an!

 

Na, was denkt er dazu – zu diesen Nachrichten (aktualisiert)? Was macht er, wenn mal er selbst von so einem Unglück betroffen?

Bild: Huffington Post 20.12.2016 – Anschlag in Berlin? Ein LKW-Fahrer rast in einen Weihnachtsmarkt – Kinder tot oder schwerstverletzt

Deutschland im Terror-Würgegriff – An die 7000 Terror-Verdächtige allein in Deutschland, so der britische Geheimdienst MI6. Deutschland könne diese große Anzahl niemals bewältigen.

Bild: Deutsche-Wirtschafts-Nachrichten v. 23.12.2016

Das “Haus Merkel” hat sich die Terror-Verdächtigen frei Haus liefern lassen. Und Medien unterstützten sie hierbei.

Viele ungewohnte Vorkommnisse – Mädchen, Frauen, die alleine unterwegs, in diesem Merkel-Deutschland, mit einem mal gefährdet. Viele Frauen hatten jedoch Merkel gewählt. Sie dachten, dass diese eine Landesmutter sei oder sich zu einer solchen entwickeln könnte. Nein, sie schützte das Land nicht. Sie füllte es an mit vielen Gegnern.

Bild: einige Hintergründe zu Merkels Versagen vom September 2015 (aktuelle Leser-Kommentierung in Huffington Post, 21.12.2016)

Wer verhalf Merkel zu dieser Autorität, zu dieser Machtausstattung, auf Grund von dieser sie ihr Land mit Trojanern anzufüllen vermochte? Welche Macht stützt sie? Aufschluß könnte geben dieses (DIE WELT 3.1.2017):

Bild unten: Deutsche Wirtschafts Nachrichten v. 27.12.2016

Das Nachrichtenblatt stützt sich auf eine Äußerung des CIA-Direktors John Brennan, wonach die USA wie weitere westliche Staaten in Syrien einen verdeckten Krieg gegen die Assad-Regierung führt(e).

Nachfolgend eine Kommentierung in der Huffington Post vom 28.12.2016, die eine Zusammenfassung der zurückliegenden sieben Jahrzehnte (nach 1945) beinhaltet.

Bild: Kommentierung in der Huffington Post, 28.12.2016

Die Kommentierung von Constantin Canaris fortgeführt:

Nun, die damaligen Staatsführer Bush jun. (USA) und Blair (GB) müssen wegen ihres Irakkrieges und dessen Folgen mit als die größten Verbrecher der Ära nach 1945 eingrstuft werden. Vor einem derartigen Vorgehen war der Westen in Büchern der 80er und 90er Jahre gewarnt worden.

Bild: Huffingtonpost vom 28.12.2016

Eine Diskussion in der Huffingtonpost vom 28. und 29.12.2016 (Bilderfolge):

 

 

______________________

Deutschland gerät jedoch auch durch andere Vorgänge unter die Räder . . . (Verweis auf die Vielzahl von Artikeln in der fm-tv.net). Das jahrzehntewährende Weckgucken von so vielen lohnt sich nicht.

Einer dieser Gefahrenherde ist global: Der Klimawandel – Extreme Wetterlagen, heisse Sommer, tiefkalte Winter . . .

Bild: SZ Online 2017.1.16

Das Eis schmilzt an den Polen. Vor allem wenn das Eis in der Antarktis schmilzt: Das wird die Meere auf weit über zehn Meter ansteigen lassen.

Bild: Spiegel 17.12.2016, “Globale Gefahr Klimawandel – “Irgendwann gibt es Hamburg nicht mehr”

Auf alternative Antriebssysteme hatte SPIEGEL in den vier Jahrzehnten – möglicherweise vorsätzlich – nur selten hingewiesen. Die Kollegen MEDIEN insgesamt auch nicht. Ein Versäumnis mit möglich großen Auswirkungen. Es könnte jedoch auch radioaktive Strahlung in der Stratosphäre eine große Rolle spielen.

Würden Massenmedien (international/national) in den 70er/80er Jahren positiven Druck auf Bevölkerung und Behörden ausgeübt haben, hätte es heute eine andere Realität.

Bild: Spiegel in Fortsetzung

Was sind unsere Warnungen aus den 70er Jahren wert? Einen Pfifferling! Sie wurden nicht umgesetzt: Medien lichteten nichts ab. Und die Mitbürger: deutliches Desinteresse.

Daran zu denken, dass die meisten Menschen nicht weit voraus zu blicken vermögen,
ist nicht verkehrt.
Eine Ungarin schrieb dieses:

NACH solchen – GROSSEN TRAGÖDIEN & TERROR  – in DEUTSCHLAND -

ich  habe nachgedacht, ob ich…. als eine geb.  UNGARIN ….

unbedingt in DEUTSCHLAND  bleiben  soll…???!

VIELE – “AUS BELGIEN” -

kaufen in UNGARN-” Häuser & Wohnungen”- nacheinander auf …?!!


Liebe Kathalina,
wir wissen seit längerem nicht, wie das läuft im Land, in Europa.
Es wurden die Grundwerte außer kraft gesetzt (der Prozess bereits ab den 60er Jahren eingeleitet), das höchste Gut von Menschen vernichtet.
Es gibt nun viele Möglichkeiten. Es sind meist keine guten.
Der Planet wurde so gründlich versaut, dass es besser wäre, er würde sich schütteln und damit grundweg reinigen.
Das schlimmste Gift – es ist ein inneres – streuten die Massenmedien. Die Massen von Menschen folgten ihnen auf den Fuß.
Die Folgen selbst sind ohne Aufbau der Werte nicht beseitigbar.
__________
Beabsichtigen gewisse Briten, Nordamerikaner einen Krieg auf dem europäischen Kontinent, um ihn als Konkurrenten auszuschalten? Was bedeutet der BREXIT, der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union? Will sich Großbritannien damit von den Flüchtlingsströmen fernhalten?
Bild: Eine Leserkommentierung in der Huffington Post vom 21.12.2016
Ja, “Deutschland könnte durchdrehen” (Huffington Post). Das verwundert nicht: es wurde durch Massenmedien in den zurückliegenden fünf Jahrzehnten in einen moralischen Sumpf getrieben, sodaß es heute Kakerlaken und anderes aus der hingehaltenen Hand der Sender RTL&Co. frißt.
Bild: web.de v. 14.1.2017
Dass die lieblichen Tiere reiß aus nehmen, dürfte einigen in Deutschland aufgefallen sein: das massenweise Vogelsterben in Deutschland
Bild: Huffington Post 2016.1.13

Kommentare deaktiviertTags: 0. Eröffnungsfilm - ein Hinweis · 1. UNTERSTÜTZUNGS-FORMULAR · ANP - Ausbildungsstätte für politische Führungskräfte · Bundes-Regierung als Panikorchester · C.F.v.Weizsäcker: positive Welt(Weit-)sicht · Der Wurzelsepp lässt sich aus · Die Welt vor über hundert Jahren · DWGM 1994: Welt vorausgesehen · STRAFANZEIGE GEGEN MITGL. d. BUNDESREGIERUNG · Unruhen in Europa - GB schleicht sich davon · Weil es keine Adenauers · Widerstand damals - heute

nun ein “alter” Artikel vom 27.9.2010 . . . C.F.v. Weizsäcker erklärt unsere Welt (1986)

23. Juli 2015 · 3 Kommentare

Und damit den Ausweg, die Rettung dieser Welt

Wenn Massenmedien solche Auswege unterdrücken

ca-canaris  27. Sept. 2010
______________
. . . und der Kinofilmstoff ANTARIS ist von diesem Schlage, wie hier mit C.F. v. Weizsäcker gezeichnet . . .
Angesichts des allgemeinen wirtschaftlichen, finanziellen und vor allem rechtlichen Notstandes dieses Landes mitten im vermeintlich hochkulturellen freien Europa (FN1) ,
angesichts des allgemeinen Verfalls kultureller Werte und zivilisatorischer Errungenschaften
müsste sich eigentlich in der Mehrheit der Bevölkerung ein tiefes oder besser gesagt hohes Verlangen nach einem Ausweg für sich und für die Gemeinschaft bemerkbar machen (“müsste” – denn es kann nicht sein und nichts werden: der breitangelegte Niedergang beinhaltet, dass dahinter die Massenmedien und die durch sie dekadent gewordenen Menschenmassen stehen).
Daher liefert das Wörtchen “müsste” nur eine Illusion.
Läuft die Suche nach einem kollektiv-individuellen Ausweg leise, verstohlen, verschämt ab?
Ist abseits des Wütens krimineller Kreise, welche die Geisteskrise dieses Europas mit verursachten, eine Gegenbewegung zugange?
Von welcher die meisten nichts mitbekommen, da sie keine Veröffentlichung in Massenmedien findet?
Es lässt sich das nur vermuten, da es einem verwehrt ist, Zugang zu den Herzen von Millionen Menschen zu nehmen, um sie befragen zu können. Was geht in ihnen vor, mit welchen Wünschen sinken sie in den Schlaf, mit welchen wachen sie auf? Das lässt sich sicherlich auf diesen Nenner bringen: persönliches Glück, manche persönliche Macht, vielleicht ganz wenige das Glück für die Welt.
Ersteres, das Ich-Streben führt in eine Falle.
Dieses Leben führt denn tatsächlich dorthin: der äusserlich schöne Schein trügt. Die Begierden des Alltags treiben den Menschen nach immer mehr, nach immer größer und schneller, nach immer größerem persönlichem Wohlgefühl, Anerkennung und das teils getrieben von der Ichbezogenheit, von Gier nach persönlicher Geltung, nach unverdienter Macht.
Gegen eine sich dadurch herausschälende selbstzerstörerische Welt hatte der große Philosoph Carl-Friedrich von Weizsäcker (leider zu früh verstorben) ein Konzept gefunden. Dieses trug er 1986 im Gasteig in München vor einem gebildeten und nach Weisheit verlangenden Publikum würdevoll vor.
Es werden hier Ausschnitte aus seinem Vortrag geboten (Übertragung durch den Bayerischen Rundfunk). Es wird aus seiner Rede zitierend vorgetragen.
Die Rede wurde über Lautsprecher nach aussen getragen. Der Saal selbst war zum Bersten voll. In den Gängen drängten sich die vielen anderen sehr Interessierten. Deutschland besaß damals noch starke Bildungsschichten.
Im Zeitalter von SAT1, RTL, ProSieben, teils auch ZdF- u. ARD-Gequassle und allgemeinen Gejodle und Gesause geht der Weg heraus aus dieser Falle dieser Gesellschaft von heute glatt an der Nase vorbei. Es ist eine Gesellschaft, die sich kraft des Einflusses dieser Massenmedien den Ausweg selbst verbaut. Diese Massenmedien schaffen ein Heer von Mitläufern, welches 70 Jahre nach Kriegsende schon wieder Massen- bzw. Völkerverbrechen möglich macht.
Was ist der Ausweg, wo liegt er?
Sicherlich nicht in einem immer mehr, wenn das beispielsweise auf Kosten der Mit- oder Umwelt geht!
Der Ausweg liegt in der Abänderung der Denkrichtung, der Orientierung, vor allem der Gefühlsrichtung, führt das zu einer deutlich verbesserten Handlungsweise.
Der Weg von da heraus geht über eine erste Erkenntnis: die Welt will nicht gespalten, nicht betrogen werden. Denn sie will als Einheit erkannt und gefühlt und so auch gelebt sein.
C.F. v. Weizsäcker stützte sich in seinen Weisheiten u.a. auf Denker, sprich Hochenergie-Physiker wie Werner Heisenberg und Max Planck, Niels Bohr, Albert Einstein, die alle zugleich auch irgendwie Philosophen, Nach-Denker über die Welt waren.
Man lausche einigen seiner Sätze bei ebenso würdevollen Ohren wie die derer von damals in 1986.
Ausschnitte aus seiner großen Rede >Raum, Zeit, Bewusstsein<  (C.F.v. Weizsäcker, Gasteig in München, Sonntag 16. März 1986)
Dieses noch vorab
Quintessenz des Ganzen – in anderen Worten ausgedrückt: Es ist an der Zeit, gesamtheitlich (d.h. unbegrenzt, zumindest weniger begrenzt) und nicht in Teilen – damit  n i c h t  ”teilweise” (partiell), geteilt, ichbezogen bzw. egomanisch, machtbezogen (wie das beispielsweise die vorherrschende Politik und Wirtschaft wie ihre Wissenschaft und die dazu gezwungene Gewalt der Justitia tut) – zu denken und zu handeln . . .  man verweise auf das Dritte Reich und auf Geschehnisse, Vorgänge n a c h 1945! Man ordne die im Westen damals wie heute vorherrschende Lebenseinstellung als Folge einer Weltbild-Manipulation ein (dadurch die Mehrheit sozusagen nur in Teilen denkend und auch so handelnd), wobei der durch diesen Westen praktizierte Kapitalismus, Materialismus ein Bestandteil dieser außerordentlich fatalen inneren Begrenzung ist.
Der größte Raubzug der Weltgeschichte würde sich mit der Weltphilosophie Weizsäckers aus der Welt schaffen.
Man lausche nun den Worten dieses großen Denkers:
(hier nun endlich seine Stimme)
Weizsäcker Vortrag 1986

Bild (Internet): Carl Friedrich von Weizsäcker, Physiker u. Philosoph (Starnberg)
__________________________
Weitere Erläuterung:
Die WELT als UNENDLICHKEIT und damit UNZERSTÖRBARKEIT. Die Welt als wahres GANZES. In Wirklichkeit unteilbar-ungeteilt. In Wirklichkeit unspaltbar, in Wirklichkeit unegomanisch. In Wirklichkeit ist die Welt anders als die herrschende Meinung sie definiert (das vorherrschende Weltbild ist falsch). Eine Abspaltung im Unendlichen gab es und gibt es nicht: die These von der Entstehung eines Luzifers ist falsch (Anm.: im Absoluten, im Unendlichen, Unzerstörbaren und und damit Unspaltbaren hat es keine Abspaltung – die hat es nur im relativ-subjekten Bereich), jedoch folgenreich für diese globale Welt. Denn legt ein Großteil der Menschheit eine Abspaltung seinem Denkmodell zugrunde, entwickelt sich hieraus eine virtuelle Realität. Eine sehr negative.
Sämtliche negative Eigenschaften in Menschen haben ihren Ursprung hier.
Der Machtwahn beispielsweise: er ist ein Spaltungswahn. Gleiches gilt in Bezug auf den Besitzwahn.
JOHN F. KENNEDY wie sein jüngerer Bruder haben um diese im Westen vorherrschende Fehlsicht gewusst. Beide – Katholiken –  wollten den Westen zusammen mit dem Oberhaupt der Kath. Kirche (Papst Johannes XXIII. – Vatikan) auf ein höheres Niveau hieven. Leider hatten sie damit nur geringen Erfolg. Das Machtgier-Establishment (sogenannte “secret societies”, sie so John F. Kennedy in einer seiner großen Reden bezeichnend und in diesem Zusammenhang meinte, dass politische Geheimgesellschaften in einer echten Demokratie nichts zu suchen haben)  in den USA mit Verzweigungen bis nach Israel räumte beide Ausnahme-Politiker aus dem Weg und tarnte das dann über ihre Großmedien als sogenannten >Fluch über die Kennedys<.
C.F. v. Weizsäcker, der Weitsichtige, inzwischen so tot wie die Kennedys. Deutschland bräuchte diese Denker an seiner Spitze. Stattdessen hält es Kleinhirne wie Wulff, Merkel, Westerwelle, Gabriel/Steinmeier, Trittin/Roth/Özdemir . . .  am Leben. Man wagt nicht sich auszudenken, was dadurch auf dieses Deutschland zukommt.
Die großen Denker hat es in diesem Land kaum noch, was so viel heisst wie: falls einige von ihnen noch vorhanden, erhalten sie in den Grossmedien kein Gehör oder bestenfalls das nur am Rande.
Das Volk wird auf Spaltung getrimmt. Es wird egomanisch getrimmt, abgerichtet, pervers gemacht, schlicht gesagt ausgetauscht. Einen weithin denkenden Horst Köhler hat diese Merkel aus dem Amt getrieben. Sein Nachfolger im Amt (Wulff) ist ein geistiger Holzbremsklotz, was christlich-grundgesetzliche Werte anbelangt (die Union sollte sich ganz schnell von diesen BRD-Abrissakteuren trennen!).
Einen Ausweg hätte es nur bei diesem weiten Denken, beispielsweise bei diesem von-Weizsäcker-Denken.

Ja, es gäbe ein sich koordinierendes, sich ständig selbst korrigierendes “System”, welches durch Menschen, die überwiegend unegomanisch (ungespalten) strukturiert, am Leben gehalten und fortentwickelt wird. Dieses “System” setzt dieses universelle Denken voraus, welches dieser große Denker C.F. von Weizsäcker in Vorträgen, Schriften und Buchwerken dargestellt und begründet hatte. Welches diese Kennedys besaßen.

Es ist klar, dass Denker und Dichter wie J. Wolfgang von Goethe (>FAUST< Teil II) sowie Richard Wagner (>GÖTTERDÄMMERUNG< / >PARZIFAL< / >LOHENGRIN<) Vorreiter für eine durchaus umsetzbare Hochkultur-Konzeption gewesen waren.
Warum westliche Massenmedien auf diese wertvollen Entäusserungen in der Regel nicht scharf sind, ist einer eingehenden Untersuchung wert. In einer sich letztlich selbstzerstörenden Art hängen sie einer Welt niederster Triebe an und reissen somit die Gesellschaft und die Politik und Wirtschaft wie Wissenschaft in die dunkelsten wie tristesten Kellergewölbe der Weltgeschichte.
ca-canaris     copyright 2010  munich
__________________________

FN1 [1] Das Land nicht wirklich frei; Europa ist verdeckt geleitet durch Plündercliquen, die im Hintergrund geschickt agitieren, wobei durch Massenmedien der Blick zu ihnen verstellt ist

__________________________

→ 3 KommentareTags: C.F.v.Weizsäcker: positive Welt(Weit-)sicht

FÖRDERUNGS-AUFRUF zu Gunsten der FM-TV.NET – Ein Förderbeitrag, um nicht zum Mitläufer zu werden –

27. Oktober 2012 · 6 Kommentare

 

Begründung, warum Sie unterstützen, fördern sollten: h i e r

 

Zugunsten der Öffentlich-Rechtlichen (Rundfunk/Fernsehen) sind für jeden Haushalt oder Firma – gleichgültig ob sie genutzt werden oder nicht – ab 1.1.2013 Gebühren zu bezahlen. Und die Print- wie Privat-TV-Medien finanzieren sich zwangläufig großteils über Werbung.

 

LEISTUNGEN der FM-TV.NET:

Die Betreiber der FM-TV hatten von 1974 an – weit über dreißig Jahre hinweg – versucht, die Öffentlichkeit vor einer Entwicklung – wie sie heute offensichtlich – qualifiziert zu warnen. Viele Trittbrettfahrer haben sich dieser Kenntnisse bedient und eigene Internetauftritte organisiert und Bücher verfasst. Hiervon profitiert die FM-TV.NET in keinster Weise finanziell.

Einen kurzen Einblick in diese Leistungen gewährt u.a. das Buch DWGM – “Das wichtigste Geheimnis der Menschheit? – So wird die Menschheit hinters Licht geführt”. Die Auflage ist von 1994). Außerdem vermögen Sie, was in DWGM steht, in der US-FM-TV.NET nachzulesen.

Was in dem Roman *** ANTARIS *** (Auflage von 1986), hiervon können Sie in der US-FM-TV.NET nachlesen.In ANTARIS von 1986 steht u.a. die Ankündigung von Terroranschlägen (mit Bild “WTC-Türme, New York). Diese von hochkriminellen Kreisen hinter den westlichen Regierungen selbst inszeniert und gedeckt, um damit u.a. die westliche Bevölkerung zu fesseln bzw. in den Griff zu bekommen. Heutige Tatsachen wie Hochverschuldung, Massenverarmung, Kulturzerfall, globale Naturkatastrophen etc. wurden vorgezeichnet. Einiges zum Filmstoff *** ANTARIS *** nachzulesen vermögen Sie auch unter  * Die Ideale und Ideen *.

Was in dem Buch MRCA-TORNADO (AUFLAGE von 1979) enthalten, das erfahren Sie ebenso aus der US-FM-TV.NET.

Es gibt Tausende von Schriften und Redeaufzeichnungen zu diesen Themen und Vorauswarnungen bzgl. der wichtigsten Ereignisse in dieser Welt seit 1945. Diese Quellen stammen aus dem Zeitraum von 1980 bis 2012.

In politischen Foren deutscher Massenmedien (u.a. SPIEGEL/STERN/FOCUS/SZ) wurden im Zeitraum von 2000 bis 2012 durch einen der Betreiber der FM-TV.NET über zwöltausend Kommentare zu laufenden und vergangenen Geschehnissen abgegeben.

Ein wichtiges Zeitdokument.

 

Die Betreiber der FM-TV.NET haben dafür ihr Leben riskiert, nicht nur den größten Teil ihres materiellen Vermögens geopfert.

Dem Land, den Bürgern, wären Billionenschäden (Euro) erspart geblieben, hätten Massenmedien wie ARD, SZ, DIE ZEIT, FAZ, DER SPIEGEL, STERN, NEWSWEEK, FINANCIAL TIMES, ProSieben, VOX etc. diese Warnungen über einen längeren Zeitraum hinweg – nicht nur 1980/1981 und 1997 – in die Öffentlichkeit getragen.

 

Die FM-TV.NET ist seitens der CA-Film finanziell und technisch unterstützt. Die CA-Film unterhält eine filmproduktionstechnische Ausrüstung auf dem Standard zur Herstellung von Reportagen und Dokumentarfilmen. Dazu gehören Broadcasting-Reporter-Kameras, Kamerakran, Licht- und Tontechnik und Cut-Systeme ebenso wie Filmmobil-Fahrzeuge (das größere mit 10 m Länge) nebst Gross-Anhänger mit der Möglichkeit zur Anbringung von Plakaten etwa mit politischen Inhalten (etwa Warnungen John F. Kennedys). Die Technik geht in die Jahre. Zur Einstellung von Filmhelfern fehlen die finanziellen Mittel. Viele Auftritte können mangels Geldmittel für Mitarbeiter nicht erfolgen.

Wertvollste Zeit für Einsätze geht verloren. Währenddessen geht das Land immer mehr in die Knie.

 

IHR BEITRAG, Ihre FÖRDERUNG – warum Sie fördern sollten und auch mittels kleinerer Beiträge wohl auch könnten

Es wird wegen der Bedrohungslage für das Land wie für die Betreiber der FM-TV selbst (siehe u.a. unter Observationsattacken) um Beitragsleistungen ersucht.

Um einen Beitrag zu leisten gehen Sie bitte auf den Link

http://www.constantin-v-antaris.de/Spendenformular.html

oder

http://www.fm-tv.net/wordpress/?page_id=748

und füllen sie das Unterstützungsformular bzw. eine Auftragsbestätigung aus.

Sie können jedoch auch direkt eine Überweisung auf das angegebene Konto (ANTARIS – Konto-No. 58147315) bei der Stadtsparkasse München (BLZ 701 50000) vornehmen.

Mit freundlichem Gruss

FM-TV.NET  und ANTARIS.TV (CA-Film)

Berdux-Str. 22   D – 8 1 2 4 5 München   fm-tv@email.de (oder ca-film@email.de)

 

____________________

Anhang: Veröffentlichung von Menschen, die besondere Unterstützung leisteten, h i e r . . . .

 

→ 6 KommentareTags: 1. UNTERSTÜTZUNGS-FORMULAR · ANP - Ausbildungsstätte für politische Führungskräfte · DWGM 1994: Welt vorausgesehen · Lebenslauf Betreiber

Was alles durch FM-TV-Betreiber vorausgeschrieben war

31. Oktober 2010 · 4 Kommentare

WICHTIGSTES wurde

weit voraus erkannt und

in Büchern, Vorträgen etc.

öffentlich gemacht

Jedoch, Massenmedien verschwiegen, verschweigen es

Das lässt sich nur so erklären:

es existiert ein gerissenes Tarnsystem

Was alles durch die Betreiber der fm-TV vorhergeschrieben wurde: eigentlich alles Wichtige. Jetzt fehlen nur die Auftritte von Bewohnern anderer Planeten, wie im Roman ANTARIS gesagt (übrigens, es soll einem SPIEGEL-Online Bericht vom 29.10.2010 gemäß, dieser Bericht sich auf Angaben namhafter Astronomen stützt, tatsächlich Abermilliarden erdähnliche Planeten geben – das Weltall tatsächlich unendlich-unerschöpflich-konstruktiv – auch das wurde von den Betreibern Mitte der 80er Jahre in die Laiensphäre übersetzt und begründet).

Aber hierum geht es nicht in erster Linie. Vorhergeschrieben wurde im Roman ANTARIS (1986 veröffentlicht) das Schalten und Walten hochkrimineller Kreise mit Ambition auf Ingriffnahme des Planeten.

Vorhergeschrieben wurde darin

- die gezielte betriebene Innen- und Umweltschädigung durch Cliquen, die weltweit organisiert,

- ihre gezielt avisierten Kriege,

- ihre gezielt inszenierten Terroranschläge, um Völker auch im Westen ihrer Grundrechte zu berauben,

- die durchtrieben herbeigeführte Welt-Finanzkatastrophe, welche Massenarmut hervorruft

- die hohe Welt wird kommen, sobald Hohes in den Seelen und Köpfen . . . .

Soweit zum Roman ANTARIS.

Sehr viel konkreter jedoch geht es in den Sachbüchern

MRCA-TORNADO Internationales Rüstungsmanagement und Verteidigungsfähigkeit”  (immerhin schon 1979 veröffentlicht)

und

>DWGM< „Das wichtigste Geheimnis der Menschheit?“ (unter Fragezeichen) – „So wird die Menschheit hinters Licht geführt!“ (das unter Ausrufezeichen)

(1994 veröffentlicht)

zu.

Mit dem >MRCA-TORNADO<-Werk wurden Milliarden-USD-Korruptionen innerhalb des Westen (Nato-Staaten) aufgedeckt und öffentlich gemacht.

Es wurde vor einer schweren Finanzkatastrophe gewarnt.

Das also damals schon, in den 70er Jahren.

Aber all das  zählt ja bei den Massenmedien im Westen und bei denen, die sie begierig lesen, nicht.

Vorträge reihten sich den Veröffentlichungen an. Auswirkungen auf die Volksvertreter im Westen hatte das in der Regel nicht.

Das lag an dem Verhalten der Massenmedien insgesamt!

Diesem Buch >DWGM< ist nun volle Aufmerksamkeit gewidmet. Denn es beschrieb ganz konkret die größten Dummheiten der Weltgeschichte um einiges im voraus.

Diese sind (teils unter Wiederholung obiger Aufzählung):

- gezieltes Belügen der Weltbevölkerung in wesentlichsten Dingen durch Massenmedien

- gewollte Massenverarmung – u.a. herbei geführt durch Finanzkatastrophen

- Unterdrückung von wichtigsten Umwelttechnologien

- Fungieren von Massenmedien im Rahmen einer Weltdiktatur

- gesteuerte Kriege zwecks Plünderung ganzer Erdteile

- Auflösung eigenständiger Kulturen (vor allem die Kerneuropas) – sog. Multikulti-Gesellschaften

- schwere Vergiftung der Massen durch gezielte Aktionen

- Totalkontrolle der Massen

- Wetterkriege über globale Frequenzmanipulationen

etc.

Man sollte sich das mal vorstellen: die Nachfolger dieser Kreise, welche in den letzten Jahrhunderten wundersamste Kulturen – wie die im Orient, beispielsweise osmanisches Reich – auslöschten oder stark dezimierten, tun jetzt auf multi-kulturell und humanitär.

Wenn Massenmedien zum Beispiel in Deutschland das so zum Vereinnahmen anbieten, dann übernehmen das die Massen. Zu ihrem eigenen Leidwesen!

In DWGM vorweg: Ausschnitte aus dem Lebenslauf des Hauptautor Robert Kendel:

> … Studium der technischen und der »Wirtschaftswissenschaften«. Nebenstudium »Psychologie«. Promotion in Politik und in den Wirtschaftswissenschaften zum Dr. rer. pol. . . . .weitreichende Kontakte zur »internationalen Politik«. Publikationen auf den wichtigen Sektoren »Wirtschaft, Verschwendung, Umwelt« in US-SENAT-RECORDSNewsweek, Financial Times, SUEDDEUTSCHE ZEITUNG, SPIEGEL, Stern, Die Zeit, ARD. Kritik an der Verteidigungspolitik zweier US-Präsidenten, deutscher Kanzler, der Natostaaten. Mitarbeit auf den Gebieten der »Einsparungen in den westlichen öffentlichen Haushalten samt Auswirkungen auf die Weltwirtschaft«. Diskussions- und Vortragsbeiträge über die Sicherheitsprobleme in den USA und in der Nato. Fachvorträge vor den Mitarbeitern des US-Senats, der US-Rüstungsindustrie, des Weißen Hauses über »Einsparungen in den Natostaaten«. Schätzung der seit 1980 bis 1993 aufgelaufenen Verschwendung der  Steuergelder in der westlichen Welt in Höhe von  10 Billionen DM. Erarbeitung von grundlegenden Lösungen für die Gesellschaft. Diskussionen auf diversen Insiderkonferenzen, u.a. auf der Jahresveranstaltung der Mont Pelerin Society in Berlin 1983 (Hochgrad-Freimaurer-Organisation?). Ablehnung der Einsparungsansätze zum Nachteil der Weltwirtschaft und ihrer rapiden Entwicklung durch Insider. Publikation des Romans »Antaris« auf eine Empfehlung des amerikanischen Abgeordneten Larry McDonald hin als Antwort auf eine gesteuerte Welt. Vorbereitung einer Umweltkonferenz mit Dr. Alfred Herrhausen (Deutsche Bank), mit Wissenschaftlern verschiedener deutscher Institutionen. Dramatisches Scheitern dieser Konferenz. Über viele Jahre hinweg Mittragen zahlreicher Aufgaben auf den Gebieten »Boden-, Wald-, Flüsse-, Meeressanierung«, »Verfahren zu massiven Öl- und Treibstoffeinsparungen«, »neue, lautlose, abgaslose Energien und Antriebe«….<

>DWGM< aus dem Vorwort (S. 14)

>Die Menschheit wird bis heute kräftig hinters Licht geführt, auf niedrigem Niveau gehalten, systematisch eingetrübt, in einen langsamen, kaum bemerkbaren geistigen, seelischen, finanziellen Abstieg gejagt. Wenigstens wird bis heute keine weit bessere, optimalere Welt vorbereitet. Aus diesem Grunde heraus bilden sich die Probleme. Wäre die Welt klug, würde sie die Irreführung längst bemerkt haben, da die Vorgänge um uns auch historische Dimensionen und Wurzeln haben.<

ABSCHNITT EINS: S. 15

>Die intakte Welt wurde nur vorgegaukelt. Die Probleme von heute kommen nicht von ungefähr. Sie wurden offenbar mit System gemacht. Sie sind  nicht nur Produkt der Unfähigkeit der Politiker und von uns, sondern brisanter Vorgänge hinter unserem Rücken.<

S. 17

>Für Uneingeweihte unter uns ist es schwer zu erfahren, wer hinters Licht führt, wer nicht. Aus welchen Motiven heraus wird irregeführt, mit welchen Folgen vor allem? Woher kommen die heutigen großen Probleme mit den Irreführungen eigentlich? Was spielt und spielte sich hinter den Kulissen wirklich ab? Was steht uns noch bevor?<

S. 22

>Zehn Jahre später beutelte eine schwere Finanz- bzw. Schuldenkrise die Erde (seit 1992)[1]. Die Studenten läßt das alles kalt, solange nicht ihre Studiengelder betroffen sind[1].<

S. 23

>DIE POLITIKER SIND AM ENDE DES JAHRTAUSENDS LETZTLICH EBENSO »AM ENDE«. SIE HABEN UNS JEDENFALLS NICHT DORTHIN GESTEUERT, WOHIN UNS WENIGSTENS DIE ARISTOKRATEN  HINGESTEUERT HÄTTEN: IN DIE WELT ZUMINDEST KUNSTVOLL ORNAMENTIERTER AUTOMOBILE UND HÄUSER.<

S. 23

>Der US-Politologe Walter Lippmann kritisierte in den 50er Jahren die Politiker offen. John F. Kennedy publizierte die Auffassung in seiner »Zivil-Courage« [1]:

»Abgesehen von Ausnahmen, die ebenso selten wie die Naturwunder vorkommen, sind erfolgreiche Politiker in einer Demokratie unsichere und eingeschüchterte Geschöpfe. Ihr politischer Fortschritt wird dadurch ermöglicht, daß sie faule Zugeständnisse machen, bestechen, verführen, schwindeln oder sonst irgendwie …zu manipulieren versuchen. Entscheidend ist gar nicht mehr, ob ein Vorschlag gut ist …, ob er sich bewähren, sondern …ob die aktive und beredte Wählerschaft ihn sofort gutheißen wird«.<

S. 30

KAPITEL II

>Die heutigen wirtschaftlichen und ökologischen Probleme durch massive Verfahrens- und Technologieunterdrückungen in den vergangenen Jahrzehnten.

IN DIE WELT DER MODERNEN, KONKRETEN TECHNOLOGIE-UNTERDRÜCKUNGEN MIT DEN UNÜBERSEHBAREN FOLGEN.<

Bild:  gezielte Unterdrückung lebenswichtigster Technologien

S. 31

>1982 flog eine deutsche Korrespondentin von der dpa[1] auf Einladung der Solarindustrie mit Kollegen nach Sizilien, um dort eine der großen solartechnischen Anlagen der Welt zu besichtigen. Sie kamen alle mit dem Ergebnis zurück, daß man ihnen wohl die »Ineffektivität der Solartechnologie« suggeriert habe. Man muß sich die Situation mal bildlich vorstellen: Die BMW AG zum Beispiel lädt Journalisten aufwendig ein, um ihnen irgendwann zu ihrer Verblüffung zu sagen, daß das neue Modell von BMW vollkommen unzureichend sei – auf Straßen.

Die Verbrennungsmotoren von heute wären nach A. Witt und ihren Erfindern schon vor 100 Jahren technische Mißgeburten gewesen. Seit der Zeit würde an ihnen nur verbissen herumgebastelt, der Eindruck erzeugt, daß auf dem Gebiet der Antriebe kein Fortschritt möglich sei[1].

1982 konstruierten Automobilfirmen im Zeichen des »Waldsterbens«, unter dem Druck der Waldzerstörungen, laut eigenen Angaben Motoren mit einem Verbrauch von 1,5 Litern[1]. Die Kraftfahrzeug- und Motorenhersteller Deutschlands produzierten Mitte der Neunziger Jahre noch Ungetüme mit 20 und mehr Litern Verbrauch.<

S. 33

>Bayerische Abgeordnete, sehr gut über seine Lösungen informiert, unter ihnen der bayerische Abgeordnete Hans Kolo von der SPD (siehe das Dokument in der Anlage I), waren anfangs, 1980, bereit, »eine Milliarde DM an Steuergeldern« für R.C. Groll zur Verfügung zu stellen, bis eine kräftige Lobby intervenierte und die Abgeordneten wie unfolgsame Kinder zurückpfiff, das sagt A. Witt[1].<

S. 35

>Die Erde ist letztlich als ein Teil eines Fahrraddynamo – wie alle Himmelskörper auch – zu sehen. Nehmen wir dies einmal wegen der Magnetkräfte um uns herum an. Ein Fahrraddynamo ist immerhin ein System, das über einen Permanentmagneten und ein rotierendes Eisenstück mit Wicklung (einen Anker) Strom erzeugt. Warum soll man nicht das Magnetfeld der Erde benutzen können, um viel gesünderen, natürlicheren Strom zu erzeugen, dies durch Drehen von irgendwelchen Metallscheiben in einer bestimmten Konfiguration; wie dies John Searl getan hat (siehe dazu zum zweiten Mal Band II, Anlage, dort das Verfahren von Searl, der einen Generator nach dem Prinzip eines »mehrschaligen speziellen Kugellagers« herstellte, dazu auch »Flugscheiben«, die gegen Himmel rasten und nicht mehr wiederkamen). Er experimentierte, bis man ihn einsperrte und seine Dokumente vernichtete.<

S. 36

>[1]. Ein »Dossier«  des VAP-Verlages[1] geht auf einen Nikola Tesla ein, der ein großes Wissen mit ins Grab genommen haben soll, eine andere Welt als die heutige, keine so verkrachte und stinkige wollte. Es sagt: »Tesla lebte und arbeitete hart dafür, Frieden zu bringen. Er widmete sein Leben der Erleichterung, um Menschen die Last von den Schultern zu nehmen und ein neues Zeitalter … des Glücks für die menschliche Rasse herbeizuführen …«.

S. 37

>G. Hilscher, Erfinder, schrieb über seinen Kollegen R.C. Groll:

»Am 26. August 1991 verstarb Robert C. Groll. Ein kleines Häuflein Angehöriger und Freunde gaben ihm das letzte Geleit … Der Menschheit dürfte eine Chance verlorengegangen sein, die Energieversorgung dauerhaft naturverträglich umzugestalten«.[1]

Eines ist sicher bemerkenswert: Bei der Promotion all der Verfahren mit sehr hohem sozialem und gesellschaftlichem Nutzen, aber ohne einen sofortigen Nutzen für die Mächtigen (es waren 30 Projekte), stieß ich stets und überall auf dieselben Schwierigkeiten , ob in Firmen, Behörden, Parlamenten, aber auch bei Gutachtern, in Gutachterbüros, in denen ich teilweise selbst tätig war[1]. Die von Macht- und Geldcliquen installierten »Filter« verrichten offenbar ihre Arbeit in Patent- und Gesundheitsämtern, in den TÜVs (siehe auch die Fußnote[1]), in den Parlamenten, Ministerien, auch in den Ausschüssen, selbst in den Medien so hervorragend und geschickt und unerkannt von der Mehrheit der Öffentlichkeit, daß das schon einer überaus seltsamen, beängstigenden Maschinerie mit einem hohen Perfektionsgrad entspricht[1].<

S. 39

>Vielleicht ist Albert Einstein nur deshalb bekannt geworden, weil er etwas sagte, was zwar sensationell, brisant klang, aber unbrisant war? Vielleicht hat er weit mehr entdeckt? Vielleicht ist ein Ludwig van Beethoven nur deshalb nicht unterdrückt worden, weil er dank seiner Musik so ungefährlich war? Wen wundert es nun, wenn wir die heutige Welt haben, die mit ihrem verborgenem Dreck von einhundert »Beethoven« nicht mehr korrigiert werden kann. Was nützt es auch, wie der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber auf Goethe und Beethoven zu verweisen, wenn wir als die Nachfahren die Welt an der Wurzel deutlich zerstören, eine Welt, die wir niemals derart zerstören dürfen.<

S 42

>Nach den vorliegenden Quellen[1] stehen angesehene Repräsentanten angesehener Organisationen wie die »Amnesty International«, »Die Grünen«, selbst »Greenpeace«[1]  mit im Verdacht, Organisationen einer weltumspannenden Institution zu dem Zwecke der Alibis zu sein, wie auch die politischen Parteien.

Für den Kulturmarkt äußerte sich Horst Eberhard Richter sehr offen und beschrieb das Manipulationsgehabe dort[1]: »Mit Genugtuung kann ich …melden, daß durch Machtkonzentration der Medienkonzerne die Manipulation von Bestseller- und Hitlisten immer einfacher wird.«

Es existiert sogar eine dpa-Meldung, die ersten Verdacht in der Sache »Organisationen« auslöst: »Südfranzösisches Gericht hält Amnesty International für freimaurerisch«[1]. Was ist aber »freimaurerisch«?

Zu den »Grünen«: Mit dem Auftreten der »Grünen«, die das »Sanfte« verkörpern,[1] wurde immerhin der Umweltschutz zuerst einmal in Deutschland ins Hoch-Lächerliche, schon Erfolglose  gezogen. Es wurde weniger bewirkt, als man hätte bewirken können, wenn man mit mehr Attraktivität an die Sache herangetreten wäre. Die »Grünen«-Abgeordneten lungerten gerade in den achtziger Jahren im Bundestag herum, spuckten sogar Nato-Generäle an, taten sehr vieles, um sich  lächerlich zu machen[1]. A. Witt hielt in seinem Buch fest, daß der berühmte »Grüne«, der Umweltminister Hessens in »Turnschuhen«, Joschka Fischer, es 1986 sogar fertigbrachte, sich beim großen Erfinder R. C. Groll nicht einmal mit einer »Empfangsbestätigung« zu bedanken, geschweige denn etwas Angemessenes zu unternehmen[1]. Selbstdarstellungen vor der Kamera, einen typischen, lässigen, von den Schablonen nicht berührten, auf die Natur fixierten, unbestechbaren »Grünen« vorspielend, aber was hat er getan? Ich selbst hatte einem »Grünen« (einem Fraktionsvorsitzenden der »Grünen«, H. Bäumer, und einem SPD-Abgeordneten, Hans Kolo) Lösungsverfahren zu der »Reinigung der Wälder« vorgelegt. Die beiden Abgeordneten zeigten kein effektvolles Interesse (wie auf geheime Order reagierend). Obwohl im Deutschen Fernsehen Erfinder wie Wolfgang Zönnchen und der Österreicher Hans Zech Erfolge in der Waldrestaurierung meldeten! Ich rief mehrmals an und hakte nach (mindestens fünfmal). Es kam kein Rückruf mehr. Dann traf ich Herrn Bäumer zufällig auf der Straße (inzwischen Regierungspräsident in Hessen). Er wich den Fragen geschickt aus. Dahinter kann nur eines stecken, Angst und der Wunsch, mitzuklettern auf der Leiter nach oben, die eine Leiter für ganz wenige ist und auch nur sein kann (da sie zu schmal ist, um für viele zugänglich zu sein. Sie darf ja nicht auffallen.

Für die Welt »oben«, die der Karrierejäger, ein »Denkzettel«, ein kleiner Brief aus dem Jahre 1992 an die heutige Umweltministerin Niedersachsens Monika Griefahn, die unter einem fragwürdigen »Kanzler Rudolf Scharping« die »Bundesumweltministerin« hätte spielen sollen. Man erkennt hier, was für »Politiker und Politikerinnen« nach oben kommen. Griefahn war aus meiner Sicht niemals an den großen Lösungen interessiert. Als Greenpeace-Vorstand hat sie kaum in die Tiefe geblickt, den Blick, als sie ihn von uns erfahren hatte, abgewehrt. Der Brief weist nun deutlich auf die Mentalität der heutigen jungen Karrieretypen hin, die sich nichts mehr dabei denken, in die pilzruchigen Fußstapfen der alten, etablierten Karrierejäger zu treten – zu Lasten der Natur, der Armen, die mit den Giften leben müssen. Frau Monika Griefahn war immerhin Vorstand bei Greenpeace International. Doch sie zeigte noch 1992 de facto ganz etwas anderes als Liebe zur Natur, zu den Menschen. Deshalb sollten wir diese Menschen nicht bewundern, nur nach ihren Worten bewerten[1]:<

S. 47

>zur Störung des globalen Gefüges, Ozonschutzgürtel

Auffallend ist bis heute, daß die Welt wegen »FCKWs«, wegen »Lachgas, Methan, CO2«[1] in diese Schwierigkeiten geraten sein soll, gerade wegen FCKWs, an denen die Chemieunternehmen wie die Hoechst AG nur Bruchteile eines Prozents verdienen[1]. Wissenschaftler meinen, daß die FCKWs gar nicht die großen entscheidenden Verursacher sind, sondern plausiblere Stoffe und Vorgänge, wie z. B. die Sauerstoffabnahme auf der Erde, die Flugzeugabgase[1], Raketenstarts, atomare Freisetzungen aus den Nuklearanlagen und von früheren Nukleartests[1], dann Einflüsse aus atmosphärischen Oszillationen und Vulkanausbrüchen. 1974 wurde von Mario Molina die Abnahme des  hochgelagerten Ozons[1] zum ersten Mal aus theoretischen Modellbetrachtungen heraus indiziert[1]. Spätestens zwei Jahre danach hätte die »Weltelite« über die Vollbremsung in den Technologieprogrammen darauf reagieren müssen[1]. Warum hat sie nicht reagiert?[1] Die Ozonausdünnung ist die »Sache« in der menschlichen Geschichte, die signalisiert, daß diese »Weltelite« entweder die Kontrolle nicht mehr hat oder das Problem sogar wollte und will, daß unter Umständen Machtfragen im Mittelpunkt  stehen. Im anderen Falle wäre sie nämlich irre.

DER WETTERKRIEG

A. Witt und der VAP-Verlag liefern Berichte, die uns sagen, warum das Wetter bis 1994 zunächst einmal richtig spann, dann wieder nicht, so als hätte man das Problem »Wetteranomalie« vom Tisch gefegt[1]/[1]. A. Witt verwies dabei auf die Strategie »Stehender Wellen«, die sogenannte »ELF-Welle«. Dazu wurde Oberstleutnant T. E. Bearden von der US Army mit seinem Vortrag vor dem Jahressymposium der USPA, der United States Psychotronics Association, in Georgia im Juni 1984 zitiert. Sein Vortrag lautete bescheiden und wenig alarmierend:

«Neue Strahlenenergie möglich?«[1]:

Wir verkürzen die Zusammenfassung dieser Rede: Mit Strahlenenergie können angeblich Erdbeben, Vulkanausbrüche, schwere Klimaänderungen[1], Sturmfluten, Blizzards, das Ansteigen der Flüsse ausgelöst werden. Armin Witt schrieb parallel: »Offizielle Dokumente aus den USA belegen heute unseren damals geäußerten Verdacht, daß das Pentagon Versuche unternommen hat, aus militärischen Gründen das Wetter in Südostasien zu manipulieren…«[1]. Ein Wetterkrieg! Der VAP-Verlag zitierte den Sicherheitsberater unter Jimmy Carter, Zbigniew Brzezinski, der zu Beginn der siebziger Jahre gesagt haben soll[1]: »Die Technologien werden den Führern der größeren Nationen eine Auswahl von technischen Verfahren zur Durchführung geheimer Kriege zur Verfügung stellen, von denen nur ein sehr kleiner Teil der Sicherheitskräfte unterrichtet zu werden braucht… Technische Verfahren zur Änderung des Wetters können …benutzt werden, um lang andauernde Dürre- und Sturmperioden mit dem Ziel auszulösen, die Widerstandskraft einer Nation zu schwächen.<

S. 50 / 51

>DIE EINFLÜSSE AUF DEN MENSCHEN? GIBT ES SIE?

IST DER MENSCH DAS ANGRIFFSOBJEKT?

KOMMEN DAVON DIE MÜDIGKEIT

UND DER GEISTIGE ABSTIEG DER MENSCHEN?

»Einer der ersten Wissenschaftler, der den… Wetterkriegsangriff aufdeckte, war Dr. Andrew Michrowski, ein technologischer Spezialist«, so der VAP. »In den letzten Jahren hat PACE Versuche beobachtet, die Wetterkontrolle in eine Kriegswaffe umzuwandeln …Das Ergebnis … das Denken der Menschen könnte beeinflußt werden … Es scheint, daß dadurch … eine wirkliche Gefahr besteht, da diese elektromagnetischen Bestrahlungen auf Frequenzen gesendet werden, die den Frequenzen der menschlichen Gehirnwellen sehr ähnlich sind!… In seiner Bibliographie schrieb der NF-Forscher J. Morrison 1980: »Im Gehirn bewegt sich die elektrische Aktivität in dem Bereich von 0.01 bis 40 Hertz …Es ist …ohne weiteres ersichtlich, warum die …gesendeten NF-Signale …den Menschen einen großen Schaden zufügen können (bis hin zur Apathie)… Die biologischen Systeme sind gegenüber kleinsten Änderungen in den NF-Bereichen äußerst empfindlich. Wie Fische außerhalb des Wassers verlieren Menschen ihren inneren Sinn (ihre innere Uhr).«

Asher R. Sheppard und Merril Eisenbud stellten in der Untersuchung »Biologische Wirkungen elektrischer und magneti­scher Felder extrem niedriger Frequenzen«[1] zum Aspekt »niederfrequente Schwingungen« fest: »Aus dem Studium der vorhandenen Literatur ergibt sich eine gesicherte Schlußfolgerung, …daß relativ schwache elektrische oder magnetische Felder in der Lage sind, neurophysiologische und verhal­tensändernde Wirkungen hervorzurufen[1]… Die Menschen würden in Lethargie verfallen und körperlichen Schaden nehmen, …

»(Die Insider) publizieren… Krisen…. Wenn genügend Unruhe unter der Bevölkerung entstanden ist, …schlagen sie ihre Lösungen zur Bewältigung der Krise vor. Das Geheimnis (ihres Tuns) …besteht darin, …Menschen dazu zu bringen, etwas als Krisenlösung zu akzeptieren, was sie (sonst) niemals akzeptiert hätten… Was heute …vor sich geht, ist, daß für viele durch die weithin publizierten Krisen wie die Umweltkrise …die einzige …Lösung in der Bildung einer Weltregierung liegt…« …<

S. 53 / 55

>DIE MULTIKULTUR

Ein kritischer Mensch warnte in einer Zeit, in der das Thema bereits Hochkonjunktur hatte, seine Leser, in einem Leserbrief mit folgendem Inhalt: »Die Praxis lehrt, Multikulturen …produzieren nicht selten eine oberflächliche Massenkultur, deren einzige sinnstiftende Kraft die Gier nach Wohlstand ist, und bei der leider … jede rassische wie kulturelle Vielfalt auf der Strecke bleibt«[1]. Leserbriefe müssen uns also die Wahrheit sagen, nicht Insider. Wenn die »Multikultur« nun nicht ein Ziel der Machtsüchtigen ist, müssen wir manche Theorie verwerfen!

Die multikulturelle Welt schafft Menschen, die seltsam neurotisch[1] durch die Straßen schlendern, die heimat-, wurzel-, prinzipien- und orientierungslos dahinleben. Mehr und mehr Menschen schauen heute nur noch stumpf auf den Boden oder seelenlos auf die anderen, wenn sie überhaupt noch schauen können, nicht schon das Schauen in Siechtum aufgegeben haben, sind aktions- und orientierungslos in der materialistischen Welt. Viele verkörpern andererseits Narzißmus, zeigen Eises-Kälte[1]/[1]. Die moderne Welt wird stereotyp. Kleider, Nahrungsmittel, Autos werden immer gleicher, stammen wie aus einem einzigen Stall[1]! Die Unterdrückung der Individualität vollzieht sich allerdings derart langsam, daß sie kaum auffällt[1]. Die »Internationalisierung« ebnet dennoch eines Tages den Planeten zu einer kulturellen Wüste ein[1].

Bild: Multikultur

Anmerkung.: Heute (11/2010)  ist absolute Tatsache, dass Massenmedien in Deutschland die Republik in Richtung “Immigrantisierung” treiben. Tausende von Artikeln und Sendungen weisen in diese Richtung und sind Beweis genug für die Behauptung der Unterminierung Deutschlands im Kern. Da werden beispielsweise im ZdF Morgenmagazin vom 5.11.2010, 07.00 Uhr, nur noch Moderatoren und Nachrichtensprecher mit Migrationshintergrund geboten, während der einzige Deutsche nur noch im Hintergrund die Wetternachrichten moderiert. Tausende von Online-Artikeln in Medien wie SPIEGEL, SUEDDEUTSCHE, AZ, BILD etc. sprechen für sich. Im Stadtbild größerer Städte zeigt sich kein anderes Bild. Wer durch das Münchner Bahnhofsviertel fährt, der fühlt sich wie in einem Alptraum.

ARMUT: WELTWEITE TENDENZEN DORTHIN

Trotz eines Aufschwungs  kann es ohne eine fundamentale Korrektur im Bereich Seele und Geist keine signifikante positive bzw. vernünftige Aufwärtsentwicklung selbst auf dem Sektor der Wirtschaft geben, nur eine kurzfristige. Die finanziellen Belastungen der Bundesbürger sind inzwischen so massiv geworden (wenn auch ganz langsam), daß ein sehr beachtlicher Kaufkraftschwund vorhanden sein muß. Er wäre laut Sparerschutzgemeinschaft bzw. des Statistischen Bundesamtes in Deutschland auch schon da, ein sehr gewaltiger:

Die Kurvenlinie der Kaufkraft zeigt heute in Deutschland deutlich und gefährlich nach unten, siehe das Bild[1].. Niemals kann somit eine  materiell erbauende Welt erwachsen.<

S. 65 / 66

Armut durch Krankheit

>Die Gifte lösen die Geistes[1]- und Seelenschwächen, Müdigkeiten, Depressionen, den Krebs, Aids aus (siehe dazu die Ausführungen von Gerd Ryke Hamer, Anlage). Sie führen mit zu den bekannten Häßlichkeiten, zu den Falten im Gesicht, zur Impotenz, zu Unerotik[1]. Sie machen Teile der Gesellschaft gebrechlich, schwach-, stumpfsinnig[1]. Sie machen die Gesellschaft »denkunfähig«. Zu den Giften zählen auch die Strahlen, sicher auch die ELF-Wellen.

Die Auswirkungen aus der Freisetzung von Radioaktivität hat man in den 50er Jahren nach dem mutigen Engagement einer US-Energieministerin festgestellt[1]. Die Erkenntnisse waren und sind alarmierend. Gibt es nun wirklich Strategien zu einer modernen »Brunnenvergiftung« [1]? Wer steckt nur alles dahinter? Nach Einblick in nachfolgende Quellen scheint man die Angelegenheiten mit den ELF-Wellen und den Wetterkriegen nun ernsthaft glauben zu müssen:

Der »INSIDER-Brief« von 1990 ließ wissen, daß die Gifte regelrecht gewollt sind[1]. Der Ausschußvorsitzende des US »Arms Committee in the House of Representatives«, Lawrence McDonald (in der Anlage ein Foto), war ein Jahr, nachdem er 1982 uns gegenüber meinte, daß »man die Gifte will«[1], und nach sehr brisanten Auftritten in den USA . . .<

S. 68 / 69

gewollte Kriege

>»Jugoslawien«, »Ruanda«[1], der »Golfkrieg«[1], »Haiti«[1], dienen sie und dienten sie nur dazu, die Nato und die UNO ganz behutsam in den Mittelpunkt der Welt zu rücken, damit sie eines Tages brutal in welchem Land auch immer mit einer Berufsarmee im Vorbau eingreifen können[1]/[1]? Solche Machtkonstellationen kann man nur errichten, wenn man die nationalen Kräfte auch abrüstet und Anläße für den Einsatz internationaler Truppen schafft. Das ist sicher mehr als ansatzweise bereits geschehen. Gary Allen zitierte1975 ein US-Dokument aus dem Jahre 1961 mit der Nummer 7277 des US-State Departments. In dem Papier steht zur Abrüstung fünfzehn bzw. fast dreißig Jahre vor der markant durchgeführten Abrüstung in den achtziger und neunziger Jahren[1]:

»In der Stufe III würde die fortgesetzte kontrollierte Abrüstung … einen Punkt erreichen, an dem kein Staat mehr über die militärische Macht verfügen würde, um die fortschreitend verstärkte UNO-Friedensmacht herauszufordern, und alle internationalen Streitfälle würden nach vereinbarten Grundsätzen des internationalen Verhaltens gere­gelt werden.«

Gary Allen skizzierte in seinen Werken über die »Insider« 1975 die Welt des Jahres 1994 korrekt. Unbedeutsame Insider-Verhaltensänderungen müssen berücksichtigt werden. Allen auf S. 101:

»Den offensichtlichsten Weg zu einer Weltregierung eröffnet die Organisation, die 1945 von den Rockefellers für genau diesen Zweck geschaffen wurde – die Vereinten Nationen. Wie wir im nächsten Kapitel sehen werden, haben die kontrollierten Medien vorsätzlich den Glauben erweckt, daß die UNO eine bedeutungslose Debattiergesellschaft sei… Dieses Bild in der Öffentlichkeit ist für die großen Meisterplaner unbezahlbar geworden«[1].

Natürlich ist eine Neugliederung der Welt längst fällig, wie wir sehen werden (Band II). Doch wie man diese anstrebt, das ist doch sehr verwerflich und ein regelrechtes Verbrechen. Die »New York Times« meinte am 18. Juni 1974 aufschlußreicher[1]: »(daß) … das Leben und Wohlergehen einer großen Zahl von Menschen von den Entscheidungen einer kleinen Handvoll nationaler Persönlichkeiten in der Trilateral Commission ab(-hänge)…«[1]/[1]. War es nicht die Arbeit des Volkes, welche 1989 die großen Machtblöcke einriß, sondern die Arbeit von Insidern, die an deren Stelle für andere Krisen mit versteckten bis offenen Uno- und Nato-Einsätzen sorgten[1]? Wann fallen Machtblöcke überhaupt zusammen? Machtblöcke lassen sich »von unter her« nur auflösen, wenn ein starker Wille in den Völkern auch da ist[1]. Das hat die Geschichte stets bewiesen.

Man kann nichts gegen die Plausibiltät solcher Thesen sagen, in denen ein verstümmeltes Rest-Jugoslawien[1] ebenso eine Rolle spielt wie ein Haiti, ein Somalia, ein Irak, die angestrengten Versuche zum »Lauschangriff«[1]/[1], zur Bekämpfung der Plutonium-Wirtschaft, zum Aufbau weltweiter, kontrollierender Armeen, Berufsarmeen, und die Verarmung. Eine solche geplante Welt muß ein Ende finden, sie muß bekämpft werden.<

S. 70 / 71

>DIE WELTREGIERUNG, EIN UNSICHTBARER WEG DORTHIN?

Es mag vieles für Außenstehende sehr unfaßbar klingen. Aber Fachleute sehen die Welt ganz anders. Es wäre natürlich erbaulich, wenn das folgende gar nicht stimmen würde. Der ehemalige Sicherheitsberater in der »Administration Carter«[1], Zbigniew Brzezinski, mit dessen Mitarbeiter im NSC ich (Autor) über viele Jahre hinweg befreundet war, soll aber in der Zeitschrift »Foreign Affairs« 1973 schon gesagt haben[1]: »Die Welt wird sich …nicht unter einer gemeinsamen Weltanschauung oder einer Superregierung vereinigen. Die einzige Hoffnung besteht darin, daß sie aus einer gemeinsamen Sorge um ihr Überleben heraus handelt…« Des Griffin[1] zitierte James Warburg (Großbankier), der am 17. Februar 1950 vor dem US Senat gesagt haben soll: »Wir werden eine Weltregierung haben, ob es uns gefällt oder nicht. Die einzige Frage ist die, ob die Weltregierung durch Eroberung oder durch Freiwilligkeit erreicht wird.« Der Generalsekretär der UN-WHO, Brook Chrisholm, meinte schon 1955 und setzte damit dem Irrsinn eins drauf[1]: »Was die Menschen praktizieren müssen, ist genetische Vermischung, damit eine Rasse in einer Welt unter einer Regierung erschaffen wird«[1].

Bild: Tarnsystem


Wenn die Angaben nun stimmen, muß dem ein gewaltiger Plan, ein Welt-Plan zugrundeliegen.

Und so ein »Weltplan«, ein »Protokoll«, existiert offenbar tatsächlich. Er ist auch Gutinformierten bekannt. Er wird nur vielerorts belächelt. Des Griffins und G. Allen jedenfalls legen diesen Plan ihren Betrachtungen zugrunde und stellten auf dieser Basis sogar richtige Prognosen an.

William Cooper, ehemals »US Naval Intelligence Member«, wartet nun seit 1991 mit einem in einer Kopieranstalt der US-Naval Intelligence gefundenen, neuartigen Dokument auf, das den »Plan« ergänzt, ihn geradezu aktualisiert[1]/[1].<

s 72 / 73

Knechtung der Menschheit?

>NUN ZU DEM VON COOPER GEFUNDENEM »PLAN«[1]: DIE »LAUTLOSEN WAFFEN« BZW.

«SILENT WEAPONS«. DER KREIS SCHLIESST SICH…

Ein »spezieller Krieg« ist offenbar neben dem Wetter- und Frequenzkrieg im Gange. Er wird nur nicht so bemerkt, weil er hinter dem Rücken der Masse, ähnlich wie der Giftkrieg, offenbar ausgetragen wird. Der Krieg heißt (nun Gute Nacht, liebe Erde. Was hast du nur alles zu ertragen, was haben die Kinder noch alles heute zu ertragen?)

»Illuminati’s[1]/[1] Declaration of War upon the People«[1].

Im Original weiter:

»The following document, dated May 1979, was found on July 7, 1986, in an IBM copier«, so Cooper, »that had been purchased at a surplus sale… This publication marks the 25th anniversary of the Third World War, called the Quiet War, …fought with silent weapons… It was soon recognised by those in positions of power (CFR), that the same methods might be useful for totally controlling a society… In 1952… a high-level meeting of the ELITE (Illuminaten) was held to determine the next phase of social operations research… for

- THE QUIET WAR -

(Ist das vielleicht der Dritte Weltkrieg?)

DECLARED by the INTERNATIONAL ELITE (THE BILDERBERG GROUP) at a meeting held in 1954: Energy is recognized as the key to all activity on earth… The end is control… The public cannot comprehend this »weapon«, and therefore cannot believe that they are being attacked and subdued by a weapon… Today silent weapon technology is an outgrowth of a simple idea discovered… by the quoted Mr. Mayer Amschel Rothschild … What Mr. Rothschild had discovered was the basic principle of power, influence and control over people as applied to economics. That principle is »when you assume the appearence of power, people soon give it to you.« (Das ist identisch mit dem »Plan« z. B.)

Frei übersetzt: Gesagt wurde am Ende, daß »Bilderberger, Eliten und Illuminaten« einen Krieg entwickelt und Schlüsselaktivitäten erkannt hätten – mit dem Zweck und dem Ziel der Kontrolle von einfachen Familien samt ihren Kindern. Rothschild hätte Prinzipien zur Macht entwickelt, u. a. den Satz: Wenn Du den Eindruck der Macht vermittelst, erhältst Du die Macht vom Volk.

Einige Faktoren auf dem Weg zur Totalkontrolle wären (so Cooper, a.a.O., S. 47 ff.):

*     Förderung von Bevölkerungswachstum,

*     Schaffen der Ohnmacht der Regierungen auf dem wirtschaftlichen Sektor usw.

Die Politiker wären nur die »publicly hired hit men«, welche die Verantwortung für die Schritte zu tragen hätten.

Es gibt Wege, um die »Systeme« bzw. Demokratien subtil zu zerstören:

1.    Gewinn der Kontrolle über die Gesellschaft durch das Benützen der »silent weapons« im Verlauf eines »stillen Krieges« bis hin zu einem sicheren Prozeß der Versklavung.

2.    Laßt die Bevölkerungen sich gegenseitig in den Kriegstod stürzen (siehe Rest-Jugoslawien)…

Es ist klar, daß absolute Diskretion über »silent weapons« zu wahren ist…<

S. 78

>DIE KONKRETEN  ZIELE.

Laut den Vorstellungen der Insider soll die Welt bis spätestens 1998 in drei Zonen eingeteilt sein (wenn sie die Pläne nicht umstoßen, siehe auch die »Trilateralen«), in ein[1]:

*     Gesamtamerika, in ein

*     Großeuropa zusammen mit Afrika (deshalb u. a. der rasche Abbau der europäischen Schranken?), in ein

*     Gesamtasien.

Das hat kein geringerer als ein Zbigniew Brzezinski gesagt, und das auch noch öffentlich, laut Berliner TAZ[1]/[1]/[1].

DIE WELT WIRD DANN AB 1998 OFFIZIELL VON GENF AUS GESTEUERT, SO VIELLEICHT DER PLAN.

DIE AUFTEILUNG DER ERDE EVENTUELL AB

1998 , sofern wir jetzt nichts unternehmen.<

S. 80 / 84

>DIE ZUSTÄNDIGEN NUN:

DIE »INTERNATIONALISTEN«[1], »ILLUMINATEN«[1], »HOCHGRAD-FREIMAURER«[1] IM HINTERGRUND DER WELTPROBLEME…

Die TRILATERAL COMMISSION (TC)?

Die BILDERBERGER (B), Bild 4, Anlage I [1]: Treffen sie sich offenbar alle Jahre, um sich etwas ganz Neues, Trickreiches, »Revolutionäres« auszudenken?

Der »COUNCIL ON FOREIGN RELATIONS« mit Sitz in New York[1]?

Die MONT PELERIN SOCIETY[1]?

Zu den kontrollierten Organen der Erde gehören u. U. laut bisherigen und noch folgenden Quellen, zu betonen ist u. U., weil ich das keineswegs in dem wissenschaftlichen Umfang überprüfen kann und will – das sollen andere tun:

die NSA (National Security Agency) des US Department of Defense (Pentagon), die angeblich weltweit »abhört«, wo es nur geht[1],

Einzuordnen sind auch hier eventuell die sogenannten

GRABESRITTER[1],

auch die Spezialabteilung der Nato, die GLADIO,

auch  die »ATLANTIK-BRÜCKE«[1].

Damen sollen in der ZONTA organisiert sein[1].

____________

DIE HISTORISCHEN “LEISTUNGEN”

Machtcliquen sollen historisch auf dem Gewissen haben[1]:

KOMPLETTE REVOLUTIONEN,

ZWEI WELTKRIEGE[1], so den ersten und den zweiten Weltkrieg (ich kann leider hier nur wiedergeben, was behauptet wird, was aber in den Kontext ebenso passen könnte), die Zerstörung der Kulturschätze Europas, auch die

UNABHÄNGIGKEITSKRIEGE,

DIE WELTWIRTSCHAFTSKRISEN, DIE EINRICHTUNG VON PRIVATEN ZENTRALBANKEN[1].

Es wird einem schlecht, wenn man von den Hintergründen der vergangenen Jahrtausende, der Welt der Irreführungen, der Spinnereien hört. Man wird glauben, wir sind in der Tat auf einem perversen Planeten. Vielleicht ist er auch pervers.

Ich hatte mit den großen »Erleuchteten«, mit den Mitgliedern des »Council on Foreign Relations« (CFR)[1], mit den Trilateralen, der Mont Pelerin Society,  auch mit Zbigniew Brezinsky, Henry Kissinger und Rockefellers indirekt bis direkt zu tun. Ich war bei den Begegnungen allerdings nicht mit dem Wissen von heute bestückt, ja sehr naiv für meine Reise vorbereitet. Ein Bindeglied zu den Rockefellers z. B. war immerhin John McCloy II., der Nachfahre des verstorbenen berühmten John McCloy (siehe Anlage). Mc Cloys Vater war »Chef« von Bundeskanzler Adenauer, Hochkommissar der Vereinigten Staaten nach dem zweiten Weltkrieg, nach 1963 Mitglied der Warren-Kommission zur »Aufklärung« des Kennedymordes. McCloy stand angeblich immer in sehr engen Beziehungen zu den Rockefellers.

Im zweiten Weltkrieg war McCloy Kriegsminister unter Roosevelt, nach seiner Tätigkeit als Kommissar Berater mehrerer amerikanischer Präsidenten, auch Kennedys (von Rockefeller vielleicht eingeschleust)[1]. John McCloy II. wollte nach meinen Publikationen partout meine Mitarbeit, nicht ausschließbar im Auftrag der Rockefellers, und auch die meines Bruders, dem ich bis heute für seine Arbeit danke. McCloy wollte die Zusammenarbeit in wirtschaftlichen, unpolitischen Fragen, auf den Feldern, auf denen wir keine besonderen Fähigkeiten hatten[1]. Ein Zufall[1]?

DIE HEUTIGEN “LEISTUNGEN” DER INSIDER.

IHRE ZIELE . . . :

UMWELTKRISEN

ARMUT

ÜBERBEVÖLKERUNG

LEEREN VERSPRECHUNGEN

DROGENSZENERIEN

AIDS

HOFFNUNGEN

BERUHIGUNGEN

OZONLÖCHERN

Ist das alles glaubhaft? Beschreibt das nicht, wenn das alles stimmen soll, eine sehr lächerliche Welt? Wegen ein paar Vorteilen auf der Erde zerstört man diese Welt, stoppt man ihren Kurs zu einer vorteilhaften Höherentwicklung?

Wir werden sehen, daß das Spiel weitergeht. Wir haben gesehen: Top-Illuminaten wie die Rothschilds[1], die Rockefellers mit ihren Dynastien stehen offenbar hinter den »Bilderbergern«, dem »CFR«. Ab und zu plauderte auch ein »Insider« offiziell aus, »beschwerte sich« offiziell in der Öffentlichkeit, was verwundert. In der Anlage (I) abgedruckt die Beschwerde des ehemaligen »Kreditchefs« der »Rothschild Bank«, vorgetragen und abgedruckt in der Süddeutschen Zeitung am 14./15. November 1992, siehe Bild 5, Anlage I. Interesse für Recht und Ordnung kennen sie, ebenso für Kunst und »Soziales«. Sie leiten Stiftungen, wie wir schon gesehen haben[1], spielen die gering »Bemittelten«, treten geschickt zurück und sind deshalb gar nicht so bekannt[1]/[1]? Die Süddeutsche Zeitung (SZ) nannte 1992 die Freimaurer offen, aber natürlich nicht mit der notwendigen Brisanz, die das Gesamtwerk aufdecken könnte[1].

DIE BETEILIGUNG DER MEDIEN

WIE STEHT ES LAUT DEN QUELLEN DAMIT?

Siehe Bild 6, Anlage I[1].

Es wird alles klar.

DIE BILDERBERGER, DER CFR, DIE TRILATERALEN, WAS SIND SIE WIRKLICH? WER IST KONKRET ALS MITGLIED AUFGEFÜHRT?

Epperson nannte führende »Köpfe«, unter ihnen die amerikanischen Präsidenten aus der Geschichte, die zumindest kontrolliert wurden, siehe Bild 7, Anlage I.[1]  Die CFR- und TC-Mitglieder mit Stand 1980 laut Reuter Wire Service vom 11. Juni 1980, siehe Bild 8, Anlage I. Die »Vertraulichen Mitteilungen« nannten über Jahre immer wieder Mitglieder aus Deutschland, z. B. aus dem Jahre 1988, siehe Bild 9, Anlage I. Die »Diagnosen« nannten z. B. die »Bilderberger-Mitglieder« aus dem Jahre 1985, siehe Bild 10, Anlage I [1]. Nicht mehr ganz ausschließbare, denkbare Themen auf diesen Veranstaltungen:

*     Strategien zur weltweiten Forcierung der Umweltzerstörung,

*     Täuschung der Massen über »Humanitätsphasen«, zum

*     Ausbau der Wirtschaftskrise nach einer Erholungsphase,

*     Zusammensturz des Ost-West-Konflikts,

*     Beseitigung der unliebsamen führenden Personen,

*     Ausbau der »One World«,

*     Aufstellung führender, politischer und wirtschaftlicher Kandidaten.

Der Vorsitzende der »Weltföderalisten«, Stefan Mögle-Stadel, interviewte z. B. 1993 den schwedischen Ex-Ministerpräsidenten Ingvar Carlsson sehr aufschlußreich[1]. Der sagte:

»…Wir brauchen ein übernationales Krisenmanagement, und wir müssen infolgedessen über globale Regierungsformen nachdenken, um dieses Management demokratisch zu legitimieren… Die UNO scheiterte ja gerade deswegen, weil sie kein globales Regierungsforum ist und es ihr an demokratischer Legitimation mangelt.«

»Was wäre die bessere Vision?«

»Eine weitgehend abgerüstete Welt, in der eine möglichst neutrale UN-Friedenstruppe mit einem eigenen Generalstab nach Artikel 46 und 47 die nationalen Armeen und Weltpolizisten überflüssig macht, und trotzdem Sicherheit vor regionalen Möchtegern-Diktatoren bietet«.

»Und Sie glauben, die Weltmächte spielen bei dieser Utopie mit?«

»Vielleicht muß die Situation erst noch schlimmer werden, bevor echte Veränderungen unter dem Druck der Umstände realisiert werden. Und vielleicht muß die UNO in ihrer jetzigen Form auch erst total versagen, bevor eine neue Organisation der Welt möglich wird.«

Minister, Oppositionsführer, höchste Beamte, Polizeioffiziere, Militärs, Wirtschaftskapitäne[1], Medienvertreter[1] machen also mit? Unglaublich. In der Anlage I ein Ausschnitt der amerikanischen Mitglieder der »Trilateralen« nach dem »Reuter Wire Service« bzw. dem F.R.E.E von Kerville (USA) unter Benennung von Dan Quayle und George Bush, Bild 11.

Bei den Treffen der Bilderberger stehen laut C.O.D.E manchmal 1,000 und mehr uniformierte Polizeikräfte herum und passen aus sie auf. 1988, in Telfs (Österreich, Tirol) waren es 60 Polizeikräfte nach Auskunft des »Interalpenhotels«. Telfs ist ein kleiner Ort. Das Hotel »der Liebherr-Gruppe« liegt hoch und einsam über dem Ort. 1,000 Mann wären da als übertrieben aufgefallen, überflüssig gewesen. Anwesend 1988 nun laut Hotel[1] der deutsche Bundeskanzler Kohl, der österreichische Kanzler Franz Vranitzky, viele Staatsmänner bzw. ihre Vertreter,  Manfred Wörner, für uns »Unbekannte« wie David Rockefeller. Gastgeber und Finanzier war Androsch, ehemaliger österreichischer Finanzminister. Bezahlt wurde die Zeche von der »CA-Bank« in Wien, zu der Androsch in verantwortlicher Position bis 1988 gehörte[1]. 1993/94 habe ich das Hotel besucht[1].

GIBT ES NUN EINE VERSCHWÖRUNG WIRKLICH?

In der Regel wird in politischen Diskussionen die These, daß die Erde von »Verschwörern« gesteuert werden könnte, lächerlich gemacht; auffallend gerade von denen, die von der Verschwörung kräftig leben. . . . . .  Doch Verschwörungen gab es schon immer in der Geschichte. Die Geschichte der Menschheit ist geradezu gespickt mit Verschwörern, mit nachgewiesenen (siehe die »Stauffenberg-Verschwörung«, die »Seneca-Verschwörung«, die »Verschwörung Catilinas«). Die Gegenwart:1993 hatte z. B. der damals neugewählte japanische Ministerpräsident Morihiro Hosokawa geäußert, »die (moderne) Verschwörung zwischen Politikern, Bürokratie und Industriellen aufzubrechen, die Brutstätte politischer Korruption«, und damit den Verdacht einer umfassenden neuen Verschwörung in seinem Land und weit darüber hinaus bestätigt[1]. Am 8. April 1994 mußte er wegen »Korruptionsanschuldigung« – begründet oder unbegründet – abtreten. Das ist unsere Welt, kein sehr gutes Omen für die Zukunft der Erde, wenn wir nicht bald  einschreiten[1].<

S. 98

>Denn alle Operationen waren beaufsichtigt von dem Bilderberger »Elite-Komitee«, dem »Policy Committee… in the United States they were supervised by the Executive Committee of the CFR and in the Soviet Union by its sister organization« (siehe Cooper S. 215). John F. Kennedys Entscheidung traf nun in das Herz der Betroffenen. Die Ermordung des amerikanischen Präsidenten war angeordnet worden, von wem? Vom Policy Committee, ausgeführt von den Geheimagenten in Dallas (Cooper S. 217), unter anderen William Geer.<

S. 99

>Parallel würden dann Programme laufen, die in dem Bericht »Silent Weapons« auch erklärt werden: Apathisierungs-, Krisenprogramme, Vergiftungsprogramme, Programme zum Schaffen von Heerscharen von Sozialhilfeempfängern[1], um Millionen von Kriminellen zu produzieren für die Konzentrationslager auf anderen Himmelskörpern (wie lächerlich, A. d. V.). Die Medien, Fernsehanstalten, Zeitungen würden, so Cooper, gesteuert von einigen wenigen in diesen Medien, würden anfangs bereitwillig mitmachen, später beschlagnahmt und verstaatlicht werden.<

S. 101

>Wenn nun  nur ein kleiner Teil von all dem von Anfang an Gesagten wahr ist, sind wir noch irregeführter als zu Zeiten eines Kopernikus oder Galilei[1].  Das gesamte, wesentliche Treiben auf dem Planeten muß man dann unter einem ganz anderen Lichte sehen. Steckt unser so schöner Planet deshalb in der Unterentwicklung, weil ihn »Führungseliten« bewußt dorthin geschoben haben?<

________________

Vorausgeschrieben, voraus gewarnt. Nur, Massenmedien machten nicht mit. So konnten Massen nicht gewarnt werden. Massen fielen chancenlos auf den Trick von Massenmedien und Strippenziehern dahinter herein.

Daher die heutige Wirklichkeit – eine echte Fallensituation!

fm-tv

Aber das ist bei weitem nicht alles:

Das gibt es das Buch >MRCA-TORNADO – Internationales Rüstungsmanagement . . .< – geschrieben von 1974 bis 1979 nebenbei – neben der täglichen Arbeit in einer Rüstungskontrollfirma der Bundesregierung, kurz als IABG bezeichnet.

Das gab es die vielen Veröffentlichungen in 1980 / 1981 in Massenmedien, solange damit keine Gefährdung für die Weltmächte verbunden.

Dann kam es zu einem weiteren Fernsehauftritt in der ARD in REPORT in 09/1980, dieser Auftritt zum Rauswurf des Haupt-Autors aus der IABG führte.

1980 war es zu einem bemerkenswerten Auftritt des Autors dieses Buches >MRCA-TORNADO – Internationales Rüstungsmanagement . . .< in Washington D.C., im sogenannten Kissinger-Institut vor Stabsmitgliedern des Weissen Hauses und vor US-Senats-Mitgliedern sowie Vertretern der Rüstungslobby gekommen. Die Einladung war erfolgt über die Konrad-Adenauer-Stiftung, Bonn, auf Betreiben des gewiss mutvollen Dr. Manfred Wörners (CDU).  Bobby Koeppls sagte doch glatt vor diesen Politikern und Militärs, dass – gehe es so weiter mit der Korruption im Westen – dieser in einer Finanzkatastrophe enden könnte. Daraufhin unterbrach der Leiter der Versammlung die Rede. Es ist schon klar, dass hiervon die deutschen Medien keinen Mucks verlauten ließen.

1982 hielt dieser Autor vor einer der Bilderberger-VereinigungenMont Pelerin-Gesellschaft – bei einer Tagung in Berlin einen Gastvortrag. Auch hierbei unterließ er nicht, auf die Folgen dieser Schwerst-Korruption für die Staatshaushalte im Westen deutlich hinzuweisen.

Im Volk bewegte sich trotz der anfänglichen Warnungen in Massenmedien nichts. Keine Unterstützung! Keine Regung!

Die Medienveröffentlichungen wurden immer weniger und die politischen Verfolgungen immer heftiger.

In der wirtschaftlichen Not kam es zu steuerlichen (allerdings fairen) Betriebsprüfungen.

Aber der Staat kümmerte sich um die Verfolgten nicht: rechtlos, wehrlos gestellt.

Im Jahr 1990 hatte es dann zehn Jahre politische Verfolgungen gegeben: das bedeutet wirtschaftliche Not.

Franz Josef Strauß war tot. Und es wurde immer schlimmer. Kohl führte ein strenges Regiment gegen die Autoren. Manfred Wörner – der große Gönner im Hintergrund – machtlos, schließlich entmachtet, beseitigt.

Den Geist im Westen prägten längst nicht mehr Kennedys, sondern die Nachfolger Johnsons, die Bush, die Texaner, die Dallasianer und hier in diesem Deutschland dieser Kohl.

Telefonate der Autoren wurden abgelauscht, Beschattungen folgten jeden Tag. Das jahrzehntelang. Denn dieser Autor und sein Bruder hatten es gewagt, sich Weltmächten in den Weg zu stellen. Freunde wurden zu Feiglingen, ja zu aus opportunen Gründen zu Gegnern. Wo die Autoren zu Geld und Vermögen gelangen hätten können, wurden diese Möglichkeiten schließlich meist verbaut. Kein Sender ließ es noch zu einem Interview mit ihnen kommen. Nur 1997 blieb das die große Ausnahme.

Die Autoren wurden totgeschwiegen. Und – man versuchte sie zu beseitigen, Einschüchterungen, Rufmorde, Üble Nachreden, Verleumdungen an der Tagesordnung. Und immer wieder zwischen drinnen trotz allem eine Steuerprüfung. Die jedoch fair.

Versuche beim internationalen Film die Sache verfilmen zu lassen: ewiges Scheitern, Lächerlichmachen, Demütigen. Die Bavaria-Film unter Kontrolle.

Nur einmal kümmerten sich gleich zwei Sender um die Autoren: Sender Vox und Sender ProSieben. Aber das war dann schon zu spät: nämlich 1997.

Und gebracht hat das auch nichts: das Schweigen ging weiter.

Die eigene Filmfirma der Autoren ging später in die Knie.

1992 wagte es ein Autor, sich Henry Kissinger auf der Bühne in München direkt in den Weg zu stellen. Seine Warnungen vor drohender Massenarmut quittierten Hunderte im Saal (Münchner Prinzregententheater) von insgesamt an die eintausendvierhundert mit höhnischem Spott. Tatsache heute im Jahr 2010: München verarmt. Deutschland verarmt.

Hierzu der Ausschnitt aus dem Buch >DWGM<:

>In München wollte Henry Kissinger 1992 gerade von den durch Insider eventuell produzierten Weltproblemen und der Unterdrückung von Lösungen wenig wissen. Die These, daß u.a. neben den ökologischen die wirtschaftlichen Probleme künstlich gemacht werden, wurde von mir eben in München anläßlich einer Veranstaltung am 18. Mai 1992 im Prinzregententheater publiziert, anwesend (auf Einladung des Intendanten August Everding, den ich später am Flughafen München erneut antraf und welcher der These nicht einmal widersprach) seine »Eminenz«, ein Drahtzieher und Insider der Weltbühne (siehe den Insiderbrief 9/92 Südafrika), eben Henry Kissinger. Die 1,400 anwesenden »Intellektuellen« Münchens reagierten stumpf bis gelassen auf die Warnung vor einer Wirtschaftsflaute und vor dem Hunger ab 1997, wollten von dem Problem, das ihr Leben noch tief betreffen kann, wenig wissen. Das sind auch keine Voraussetzungen für diese Bände und ihren Durchbruch. Ein Jahr später machte ich in einem Münchner Hotel, in dem Wirtschaftskapitäne auftraten und wirtschaftliche Probleme diskutierten, darauf aufmerksam, daß die Gefahr einer  Wirtschaftsflaute gegeben sei und ein Bundeswirtschaftsminister M.W. Möllemann keineswegs, wie man vorgibt, der Garant der Problemlösung wäre (im Herbst 1992 im Hotel »Vier Jahreszeiten«). Beide Veranstaltungen zeigten die niederschmetternde Oberflächlichkeit, die Unreife der »Intellektuellen« und »Industriekapitäne«.<

Verfolgungen gingen weiter. Sie reichen bis ins Jahr 2010.

Keine Staatsmacht schützt. Sie blickt betreten weg. Es ist ein Kampf, der mittlerweile dreissig Jahre anhält.

Es ist ein Kampf der ungleichen Schwerter. Das Volk pflegt zu schweigen. Es fällt aus.

Es verhält sich nicht anders als im Dritten Reich.

Es war in den dreissig Jahren so vieles geschehen.

Die über zehntausend Vorgänge von schwerer Observation und Nachstellungen lassen sich zusammen mit anderen Vorgängen nicht mal in fünf Büchern fassen. Dass ein Autor 1997 Aussenminister Kinkel und den ehemaligen Bundeswirtschaftsminister Hausmann im Europ. Patentamt wegen den Plänen zur Totalkontrolle der Bürger und Schuldenfalle zur Rede stellte, eine Kamera dies aufzeichnete – vergessen. Keine Wirkung. Dass Hunderttausende diese Bücher gelesen, zumindest von ihrem Inhalt gehört, in Internetseiten Kenntnis genommen hatten: das führte zu keiner konstruktiven Reaktion.

Beleidigungen, Bedrohungen, Rufmorde an der Tagesordnung.

Sicher war der Widerstand gewisser Kreise mittels gemeiner Methoden.

Die Münchner „Society“ spottete. Gerichte stellten sich auf die Seite der Spötter und Verfolger. Allein dazu könnten Bände geschrieben werden.

Aber es gab auch Kreise, die den Autoren die Stange hielten, über sie doch irgendwie ihren Schutzmantel legten.

In den Kreisen der DIE GRÜNEN, der SPD (mit rühmlicher Ausnahme des damaligen Verfassungsausschussvorsitzenden Klaus Hahnzog) sind sie jedoch nicht zu finden.

Auch nicht in Kreisen derer, die den geringen Widerstand von Deutschen

im Dritten Reich zu bemängeln pflegen . . .

Nein, dort nicht.

Jedoch gab es Aristokraten des Geistes und der Manieren, die das alles sahen und klammheimlich hohes Lob zollten.

Das Land schläft und lässt sich betrügen.

Aber noch nicht ist alles verloren . . .

FM-tv

______________

Nachbemerkung:

Wegen den Sperren durch Massenmedien, beispielsweise was die Leistungen der FM-TV anbelangt: sie befördern doch tatsächlich in der Hauptsache vor ihnen sich verneigende angelsächsische Autoren und nebenbei noch einige – ebenso sich vor ihnen verneigende – aus deutschen Landen

Und: kann dieser Staat ein echter sein, wenn er schützt die Banken, nicht jedoch die durch Bankencliquen Verfolgten,

wenn er nimmts den Verfolgten und den Armen,

wenn er gibts den Banken?

Wenn dieser ein Staat,

dann ist der Winter ein Sommer!

FM-tv

______________

→ 4 KommentareTags: Allgemein

1980 – 2001 etc.: Hätten die USA auf Stimmen aus Deutschland gehört . . .

23. Juni 2011 · Kommentare deaktiviert

BerlinW

München, 23. Juni 2011

 

Die offiziellen USA hörten nicht auf einen deutschen Buchautor (J.B.Koeppl, siehe ganzseitige Kolumne in NEWSWEEK 19.05.1980, Rüstungsbuch-Kurztitel: Intern. Rüstungsprojekt MRCA-TORNADO und westliche Verteidigungsfähigkeit<, diskutiert auch im US-Senat durch US-Senator John Glenn, dazu in NEWSWEEK wie in US-SENATS-RECORDS, 1980), der, obgleich in Washington unter Präsident Jimmi Carter zusammen mit seinem Freund (Steve Larrabee), einem Berater unter Zbig Brzezinski, dort inoffiziell tätig geworden war und in diesen hohen politischen Kreisen vor einem möglichen Finanzdesaster des Westens warnte, verlaufe die Großkorruption im Westen so weiter bis bislang.

Sie verschlimmerte sich ins Uferlose, so nun die USA ihre Truppen aus Afghanistan aus Kostengründen (Kosten 1 Mrd. USD pro Monat) abziehen werden (u.a. SPIEGEL- u. SZ-Online-Berichte heute vom 23.6.2011).

Die USA sind inzwischen mit über 14 Billionen USD höchstverschuldet.  . . .

 

Fortsetzung “Hätten die USA auf Stimmen aus Deutschland “  h i e r

 

Kommentare deaktiviertTags: ANTARIS-Verifizierungen · Bilderberger-Group · DWGM 1994: Welt vorausgesehen · GESAMTSCHAU / WELT · Korruptions- u. Plündercliquen · Wenn Besatzungsmächte noch immer steuern · Widerstand damals - heute

22. Nov. 1963 – Kennedys hätten anders gesteuert

22. November 2011 · Kommentare deaktiviert

FM-TV

22. November 2011

Einige Kommentare von heute durch ca-canaris in einer großen deutschen Tageszeitung (Online-Leser-Kommentierung):

Die Zeitung führte heute am 22. November aus unter der Überschrift: >Schuldenkrise – Faule Wette auf die Zukunft<

Gastbeitrag von Armin Nassehi (Universitätsprofessor der LMU München)

>Die gegenwärtige Wirtschaftskrise wird als Konflikt zwischen Staat und Wirtschaft begriffen. Doch das ist vereinfacht und verlogen. Vielmehr hat eine langjährige Kumpanei die Krise ermöglicht. Beide Seiten verstehen sich prächtig darauf, Kosten der Gegenwart und Problemlösungen in eine vertrauensvoll erwartete Zukunft zu verlagern.  . . . <

Leserkommentierungen:

  • produster schreibt Sie haben sich selbst vergessen!

Hoppla, Sie haben die Medien, Sie haben sich selbst vergessen! Sie selbst sind nämlich ebenfalls Teil dieser formidablen Kumpanei. Der hasenfüßige Abwiegel- Journalismus der sogenannten Leitmedien, der sich selbst ja gern ein “Qualitäts” voranstellt, ist ganz genauso Teil der Misere. Die Nähe zu Macht, die ihre Vertreter als so notwendig erachten, ist nichts als eitel und verlogen und lässt sich auf jedem Presseball, auf jeder Berliner Politsause auf’s Peinlichste beobachten. Die vorgebliche Objektivität der Medien ist wohl einer der größten Mythen unserer freiheitlichen Technokratie.

Ich habe in den letzten Monaten vergeblich Ausschau gehalten nach eindeutigen Worten zu den Ungeheuerlichkeiten, die man uns in Zukunft gedenkt zuzumuten. Zu den undemokratischen und intransparenten Entscheidungsprozessen, die immer mehr zur Normalität werden. Meine Meinung ist: die Krise des Euro und der Finanzen ist auch die Krise der Medien, ihrer Glaubwürdigkeit und ihrer Unabhängigkeit.

  • ca-canaris schreibt Der Westen am Abgrund – ohne die Kennedys – die würden anders gesteuert haben . . .

Kennedys – die ersten großartigen Ökologen . . .
Damit zurück zu einer Art von Naturalrestitution?
Es ist diese Menschheit unter angelsächsischer Führung, so wie sie nun total verrückt wurde.
Genau diejenige Unkultur, die deutsche Medien in den Himmel zu heben pflegen, ruinierte den Trabanten unter globalistischen Ideologien und Vermessenheiten. Umwelttechnologieunterdrückung in den vielen zurückliegenden Jahrzehnten ohne Ende – Ausbringung von todbringenden Stoffen in der Atmosphäre (siehe u.a. Vorgänge um “CHEMTRAILS” unter google) und Stratosphäre – ein ziviler wie militärischer Frequenzkrieg ohnegleichen . . .
dann schreiben Zeitungen davon, die Natur stecke in einem Wahnsinn . . . der Mensch könne es noch schaffen . . . es könne mit den gleichen Leuten gelingen . . .

Die massive Kritik an einem westlichen Wirtschaftsbetrieb der Ausbeutung der Ressourcen setzte bei uns schon in den 60er Jahren ein, als Habermas in der deutschen Studenten- und Medienschaft das Sagen und das Zeitalter der Hedonismen sich ausbildete.
Jetzt ist das Jahr 2011 in einigen Wochen zu Ende. Der Offenbarungseid des Westens liegt im Termin. Er hat auch zu offenbaren die Ausbeutung der Oriente und nicht nur die der Occidente. Der Westen – eigentlich an allem schuldig: er ist schließlich auch der Begründer des Bolschewismus und Sowjetismus, nicht nur der Initiator der größten Kriege innerhalb der Weltgeschichte.
Nun hat er denn auch den Trabanten zivilgütermäßig ruiniert.
Der Westen – sein Denken, das ist mechanisch. Das ist nicht organgemäß. Das ist schizoid und inzwischen längst auch ordinär.

Der Westen hat mit der Ermordung der Kennedys (heute am 22. Nov. der Jahrestag der Ermordung dieses großen Mannes mit Namen John F. Kennedy) drastisch verloren.

cc.

Was der Professor aus München im Jahr Nov. 2011 sagte, das hatten wir als Studenten schon 1969 gesagt und vor allem die beiden in 1966 in einem Schulaufsatz mit der Note sechs geschrieben: „RÜCKSCHRITT DURCH SOGENANNTES FORTSCHRITTSDENKEN“.
Der Aufsatz bekam die Note „Sechs“. Drinnen stand, dass sich diese Gesellschaft mit Fernsehen in spe in Perversion und mit Warenüberschussproduktion/Konsum in den geistigen und tatsächlichen Ruin treiben wird. Professor Steinbuch war ein solcher Autor, der prägte weit voraus. Vergessene Größen. Der Westen war gewarnt!
Heute vor 48 Jahren starb John F. Kennedy. Und erlag einem Komplott, welches Massenmedien bis heute hinein gezielt deckeln.

cc.

 

___________________________________

 

 

P.S.  Der Freund von Bill und Hillary Clinton, der ehem. ARD-Fernsehjournalist Rüdiger L ö w e (66), der eine Woche zuvor die Clintons in ihrem Privat-Haus besucht hatte, hatte eingeladen am 17.11.2011 in München. Und wen wohl: seine alten deutschen Freunde, die Koeppls. In den Speisemeister, Westerholzstr. 1, München. Eine Freundschaft, die sich seit 1968 hinzieht. Bill Clinton war denn auch am 15.1.1970 bei den Koeppls zu Besuch in der Zittelstrasse Schwabings. Bill Clinton war damals noch großer Kennedy-Verehrer. Wäre er es geblieben, wäre er niemals Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika geworden.

Kommentare deaktiviertTags: Kennedys . . .

Widerstand eines Amtsrichters von 1941 bis 1945 – und der Widerstand seiner Söhne von 1974 an

10. Juni 2015 · Kommentare deaktiviert

 

FM-TV.NET (statt .NET andere Endungen .COM oder auch .EU)

Hinweis in eigener Sache:

Dieser Artikel aus 2010 wird aus aktuellem Anlaß erneut in die Titelseite gestellt. Die Sache wird heutigen Richtern, Behörden- und Medienvertretern als Vorbild vorgelegt (Rechts-Grundlage: Art. 20 Abs. 4 GG). So jedoch wie zwischen 1941 und 1945 jeglicher Widerstand kriminalisiert wurde, wird mit ihm auch heute verfahren – oder er wird systemgemäß totgeschwiegen. Zwischen 1941 und 1945 hatte es keine Berichterstattung in Massenmedien zum Widerstand dieses Richters Dr. Josef Koeppl gegenüber dem Dritten Reich gegeben. Zwischen 1974 und 2015 faktisch ebenso keine hinsichtlich eines Widerstandes der Söhne (Dr. J.Bob Koeppl wie sein Bruder) dieses Richters gegenüber einem neuerlichen, sehr viel umfangreicheren, schwerer erkennbaren Faschismus. Von ein paar Ausnahmen, nämlich zwischen 1980/1981 und 1997, abgesehen . . . . Als Dr. J.B. Koeppl bei seinem Vortrag vor US-Kongressabgeordneten wie Rüstungsindustriellen etc. in Washington im Jahre 1981 auf die drohenden Gefährdungen durch exorbitante Staatsverschuldungen – auch ausgelöst durch Maßlosigkeiten in der Rüstungswirtschaft – hingewiesen hatte, verließen diese Kreise provokativ den Vortragsraum. Schlagartig hatte es denn auch daraufhin ein Ende mit Veröffentlichungen in den westlichen Massenmedien . . . Weshalb das heutige Herrschaftssystem als faschistoid einzustufen, wurde und wird hier in der FM-TV wie auch in der ANTARIS.TV hinreichend dargelegt. Hier nur einige Stichpunkte: Staaten in die Hochverschuldung getrieben – systematische Zerstörung der nationalen Organisations-Einheiten wie Kulturen unter Vorrangigstellung angelsächsischer Vorstellungen (ein Mittel hierzu extreme Verschuldung der Staaten) – Zerstörung des Privateigentums – Abhängigmachung des Individuums von egomanisch-faschistoiden Strukturen – Zerstörung der Ökosysteme . . . faktisch der Kurs in den kollektiven Untergang – nur diesmal die gesamte Menschheit betreffend . . . Nur wenige Politiker leisten Widerstand: ein großer deutscher Poltiker sagte sinngemäß dieses im deutschen Fernsehen (ZdF, 2010): Diejenigen, die gewählt seien, hätten überhaupt nichts Wichtiges zu entscheiden . . . Diejenigen, die n i c h t gewählt, würden “für sie” die Entscheidungen treffen . . . Und selbst der Vatikan ruft jüngst indirekt zum Widerstand gegen die Kriminellen in der Rüstung auf. Und nicht nur das. Hierzu unter . . .

 

Auf Grund vorliegender Dokumente, u.a. der Spruchkammer der Stadt und des Landkreises Passau vom 14.7. 1947 – verhandelt am Landgericht Passau – ist bestätigt, dass sich der Amtsrichter (zeitweise auch Staatsanwalt) Dr. Josef Köppl im verdeckten bis offenen Widerstand gegenüber dem nationalsozialistischen Regime befunden hatte.

Unter anderem hatte er sich Anfang 1945 gegenüber dem damaligen leitenden Oberstaatsanwalt Dr. Anton Zwink geweigert, bei einer Sondersitzung des Volksgerichtshofes in Passau die Anklage zu vertreten.

Ausserdem hatte er gegen damalige höhere örtliche Parteifunktionäre der NSDAP  – u.a. gegen Moosbauer, Kreisleiter und Oberbürgermeister in Passau, sowie gegen Kreisleiter Mannhardt (Freyung) – in 1944 Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Dafür und wegen anderem wurde der Richter – welcher im Herbst 1941 mit den Widerstandskreis (sog. Hochstraßenkreis) in Passau gegründet hatte – laut späterem FAB-Widerstands-Dokument von 1947 (unterzeichnet durch Dr. Gerngross und Bürgermeister Heinz Wagner, autorisiert durch die US-Besatzungsregierung)  im April 1945 mit einem Hinrichtungsurteil konfrontiert, welches – zum Glück - nicht mehr vollstreckt werden konnte. Zum sog. Hochstraßenkreis hier . . .  – weiteres auch unter >eine kurze Zeitbetrachtung< .

Dr. Josef Köppl war denn auch bereits  am 1. August 1945 – autorisiert durch die US-Besatzungsregierung – als erster Richter wieder beim Amtsgericht in Passau tätig.

Tatsache ist:  Behörden des Deutschen Reiches hatten damals zwischen 1933 und 1945 keineswegs Interessen des Volkes (Gesamtwohl) oder gar der Verfassung vertreten; im Gegenteil, sie hatten das Volk in den Ruin getrieben (was im Übrigen auch heute der Fall). Offenen Widerstand medien- wie behördenseits hatte es nur vereinzelt gegeben. Die schützende Hand über diesen Passauer Richter hielt der damals amtierende Bischof Dr. Simon Konrad Landersdorfer sowie einige Personen der örtlichen Justiz.

In diesen Monaten, Jahren, Jahrzehnten wiederholt sich das “Schauspiel” von damals in seinen Grundzügen:  zwei Söhne dieses damaligen Richters befinden sich seit längerem – etwa seit 1974 – im Widerstand. Berechtigt, wie so manche meinen: seit 1945 bis heute diktiert versteckt bis offen nach aussen hin ein Finanz-Faschismus. Die Söhne dieses Richters haben sich gegen ihn auch gegenüber Medien und Behörden zu verteidigen. Die FM-TV.NET, ANTARIS.TV, ra-kanzlei-koeppl.de gewähren in einigen ihrer Spalten Einblicke in de Hintergründe für diese vergangenen wie gegenwärtigen Abläufe und Vorgänge. Und zu all diesen Vorgängen schweigen sich die örtlichen wie die überregionalen Medien aus . . . Nur sollte es beispielsweise um unmittelbar eigene Interessen gehen, wird berichtet. So lieferte das Nachrichten-Magazin DER SPIEGEL in seiner Ausgabe Nr.3./1962 einen Bericht über diesen Richter Dr. Josef Köppl – inzwischen Landgerichtsdirektor und Vorsitzender einer Großen Strafkammer beim LG Passau vor: es ging darin um ein Strafverfahren gegen den Herausgeber der PASSAUER NEUEN PRESSE (PNP) Dr. Hans Kapfinger. Hierzu unter . . . .

 

___________________

Einige Dokumente zum erfolgreichen Widerstand des Richters gegenüber dem Hitlersystem:

BILD oben:

Der Präsident des Landgerichts Passau setzt Dr. Josef Köppl als ersten Amtsrichter in Passau mit Schreiben vom 1.8.1945 ein

Bild oben:  Spruchkammer-Urteil v. 14.7.1947 am Landgericht Passau (Titelseite)

Seiten nachfolgend (s.u.)

 

Es wird auf zahllose weitere Artikel zu diesem Thema “Widerstand im Dritten Reich” verwiesen. Im Wesentlichen hatte sich der Stand der Richterschaft gegenüber dem Hitlersystem als gefügig und getreu erwiesen.

Kommentare deaktiviertTags: Widerstand damals - heute

TEXTLICHER ABSCHLUSS ….. danach eine Serie von Film- u. Musikauszügen – und viel Emotion – Hier nun zum Abschluss der vielen textlichen “Ergüsse”: die Welt hängt am letzten Lebenstropfen

4. August 2016 · Kommentare deaktiviert

Mehrere positive Werke liegen zur Verfilmung auf. Unter anderem sind dies der Roman ***ANTARIS***,

Bild: ***ANTARIS*** Roman

zum anderen das Sachbuch >DWGM<. Letzteres als Grundlage für einen Dokumentarfilm.

Bild unten: >DWGM<

Bild unten: Ein Film in Vorbereitung, u.a. mit dieser Kulisse

Bild unten: Der Autor der Bücher >MRCA-TORNADO</>ANTARIS</<DWGM< in 1997 vor dem Geburtshaus

 Bild unten: Der Co-Autor in 1997 vor der Silhouette der Geburtsstadt (einer Dreiflüssestadt – Drehkulisse auch für den längst überfälligen Kinofilm ***ANTARIS***)

Bild unten: Der Autor 1980 in der ARD, Tagesthemen zu seinem Buch >MRCA-TORNADO< (danach in ARD-Monitor und ARD-Report)

Bild unten: Minister Wörner in 1988 (13.1.88) an den Autor von >MRCA-TORNADO< (eines von dreizehn Schreiben zwischen 1974 und 1994)


Hinweis: es gibt Hunderte von Wichtig-Dokumenten. Ein Teil hiervon wird im Dokumentarfilm veröffentlicht.

Was den Filmstoff ANTARIS anbelangt, hatte hieran Bernd Eichinger (CONSTANTIN FILM) in 1998/1999 reges Interesse gezeigt.

Aber dann wurde der Stoff fallen gelassen.

( I )

Eine geistige, emotionale Bombe soll diese Welt zurechtrichten.

In kurzen Worten: auf der Wiederherstellung der geistig-seelischen Bande des Menschen zur ureigenen Schöpfungsenergie wird sie fußen (und damit religiöse Weltbilder in ihren Fundamenten bestätigen).

Die geistige, emotionale Bombe besteht aus einer sagenhaften wie sagenumwobenen mystischen Energie, welche jedem Teil der Schöpfung zu einer positiv-konstruktiven Schöpfungskraft verhilft.

Denn diese positive Beziehung, dieses Band kraft einer starken Lebensenergie wurde in den Jahrhunderten, Jahrtausenden in der Menschheit schwer beschädigt, zerstört, so diese Menschheit weitgehend zu einem Fremdkörper in dieser Welt und Schöpfung mutierte, der drauf und dran ist, das irdische Gesamte – eben die Schöpfung – zu zerstören.

( II )

Die gängige Art der technischen Energiegewinnung und Energieverwendung ist klarer Schöpfungsbruch.

Die Art und der Inhalt der weltweit über Medien im engeren und weiteren Sinn fließenden Informationen ist großteils Schöpfungsverstoß.

Und so wie Menschen einander sich persönlich begegnen und behandeln: ebenso ein Bruch der Bande verknüpft mit meist einer oder mehrerer katastrophal-folgenschweren Entwicklungen und Verwicklungen.

Auf diesen Billionen von Fehlhandlungen fußen Entscheidungen in den Regierungsapparaten, Wirtschaftssystemen, Wissenschaftseinrichtungen, Medienimperien, Bildungseinrichtungen und dergleichen mehr.

( III)

In 1984/1985 wurde auf diese bisherigen zivilisatorische Brüche in Schriften an einen Teil der politischen und kirchlichen Prominenz wie Medienvertreter in Deutschland (damals West-Deutschland bzw. BRD) hingewiesen.

Ein Teil der Prominenz schrieb höflich zurück.

Bild-Dokument: Schreiben Richard v. Weizsäcker 1985 und 1986

Jedoch in 1985/1986 stand bereits der Beginn eines neuen Medienzeitalters mit allen möglichen dramatischen Konsequenzen fest. Ganze Bevölkerungen wurden in etwa ab diesem Zeitpunkt in Richtung Materialisierung und damit in Richtung eines endgültigen Verlustes ihrer positiven Schöpfungskraft programmiert und damit vom eigentlichen Kern entfremdet. Ganze Bevölkerungen wurden auf diese Weise “ausgetauscht”.

Zu welchem Zweck? Die Antworten liegen nahe.

Wären die Hinweise, die in diesen Schriften enthalten sind, in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft und vor allem in Medien umgesetzt worden, die Zivilisation in Europa hätte sich diesen todbringenden Kurs – wie er sich heute deutlich abzeichnet – mit absoluter Gewissheit erspart.

( IV)

Der Verlust der positiven Lebenskraft führte zu zahllos weiteren Ausfällen.

Er führte nicht allein nur zu einer geistig-seelischen Verkümmerung, denn zur kollektiven Verwendung einer die Weltgesellschaft in ihrer Existenz bedrohenden technischen Energie. Der Verlust brockte der Welt systemgemäß und ganz selbstverständlich völlig untaugliche Führungskräfte ein: charakterlich fragwürdige, die meist auch fachlich, politisch-handwerklich ungeeignet.

 

Die Welt im Jahre 2013 . . .

Sie befindet sich in der Phase ihrer Totalauflösung. Sofern nichts Entscheidendes passiert . . .

 

Könnten Tausende, ja Zehntausende von Artikeln über die Zustände in dieser Welt veröffentlicht werden, es würde sich in ihr nur wenig verändern.

Die Menschheit wurde immer nur weitere Schlupflöcher und Möglichkeiten zu ihrer Selbstzerstörung suchen.

Denn: die Lebenskraft bildet sich nicht nach. Sie wächst nicht nach.

Es ist geistiger Herbst, vielleicht gar ein solcher Winter geworden . . .

 

 

c.antaris

__________________________

Kommentare deaktiviertTags: 1. UNTERSTÜTZUNGS-FORMULAR · ANTARIS-Verifizierungen · C.F.v.Weizsäcker: positive Welt(Weit-)sicht · FILM-VORHABEN ***ANTARIS*** · GESAMTSCHAU / WELT · KENNEDY-Zivil-Courage-Medaille · Lebenslauf Betreiber · Mike C. Ruppert (USA) · Residenzplatz Passau

Filmproduktion zur Dokumentation eines Weltverbrechens – Sozusagen zur Aufzeichnung einer Gegenwehr, die seit 1941 läuft . . .

11. Mai 2013 · Kommentare deaktiviert

Seit 1979 wird dokumentiert und seit 1980 wird das mit Zehntausenden von Verfolgungshandlungen quittiert

 

Dass Europa, ja die Welt ruiniert werden könnte, steckt explizit schon in den Aussagen des Welt-Romans ANTARIS (1983-1986) – mit als eine der Grundlagen hierfür diente das Sachbuch “MRCA-TORNADO – Internationales Rüstungsmanagement und Verteidigungsfähigkeit der Nato”, verfasst in der Zeit von 1974-1979 – danach ein weiteres Sachbuch, das mit einer Frage ansetzt: “Das wichtigste Geheimnis der Menschheit? – So wird die Menschheit hinters Licht geführt”, kurz als DWGM bezeichnet (1991-1994). Es diente weiterer Sachaufklärung . . . dazwischen ein großer Geldgeber, der für zehntausend Exemplare dieses Buches DWGM im Jahre 1994 Geld hingab (knapp DM 300.000) . . . er wollte in 1994 definitiv kurzfristig zwecks Verfilmung des Stoffes ANTARIS 40 Millionen DM vorlegen, wozu es dann nicht mehr kam . . . Denn kriminelle Bankensysteme griffen sich diesen Geldsammelverein  . . .

. . . daselbst dann ein Versuch mit eigenen Geldmitteln: Aufbauversuch einer Filmproduktion mit Einsatz von über zwei Millionen DM (Zeitraum 1997-2013) . . . Der Weltfilmer B.Eichinger diesen Roman aufgreifen wollte (wozu es dann aus gewissen Gründen nicht mehr kam) – das nicht bloß am Rande erwähnt . . .

Was hiervon – von all den Versuchen – übrig geblieben war:  viel Arbeit . . . mit einem Film-Equipment, das angeschafft und immer wieder auch wieder verkauft werden musste. Einige Teile davon heute noch übrig (siehe Bildausschnitte unten).

Es hatte sich nicht noch mal ein Geldgeber, ein Millionengeldgeber eingestellt.

Deutschland gingen zwischenzeitlich die Macher aus . . . die Phase eines qualifiziert-rechtzeitigen Widerstand ging dem Ende zu . . .

 __________________

In dieser Text-Serie wird mit einer Bilder-Dokumentation begonnen, welche Eindrücke zu einer Leidenszeit von über 70 Jahren – eben seit 1941 – vermittelt.

Die Leidenszeit begann mit einem Widerstand eines Richters und Staatsanwaltes, nämlich eines Dr. Josef Köppl in Passau im Zeitraum 1941 bis Mai 1945. Hierzu wurde bereits einiges dokumentiert . . . . in 1962 tauchte dann der Gedanke eines Widerstandes kurzzeitig wieder auf: der Widerstand dieses Richters galt dem gegenüber einem niederbayerischen Presse-Magnaten (Herausgeber der PNP).

Dann ab 1974 – in diesem Jahr begann es mit einem entscheidenden Schritt des zweitjüngsten Sohnes dieses Richters. Der jüngste Sohn sollte in diese Entwicklung mit hineingezogen werden. Dieser Widerstand dauerte nicht ein Jahr, nicht zwei Jahre. Er hält bis heute, bis ins Jahr 2013 an. Der Widerstand dauert damit schon 39 Jahre! Er ist somit der längste von allen, der durch Zehntausende von Vorgänge begleitet, dokumentiert.

Er ist einer, den heutige Massenmedien einheitlich-gezielt verschweigen. Massenmedien, die auf sozial tun, jedoch tatsächlich eingebunden sind in ein riesengroßes Korruptions- und Absahnnetzwerk.

Und das erregt großes Mißtrauen gegenüber dieser deutschen und internationalen Presse, gegenüber diesem deutschen, internationalen Fernsehen, das sich als so freiheitlich, also so unabhängig gibt. Und doch nur die eigene Korruption einheitlich (gleichsam gleichgeschaltet) verschweigt . . .

 __________________

Bilder eines langen Durchsetzungsversuches . . .

Dabei gab schon das Massenmediengeheule und die Massenmedienverführung vor und in 1914 allen Anlass, an diesen und an ihrer Ehrlichkeit und an der Möglichkeit einer objektiven Aufklärung der Völkermassen über alle Zeiten hinweg zu zweifeln.

 

Bild unten (Gemälde):

Der Richter Dr. Josef Köppl und sein Wirkungsbereich in der Residenzstadt Passau von 1941 bis 1972:

Die neue bischöfl. Residenz (links); dahinter d. alte bischöfl. Residenz (ab Anfang d. 18. Jhrts ein Gerichtsgebäude); rechts d. bischöfliche Dom; ganz rechts das Gebäude mit d. späteren Wohnung d Richters (zweiter Stock) . . . .

Eine Aufnahme von diesem Residenzplatz aus dem Jahr 1949

Bild unten: das noch stehende Anwesen des damaligen Freundes von Alexander Schmorell in München-Harlaching – das Relikt eines qualifizierten Widerstandes von 1942 an – auf dem damaligen Grundstück der Eltern von Alexander Schmorell hatte einer der Söhne des Richters viele Jahre verbracht und mit den neuzeitlichen und ebenso erfolglosen Widerstandskreis aufgebaut

Bild unten: nachdem weder von Pullach (Wolfratshauserstrasse) noch von der Benediktenwandstrasse 10, noch von der Menzingerstrasse 1 und Domagkstrasse 50 aus die Filmproduktion gelingen mochte, zog man in 2005 hierher an den westlichen Rand des Nymphenburger Schlossparkes (Berduxstrasse).

Bild unten: unser Cinemobil – es sollte bei Drehs und Demos eingesetzt werden, wozu es nur selten kam . . . denn es fehlt an Geldern für qualifiziert öffentliche Auftritte

Bild unten: das Cinemobil mit einem Großplakat

Bild unten: das kleinere Cinemobil mit Anhänger zum, Transport von Filmgerätschaft

 

Bild unten:  John F. Kennedy (Plakat) als Mentor für politische Auftritte

Bild unten: weitere Fahrzeuge – jedoch es fehlte am mutigen Einsatzpersonal und dementsprechend finanzieller Ausstattung 

Bild unten:  ein Ausschnitt aus dem Film- und Tonstudio im 4. OG des Gebäudes (im Jahr 2007)

Bild unten:  Aufnahme von einem Dreh im Jahre 2010 – eine frühere Örtlichkeit des sog. Bilderbergertreffens in Rottach-Egern (Tegernsee) im Jahre 2005

 

Bild unten: von 1999 an mussten gegen den Finanzsektor aussergerichtliche und gerichtliche Verhandlungen geführt werden, die großteils in einem finanziellen Desaster endeten – Teile der Münchner Justiz erwiesen sich in diesem langen Zeitraum als abhängig vom Rüstungs- und Finanzsektor

 

Das Ergebnis jahrzehntelanger Medienzurückhaltung und Prozessführung blieb daher folgenschwer: für eine Filmproduktion von Format sowie Durchstehvermögen fehlten nicht bloß Hunderttausende von Euro, sondern mindestens gleich zehnmal so viel.  Was allein ein einziges Unternehmen des Finanzsektors an unmittelbaren wie mittelbaren Schäden bei den Unterstützern wie Betreibern der Filmproduktion im Zeitraum von 1999 bis 2009 anrichtete reicht in Dimensionen von über siebenhunderttausend Euro.

 

________________________

 

Kommentare deaktiviertTags: Widerstand damals - heute

>ANTARIS< (R.Kendel, 1983-1986) und der Deutsche Konstantin Maynburg – Erlösungsprogramm für den Westen aus seiner Falle – Die heutigen Kämpfer kommen aus Angelsachsen; es sind dies Assange, Snowden, Sarah Harrison etc.

28. Juni 2013 · Kommentare deaktiviert

Zivilcouragierte haben sich ein Ziel gesetzt:

Der Westen darf nicht weiter verrohen und die Welt gefährden!

Das Völkermord-Programm der Bilderberger-Logen muss gestoppt werden!

von ca-canaris

28. Juni 2013

 

Das nachträglich (29.7.13, 10.55) eingeschoben:

Die Macht, die dem Globus den Todesstoß versetzt, ist ein Konglomerat aus US-GB-ISR-RUS-EU-CHN. Snowden hoffnungslos allein . . . Sofern da nicht eine andere Macht noch wäre . . . (weiteres hier unter)

Was positiv ist, das wurde im vorigen Artikel unter >Gemeingefährlichkeit der westlichen Luxusgesellschaft . . .< kurz und knapp gezeichnet. Wir alle sind in der Regel keine “Zauberer” (geeignetere Ausdrucksweise:  Höherentwicklung etwa über christlich-religiöse Pfade). Wir müssen grundsätzlich handwerklich handeln. Und zwar schon im Kleinen das üben. Das tut unsere Seite hier schon ziemlich lange, u.a. mit dem Buch >ANTARIS – Auf dem Weg in eine andere Welt< (siehe dazu auch unter . . . . ).

 

Der eine von uns (Robert Kendel) schrieb ein Buch namens >ANTARIS< (1983 bis 1986). Und ließ es weithin, weltweit veröffentlichen. Es lagert in einer Großbibliothek in Washington DC. Es wurde zehntausendmal herumgereicht, verkauft, diskutiert (nur – die deutschen, die westlichen Massenmedien insgesamt schwiegen – mit schwerwiegend-nachhaltigen Folgen auch für dieses Deutschland).

In dem Buch >ANTARIS< war von einem Deutschen vor den Folgen des Waltens und Schaltens einer Art von Polit-Bande in Washington bzw. im gesamten Westen relativ rechtzeitig gewarnt gewesen.

Die Warnungen erfolgten Anfang, Mitte der 80er Jahre. Rechtzeitig genug, um die schlimmsten Folgen der Eingriffe in das Weltklima, des kulturellen Zerfalls, der Eingriffe in Menschenrechte, der Ausplünderung durch Finanzsysteme, der Massenverarmung etc. noch verhindern zu können.

 

Eine der ernsten, indirekt vorgetragenen Warnungen an den Westen in diesem Buch >ANTARIS< aus den Jahren 1983-1986 befindet sich auf Seite 142 (Fundstelle: US-Geheimarchiv):

>. . . . Selbst begrenzte Terroranschläge, an welchem Ort der Erde auch immer, dienen unserer Sache, sind sie doch in hervorragender Weise dazu geeignet, die Anwendung derjenigen . . . . Instrumente zu rechtfertigen, mit denen man den Bürger rund um die Erde im zunehmenden Maße kontrollieren kann! Dies ist der Grund, warum wir gerade den Terrorist als politischen Gewalttäter benötigen . . . <

 

Ist hier in dem Buch von 1986 nicht der sogenannte Anschlag auf Gebäudekomplexe in NEW York (WTC) und Washington (Pentagon) von 2001 (also 15 Jahre später) vorgezeichnet? Die USA setzten in 2001 zusammen mit ihren Verbündeten eine in der Welt bislang einmalige Verfolgungstriade in Gang. Kriege wie der gegen den Irak wurden unter Vorwänden herbeigeführt. Die USA und dieses GB im Rausch der Plündersinne. Der SPIEGEL-Online schrieb jüngst von einem US-amerikanischen Verfolgungswahn.

 

In dem Buch (gemeint >ANTARIS<) der Held Konstantin Maynburg – der Deutsche; zufälligerweise eben ein Deutscher. Warum nicht?

Dieser Maynburg schnüffelte in Washingtons Geheimarchiven herum, um herauszubekommen, wer denn alles diesen Westen steuert, knebelt (und die Menschheit mit) und das ebenso gründlich wie deutlichst in die ausweglose Falle hinein.

Konstantin Maynburg wurde fündig. Er entdeckte in den Geheimarchiven Aufzeichnungen, die er sogleich an sich riss, kopierte. Er wurde entdeckt und um den Globus herum verfolgt. Dennoch konnte er Teile dieser Papiere an eine internationale Nachrichtenagentur (Vertretung der UPI in Rom) leiten. Sein Name wurde daher über die UPI Rome in internationalen Medien bekannt. An einem Tag danach meldeten die Zeitungen in allen Teilen der Welt auf den Titelseiten – jedoch das ganz klein gedruckt, dass ein Deutscher Zutritt gefunden habe zu der größten Geheimkammer der Welt (UPI Rome). Im Wortlaut, Seite 161 im Buch >ANTARIS<):

>Der 35jährige Konstantin M., der nach persönlichen Angaben in Bonn beschäftigt ist, konnte vor Wochen mit Hilfe des inzwischen tödlich verunglückten US-Senators Philip McBride zu dem bestgehütesten Archiv der Welt, dem Zentralarchiv von Washington DC, Zugang finden. Seine dort gewonnenen Erkenntnisse, die er an Hand von Dokumenten des höchsten Geheimhaltungsgrades vorlegen konnte, besagen Unvorstellbares:

Der technische und wirtschaftliche Fortschritt auf der Erde . . . Die Menschen horchten auf, begannen sich für die Machenschaften und deren Folgen für ihr persönliches Leben plötzlich zu interessieren.<   (soweit auf Seite 161 im Buch >ANTARIS<, veröffentlicht 1986).

 

Schon vorher auf Seite 142/143 war in dem Geheimdokument, welches Konstantin Maynburg an sich gerissen hatte, zu lesen:

>“… Selbst begrenzte Terroranschläge, an welchem Ort der Erde auch immer, dienen unserer Sache, sind sie doch in hervorragender Weise dazu geeignet, die Anwendung derjenigen Verfahren und Instrumente zu rechtfertigen, mit denen man den Bürger rund um die Erde im zunehmenden Maße kontrollieren kann! Dies ist der Grund, warum wir gerade den Terrorist als politischen Gewalttäter benötigen . . . ein Theater des Terrors zu inszenieren, über das wir schließlich unsere Macht über die naive Bürgerwelt aufzubauen vermögen . . .!”

. . . Von uns zu steuernde Naturzerstörungen, gewisse Grade der Vergiftung . . . wirken in höchst vorteilhafter Weise auf die Menschen ein! Sie beeinträchtigen ihre Reaktionen, schwächen ihren Willen zur Leistung und verstärken ihre Triebe bzw. . . . ihren Egoismus. Die Menschen werden lenkbar. . . ! <

 

Konstantin konnte sich im Roman den Verfolgern entziehen. Lange Zeit hinweg.

Das Buch endet allerdings in einem Traum. Das nicht ganz. In den letzten Zeilen (Seite 229/230) erfährt der Leser, erfährt vor allem die Begleiterin dieses Helden namens Corine de Bourget im Schloss ihrer Eltern in Frankreich aus einer französischen Zeitung, dass ihr Konstantin Maynburg bei einer Grossveranstaltung in Washington erschossen wurde.

Nämlich, als Corine zusammen mit ihrem Helden auf das Schloss ihrer Eltern am Lac de Bourget geflohen und das Gebäude von Verfolgern umstellt war, fiel sie in einen tiefen Traum. In diesem sah sie sich mit ihren Freunden aus dem Schloss fliehen und draussen auf dem See in ein ausserirdisches Gefährt steigen, welches sie nach Washington bringen sollte. Sie sah Konstantin, der nach vielem Bemühen, in US-Zeitungen sein Inserat unterzubekommen, in der Washington Post endlich dieses mit Hinweisen auf seinen Auftritt am Lincoln Memorial unterbringen lassen konnte. Die Menschen – viele von ihnen selbst in Washington – völlig verarmt, sollten durch Konstantin über die politischen Hintergründe informiert werden.

In dem Inserat, welches die Washington Post schließlich veröffentlichte, stand dieses:

>Washington DC, den 26. November 1999 – Lieber Bürger dieser Stadt! Als Geschenk, als Hoffnung für die bevorstehende Jahrtausendwende laden wir Euch alle herzlich zu unserer Rede am Lincoln Memorial ein! Die Rede soll ein Anfang sein, ein erster Schritt, ja der der wichtigste Schritt sein auf dem gemeinsamen Weg zu den Grenzen einer anderen Welt, zu einer Welt ohne Hunger, Krankheit, Krieg und Angst. Beginn der Veranstaltung: Sonntag, der 28. Nov. 1999, 16.00 Uhr Veranstaltungsort: Lincoln Memorial  gezeichnet: i.A. Marvin Head, Oregon, Vorsitzender der “Gesellschaft zur Humanisierung der Erde”<.

(Seite 209 des Buches)

 

 

 

Nun, wir haben inzwischen das Jahr 2013.

Die Menschheit schreitet unter Führung des Westens, vor allem unter Führung der USA, Großbritanniens, Israels (der sogenannte Westen) weiter Richtung Abgrund. Nur Frankreich, Russland, Deutschland (das “alte Europa”, so G.W.Bush jun.) hatten sich u.a. dem Angriff auf den Irak (relativ wehrloses Land) ferngehalten. Und werden unter anderem durch vollumfängliches Ablauschen ihrer Fernmelde- und Internet-Leitungen bestraft. Sie werden als Angriffsland seitens der USA-GB erachtet (Spiegel Online am 30.6.13 – dieser Hinweis nachträglich eingefügt).

Kerneuropa wird damit auch ausgeplündert. Es werden nicht nur seine Verfassungen mit Füßen getreten.

Und: Kerneuropa wird über kennzeichenlose Düsenjets (gesteuert aus GB-USA heraus), die Passagiermaschinen gleichen, tatsächlich jedoch statt Fluggäste übergroße Zusatz-Tanks an Bord mit sich führen, seit mindestens dem Jahre 2005 gezielt “eingegast”. Mit einer Art von Valium (u.a. Aluminiumpartikel, die ins menschliche Gehirn dringen) werden ganze Völker in ihren Wesenszügen verändert. Das also schon von oben her. In der Internetbranche führt man die Vorgänge unter dem Stichwort >Chemtrails<.

Kerneuropäische Kulturen werden vernichtet (das geht allein schon über eklatante Mittelkürzungen). Die mindestens seit 2007/2008 bestehende Misere europäischer Staatshaushalte (vorsätzlich herbeigeführte Staats-Höchst-Verschuldungen – erreicht durch Finanzmanipulationen aus den USA heraus!) liefert hierfür weitere Alibis.

Die Unterminierung Kerneuropas reicht so weit, dass man von der Existenz freier, souveräner Staaten nicht ausgehen kann.

Zu all dem wurde in der FM-TV wiederholt berichtet.

Wird also nicht nur abgelauscht, sondern werden ganze Völker gezielt geschädigt, um sie beispielsweise nach und nach abwehrunfähig zu bekommen?

Es verwundert nichts mehr. Alles ist möglich.

Ein Vorliegen von echten Demokratien, von freiheitlich-demo- kratischen Grundordnungen im Westen, wie beispielsweise der BR5 tönt, ohnehin Fehlanzeige!

>ANTARIS< liegt seit 1983/1986 richtig. Zutreffende Aussagen in allen Punkten!

 

 

Nun sind es seit einigen Jahren junge Angelsachsen, die sich mit besonderen zivilcouragierten Attacken auf diese hochkriminelle Führung und Praxis im Westen hervortun.

Und die Geschehnisse bzw. Abläufe erinnern an die Vorgehensweise dieses deutschen Helden aus dem Buch >ANTARIS<.

Die BILD – hier stellvertrend für Berichte in Weltmedien – schrieb am 28.6.2013:

>Der Mann der Obamas Datenklau enthüllte – Wie wichtig ist diese Frau für Snowden?<

>Wie wichtig ist der Beistand der attraktiven Wikileaks-Aktivistin für den meistgejagten Mann der Welt?

Als der flüchtige US-Geheimdienst-Enthüller Edward Snowden (30) am vergangenen Wochenende von Hongkong nach Moskau flog, da reiste er an Bord der Aeroflot-Maschine 213 nicht allein, sondern wurde von der britischen Journalistin Sarah Harrison begleitet.<

>Wikileaks bezeichnet sie als Journalistin und juristische Unterstützung. Harrison war Praktikantin bei dem britischen „Centre for Investigative Journalism”, das Journalisten in Recherchetechniken trainiert.

Dort arbeitete sie zuerst mit Wikileaks-Gründer Julian Assange zusammen und wechselte schließlich selbst zu Wikileaks.<

 

 

Das alles ziemlich ähnlich und . . . .  .

Das Jahr 2013 ist für Widerstand, welcher zu keinem allgemeinen Leid und Blutvergießen führt, ziemlich spät.

 ______________________

 

P.S.:

Hinweis auf einen FM-TV-Artikel <Am 13. Mai 1999 hatte unsere CA-Film in Bad Aibling das Ablauschgelände der NSA von aussen gefilmt . . <

 

 

 

 

 

Kommentare deaktiviertTags: ANTARIS und Wikileaks

Die >SOFTWARE< des UNIVERSUMS – Warum das ständig-verdammte Leiden? – Warum das von Kindern? Von Unschuldigen?

29. Juli 2013 · Kommentare deaktiviert

Warum sterben Menschen meist so elendlich?

Das scheinbar wunderhafte irdische Gesetz von der fortwährenden Wiederherstellung des globalen Gleichgewichts

Ein verirrter Mensch oder besser: ein sich in den Industrialismus verirrter Mensch

Der Satz von Sadisten über einem KZ-Eingangstor: >Arbeit macht frei<

Warum giert er, dieser Mensch?

Seine Schönheit – wenn denn schon – als Attrappe-Tarnung

Wann nicht mal mehr Klar-Wasser aus Wasserhähnen von Hotel-Appartements fließt . . .

 

 

Die meisten dieser Fragen lassen sich – wenn überhaupt – nur schwer beantworten.

Aus einem heutigen (28.7.13) Bericht einer deutschen Onlinezeitung (spiegel):

> . . . Bei einem verheerenden Busunglück im Süden von Italien sind mindestens 38 Menschen ums Leben gekommen. Das Fahrzeug war in Kampanien von einer Brückenstraße abgekommen und 30 Meter in die Tiefe gestürzt. Ersten Ermittlungen zufolge fuhr der Bus viel zu schnell auf ein Stauende auf. . . .  Elf weitere Passagiere wurden schwer verletzt, . . . Unter den Opfern sollen auch viele Kinder sein . . . . . Und Helfer hörten etliche von ihnen weinen . . . <

 

. . . das inzwischen weltweit bekannte Unglück vor ein paar Tagen in Santiago de Compostela (Spanien). Unter den Opfern eben auch viele Kinder . . .

 

. . . Und so ergeht es der Menschheit . . .

 

Die Nichtbeantwortung wichtigster Menschheitsfragen: Warum wird das von “Oben” zugelassen, wenn es das “Oben”, das Unendliche, Nicht-Endende, das Unterzerstörbare, Ewige, Ungespaltene gibt?

Einzig diese dürfte als gesichert gelten: eine ganz bestimmte menschliche Spezies hat mit ihrem fatalen Weltbild den Planeten ruiniert. Einen Luzifer, der sich vom Unendlichen Ganzen, dem Unspaltbaren gelöst haben soll, hat es per definitionem nicht.

Gegen ein vorherrschend fatales Weltbild hat es, gab es zu wenig Widerstand (wenn es schon den meisten an Kenntnis der Zusammenhänge fehlt).

Auch das ist gewiss:

. . . . Sofern man sich auch dessen sicher ist, dass jede Handlung, jede Tat, jeder Gedanke im Universum aufgezeichnet ist und dort erhalten bleibt. Daraus könnte ein Gesetz der Selbstrichtung eines jeden Menschen gefolgert werden.

Die FM-TV hat schon wiederholt tiefsinnige Fragen gestellt und teils Gedanken wie die eines Friedrich von Weizsäcker vorgestellt.

Was brachte das?

Überdies: Die großen Denker sind tot oder wenn nicht, verspüren sie kaum noch Lust, irgendwie Sinnvolles schriftlich von sich zu geben.

Und auch dies hat seinen Grund.

Die Macht, die dem Globus den Todesstoß versetzt, ist ein Konglomerat aus industriell-militärischen Interessen seitens US-GB-ISR-RUS-EU-CHN.

 

 

FM-TV.net

_________________________

Kommentare deaktiviertTags: Allgemein

Denken und Handeln in großen Zusammenhängen: Der Geist des politischen und militärischen Widerstandes – So einleuchtend er ist, so unergiebig erweist er sich bis heute: denn er vermag mehr schlecht als recht zu sein, um Unheil von der Allgemeinheit fernzuhalten, insbesondere wenn ihm diese nicht zuhört oder gehorcht

20. Oktober 2013 · Kommentare deaktiviert

von Richard Kendel

München 20.10.2013

 

Hohes Geistig-Politisches und landläufig militärisches Handwerk schließen sich in der Regel einander aus. Das zeigt die jüngste europäische Geschichte von 1900 an bis heute ins Jahr 2013 hinein.

Die Militärs erwiesen sich während der hundertdreissig Jahre als Pudel faschistoider nationaler und vor allem auch internationaler Kreise in Politik, Wirtschaft, Finanzkapital wie in Massenmedien.

Dementsprechend bot das Europa von 1914 an ein miserables Bild: gesteuert durch eigensüchtige, machtgeile, verschlagene, wahnbelastete Kreise in Medien, Wirtschaft, Finanzsektor wie in der Politik und schließlich auch im Militär, wobei die Massenmedien – weil in entscheidenden Punkten allesamt gleichgeschaltet – von allen die entscheidendere Kraft darstellten.

Der Dreh- und Angelpunkt sind sie . . .

Denn sie beeinflussen Massen weitaus mehr als dieses Behördenentscheidungen vermögen. Sie treffen die Seele der Massen, ihre Psyche.

Man kann und sollte somit sagen: Massenmedien steuerten letztlich, weil im Kern EUROPA während des zurückliegenden Jahrhunderts in den Abgrund. Denn sie prägten weitgehend das Denken und vor allem Fühlen der Massen.

 

 

Diese treibende Kraft wirkt bis in die

Gegenwart hinein

Eine wahnwitzige Konstellation führt bis heute Regie.

Diese verrückteste wie zerstörerischte aller Konstellationen verdient daher heute die Bezeichnung „Nazitum in der Gegenwart“.

Der politische Faschismus, das Nazi-Unwesen (keinesfalls nur bezogen auf das sogenannte Dritte Reich) hat bis heute nicht aufgehört zu existieren. Es hat stattdessen seine Grenzen drastisch ausgeweitet.

 

Hätte ein waches, auf der Verfassung beruhendes Militär

das damalige Desaster verhindert?

Was wäre aus Europa geworden, würde die mächtige deutsche Generalität von 1914 wie die nach 1933 diesen Mix von Wahnsinn in politischen Führungsebenen durchschaut und entsprechend gehandelt haben?

Ich meine, es hätte ein Chance bestanden, die Prozesse in konstruktive Bahnen zu lenken.

Was bedeutet, beinhaltet die Forderung nach einem politischen Durchblick und Durchgreifen der Militärs – und was hätte das für die Allgemeinheit gebracht? Wo hätte die militärische Führung im Idealfall Verbündete in Gesellschaft und Politik finden können, wenn damalige Massenmedien auf der Seite der Verfassungsgegner standen, was ja auch der Fall war und bis heute gilt?

Ein Durchgreifen schließt zweifelfrei Gewaltanwendung mit ein. Ein legitimes Mittel im Staats-Notstandsfall, welcher hier zur Prämisse gemacht ist. Ein Durchgreifen wäre folgegemäß gegen die Massenmediengewalt und gegen gewisse Regierungsstellen gerichtet gewesen.

 

Auch in diesen Tagen läuft gleiches oder ähnliches Desaster

im Kern ab:

Die europäische Gesellschaft wird über Massenmedien

in die Irre geführt

Beispiel: vorsätzlich ausgelöste Flüchtlingsströme

Derartig gehäufte Flüchtlingsströme sind das Werk gezielter Subversion und Korruption und Existenzvernichtungsprogramme in Staaten Afrikas und des Nahen Osten wie Asiens. Der Hauptteil der Subversion und Korruption ist durch westliche Staaten verursacht, vor allem durch die USA und Großbritannien. Beide tragen die Hauptverantwortung für die massiven Fluchtbewegungen aus diesen unterwanderten und ausgebeuteten Staaten heraus.

Europa wird mit diesen Flüchtlingsströmen bewusst konfrontiert, vor vollendete Tatsachen gestellt und finanziell wie ideell überfordert.

Es fehlt an finanziellen Mitteln für eine koordinierte und geordnete Bewältigung hoher Flüchtlingskontingente.

Denn die europäischen Staatshaushalte wurden vordem in den Jahrzehnten nachweislich vorsätzlich finanziell ausgeplündert.

Hinzu kommt eine vorsätzliche Vernichtung bislang im Kern geltender Wertegrundlagen, welche Europa trotz aller Verwirrtheiten der politischen Spitzen ausgezeichnet hatte.

All diese Zusammenhänge werden seitens Massenmedien wie Parteien in Europa gezielt verschwiegen.

Ebenfalls von Massenmedien und Parteien in Europa verschwiegen wird: die seit einem Jahrhundert laufenden Manipulationen im Umwelttechnologiesektor, ein gezieltes Unterdrücken von umweltschonenden Energiegewinnungstechniken wie anderer Grundlagen als Hauptgrund für massive ökologische und soziale Verwerfungen.

Für entscheidende Vorhaben, für das Wohl von Völkern Betreffendes gaben sich Massenmedien wie Parteien von daher in den zurückliegenden Jahrzehnten nicht her.

Dem Gemeinwohl verpflichteter Korruptionsermittler führten daher ein erbärmliches Schattendasein bzw. wurden unterdrückt, verfolgt, ausgeschaltet. Hinweise auf eine vorsätzlich herbeigeführte Kontamination von Luft, Böden, Gewässern wurden in Massenmedien wie Parteien als Hirngespinste abgetan. Nicht einmal bei den GRÜNEN in Deutschland fanden diese Hinweise ein notwendiges Gehör.

Dabei sind die Auswirkungen dieser Versäumnisse für die Allgemeinheit wie die Umwelt fatal: es droht der völlige, weil umfassende Niedergang Europas.

 

Ein Eingreifen der Militärs angesichts staatenzersetzender,

im Prinzip verfassungsverräterischer Vorgänge

längst überfällig

 

Jedoch – bei den Militärs rührt sich kein Finger.

Obgleich nämliche Verfassungsauflösungen auch in den USA zu beobachten, tut sich auch drüben im Militär nichts.

Ein in dem Jahrhundert eingeübtes Versagen!

Ein Widerstand aus Militärkreisen heraus also nicht zu erwarten. Und „rechtzeitig“ wäre er ohnehin nicht: rechtzeitig wäre er vielleicht zu Anfang der 1980er Jahre gewesen, als die Massenmedien noch nicht so breitgefächert gestreut waren, als der investigative Journalismus noch nicht derart am Ende wie dieser Tage. Man setze im Übrigen in die jüngsten Veröffentlichungen zum Thema >Ablauschaktivitäten der NSA< durch bestimmte Massenmedien keine allzu großen Erwartungen: Medien benutzen dieses Thema ziemlich wahrscheinlich, um die Gesellschaft an umfassend illegale Ablauschungen zu gewöhnen.

Aber auch bereits in 1980 war das politische Krebsgeschwür, waren dessen Metastasen zu stark gestreut, sodass ein Erfolg ohne schwere Eingriffe in den Volkskörper keineswegs sicher gewesen wäre.

Die Wirrnisse der Medien- und damit auch Politikwelt hat in der europäischen Gesellschaft zu nachhaltig negativen Veränderungen geführt. Die Zusammensetzung europäischer Parlamente wie des Europäischen Parlaments bietet folgegemäß ein entsprechendes Bild. Der tiefgreifende Erosionsprozess hat längst eingesetzt. Zeitgleich taumeln die USA ebenfalls in den Abgrund.

Die Militärs werden sich international einem politischen und gesellschaftlichen Scherbenhaufen gegenübersehen.

Das allgemeine Chaos dürfte dann auch militärisch nicht mehr in den Griff zu bekommen sein.

Qualifizierten Widerstand hatten statt den offiziellen Militärs in den Jahrzehnten nur einige wenige Staatsbürger geleistet. Einer versuchte es in 1938 mit der Beseitigung Hitlers und eines Teils seiner Führungsriege. Das hatte bekanntlich nicht geklappt. Wäre allerdings noch rechtzeitig gewesen. Ein anderer versuchte es mithilfe von Teilen aus dem Militär. Aber das ziemlich spät, nämlich erst Mitte 1944.

Militärs besäßen die Macht und Ausstattung, einen verfassungs- und rechtsstaatsgemäßen Zustand wiederherzustellen und geeigneten politischen Verfassungs-Kräften zum Durchbruch zu verhelfen.

Kräfte, die heute in den politischen Instanzenwegen keinerlei Chance haben. Denn wer eine Chance – und sei sie noch so daneben und unverdient – erhalten soll, dem verhelfen Massenmedien hierzu auf ihre Art. Und sei es, dass sie über und zu ihm von keinerlei Skandälchen und Skandalen berichten.

 

Richard Kendel

_____________________

Anm.: es wird auf zahlreiche Artikel hier in der FM-TV hingewiesen, in diesen Beweiselemente zu obigen Ausführungen zu finden

Kommentare deaktiviertTags: DWGM 1994: Welt vorausgesehen · GESAMTSCHAU / WELT · Widerstand damals - heute

!!! H O F F N U N G !!! GUTE SICHT !!! Worte von und zu einem höheren Bewusstsein – Hoffnung für all diejenigen, die an dieser Erde verzweifeln

5. November 2013 · Kommentare deaktiviert

von CONSTANTIN ANTARIS

5. Nov.2013

(mit Nachbesserungen/Ergänzungen vom 9.11. u. 11.11. u. 13.11.13)

 

A. VORSPANN

(die Welt im derzeitigen Zustand aufzeigend – nicht vermeidbar)

Bild: hungernde Kinder auf d. Philippinen (BILD-Online 13.11.13)

Bild:  Flugblatt

Flugblatt:

Belächeln oder Verspotten

wird den meisten

- vielleicht auch Ihnen hier –

noch vergehen:

Die heutige Welt in ihrer Selbstzerstörungskraft (beispielhaft benannt die Zunahme von Hurrikans/ Zyklons/Taifune, teils mit Geschwindigkeiten von bis zu 370 km/h, die jegliche Infrastruktur dem Erdboden gleich machen) wurde seitens der

FM-TV.NETAutoren

bereits vor über dreissig Jahren vorausbeschrieben.

Nach dreissig Jahren traf es nun Millionen Menschen auf den Philippinen.

Morgen könnten es auch wieder Nord-Amerikaner oder gar Hunderttausende in Europa sein. Übermorgen auch MENSCHEN im Nahen Osten. Der Globus triftet Richtung Unbewohnbarkeit.

Gegen diese Entwicklung wurde mit allen zur Verfügung stehenden intellektuellen Mitteln (über Bücher, Vorträge, Schriften, Filme etc.) vorgegangen.

Die an westliche Massenmedien, Bevölkerungen wie Behörden gerichteten Warnungen wurden meist belächelt oder missachtet. Die Warner wurden beruflich isoliert, diskreditiert, schikaniert . . .

Die Folgen der Missachtung dieser Warnungen sind verheerend.

Denn es wurden auch Warnungen anderer WIDERSTANDSKÄMPFER in den Wind geschlagen. Nun ist es für Rettungsmaßnahmen gemäß menschlichem Vermögen zu spät.

München 11.11.13

FM-TV.NET

Verantw. gemäß Pressegesetz: Richard Kendel  8 1 2 4 5 München

- – - – - – - -

Soweit zu diesem Flugblatt auf Grund der derzeitigen Lage.

Die meisten Menschen reagieren erst, wenn`s zu spät: dann schleppen sie Sandsäcke in der Hoffnung, dass das genügt . . . und die Flut nicht noch stärker wiederkehrt.

Die Erde in einem unerträglichen Zustand – zumindest an vielen ihrer Stellen. Weit mehr als vier Milliarden Menschen leiden unter unzähligen Nöten. In diesen Tagen leiden viele Millionen Philippinen. Mütter, die ihre Kinder, Kinder, die ihre Eltern suchen. Schreckensbilder, die wieder einmal die Fernsehsender um den Erdball transportieren.

Es gibt eine Täterschaft. Eine Verantwortung für all das, was geschieht. Nämlich dass ganze Völker in den Abgrund, ins Elend gedrückt werden.  Es hat eine Haupttäterschaft für all das sowie viele Mittäter. Die Haupttäterschaft liegt im Welt-Finanzsystem, im Rüstungswesen, über welches bestimmte Kreise weitgehend unbehelligt verfügen. Es wird u.a. durch sie bestimmt, welche Groß-Technologien sich durchzusetzen haben.  Diese Täter hatten auf die Atomtechnologie, auf das Erdöl und seine zahllosen Produkte gesetzt und ökologisch wie sozial sinnvolle Energiequellen ausgeschlagen.

Vor allem die radioaktiven Fallouts der 40er, 50er und 60er Jahre beschädigten nachhaltig die Ozonschutzschichten, so sich das Klima auf der Erde drastisch erhöht.

Die Deutschen spielten in diesen Entscheidungsprozessen lediglich eine untergeordnete Rolle!

Unsere Seite hat in den drei oder gar vier Jahrzehnten (seit 1974) einiges unternommen. Die Publikationen FM-TV.net, die ANTARIS.TV sowie die ra-kanzlei-koeppl.de und die best.government.org und antaris.com sowie die constantin-von-antaris.de sind vollgepfropft von Fakten.  Man blicke hinein in die Lebensläufe der Betreiber dieser Seiten.

Gegen hochkriminelle, international vernetzte Kreise war nicht anders als wie dargestellt vorzugehen.

Es werden nur ein paar Tätigkeiten herausgestellt. Diese sind:

***ANTARIS*** (verfasst von 1983 bis 1986) beabsichtigte Massenmedien und Öffentlichkeit wie Behörden vor  Weltkatastrophen in nächstfolgenden Jahrzehnten zu warnen und Vorsichtsmaßnahmen einleiten zu lassen.

***ANTARIS*** warnte vor Geheimdiensten wie dem NSA.

Im Rahmen der Aktion >Operation Antaris< (1986 ff) wurde auf weitreichende soziale wie ökologische Folgen von Schwer-Korruption und gezielter Technologieunterdrückung made in GB-US und UDSSR hingewiesen.

Waren diese Aktionen positiv?

Oder ist es das Wegblicken, Schönreden und damit Mittun?

Viele meinen, auf Gefahren hinzuweisen sei negativ (und vor allem folgenreich: man handele sich nichts als Schnüffler ein).

Nicht nur westliche Massenmedien, nicht nur Behörden in den USA, auch behördliche Stellen in Deutschland verschlossen sich den Warnungen, die seit den 1980-er Jahren anhalten. So wurden u.a. auch Behörden der Stadt Passau – hier ein wichtiger Drehort im Kinofilmprojekt ***ANTARIS*** – vor der Gefahr von Großüberflutungen in Kenntnis gesetzt. Die Warnungen wurden negiert. Nun erfuhr die Stadt im Juni 2013 die schlimmste Flutkatastrophe aller Zeiten. Man muss dabei berücksichtigen, dass Fluten der Donau wie des Inn vor über sechshundert Jahren in einem wesentlich höheren Flußbett gegenüber dem von heute stattfanden. Die heutig auftretenden Wassermassen sind daher unvergleichlich größer. und – früher hatte es eines Dauerregens von mehreren Wochen bedurft, um Landstriche unter Wasser zu setzen. Heute genügen Starkregen von wenigen Tagen. Was nun, wenn Starkregen einmal acht oder zehn oder gar vierzehn Tage anhalten? Dann könnte die Stadt Passau völlig unter Wasser stehen. Beim Juni-Hochwasser dieses Jahres fehlte nicht viel und der Inn hätte sich in der Passauer Grabengasse mit der Donau zusammen vereint.

BILD (Quelle http://veranstaltungen.meinestadt.de/passau/location-detail/13189): : Stadtplan Passau (Ausschnitt) – die Grabengasse durchtrennt sozusagen den Stadtkern im Falle dass . . .

Jedoch, zeitgleich könnten große Teile Mitteleuropas völlig unter Wasser stehen. Das Technische Hilfswerk München rechnete schon mal auf Video-Bild-Groß-Flächen an Straßenrändern Münchens im Oktober 2013 vor, was das bedeutet: reissend-braune Fluten, die den Liebfrauen-Dom Münchens erreichen und die Stadt massiv bedrohen  . . .

Fluten, Katastrophen weltweit:

Im November des Jahres 2013. Es ist das eben unsere aktuelle Zeit. Ein Taifun mit noch nie gemessener Stärke (in Böen bis an die 390 Km/h) zog über die Philippinen hinweg. Begleitet von sintflutartigen Niederschlägen. Was zur Verfassung obigen Flugblattes veranlasste!

Und was steht da in Massenmedien von heute, etwa am 9.November 2013 auf der Titelseite von SÜDDEUTSCHE ZEITUNG Online zu lesen?

BILD: SZ Online 9.11.13, Ex-UN-Generalsekretär: „Es geht ums Überleben“

Genau diese Massenmedien, welche unter anderem auch >ANTARIS< blockiert hatten, schreien jetzt im Gleichklang mit der UN um Hilfe.

Was in dem Artikel zu lesen steht:

>Kurz vor Beginn der Weltklimakonferenz in Warschau hat der ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan eindringlich vor einem Scheitern im Kampf gegen die Erderwärmung gewarnt. “Letztendlich geht es ums Überleben”, sagte der Friedensnobelpreisträger der Süddeutschen Zeitung. “Ich weiß, dass viele daran zweifeln, aber der Klimawandel ist da, und kein Land, reich oder arm, kann den Folgen ausweichen.”<

 

SPIEGEL Magazin (Redaktion München, Werner Höfel) verwehrte in 1986 die Veröffentlichung von ANTARIS-Studien zur Weltlage verknüpft mit auswegweisenden Vorschlägen mit dem Vermerk, sie wären zu speziell und kaum vermittelbar. Die Studien waren dagegen nichts als auswegweisend. Allerdings mit dem globalen, vor allem westlichen Wirtschaftssystem nicht in Einklang zu bringen.

_______

Die Frage:  Wäre eine Welt unter den Kennedys derart mißraten?

Ein Mann – eine Gruppe von Frauen und Männern hätte das wohlmöglich verhindert oder hätte es erst gar nicht so weit kommen lassen.

Nun jährt sich bald in wenigen Tagen der Tag der Ermordung des Nordamerikaners John F. Kennedy (22. Nov. 1963). 50 Jahre sind seither verstrichen.

Wo nur befindet sich sein Geist, seine Persönlichkeit, sein Mut, seine Schönheit? Möglich in den Weiten des Alls als hochgeistiges und niedergeistiges (materielles) Feldarium. Als Psychologikum (so der Hochenergie-Physiker F.v. Weizsäcker 1986 im Münchner Gasteig). Vielleicht sonnt er sich auf einer anderen Erde – einer intakten – weit weg von denen, die ihn umbringen ließen. Und blickt auf uns hinab.

Zu diesem Kennedy und den Hintergründen seiner Ermordung:

h i e r

Bild: John F. Kennedy 1963 in Deutschland (Quelle_ konr_aden_stift.de)

 

B.  “AUSWEGE”    

(oder es hat keine)

 

***ANTARIS*** setzt auf ausserirdische Intelligenz

Erstaunlich, dass SPIEGEL ONLINE heute an diesem 5. November von einer inzwischen unbestreitbaren Tatsache berichtet, welche für uns hier auf der Erde einen Ausweg beinhalten könnte.

BILD:  SPIEGEL ONLINE Bericht 5.11.13 >Milliarden bewohnbare Planeten in der Milchstraße<

Weiteres zu dem Bericht von SPIEGEL Online unten

Ja, wir stecken in einer Falle. Eine Falle, die John Kennedy zusammen mit seinen Brüdern und zusammen mit seinen Beratern und Kabinettsmitgliedern der Welt ersparen helfen wollte und hätte ihr eventuell auch ersparen können.

Nun – diese Falle wurde in ***ANTARIS*** gezeichnet. Und es wurde in diesem Stoff eine Lösung aufgezeichnet.

Die Lösung für die Menschheit liegt darin, dass ihre Dummheit nur durch eine andere, eine höhere Zivilisation beendbar ist: nämlich durch eine außerirdische.

In ***ANTARIS*** treten im Zuge eines Traums der Südfranzösin Corine de Bourget Außerirdische auf, welche dem Helden Konstantin Maynburg Unterstützung zuteil werden lassen: während seiner Rede in Washington DC. vor Hunderttausenden von Menschen – die meisten von ihnen bereits heillos verarmt. Das an einem kalten Novembertag vor der Jahrtausendwende.

Zur Zeit der Verfassung dieses Werkes ***ANTARIS*** glaubten nur wenige daran, dass es außerhalb der Erde in der Milchstrasse und darüber hinaus Leben geben könnte.

Heute weiß das die herrschende Wissenschaft.

 

CONSTANTIN ANTARIS

 

A n h a n g

______________________________

Hier zum Bericht und aus dem Bericht von SPIEGEL Online vom 5.11.2013:

>Milliarden bewohnbare Planeten in der Milchstraße<

> . . . Erdähnliche Planeten sind im All alles andere als selten – das vermuten Astronomen schon lange. Um jeden zweiten Stern in der Milchstraße könnte einer kreisen, besagte eine im Januar veröffentlichte Studie. Damit gäbe es allein in unserer Galaxie Milliarden Exoplaneten, die in etwa so groß sind wie die Erde.

“Wenn man zu den Tausenden von Sternen am Nachthimmel hochschaut, ist der nächste sonnenähnliche Stern mit einem erdgroßen Planeten in seiner bewohnbaren Zone vermutlich nur zwölf Lichtjahre entfernt und mit dem bloßen Auge sichtbar”, sagt Erik Petigura von der University of California in Berkeley. “Das ist verblüffend!” Ein Lichtjahr ist die Strecke, die das Licht in einem Jahr zurücklegt. Die Milchstraße hat ungefähr 100.000 Lichtjahre Durchmesser.

Milliarden bewohnbare Planeten in der Milchstraße

In der Analyse berücksichtigten die Forscher, dass “Kepler” nicht immer alle Planeten finden kann und die meisten Planetensysteme nicht zufällig gerade so im Raum orientiert sind, dass die Planeten von der Erde aus gesehen regelmäßig direkt vor ihrem Heimatstern vorbeiziehen. Berücksichtige man das, ergebe sich eine Quote von 22 Prozent der sonnenähnlichen Sterne, die erdähnliche Planeten in ihrer habitablen Zone besitzen. Bei einer geschätzten Zahl von 100 Milliarden sonnenähnlicher Sterne enthielte die Milchstraße eine zweistellige Milliardenzahl erdähnlicher Planeten in bewohnbaren Zonen.

“Die Entdeckung des ersten extrasolaren Planeten bei einem normalen Stern ist fast 20 Jahre her”, betonte der dritte Co-Autor, Andrew Howard von der University of Hawaii. Seitdem habe man herausgefunden, dass die meisten Sterne Planeten irgendeiner Größe hätten und dass erdgroße Planeten auf engen, für Leben zu heißen Umlaufbahnen relativ häufig seien. “Mit dem neuen Ergebnis schließt sich in gewisser Weise der Kreis, indem wir zeigen, dass Planeten wie unsere Erde verhältnismäßig häufig sind in der Milchstraße.” <

soweit SPIEGEL ONLINE am 5.11.2013

____________________

Kommentare deaktiviertTags: ANTARIS-Verifizierungen · C.F.v.Weizsäcker: positive Welt(Weit-)sicht · Die Welt vor über hundert Jahren · GESAMTSCHAU / WELT

John F Kennedy – und ein Mord, welcher selbst nach 50 Jahren Rätsel aufgibt – oder doch nicht? Warum westliche Massenmedien bis heute am Ruf dieses ehemaligen US-Präsidenten kratzen – Der Verfolgungswahn westlicher Massenmedien treibt sie in ein tiefes schwarzes Glaubwürdigkeitsloch

12. November 2013 · Kommentare deaktiviert

von BerlinW

12. u.13.11.2013

Bild: John F. Kennedy 1963 in Deutschland (Quelle_ konr_aden_stift.de)

Der Verschwörungsvorwurf von westlichen Massenmedien soll verdecken die Tatsache, dass es sich damals um einen echten Staatsstreich hochkrimineller Cliquen (keineswegs unbedingt „Verschwörungen” im buchstäblichen Sinne des Wortes) unter Beteiligung von Teilen des FBI und der CIA wie der Militärs und von Kreisen dahinter, möglicherweise auch in Kenntnis des Texaners, des Vize-Präsidenten Lyndon B. Johnson, gehandelt hat.

Der Katholik und Humanist Kennedy war nämlich drauf und dran, mit seinem Charme und Elan die Welt – selbst und gerade in der SU – zu erobern, eine Politik einer Phase der friedlichen Koexistenz mit der Sowjetunion (SU bzw. UDSSR) herbeizuführen, somit den >Kalten Krieg< zu beenden und für hochkriminelle Cliquen im Hintergrund, welche bis dahin sämtliche US-Präsidenten zu steuern pflegten, übermächtig, unbeeinflussbar zu werden.

Massenmedien in den USA wie in Westeuropa transportierten Stunden nach dem Anschlag auf den Präsidenten die offizielle These gewisser staatlicher Ermittlungsstellen von einer Einzeltäterschaft Lee Harvey Oswalds.

Das FBI (im Griff des Kennedygegners J.Edgar Hoover) suchte wenige Minuten nach dem Anschlag einseitig nach Beweisstücken im Gebäude des Schulbuchverlages, um die Theorie einer Einzeltäterschaft stützen zu können.

Massenmedien lassen bis heute von den authentischen Filmbeweisstücken des 8-mm-Films  des Hobbyfilmers Abraham Zapruder diejenigen Sequenzen aus, in diesen klar erkennbar, dass der Kopf des Präsidenten unmittelbar nach dem dritten Schuss ruckartig nach hinten schleuderte, die entscheidende „Todeskugel“ demnach von vorn gekommen sein musste.

Zapruder hat denn auch vor der Warren-Kommission ausgesagt, dass der Schuss aus Richtung des hinter ihm liegenden Grashügels gekommen sei.

Das Filmbeweisstück blieb bis 1976 offiziell unterdrückt (dennoch klammern westliche Massenmedien dieses Beweisstück bis heute gezielt aus). Andere 8-mm-Filme der Zeugen Orville Nix und Marie Muchemore tauchten gleich gar nirgendwo mehr auf, da sie die Nachrichtenagentur UPI aufgekauft hatte und bis heute unter Verschluss hält.

US-Massenmedien hatten damit bei der Vertuschung der tatsächlichen Mordhintergründe mitgewirkt.

Die im Parkland-Hospital von Dallas den Schädel des Präsidenten untersuchenden Ärzte sagten aus, dass sie eine Austrittswunde am Hinterkopf des Präsidenten festgestellt hatten.

Die später jedoch die Leiche des Ermordeten behandelnden Navy-Ärzte  im Bethesda-Hospital Washingtons präsentierten im Nachhinein Bilder, welche eine Austrittswunde am Hinterkopf des Präsidenten n i c h t zeigten. Und eben diese Bilder gelangten in den offiziellen Obduktionsbericht. Dass sich im Obduktionsraum gemäß späteren Angaben eines Assistenten der Autopsie, Paul O`Connor, ein hochrangiger Militär – der Chef der Air Force namens Curtis LeMay – aufhielt, verwundert nicht, wenn man der These folgt, dass an dem Komplott ein Teil der  militärischen Führung der USA beteiligt war. Der Grund: Kennedy hatte sich dem Drängen dieses Militärs nach einem nuklearen Erstschlag gegen die UDSSR während der Kuba-Krise widersetzt.

Mit Lyndon B. Johnson erfuhr der Vietnamkrieg ungeahnte Dimensionen. Unter John F. Kennedy wäre das verbrecherische Engagement nachweislich beendet worden. Daran konnte die militärische Führung der USA sowie bestimmte hochkriminelle Kreise dahinter kein Interesse haben.

Die Autopsiedokumente wurden also von höchster Stelle gefälscht. Als Fälschung gelangten sie in den Warren-Bericht.

Es gibt ausnahmsweise heute einen Film, welchen DIE WELT in ihrer Onlineausgabe am 11.11.13 im Artikel „Der wahre Kennedy-Mörder nennt sich „City of Hate“ der Öffentlichkeit präsentierte. In diesem wird die Theorie von der Einzeltäterschaft schwer in Zweifel gezogen.

Bis heute betreiben diese USA eine verdeckte bis offene Angriffspolitik. Mittels getürkter Beweismaterialen hatten sie während der Präsidentschaft G.W. Bush jun. den Irak der Produktion von Massenvernichtungsmitteln bezichtigt und mit dieser Begründung den Überfall auf den Irak gerechtfertigt und dabei Hunderttausende von Menschen ins Elend getrieben bzw. getötet, das Land verwüstet.

Westliche Massenmedien – auch deutsche – hatten dieses Verbrechen gedeckt.

Heute präsentieren sie sich als Förderer von Menschen- und Völkerrechten. Das Gegenteil ist der Fall: sie dienen korrupten Cliquen, welchen es um persönliche Bereicherung geht.

Und es sind gerade auch diese Medien von heute, welche den Ruf Kennedys in den Dreck ziehen wo und wie auch immer sie dieses zu tun vermögen. Damit rücken sie in die Nähe der Gesinnung der Täter von damals.

 

BILD: Film-Artikel „Der wahre Kennedy-Mörder nennt sich „City of Hate“ v. 11.11.13 i.d. DIE WELT.de

Es ist damit möglicherweise das erste mal, dass ein Mitglied aus dem Kreis offizieller westlicher Massenmedien die amtliche Einzeltäter-These in Frage stellt.

 

Insbesondere SPIEGEL-Online wie ZdF und ARD zeigten am 21.11. wie am 22.11.13 zusammengesetztes, bearbeitetes Filmmaterial, in diesen der Todesstoß von vorn nicht auftauchte, da er aus den Sequenzen vermutlich vorsätzlich herausgenommen worden war.

 

BerlinW

____________________

Kommentare deaktiviertTags: JOHN F. KENNEDY 1961-1963 · Kennedys . . .

Rechtzeitig-Warnungen vergebens: die Trillionen USD-Schäden – Waren Warnungen Anfang der 1980er Jahre vor einer drohenden globalen Katastrophe noch rechtzeitig oder nicht:

28. November 2013 · Kommentare deaktiviert

Hinweis nachträglich (4.4.2014)

Wir Menschen sind keine Weltenzauberer. Die letzte Position im Stoff ANTARIS (verfasst von 1983 bis 1986) ist die des Auftretens überirdischer Kräfte (im Traum dieser Corine de Bourget – sie träumt von überraschend schönen, liebevollen, absolut lebensfördernden ausserirdischen Wesen), welche dem Spuk auf der Erde ein Ende bereiten könnten. Jedoch ist diese Position weder verdient – geschweige denn erreicht .  . . .

E n d e  des Hinweises

 

Ein weiterer Hinweis auf einen Artikel in der ANTARIS.TV vom 2. 05.2013 mit der Schlagzeile

>Das Vergehen dieser „Zivilisation“ – Das große Sterben eines geistig unterentwickelten Weltimperiums – echte Humanität war nie vorhanden<

BILD:

 

_____________

 

Zum Thema:

. . . Warnungen Anfang der 1980er Jahre noch rechtzeitig, sofern nicht schon in den 50er- und 60er Jahren die Atomtests der US-UDSSR-GB-Connection in der Stratosphäre wie Atmosphäre  den Ozonschutzgürtel der Erde beschädigten.

(1)

Sollte das der Fall sein, waren also die Warnungen Anfang der 1980er Jahre umsonst, nämlich eben verspätet. Jedoch dann auch die Warnungen der 70er Jahre mit hohem Bekanntheitswert, nämlich die des >club of rome<.

Dann sind wir allesamt seit den 60er Jahren zum Sterben auf Grund eigener Dummheit und vor allem Feigheit verdammt.

Hatten die Kennedys diese Gefährdung erkannt? Darauf weist einiges hin.

(2)

Angenommen, dass es die Atomtests bei weitem nicht allein sind: dann jedenfalls wären die Warnungen in den 80er Jahren nicht verspätet.

Fahre man mit dieser Variante fort: welche anderen Stoffe haben dann den Klimawandel drastisch beschleunigt? Das Co2, andere Treibhausgase? Verstärkte Sonnenerruptionen? Welche Vorgänge trugen zur Schwächung des Erdmagnetfeldes bei?

Die unzähligen wissenschaftlichen Feststellungen sind bei weitem nicht abschließend. Zu durchsetzt sind diese von starken Gruppeninteressen.

Diese Weltgesellschaft besitzt kein Wissenschafts-Gremium, welches klipp und klar dem Gesamtwohl verpflichtet.

Der Planet befindet sich daher in einem Netz von gemeingefährlichen Interessen gefangen.

(3)

Die Natur, die angenehmen natürlichen Lebensbedingungen weichen auf sämtlichen Kontinenten zurück: es wird kälter oder heisser, trockener – andererseits hat es immer mehr Starkregen, teils über mehrere Tage, vielleicht gar über Wochen hinweg. Es wird insgesamt eben extremer.

Die Schadstoffmengen wie Schadstoffarten nehmen in Europa ein beängstigendes Ausmaß an:

Dass immer noch relativ sauberes Wasser aus den Leitungen von Hotels und Wohnungen wie Büros bei uns in Europa zu bekommen ist, liegt an den verfeinerten Filtertechniken.

Aber dies kann sich bei weiteren Umweltveränderungen rasch ändern.

(4)

Und was sagen uns die negativen Veränderungen in der Materie? Steht hinter all dem eine geistig-psychische Dimension, die eben entsprechend negativ sein müsste?

Besonders umweltaggressive, materialisierte Völker haben ihre weltanschaulichen Wurzeln im sog. Alten Testament liegen. Ob Juden- und/oder Christentum, ob der Islam oder ob persönliche Lebensphilosophien, die allesamt bis heute ihre Wirkung zeigen.

Es wird in diesem Zusammenhang auf einige Internet-Veröffentlichungen verwiesen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Altes_Testament

http://www.kidsweb.de/religionen_spezial/abraham_religionen.html

Einen sanften Ausweg offeriert eigentlich nur das Christentum mit oder in seinem >Neuen Testament<. Demnach ist die psychische E n e r g i e des sogenannten bedingungslosen Förderungswillens des Nächsten innerhalb der real bestehenden UNIVERSELLEN EINHEIT (des sogenannten universellen GESAMTEN) ganz klar daher auch universelles, allum-fassendes wie damit unzerstörbares Gut. Dennoch, das Gebot dementsprechend zu praktizieren kommt einer seltenen menschlichen Meisterleistung gleich.

Und gerade dieses moderate Christentum wird auch heute vom Judentum und von Moslems unter Zuhilfenahme von Massenmedien im Westen schwer attackiert.

Es ist jederzeit beweisbares Faktum, dass westliche Massenmedien längst nicht auf dem Boden einer hohen christlichen Weltordnung stehen (das nach 1945 nicht, das damals, zum Beispiel zwischen 1910 und 1945, nicht – sie hetzten Menschen zu Feindschaft und Krieg, Rassismus und Terror auf – sie verschwiegen ihre Abhängigkeit von Großfinanziers und verdeckten Kolonialismen).

Aus diesen miserablen geistig religiösen, weltanschaulichen Fundamenten heraus entwickelte, formte sich der RASSISMUS-KOLONIALISMUS und MATERIALISMUS auch der letzten Jahrhunderte in Europa und in Übersee. Die Thesen von einem “durch Gott auserwählten Volk” wie auch die des “MACHT EUCH DIE ERDE UNTERTAN!” setzten üble Zeichen in die Welt. Der Befehl – sie ist die Grundlage für eine Horror- und Terror-Gesellschaft, welche weiltweit terrorisiert und gleich einem Geschwür im Fleisch dieser Welt wuchert. Das Weltbild des Horrors und Terrors: alles ist erlaubt, was gefällt und zu eigenem Vermögen von sich und/oder der eigenen Rasse (oder auch nur Gruppe – und sei diese eine Räuberbande) führt! Die Folgen von all dem erleben wir alle bis heute . . . JEDOCH DIESES – es hat mit echter Religion (Verbindung zum Höchsten und Allumfassenden) nichts zu tun. 

(5)

Aus der überwiegenden geistig-seelischen Einstellung formt sich das heraus, was als „Materie“ zu verstehen: Menschen schufen Waffen. Vor unerbittlicher Kälte schützte sie Kleidung und Haus, Feuer wie Gefährt.

Denn mit dem Geist allein ließ sich die Materie nicht bewältigen. Mit Materie musste man sich vor der unwirtlichen Materie schützen.

Daraus formte sich schlussendlich der menschlich-zivilisatorische Fortschritt.

(6)

Und eben dieser ist nun offensichtlich schwer gefährdet.

Das Experiment mit dem Menschen ist nachweislich missglückt. Denn der Mensch verstand nicht, dass es eine von ihm, von seinem Geist und Psyche losgelöste Materiewelt nicht gibt.

Die Warnungen der 70er und 80er Jahre waren demnach umsonst. Schon weil sich Menschen mit überwiegendem Denken und Fühlen auf Grundlage des >Alten Testaments< letztlich nicht erfolgreich warnen lassen.

Das Werk >ANTARIS< (Veröffentlichungsjahr 1986) wurde insofern „umsonst“ verfasst und vergebens zu verbreiten versucht. Das Werk wurde sozusagen nicht angenommen, obgleich es die Welt im Kern durchschaute und vorausbeschrieb. Jedoch sollte man an ein weitaus größeres und früheres Werk erinnern: an die Johannes-Offenbarung (die ist eine Art von Enthüllungsschrift).

Quelle:  http://de.wikipedia.org/wiki/Offenbarung_des_Johannes

Das Werk verhinderte offensichtlich nicht den Zug der Menschen Europas bzw. der Christen in den Weltuntergang.

Manche meinen, es beförderte ihn.

Je nachdem wie Texte interpretiert werden, entwickelt sich der Grad der Wirklichkeit oder das, was man unter Wirklichkeit versteht.

Wegen allgemeiner geistig-seelischen Dekadenz ist der Untergang in der Materie absehbar.

Warnungen waren damals, sind selbstverständlich auch heute umsonst, schlicht vergebliche politische Bemühung, sofern sich die allgemein geistig-seelischen bzw. die psychischen Grundlagen nicht ändern lassen. Das ist dann schon Aufgabe bzw. Sphäre von “Erleuchteten” oder “Heiligen, sprich >Engeln auf der Erde< (Anm.: Es soll sie geben, die so guten Menschen auf der Erden, dass sie schlimmstes Unheil zu lindern oder gar verhindern vermögen. Die dürften dann jedoch schwerlich in einer Stadt leben und dort Schundwerke konsumieren, etwa politische Nachrichten deutscher Massenmanipulations-medien).

 

 

Richard Kendel

________________

Zu den Warnungen in den eigenen Büchern,

veröffentlicht zwischen 1979 und 1994:

Kommentare deaktiviertTags: ANTARIS-Verifizierungen · C.F.v.Weizsäcker: positive Welt(Weit-)sicht

Das problemübergreifende GA N Z E – Das Problem-Lösende von Regina

8. September 2014 · Kommentare deaktiviert

 

 

Vielleicht steckt ein jeder Mensch mehr oder weniger in seiner Falle – vielleicht auch ohne es zu bemerken. Und selbst wenn er nur mit dem Auto auf dem Weg nach Haus ist und nicht bemerkt, was er hinter sich lässt. Unsichtbar, unersichtlich . . . Und was er sich da gerade aus der Stadt geholt hat. Dinge, die in prallgefüllten Plastiktüten stecken. Er weiß gar nicht, ob diese richtig entsorgt werden würden. Wer wenig oder gar nichts weiß, der scheint ein glückliches Leben zu haben, zumal wenn er auf dem Land lebt und nicht genau in die Felder und Wiesen oder in Bäche hineinguckt. Es erscheint das Leben schön. Es scheint das allerdings nur zu sein. Denn die Tierwelt in der Form wie im Umfange von damals hat es schon lang nicht mehr. Und kaum jemanden geht die Frage instinktiv ins Hirn. Vielleicht reicht das tatsächlich aus, das eigene „Hundi“ (ein Dackel) zuhaus gut am Leben und bei Laune zu halten. Ich wage zu bezweifeln, ob das als Leben bezeichenbar. Vielleicht bin ich selbst zu anspruchslos und fordere „blühende Landschaften“ auf breiter Front und für jedermann genießbar ein. Das in Zeiten eines herannahenden großen Krieges zwischen ganz offensichtlich Verrückten. Also das „allumfassende Ganze“. Was ist es eigentlich? Das Paradies auf der winzigen Erde, einem „Modell“, dem die meisten innerlich ade sagten, ja jeden Tag ohnehin abschwören?

Das „allumfassende Ganze“ hat es in sich. Es ist sehr viel mehr als irgendwelche Worte sagen können. Dieses bildlich darzustellen war der Sinn und Wille im Stoff ANTARIS. Entwickelt wurde er zwischen 1983 und 1986. Gäbe es ihn nicht, könnte man als Suchender verzweifeln, gäbe es auch die “heiligen Schriften” und die vielen anderen Einblicke nicht, die ein “sich höher entwickelnder Mensch“ eben benötigt, verliert er auf Erden nicht ganz den Verstand und die Hoffnung auf Erlösung. Denn es ist höchst schändlich, wenn ein Mensch um eine würdige Behausung betteln muss und selbst dann kaum Aussicht hat, eine zu bekommen. Die Hoffnung auf Erlösung von all dem Leid – egal auf welchem Kontinent – hegen viele. Jedoch die Hoffnung sollte von Taten begleitet sein, diese auf das G A N Z E gerichtet. Gerade diese befreit von der Enge des Daseins und liefert kaum erahnte Kräfte. Die FM-TV liefert in diese Richtung hin – trotz vielerlei schlechter Nachrichten – mannigfaltige Wegweiser.  Hinter all dem Wust von Problemen verbirgt sich das Erlösende, das E I N E und G A N Z E.  

 

Regina

Und noch was, vergaß das zu erwähnen: Politiker und Wirtschaftsbosse der bekannten Art lassen das große EINE und GANZE schwer vermissen! Hitler also nicht fern von uns. Und es ist so: war der schon eine Nullnummer, so sind eine solche die von heute auch. Gemessen an den eingetretenen Schäden, Schäden in Europa, nicht mal die in der ganzen Welt! Versteht sich von selbst!

__________________ 

Kommentare deaktiviertTags: Allgemein

Film-Dokument: 1997 warnte J.B.Koeppl den damaligen Bundesaussenminister Kinkel vor der EURO-Einführung

17. Februar 2015 · Kommentare deaktiviert

J.B.Koeppl hatte ohnehin bereits 17 / 18 Jahre vorher (1979/1980 – von 1997 aus zurückgerechnet – dem Zeitpunkt der Warnung vor einer Euro-Einführung) innerhalb einer wissenschaftlichen Arbeit die westlichen politischen Führungsspitzen vor den Auswirkungen einer Großkorruption in ihren Reihen gewarnt. Westliche Massenmedien hatten diese Warnungen lediglich verzerrt wiedergegeben und das auch nur zeitlich beschränkt – nämlich im Zeitraum 1980 bis 1981.

Nun sind seit der Warnung von 1997 (diese im Europ. Patentamt gegenüber Klaus Kinkel erfolgt) fast siebzehn Jahre verstrichen.

Und – der Euro-Raum scheint an dem Euro zu zerbrechen. Wenn Griechenland herauskippt, könnte die Welle Portugal, Spanien, Italien erfassen.

Deutschland wäre dann ebenso erledigt wie Frankreich. Über Deutschland würde eine Schuldenwelle in gewaltiger Höhe (Billionensumme) hereinbrechen. Professor Sinn behielte recht.

Wer hiervon profitiert ist ebenso klar: dieses sich als äusserst raffiniert wie ebenso verschlagen gebende Großbritannien sowie sein ewiger Verbündeter, nämlich die USA. Selbstverständlich profitieren weiterhin inoffiziell gewisse sich verdeckt gebende, international agitierende Kreise, welche bislang schon von den kriminellen Machenschaften über jegliche nationalen Grenzen hinweg profitiert hatten. Der Großbetrug deckt die Betrügereien in den Etagen darunter völlig ab.

In beiden Etagen sieht sich keine nationale Staatsanwaltschaft für Ermittlungen zuständig . . .  und in Deutschland die Bundesanwaltschaft schon gar nicht. Man erkenne, dass wir es hier mit der nämlichen kriminellen Energie wie im Dritten Reich, wie unter Stalin und Churchill (und Roosevelt) zu tun haben . . . Es drohen immerhin existentiell-materielle wie gesundheitliche Verluste für Hunderte von Millionen Menschen in Europa. Wer von den Spitzenpolitikern h e u t e wie wer das von diesen in den Jahren 1997 ff  zu verantworten hat, ist deutlich festgestellt . . .

ca-canaris

17. Februar 2015

Kommentare deaktiviertTags: Korruptions- u. Plündercliquen · Lebenslauf Betreiber · Wenn Besatzungsmächte noch immer steuern

Ex-Präsident JOHN F. KENNEDY und der Ausweg, die Rettung dieser Welt über Beseitigung der die gesamte Welt bedrohenden Geheimgesellschaften (Welt-Verschwörungen) – Wenn Massenmedien solche Reden und Auswege unterdrücken

1. August 2015 · Kommentare deaktiviert

von BerlinW  01. Aug. 2015

 

Von einer konkreten Verschwörung (hochkriminellen Vereinigung) hatte bereits der Vorgänger John F. Kennedys, nämlich Dwight D. Eisenhower, in seiner Abschiedsrede am 17. Januar 1961 gesprochen, hierzu mehr . . .   Dwight D. Eisenhower sah in diesen Verflechtungen eine Gefährdung für die Demokratien. Dwight D. Eisenhower`s Abschiedsrede im Wortlaut (Quelle s.o.):

„Wir in den Institutionen der Regierung müssen uns vor unbefugtem Einfluss — beabsichtigt oder unbeabsichtigt — durch den militärisch-industriellen Komplex schützen. Das Potenzial für die katastrophale Zunahme fehlgeleiteter Kräfte ist vorhanden und wird weiterhin bestehen. Wir dürfen es nie zulassen, dass die Macht dieser Kombination unsere Freiheiten oder unsere demokratischen Prozesse gefährdet. Wir sollten nichts als gegeben hinnehmen. Nur wachsame und informierte Bürger können das angemessene Vernetzen der gigantischen industriellen und militärischen Verteidigungsmaschinerie mit unseren friedlichen Methoden und Zielen erzwingen, so dass Sicherheit und Freiheit zusammen wachsen und gedeihen können.”

John F. Kennedys wichtigste (seitens der nationalen wie internationalen Presse geheimgehaltenen) Rede als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika am 27. April 1961 vor Spitzenvertretern der nationalen Presse traf ebenso wie sein Vorgänger (Eisenhower) den Kern des Westens insgesamt: die Korruption im eigenen System. Quelle u.a.: http://www.jfklibrary.org »The President and the Press: Adress Before the American Newspaper Publishers Association, April 27, 1961«, Waldorf-Astoria Hotel in New York City (http://www.jfklibrary.org/Search.aspx?nav=N:4294930620).

Hier Klick – die Rede im Wortlaut: YouTube

BILD: John F. Kennedy, Rede am 27. April 1961

Hier nochmals die Quelle zur die Rede John F. Kennedys im Wortlaut: http://www.jfklibrary.org/Search.aspx?nav=N:4294930620

Hier der Link zum Film in YouTube:  https://www.youtube.com/watch?v=zdMbmdFOvTs

Ein mir (BerlinW) nicht bekannter Schreiber im Internet schrieb dieses hinsichtlich der Frage, welche Verschwörung und Geheimgesellschaft Kennedy eigentlich gemeint hatte, das:

> JFK redet vor der Presse, also redet er über die Rolle der Presse in der aktuellen Situation. Die aktuelle Situation ist der Kalte Krieg, also spricht er davon. In die Rede baut er seine Botschaft über eine weltweite Verschwörung ein. Er nennt sie Verschwörung, also meint er eine Verschwörung (unabhängig davon, ob er recht hat) und keine militärische Bedrohung aus dem Osten. Er relativiert seine Aussage durch NICHTS. Im Gegenteil, er erklärt exakt wie die Verschwörung beschaffen ist – im Absatz danach. Ob das Ziel dieser Verschwörung der weltweite Kommunismus ist, lässt sich aus dieser Rede nicht ableiten. . . . <

> . . . In jüngster Zeit sind einige Desinformanten im Netz unterwegs, die behaupten, die Verschwörungszitate wären aus dem Zusammenhang gerissen und Kennedy habe die Bedrohung durch den Kommunismus gemeint. Deshalb veröffentliche ich hier Teile der Rede, die ich für mein Buch übersetzt habe (Anm. d. Redaktion: gemeint ist hier das Werk “Das Kapitalismus-Komplott“ (S. 205 ff.) , ausführlicher auf Deutsch.
Nirgends ist da vom Kommunismus die Rede. Liebe Desinformanten und liebe Schlafschafe: Wenn jemand über Gummibärchen redet, sagt er Gummibärchen, spricht er über den Kommunismus, sagt er Kommunismus und meint er eine Verschwörung, dann sagt er Verschwörung. <

Der Schreiber weiter:

> . . . Entscheidend ist aber, dass keine Zeitung bis heute etwas über diesen Teil der Rede oder über die Verschwörung berichtet hat.  . . . Das also ist in Wahrheit die wichtigste Rede eines großen Mannes. Können Sie mir verraten, warum sie nirgends abgedruckt wird, obwohl sein Publikum die Zeitungsverleger waren? <

Der Schreiber weiter:

> Liebe Kollegen (Anm. d. Redaktion: der Schreiber meint hier seine Presse-Kollegen), seid Ihr alle zu feige, das zu drucken? Hält euch irgendjemand davon ab? Da die Authentizität der Rede unumstritten ist, gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder Kennedy war paranoid oder es gab/gibt wirklich eine Verschwörung. Macht diese Rede oder sein Handeln in den Jahren bis zu seinem Tode einen paranoiden Eindruck? Wirkt Kennedy nicht eher sehr umsichtig, nachdenklich, besorgt, trotzdem aber auf ein gutes Ende hoffend? Er hat sich getäuscht. Bis heute sind weder seine Ermordung noch die von ihm angesprochene Verschwörung aufgedeckt. Dafür darf sich seit 47 Jahren und länger jeder investigative Journalist als paranoider Verschwörungstheoretiker beschimpfen lassen. <

Wie unsere Seite hier seit mehr als vierzig Jahren weiß und dementsprechend auch handelt, wurde die Presse – die nationale wie die internationale – nicht nur im Osten zentralgesteuert, was zentrale Themen anbelangt. Der Westen war zu keiner Zeit eine Demokratie mit einer unabhängigen Presse. Und dies gilt bis in die heutigen Tage hinein. So nun sind auch die Geschichten, welche diese Presse zu JFK in Umlauf brachte, großteils gelogen, insbesondere was die Hintergründe der Ermordung der beiden Kennedy-Brüder anbelangt. Daher verwundert es nicht, dass diese entscheidende Rede dieses Präsidenten vom 27.4.1961 nirgendwo im Westen veröffentlicht wurde. Und so verwundert nicht, dass eben diese Presse insbesondere diesen ehemaligen Präsidenten der USA seit mehr als dreissig Jahren nach Strich und Faden schlecht zu machen versucht.

Man bedenke: seit der Ermordung JFK`s haben die USA die Welt verstärkt terrorisiert, Stellvertreter-Kriege geführt, viele in der Maske von Freiheit, Demokratie und friedlicher Koexistenz. Der Nachfolger John F. Kennedys, L.B. Johnson, trieb den Vietnam-Krieg auf die Spitze. Kurz vor seinem Tod hatte JFK angekündigt, das Engagement in Vietnam herunterzufahren. Außerdem plante er die Verstaatlichung der US-Notenbank und weiteres mehr.

Und heute? Heute hängt die Welt am letzten Lebenstropfen. Hierzu zwei interne redaktionelle Beiträge unter

Artikel v. Mai 2013: >Filmproduktion zur Dokumentation eines Weltverbrechens – Sozusagen zur Aufzeichnung einer Gegenwehr, die seit 1941 läuft . . .<

Artikel v. Aug. 2013: >TEXTLICHER ABSCHLUSS ….. danach eine Serie von Film- u. Musikauszügen – und viel Emotion – Hier nun zum Abschluss der vielen textlichen “Ergüsse”: die Welt hängt am letzten Lebenstropfen<

 

Schönen Gruß

BerlinW

_________________

Die Rede John F. Kennedys vom 27.Apr. 1961 im Wortlaut (Auszug, dt. Übersetzung):

” . . . Ich möchte über unsere gemeinsame Verantwortung im Angesicht einer Gefahr reden, die uns alle betrifft. Die Ereignisse der letzten Wochen haben vielleicht geholfen, diese Herausforderung für einige zu erhellen (to illuminate); aber die Dimensionen der Bedrohung waren seit Jahren am Horizont zu erkennen. Was auch immer unsere Hoffnungen für die Zukunft sind – diese Bedrohung zu reduzieren oder mit ihr zu leben –, es gibt kein Entkommen vor ihr, weder vor der Schwere noch der Totalität ihrer Herausforderung für unser Überleben und unsere Sicherheit – es ist eine Herausforderung , die uns auf außergewöhnliche Weise in jeglicher Sphäre menschlicher Aktivitäten konfrontiert.
Diese tödliche Herausforderung stellt an unsere Gesellschaft zwei Anforderungen, die den Präsidenten und die Presse direkt betreffen – zwei Ansprüche, die fast widersprüchlich zu sein scheinen, die aber in Einklang gebracht und denen wir gerecht werden müssen, damit wir dieser nationalen und großen Gefahr begegnen können. Ich spreche zuerst über die Notwendigkeit weit größerer öffentlicher Information; und zweitens über die Notwendigkeit weit größerer amtlicher Geheimhaltung.

Allein das Wort Geheimhaltung ist in einer freien und offenen Gesellschaft unannehmbar; und als Volk sind wir von Natur aus und historisch Gegner von Geheimgesellschaften, geheimen Eiden und geheimen Beratungen.
Wir entschieden schon vor langer Zeit, dass die Gefahren exzessiver, ungerechtfertigter Geheimhaltung sachdienlicher Fakten die Gefahren bei Weitem überwiegen, mit denen die Geheimhaltung gerechtfertigt wird. Selbst heute hat es wenig Wert, den Gefahren, die von einer abgeschotteten Gesellschaft ausgehen, zu begegnen, indem man die gleichen willkürlichen Beschränkungen nachahmt.
Selbst heute hat es kaum Wert, das Überleben unserer Nation sicherzustellen, wenn unsere Traditionen nicht mir ihr überleben. Und es gibt die schwerwiegende Gefahr, dass ein verkündetes Bedürfnis nach erhöhter Sicherheit von den Ängstlichen dazu benutzt wird, seine Bedeutung auf die Grenzen amtlicher Zensur und Geheimhaltung auszuweiten.
Ich beabsichtige nicht, dies zu erlauben, soweit es in meiner Macht steht, und kein Beamter meiner Regierung, ob sein Rang hoch oder niedrig sei, zivil oder militärisch, sollte meine Worte von heute Abend als Entschuldigung dafür interpretieren, die Nachrichten zu zensieren, Widerspruch zu unterdrücken, unsere Fehler zu vertuschen, oder von der Presse oder der Öffentlichkeit Fakten fern zu halten, die sie zu wissen begehren. Aber ich bitte jeden Herausgeber, jeden Chefredakteur und jeden Nachrichtenmann der Nation, seine Gepflogenheiten erneut zu untersuchen und die Natur der großen Bedrohung für unsere Nation wahrzunehmen.

In Zeiten des Krieges teilen Regierung und Presse für gewöhnlich das Bemühen, hauptsächlich auf Selbstdisziplin beruhend, nicht autorisierte Enthüllungen an den Feind zu vermeiden. In Zeiten von »deutlicher und präsenter Gefahr« haben selbst die Gerichte entschieden, dass sich sogar die privilegierten Rechte des ersten Verfassungszusatzes der nationalen Notwendigkeit öffentlicher Sicherheit unterordnen müssen. Heute ist jedoch kein Krieg erklärt worden – und wie heftig der Kampf auch sein mag, vielleicht wird er nie in traditioneller Weise erklärt werden. Unsere Lebensweise wird angegriffen. Jene, die sich selbst zu unseren Feinden gemacht haben, schreiten rund um den Globus voran. Das Überleben unserer Freunde ist in Gefahr. Dabei ist bisher kein Krieg erklärt worden, keine Grenze wurde von Truppen überschritten, kein Schuss ist gefallen.
Wenn die Presse auf eine Kriegserklärung wartet, bevor sie die Selbstdisziplin unter Kampfbedingungen annimmt, so kann ich nur sagen, dass kein Krieg jemals eine größere Gefahr für unsere Sicherheit darstellte. Wenn Sie auf einen Beweis »deutlicher und präsenter Gefahr« warten, dann kann ich nur sagen, dass die Gefahr niemals deutlicher und ihre Präsenz niemals spürbarer war.
Es bedarf einer Änderung der Perspektive, einer Änderung der Taktik, einer Änderung der Mission – seitens der Regierung, seitens der Menschen, von jedem Geschäftsmann oder Gewerkschaftsführer und von jeder Zeitung.
Denn wir stehen rund um die Welt einer monolithischen und ruchlosen Verschwörung gegenüber, die sich vor allem auf verdeckte Mittel stützt, um ihre Einflusssphäre auszudehnen – auf Infiltration anstatt Invasion; auf Unterwanderung anstatt Wahlen; auf Einschüchterung anstatt freier Wahl; auf nächtliche Guerillaangriffe anstatt auf Armeen bei Tag.
Es ist ein System, das mit gewaltigen menschlichen und materiellen Ressourcen eine eng verbundene, komplexe und effiziente Maschinerie aufgebaut hat, die militärische, diplomatische, geheimdienstliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und politische Operationen kombiniert. Ihre Pläne werden nicht veröffentlicht, sondern verborgen, ihre Fehlschläge werden begraben, nicht publiziert, Andersdenkende werden nicht gelobt, sondern zum Schweigen gebracht, keine Ausgabe wird infrage gestellt, kein Gerücht wird gedruckt, kein Geheimnis wird enthüllt. Sie dirigiert den »Kalten Krieg« mit einer, kurz gesagt, Kriegsdisziplin, die keine Demokratie jemals aufzubringen erhoffen oder wünschen könnte…

Kein Präsident sollte eine öffentliche Prüfung seines Programms fürchten. Denn aus so einer Prüfung kommt Verstehen und vom Verstehen kommt Unterstützung oder Opposition und beides ist notwendig. Ich bitte Ihre Zeitungen nicht, die Regierung zu unterstützen, aber ich bitte Sie um Ihre Mithilfe bei der enormen Aufgabe, das amerikanische Volk zu informieren und zu alarmieren, weil ich vollstes Vertrauen in die Reaktion und das Engagement unserer Bürger habe, wenn sie über alles uneingeschränkt informiert werden. Ich will die Kontroversen unter Ihren Lesern nicht nur nicht ersticken, ich begrüße sie sogar. Meine Regierung will auch ehrlich zu ihren Fehlern stehen, weil ein kluger Mann einst sagte, Irrtümer werden erst zu Fehlern, wenn man sich weigert, sie zu korrigieren.
Wir haben die Absicht, volle Verantwortung für unsere Fehler zu übernehmen, und wir erwarten von Ihnen, dass Sie uns darauf hinweisen, wenn wir das versäumen. Ohne Debatte, ohne Kritik kann keine Regierung und kein Land erfolgreich sein, und keine Republik kann überleben. Deshalb verfügte der athenische Gesetzgeber Solon, dass es ein Verbrechen für jeden Bürger sei, vor Meinungsverschiedenheiten zurückzuweichen, und genau deshalb wurde unsere Presse durch den ersten Verfassungszusatz geschützt. Die Presse ist nicht deshalb das einzige Geschäft, das durch die Ver- fassung spezifisch geschützt wird, um zu amüsieren und Leser zu gewinnen, nicht um das Triviale und Sentimentale zu fördern, nicht um dem Publikum immer das zu geben, was es gerade will, sondern um über Gefahren und Möglichkeiten zu informieren, um aufzurütteln und zu reflektieren, um unsere Krisen festzustellen und unsere Möglichkeiten aufzuzeigen, um zu führen, zu formen, zu bilden, und manchmal sogar die öffentliche Meinung herauszufordern. Das bedeutet mehr Berichte und Analysen von internationalen Ereignissen, denn das alles ist heute nicht mehr weit weg, sondern ganz in der Nähe und zu Hause. Das bedeutet mehr Aufmerksamkeit für besseres Verständnis der Nachrichten sowie verbesserte Berichterstattung, und es bedeutet schließlich, dass die Regierung auf allen Ebenen ihre Verpflichtung erfüllen muss, Sie mit den bestmöglichen Informationen zu versorgen und dabei die Beschränkungen durch die nationale Sicherheit möglichst gering zu halten…

So ist es die Presse, die Protokollführerin der Taten des Menschen, die Bewahrerin seines Gewissens, die Botin seiner Nachrichten, in der wir Stärke und Beistand suchen, zuversichtlich, dass mit Ihrer Hilfe der Mensch das sein wird, wozu er geboren wurde: frei und unabhängig”.

Kommentare deaktiviertTags: C.F.v.Weizsäcker: positive Welt(Weit-)sicht · Forts. "Hätten die USA auf Stimmen aus Deutschland . . . " · GESAMTSCHAU / WELT · JOHN F. KENNEDY 1961-1963 · KENNEDY-Zivil-Courage-Medaille · Kennedys . . . · Kennedys mehr hat · Klimakatastrophe · Korruptions- u. Plündercliquen · Lebenslauf Betreiber · Mike C. Ruppert (USA) · Residenzplatz Passau · Widerstand damals - heute

IM DIENSTE EINER HÖHEREN ORDNUNG VON STAATEN – SÄMTLICHE VÖLKER BESITZEN EIN ELEMENTARES RECHT AUF KULTURELLE EIGENSTÄNDIGKEIT, PROSPERITÄT UND SICHERHEIT

7. September 2015 · Kommentare deaktiviert

Vorab: Es stand eine Gruppe von November 1941 bis Mai 1945 im Widerstand gegenüber einem faschistoiden System: der sog. Hochstraßenkreis in Passau, siehe dazu hier).

Dieser Widerstandsvorgang wird seitens deutscher Massenmedien bis heute totgeschwiegen. Die Gründe sind teilweise bekannt. Einer der Gründe dürfte sein: der Mit-Begründer dieses Hochstraßenkreises (Gerichtsassessor und späterer Landgerichtsdirektor Dr. Josef Köppl, Große Strafkammer beim Landgericht Passau) hatte gegen ein namhaftes Mitglied der deutschen Presse (PNP-Herausgeber Dr. Hans Kapfinger) die Anklage der Passauer Staatsanwaltschaft (Oberstaatsanwalt Öchsner) angenommen und es in 1962 zu einem bundesweit bekannten Verfahren kommen lassen.

Quelle: Spiegel 14.03.1962, hierzu mehr

Bild:

 

 

Der Widerstand besitzt bis in diese heutige Zeit hinein aus gutem Grunde seine staatstragende Berechtigung und – bezieht hieraus Bestandskraft, siehe auch Art. 20 Abs. 4 GG (Deutsches Grundgesetz).

Er ist Teil des allgemein-kulturellen Niveaus.

Nur durch exorbitante Anhebung des geistig-seelisch-kulturellen Niveaus, beispielsweise in der europäischen Bevölkerung (hierzu auch ihre Widerstandskraft gehört), ließe sich der sich deutlich abzeichnende nationale und supranationale Absturz hinein in das Tal der vielen und lange währenden Tränen für Hunderte von Millionen Menschen weitestgehend verhindern – würde der Widerstand rechtzeitig erfolgt sein, was zu verneinen.

Der heutige Widerstand in Europa ist angesichts des inzwischen vorliegenden Ausmaßes an Bedrohung jämmerlich und kommt ohnehin zu spät.

Es hat in den europäischen Völkern immer noch – prozentual betrachtet – zu wenige, welche die realen Gefährdungen sehen und es hat noch sehr viel weniger Bürger in Europa, welche den korrekten Weg beschreiten. Die Mehrheit glaubt sich als politisch gut informiert. Europa ist daher schwer gefährdet.

 

Inzwischen geht es jedoch längst um die gesamte Welt.

___________

 

Nun hat es Literatur/Bücher, welche diesen Weg für die Welt aufzeigen. Bücher, welche vor Jahrzehnten auf Grund besonderer Kenntnisse des Autors J.B. Koeppl (Robert Kendel) in 1980/82 von den Plänen der sog. Insider in Washington/London etc. geschrieben (dazu im Lebenslauf) und verlegt wurden. Insbesondere ein Buch, welches schon längst hätte verfilmt werden können, würden nicht dem Vorhaben mächtige Kreise der international verzweigten Korruption im Wege stehen.

Sehe man mal ausschnittsweise hinein in den Stoffumfang dieses Werkes (übrigens: Wikipedia verwehrte in 2003 jegliche Einträge zu diesem Werk ANTARIS – die Gründe naheliegend): ANTARIS ist ein hochqualifizierter Akt des Widerstandes gegenüber einem international verzweigten Komplott. Es wird blockiert.

ANTARIS (Erstveröffentlichung 1986, Autor: Robert Kendel, bürgerl. Name Dr. J. Bruno Köppl bzw. J.B. Koeppl)

Was alles wurde darin weit vorausgeschrieben und damit vorausgewarnt! Hierzu mehr unter . . .

Kapitel I (Seite 15) beginnt so:

Mehr als zwanzig Jahre nach Beendigung des II. Weltkrieges, irgendwo in Deutschland . . .

Kapitel II (Seite 33) beginnt so:

Sieben Jahre später. Die Welt begann sich leise zu verändern, ihre Lieblichkeit und Romantik an vielen ihrer Plätze zu verlieren . . .

Kapitel V (Seite 69) beginnt so:

Viele Jahre danach. Es war die Zeit unübersehbarer Leere, Kälte, innerer wie äußerer Vergiftungen. Schwere Krankheiten und Seuchen überfielen den Planeten. Die Staatsverschuldung wuchs überall ins Astronomische . . .

Kapitel X (Seiten 119, 122, 123,125, 126):

Konstantin Maynburg beim Chairman US-Senate (Foreign Affairs Committee)  Philip McBride auf Vermittlung der US-Präsidententochter Jennifer Burt:

„Herr Maynburg! Wir sind eine Gruppe von Senatoren, Kongreßabgeordneten und Wissenschaftlern, die sich alle einer wichtigen Aufgabe verschrieben haben. Unser Ziel ist, der mittlerweile erdrückenden Übermacht einer Clique von Hintermännern im Senat und in der Regierung entgegenzutreten.“ „Wie Sie sich vorstellen können, ist der Weg für uns überaus riskant, müssen wir doch dabei gegen eine gewaltige Korruption ankämpfen. Große Teile des FBI, des CIA und des NSA arbeiten bereits für sie, ohne dass die Bürger der Vereinigten Staaten darüber informiert sind. Andererseits wissen wir, dass sie bereits auf der ganzen Erde herrschen . . .!“ . . . . Im Verlauf der erneuten Begegnung erfuhr Konstantin von Jennifer, daß man beschlossen hätte, ihm einen Zugang in das streng bewachte Zentralarchiv der Vereinigten Staaten zu verschaffen. . . . Bei dieser Gelegenheit erfuhr Konstantin, dass die Möglichkeit, die politischen Geheimnisse der Erde an Hand von Dokumenten zu erfahren, allerdings mit einer Gegenleistung verbunden sein würde. So hätte er das Material, dessen er dort habhaft werden würde, mit nach Europa zu nehmen, um von dort aus für eine Verbreitung der Geheimakten rund um die Welt zu sorgen . . .

Kapitel XII (Seiten 139 f, 142, 143, 144) beginnt so:

Gerade in den letzten Tagen waren die Bürger New Yorks wie an vielen anderen Plätzen der Welt auf eine nicht gerade sehr vorteilhafte Situation innerhalb verschiedener Lebensgebiete aufmerksam gemacht worden. Die Zeitungen standen voll von Horrormeldungen über die Auswirkungen der weltweiten Bevölkerungsexplosion, über Verschuldung und Armut, über ungewöhnliche Naturkatastrophen und rätselhafte Krankheiten. . . . . (ein hochbetagter alter Mann zu einem Vorbeigehenden): „Lieber Freund! Sie sind der erste Mensch, der mich nach vielen Wochen wieder anspricht!“ . . .“Die Welt ist kalt geworden! Ich fürchte, es wird alles noch böse enden!“.

Aus dem Geheimpapier „WEGE ZUR MACHT“:

> . . . Selbst begrenzte Terroranschläge, an welchem Ort der Erde auch immer, dienen unserer Sache, sind sie doch in hervorragender Weise dazu geeignet, die Anwendung derjenigen Verfahren und Instrumente zu rechtfertigen, mit denen man den Bürger rund um die Erde im zunehmenden Maße kontrollieren kann! Dies ist der Grund, warum wir gerade den Terrorist als politischen Gewalttäter benötigen. Denn er allein vermag uns das Alibi zu verschaffen, ein Theater des Terrors auf der Erde zu inszenieren, über das wir schließlich unsere Macht über die naive Bürgerwelt aufzubauen vermögen . . .!<

> . . . Von uns zu steuernde Naturzerstörungen, gewisse Grade der Vergiftung und radioaktiven Verseuchung wirken in höchst vorteilhafter Weise auf die Menschen ein! Sie beeinträchtigen ihre Reaktionen, schwächen ihren Willen zur Leistung und verstärken ihre Triebe bzw. ihre Hektik, ihren Egoismus. Die Menschen werden lenkbar . . .!<

> . . . In jedem Falle ist dafür Sorge zu tragen, dass nur diejenigen Energiearten (Erdöl, Atomenergie) auf der Erde gefördert werden, die uns eine gewisse Monopolstellung gestatten. Alle übrigen Verfahren, auch wenn sie noch so wirtschaftlich und für die Entwicklung der Menschheit zweckdienlich sein sollten, sind mit allen erdenklichen Methoden und Mitteln zu unterdrücken!<

Ende des Auszuges aus dem Geheimpapier „WEGE ZUR MACHT“.

Konstantin weiter: Das also war der „Fortschritt“ auf seinem Planeten, . . . die Entwicklung von Unterdrückungsstrategien. Doch zu welchem Preis? Konstantin warf einen Blick auf die Schornsteine der „Ventimiglia“, deren Rußausstoß auf der Strecke New York-Genua gewaltig sein musste. All dieser Schmutz nur deshalb, weil einige so reich sein wollen und deshalb weit bessere Antriebsverfahren in ihren Fächern verbergen? . . .

Kapitel XIII (Seiten 155, 160) beginnt so:

Einige Wochen später. Eine Weltwirtschaftskatastrophe war ausgebrochen . . . Litt die Erde bereits seit Jahren unter einer Welle rätselhafter Krankheiten, so spürten die Menschen nun zusätzlich die Folgen eines erbarmungslosen wirtschaftlichen Zusammenbruchs. Das Schwert des Hungers, über ein halbes Jahrhundert geduldet in den armen Ländern, schlug mit aller Macht auf alle Staaten ein.

Es herrschte reinstes Elend. Eine Landflucht wie niemals zuvor in der Geschichte setzte ein. Hunderte von Millionen starben in kürzester Zeit an Erfrierungen. Das Wenige, das noch funktionierte, war das Nachrichtenwesen. Doch seine Inhalte schockierten die Menschen von Mal zu Mal mehr. Sie schienen auch nichts anderes hören zu wollen, klebten an den Rundfunk- und Fernsehgeräten und lauschten, was die Sprecher stündlich an Unheil und Hiobsbotschaften auf der ganzen Welt verkündeten . . .

Kapitel XV (Seite 167) beginnt so:

Einige Wochen danach. Die Erde befand sich in einem gewaltigen Umbruch; insbesondere das Leben in den Industriestaaten. Nicht nur Haß, Furcht, Resignation begleiteten die Hungerwelle. Gleichzeitig vollzog sich etwas Unfassbares. In dem milliardenfachen Leid, das vor keiner gesellschaftlichen Schicht, vor keinem Berufsstand, vor keinem Besitz haltmachte, bildete sich erstmals in der Geschichte der Menschheit das Fundament für eine neue Weltgesellschaft. Schließlich bedurfte es nur noch eines intellektuell plausiblen, logisch begründbaren, höherentwickelteren Menschenbildes, der Bilder des „Alten von Lausanne“.

Kapitel XVIII (Seiten 197, 200, 201):

Im Traum von Corines de Bourget. . .

Der Kommandant im Raumschiff ANTARIS:

„Die gegenwärtigen Probleme auf der Erde sind uns bekannt! Die Sonne brennt immer stärker und ohne Filter auf die Erde, . . . wird zu einer existentiellen Gefahr für Pflanzen, Tiere, Menschen. Fruchtbare Landstriche werden zu Wüsten verdorren, die Menschen zu den kühlen Polen fliehen, wo sie von ungewöhnlichen Überschwemmungen heimgesucht werden. Mit dem heutigen Tag aber treten noch Hinweise auf eine große kriegerische Auseinandersetzung hinzu, die wir auf unserem Himmelskörper nur noch in Form weiträumiger, spannungsreicher Spiele kennen!“

Der Kommandant fährt weiter:  „ . . . Wirtschaftliche, existentielle Nöte und Naturkatastrophen treiben ehemals befreundete Staaten in ungewöhnliche Kriegsvorbereitungen. Zu denen jedoch, die ihre militärische Überlegenheit in die Waagschale zu werfen gedenken, gehören die Vereinigten Staaten von Nordamerika! Wir wissen nicht, was sie dazu veranlasst . . . !“

Der Kommandant stockt und schließlich: „Soeben soll in der amerikanischen Hauptstadt die Entscheidung getroffen worden sein, gegen ehemalige Bündnispartner wie Frankreich oder Deutschland militärisch vorzugehen! . . .“

Unter uns können wir soeben ein Marinearsenal erkennen, das Auslaufen von französischen U-Booten beobachten. Die Zielköpfe der Raketen sind auf britische und amerikanische Objekte programmiert!“ . . .

Nachdem Konstantin in knappen Sätzen und in französischer Sprache seine Erlebnisse dargelegt hatte, wurde er von Marceau (Kommandant) gefragt, ob er eine Lösung, einen Schlüssel für die Probleme der Erde wisse. Konstantin bejahte und beschrieb ihn. Auf die Frage Marceaus, wie er ihn der Menschheit bekanntgeben wolle, antwortete Konstantin mit knappen Worten: „Ich denke an eine Rede!“ . . .“ Vor Amerikanern! . . . Auf dem Mall von Washington! Direkt vor den Stufen des Lincoln Memorials, unweit des Weißen Hauses!“  Der Kommandant erstaunt: „Was! Vor dem Machtzentrum der Erde?“

Weiter im Traum Corines (de Bourget) . . .

Kapitel XX Seiten 211, 217, 218, 219, . . . 227:

Hunderttausende von Menschen . . . Lincoln Memorial . . . Konstantin, kaum älter als 38 Jahre und eingemummt in einen armseligen Mantel, wurde in den ersten Minuten zur Zielscheibe tausendfachen Spottes, ohne dass er ein Wort gesagt hatte.

Es beginnt zu dämmern . . . das Memorial in orangefarbenes Licht riesiger Scheinwerfer getaucht.

Eine Batterie von Fernsehkameras, rechts und links vom Memorial auf Ladeflächen von Lkws postiert. Als jedoch nach Konstantins ersten Sätzen erneut Gelächter ertönt, ja dieses sich sogar noch verstärkt und bereits randalierende Gruppen die Menge anpeitschen, stößt Titus Konstantin unsanft in die Seite und zischte: „He! Du bist für die da unten entschieden zu weich! Mach ihnen Dampf! Heiz denen ein! Sag ihnen endlich, was sie sind!“

Konstantin daraufhin mit schneidender Stimme, von riesengroßen Lautsprechern tief in die leergefegten Straßen Washingtons rund ums Weiße Haus transportierend -, dabei anklagend, fordernd . . . schließlich Lösungen andeutend.

„ . . . Es war vor langer Zeit, als wir von einer unbekannten Macht den geheimnisvollen Auftrag erhielten, das Leben auf der Erde zu erforschen. . . . Und dennoch! Bis heute wissen wir von diesem Leben wenig! Nur eines, ihr Bürger dieser Stadt! SPOTT und NEID! Ihnen gestatten wir noch heute die größte aller Rollen, der Liebe aber immer nur ein kurzes Zwischenspiel!“

Das Hohngelächter ebbte etwas ab . . . .“Geplagt von geheimen, von unsichtbaren Ängsten, von Geltungswünschen und . . . wollen wir noch heute und, in welchem Land auch immer, einflussreicher, gewichtiger als der andere sein, . . . dem Spott, den wir so glänzend gegenüber anderen beherrschen, nach Möglichkeit entfliehen. Wir verehren und vergöttern noch immer das Bild der tausendfachen Überlegenheit, ja fühlen uns als Auserwählte . . ., obgleich wir längst das Wissen in uns tragen könnten, wie sehr gerade dadurch das Leben auf der Erde in millionenfache Stücke fällt, uns dieses Bild krank und hässlich werden lässt. . . . Wir nun in dieser Stunde erfahren, wen wir damit erzeugen, . . . die neuen, die unbekannten großen HERRSCHER!“

Weit gefährlicher als je ein Kriegsherr . . der Geschichte beherrschen sie von eurem Land aus schon die ganze Erde!

Ihr Bürger! Nur deshalb, weil wir die wahren Feinde, den Spott, den Neid in ihrer Gefährlichkeit verkannten, hat sich die Geisel der Verfolgung und des Terrors in dieses Land hineingewagt! Nur deshalb, weil wir nicht verstehen wollten, was dies alles für das Leben noch bedeutet, mussten die einst unbändigen Kräfte der Natur versiegen, mussten Tausende der Tier- und Pflanzenarten, musste das Rauschen und Gesäuse in den hohen Wäldern sterben! . . . (nach längeren Ausführungen) Warum, ihr Bürger, warum blieb uns der wahre Fortschritt auf der Erde so verwehrt, wo doch der Weg dorthin für jedermann und so leicht zu finden war!“  „Hätten wir uns nicht danach fragen müssen, was so viele gerade dieses Landes in die Tiefen ungewohnter Geld- und Machtgier trieb, den Geschäftsmann um die Ecke in schon demütigende Ruhelosigkeiten, Schulden, die Ehefrau in maßlose materielle Wünsche, den Arzt zum Handeln gegen sein Gewissen, den Farmer, den Konzernchef, den Minister bis hin zur Vergiftung eurer Äcker und . . . die Großen, die Mächtigen, die kaum Sichtbaren der Erde in die schlimmsten Formen von Bestechung, Vernichtung?

Buhrufe in der Menge . . .

„ . . . Nein! So wenig war uns diese Frage wichtig, wie den Menschen in den Jahrtausenden zuvor! Und deshalb, wohl deshalb mussten wir in unserer Geschichte, mussten Milliarden bis zu dieser Stunde, müssen wir und werden unsere Kinder den hohen Preis der Zerstörung auch bezahlen!“ (220)

Betretenes Schweigen . . .

Konstantin fortfahrend . . . (222) . . . seltsame Klänge während der Sätze zu dem „Alten von Lausanne“. Die Töne legten sich wie unsichtbare Wolken über ganz Washington. Unerklärlich für die Anwesenden, woher sie kamen. Veränderte Mimiken in den Gesichtern der Menschen dort unten im Publikum, die stumm nach der Herkunft der Klänge forschten . . . Während dieser Klänge Konstantin in seiner Rede fortfahrend: „ . . . wir begriffen, dass wir über Jahrtausende hinweg einem lächerlichen Glauben aufgesessen waren!“

Ein Beifallsturm sich unter den Massen ausbreitend . . . „Ihr Bürger! Wir alle waren einem falschen Bilde aufgesessen! Es, es allein brachte uns den tiefen schweren Ernst bis heute, . . . doch das Leben von uns kann ganz anders sein, . . . weit unbeschwerter, weit leichter!

Jubelgeschrei erfüllte das Mall. Hunderttausende fingen an zu tanzen.

Konstantin aufgemuntert: „Wir nahmen uns, wir nahmen andere zu wichtig, jagten nach dem Großen, obgleich das Kleine gerade das Große ist, . . . das Große nicht dem Kleinen obliegt!“

Ihr Bürger Washingtons! Während unserer Reise hierher zu euch beobachteten wir aus großer Höhe nicht nur eure kampfbereiten Schiffe, nein, wir sahen unsere Erde, sahen sie in einem neuen, ungewohnten Licht, sahen, wie selbst das Felsgestein, die Meeresalge, ja alles auf der Erde dieselbe Ordnung wie wir Menschen in sich trägt, erkannten mit Erstaunen, dass letztlich alles aus einem rätselhaften Urgedanken stammt!

Seltsam! Noch während wir unsere Erde von dieser Seite her sahen, wurden wir ruhig und ruhiger, beschwichtigten wir unseren Drang nach mehr . . .!“

 _______________

 

 

Sehe man nun ausschnittsweise hinein in den Stoffumfang dieses folgenden Werkes:

DWGM (Erstveröffentlichung 1994, Autor: Robert Kendel-Dr. J.B. Koeppl / Mit-Autor: Richard Kendel-J.Hermann Koeppl):

>DAS WICHTIGSTE GEHEIMNIS DER MENSCHHEIT? Band I: So wird die Menschheit hinters Licht geführt. Die Konsequenz: Ihre grandiose Unterentwicklung!<

Die Autoren Robert Kendel (Hauptautor) und Richard Kendel werteten zu diesem Buch Pläne und Strategien sogenannter Insidermachtgruppierungen (wohl der Welt größter und gefährlichster Korruption) aus.

Vorwort:

. . . Die Menschheit wird bis heute kräftig hinters Licht geführt, auf niedrigem Niveau gehalten . . . Aus diesem Grunde heraus bilden sich die Probleme. Wäre die Menschheit klug, würde sie die Irreführung längst bemerkt haben . . . Ein großes Spiel um Macht, um dubiose Vorteile auf der Erde findet statt, . . . das Leben tendiert damit Richtung >Hölle<. Es muß letztlich über eine moderne, unblutige, geistige, seelische Revolution korrigiert werden.

 

Kapitel

Verrückt-, Gemeinheiten wie allmähliche Einführung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs . . . auf dem Gebiete der Zinsen, Finanzen, Schulden, Technologieunterdrückung, Industrialisierung der Landwirtschaft, Übersiedelung . . . (faktisch eine Durchmischung der Völker) . . .

Tennis- und Fußballspiele wichtiger als Themen wie Klimaänderung . . . Milliarden von Fahrzeugen und Flugzeugen, Motoren, die uns vergiften; Nuklearkraftwerke gar im Andreasgraben, Milliarden Menschen ohne soziales Engagement für den anderen . . . (16) . . . Der Wetterkrieg, die neue Strahlenenergie, die geheimen Kriege (39) . . . Die schweren Gifte (52/53) . . Die Freisetzung von Radioaktivität

Die multikulturellen Gesellschaften (43/44) und Armutsentwicklungen . . die Schulden und Steuerbelastungen . . .

Worauf der Spuk nun basiert: die unsichtbaren Herrscher „Regierungen“ (59) und was sie anpeilen: Rassenvermischung und am Ende die totalitäre Weltregierung (so der Generalsekretär der UN-WHO, Brook Chrisholm schon 1955, Quelle benannt.

Ein Weltplan existiert: dessen Vollzug über eine künstliche Flut von national wie übernational unbewältigbaren Problemen, auf Grund dessen ganze Nationen untergehen. In der Phase der Vorbereitung: Menschenmassen mittels allerhand Vergnügungsveranstaltungen abgelenkt und durch SILENT WEAPONS (geistige Vergiftung der Bevölkerungen / Schaffung von Heerscharen von Sozialhilfeempfängern, um Millionen von Kriminellen zu erzeugen) geschwächt (60/61/81). Hierzu: Schaffung ohnmächtiger Regierungen . . . bei Dominanz der Hochfinanz (65) und der Bilderberger-Gruppe ohnehin (70) . . . Beteiligung der Massenmedien (69) . . . an einem gigantischen Täuschungsprogramm . . . Ausschaltung/Beseitigung widerstrebender Personen (70) . . . und vieles andere mehr (70 bis 129).

 

Lösungswege in Band II (7 bis 77): Hebung des kulturell-moralischen Niveaus in der Welt-Bevölkerung – Verfassungsreformen – Umbau der heutigen Demokratien/Errichtung von neuen Demokratien: Auswahl der Charakterfestesten, auf das Gesamtwohlinteresse bezogen – geeignete Ausbildungsstätten . . .

_______

In den Büchern: Das waren die Warnungen insbesondere an das deutsche Volk vor dreissig Jahren und vor zwanzig Jahren. Was haben diese Warnungen gebracht? Wir hören immer noch die Gelächter, die hohlen Sprüche, die Verspottungen, dass diese Inhalte verschwörungstheoretisches Zeug seien etc. , wobei es bei diesen Disputen in Lokalen mit dem Schlemmen weiter ging und für den nächsten Tag ein Wochenende in den Bergen angesagt war.

Die meisten Deutschen hörten auf ernstzunehmende Warnungen nicht. Und jetzt ist es wohl zu spät, wie u.a. der Artikel >USSA-GB bombardierten Teile der Welt – BRD übernimmt die Flüchtlingsströme – Das angelsächsische Welt-Imperium setzt den WELTKRIEG fort< an Hand von einigen weiteren Bild-Dokumenten zeigt.

_____________

Kommentare deaktiviertTags: Allgemein · ANTARIS und Wikileaks · ANTARIS-Verifizierungen · Bilderberger-Group · DWGM 1994: Welt vorausgesehen · Forts. "Hätten die USA auf Stimmen aus Deutschland . . . " · Lebenslauf Betreiber · Mike C. Ruppert (USA) · Residenzplatz Passau · Widerstand damals - heute

Bayer. Ministerpräsident im Interview (Film): es droht der Zusammenbruch der staatlichen Ordnung – die Entscheidung der Regierung in Berlin (Merkel) war ein entscheidender Fehler

16. September 2015 · Kommentare deaktiviert

Es droht der Zusammenbruch Deutschlands, falls es zu dieser Kettenreaktion kommt. Millionen von Flüchtlingen in Deutschland (meist mit völlig anderen Rechtsauffassungen) machen unvermeidlich, was immer schon befürchtet: eine Terroranschlags-Serie mit daraufhinfolgender Solidarisierung der Zugewanderten – gereizt auf Grund von extremen Verteilungskämpfen – mit den Anschlags-Terroristen. Der Staat würde hierdurch aus seinen ohnehin schon geschwächten Stützen gerissen. Von einer hohen Flüchtlingsaufnahmequote profitieren würden in der Anfangsphase DIE GRÜNEN wie die SOZIALDEMOKRATEN (daher beide für erhöhte Aufnahmequoten votieren).

Die Rechnung für diese Parteien wird nicht aufgehen: schon berichtet n-tv (16.9.15) zur DIE ZEIT (“Wir werden Verteilungskämpfe erleben”), welche viele Monate über die unbegrenzte Aufnahme von Flüchtlingen mit propagiert hatte, das nun:

Für die Zeit ist abgemacht, dass Deutschland durch die Flüchtlinge “reichlich in Bewegung geraten” wird - “und zwar für lange Zeit”. Das Blatt aus Hamburg malt ein unbehagliches Bild: “Um die Migranten zu integrieren, wird sich diese Gesellschaft verändern müssen. Wir werden Verteilungskämpfe erleben, um billigen Wohnraum zum Beispiel, um schlecht bezahlte Jobs oder kostenlose Gesundheitsvorsorge. Wir werden auf Gewohnheiten und Besitzstände verzichten müssen, es wird Ärger geben, Ausschreitungen, Anschläge womöglich, neue Ghettos, Reibereien zwischen Ethnien und Religionen. Das wird ungemütlich, nicht selten schmerzhaft und immer politisch brisant. Es wird Ängste auslösen, vor Überfremdung, vor unbekannten Kulturen, womöglich Rassismus und Xenophobie fördern; das kann wahrscheinlich gar nicht anders sein. Integration, wenn sie Erfolg haben soll, vollzieht sich im Konflikt.”

Zynischer geht es trotzdem noch. Jedoch diese DIE ZEIT liefert ein Muster-Beispiel an Unverfrorenheit, ja fast an gezielter NSDAP-Manier (NSDAP-Zynismus).

 

Am 4.9.15 war unser Drehteam beim Empfang zur 100-Jahrfeier FJS im Antiquarium der Münchner Residenz um 17.30 bis 20.00 (Film-Interviews mit Ex-Bundesinnenminister Friedrich, mit dem Bayer. Innenminister Herrmann, mehrere interne Gespräche mit Ministerpräsident Seehofer). Die Problematik (Seehofer sprach Tage später von der drohenden Gefahr für Deutschland durch die Politik Merkels), was zu dieser Stunde im Grunde und Umfang bereits bekannt.

Frau Merkel geht tatsächlich (schon seit 2005) auf Konfrontation zu den Rechtsgrundlagen. Sie wird gedeckt durch deutsche Massenmedien wie DER SPIEGEL, SZ, FAZ, DIE WELT, ARD, ZdF etc. . . .

Hier die SZ-Online vom 16.9.15:

ZdF Heute-Online vom 16.9.15:

Die USA bedenken die Terrorismus-Gefahr. Die Bundeskanzlerin Merkel jedoch nicht.

CSU-Seehofer sieht die Terrorismus-Gefährdung ebenso wie die USA. Merkel stellt sich quer.

Hier ZdF Heute.de vom 16.9.15 (zwei Bilder):

 

 

Zu welchen unveränderbaren Zuständen führt die politische Strategie dieser Kanzlerin? Das ist plausibel beantwortbar: die besseren Schichten in Deutschland werden Deutschlands den Rücken zukehren. Es kommt zu extremen wirtschaftlichen und sozialen Spannungen.

Schon prüfen Bundesländer die Rechtslage für Zwangsenteignungen von Hauseigentümern, so Focus-Online vom 16.9.15.

 

Die Einheimischen enteignen, sozusagen ihren Wurzeln berauben: Was hat das noch mit “Sozial” und mit “Humanität” zu tun, wenn ein Volk seine Identität zu verlieren droht, abgesehen hiervon, dass die angestammte Bevölkerung den mühsam aufgebauten Schutzschirm gefährdet bekommt?

Diese hohen Flüchtlingszahlen kann kein Volk – auch das deutsche – bewältigen. Selbst das amerikanische nicht . . .

Unser Erkennen: Es läuft hier ein verdeckter Staatsstreich ab. Frau Merkel wird – wie bereits geäussert – stabil, hoch gehalten durch internationale Massenmedien. Sie wird gedeckt durch die Regierungen in Washington und London und Paris.

Es sind die ehemaligen Alliierten, welche die Welt, welche Europa, insbesondere Deutschland destabilisieren, zugrunderichten.

Die Chemtrailvorgänge spielen neben der Destabilisierung, Unterminierung vieler Staaten in Afrika, im Nahen Osten etc. eine große Rolle, sorgen sie doch dafür, dass die Völker betäubt werden.

Das deutsche Volk ist inzwischen ebenso weitgehend lahmisiert, aberriert. Seit 1980 versucht unsere Seite zu warnen. Es wurden den Warnungen Insider-Informationen zugrundegelegt. Von diesen Warnungen erhielten Millionen von Deutschen Kenntnis. Es konnte sich jedoch hieraus in den 35 Jahren kein ernstzunehmender Widerstand entwickeln.

Weiteres hierzu in dieser fm-tv.net . . .

Nun zu dem Film-Interview mit dem Bayer. Ministerpräsidenten Seehofer vor zwei Tagen veröffentlicht:

Quelle: https://www.facebook.com/video.php?v=968080066571787

 

Seehofer stützt sich u.a. auf die Bevölkerung. Jedoch  – was ist sie zwischenzeitlich? Zitiert aus der Schrift eines späten Warners (R. Keulers >Geistige Hintergründe der heutigen Situation<, in einer Internetseite der POLITAJA): > . . . Nicht zuletzt ist es die deutsche Mutlosigkeit und das Duckmäusertum, was uns in die jetzige furchtbare Situation gebracht hat. Wir müssen also unser deutsches Verhalten schnell und radikal verändern – oder leidvoll untergehen<

Als vor mehr als dreissig Jahren durch Bücher, Vorträge, Gespräche, Schriften hinsichtlich der tatsächlichen Hintergründe im von der Mehrheit für frei und demokratisch erachteten Westen gewarnt worden war, erbrachte das meist Reaktionen ein wie folgt: „Verschwörungsthesen, irreale Ansichten, Spinnereien . . .“ . Die wenigen, die verstanden, gingen daraufhin häufig ihre eigenen Wege und schrieben beispielsweise Bücher, wollten ebenfalls warnen. Diese erreichten meist mehr Leser, Zuhörer. Die deutschen Massenmedien modifizierten daraufhin ihre Strategie. Sie griffen dreister in die Trickkiste, griffen zu Mitteln des allgemeinen Moralabbaus und damit zur Auflösung/Schwächung jeglichen gesunden Widerstandansatzes in der Bevölkerung. Vor dreissig Jahren waren die Warnungen möglicherweise noch rechtzeitig und sie würden, falls einige Massenmedien diese transportiert hätten, ihre Wirkung nicht verfehlt haben. Vor dreissig Jahren hatte es in der Bundesrepublik Deutschland, in Europa noch eine ganz andere, denn eine vitalere Bevölkerung gegeben . . .

. . . und vor allem eine im Gegensatz zu heute weitaus vitalere Pflanzen- und Tierwelt (Flora und Fauna). Sollten sich die Flüchtlinge hier in Europa niederlassen, werden sie zu spüren bekommen, was hier zunehmend abhandenkommt, am Ende völlig fehlt.

Europa, ja die gesamte irdische Welt ist im Niedergang begriffen . . .

Im Niedergang befinden sich die Christ-Demokraten, die Sozial-Demokraten, DIE GRÜNEN, die Evangelische wie die Katholische Kirche, befinden sich die Grundwerte (Grundrechte), die Massenmedien, die Justiz und große Teile der Bevölkerung (mögen dies vierzig, fünfzig Millionen Menschen und mehr sein, was keine Rolle mehr spielen dürfte). Herausbilden werden sich Banden, chaotische Zustände, Wirrheiten, unüberbrückbare Gegensätzlichkeiten.

Das Ding (der Westen) ist gelaufen. Er hat sich unter Regie der Vereinigten Staaten sowie unter Regie des Vereinigten Königreiches (Großbritannien) schwer verlaufen. Ein Hitler hätte seinen Weltenplan, hätte sein Zerstörungswerk nicht besser vollenden können.

Der Bayerische Ministerpräsident sieht sich und befindet sich mitsamt seiner CSU (Christlich-Sozialen-Union) in einer schwachen oder immer schwächer werdenden Position. In einer Gesamtbetrachtung hätte es in den 80er- und 90er Jahren niemals zu einer Einrichtung von Privat-Medien wie RTL und SAT1 kommen dürfen. Hier bereits wurde seitens den Landesregierungen in Deutschland ein schwerwiegender Fehler begangen.

Diese Medien begannen, die Bevölkerung im Innersten zu verändern. Was heute läuft, das sind nur die Folgen dieser verhängnisvollen Politik der 80er und 90er (und weiter zurückliegend der 60er) Jahre. Durch diese Medien wurde eine Kulturzerstörung in gigantischen Ausmaßen und daher mit gigantischen Folgen betrieben, wurde der Egoismus, die Perversion, der Materialismus, das falsche Verständnis von Freiheit und Demokratie flächendeckend auf die Spitze getrieben.

Nun ist dieses “Gift” aus dieser Bevölkerung nicht mehr herauszubekommen. Das Volk rennt nahezu automatisch in sein Verderben.  . . .

. . . Ein großes kosmisches Wunder könnte diese apokalyptisch anmutenden Szenarien beenden. Jedoch dieses müsste sich insbesondere dieses Volk verdienen . . . Dazu bestünde noch Gelegenheit . . . Die CSU könnte sich dieser Richtung und Energie bedienen . . .

_______________

Kommentare deaktiviertTags: ANP - Ausbildungsstätte für politische Führungskräfte · ANTARIS-Verifizierungen · Bilderberger-Group · CHEMTRAIL-FLUGZEUG EINSATZ - Beweis · Chemtrail-Reportagen · Deutschland angloamerikanisch · DWGM 1994: Welt vorausgesehen · Forts. "Hätten die USA auf Stimmen aus Deutschland . . . " · Forts. CA-CANARIS-NEWS · GESAMTSCHAU / WELT · Mike C. Ruppert (USA) · Politische Ausbildung (ANP) · Weil es keine Adenauers · Wenn Besatzungsmächte noch immer steuern

british Daily Express vom 11.10.2008 und der Plan: Einschleusung von mehr als 50 Millionen Schwarzafrikaner in die EU – folgt Merkel diesem zerstörerischen Plan?

18. September 2015 · Kommentare deaktiviert

Bild-Dokument:   Daily Express vom 11.10.2008 >Secret plot to let 50 million African workers into EU – More than 50 million African workers are to be invited to Europe in a far-reaching secretive migration deal, the Daily Express can reveal today<

 

Die Daily Express – ist sie zu weit vorgeprescht? Offenbar nicht: selbst BR-Klassik brachte in den Nachrichten soeben um 14.00 an diesem 22.9.15 die Meldung, dass der Flüchtlingsstrom nach Deutschland über Jahre hinweg nicht abebben würde (dies als Einschub). Wer steuert ihn? Wer steuert was? Wer steuert die Nachrichten?

Jedenfalls, die deutsche Bundeskanzlerin vollzieht mit diesen Plan  – wie fremdprogrammiert. Oder ist sie das gewiß? Wer steuert sie tatsächlich? Sind es die USA zusammen mit der EU? Diese Bush-Obama-USA, von welcher die EU abhängig, diese Gier-USA, welche große Teile dieser Welt unterminieren, destabiliseren, geradezu die gigantischen, jeden Kontinent überfordernden Flüchtlingströme auslösen. Dieses System kann sich offensichtlich nur mittels Vollzug ihrer exorbitanten Gier bestätigen und nur metastasenhaft (gleich einem Terrorismus im weltlichen Organismus) am Leben halten. Es zerstört den Planeten (hierzu an anderer Stelle).

Dass das in den internationalen Massenmedien nicht zum Ausdruck kommt, nicht wiedergegeben wird, ist klar: sie sind ein gewichtiger Teil – der Propagandateil – dieser Metastasen.

Was geht in den Köpfen sich demokratisch gebender Politiker in Europa, voran die Kanzlerin, voran sog. Sozial-Größen wie Gabriel und Steinmeier, vor! Sind sie gegenüber dieser terroristischen Bush-Obama-USA – einem Krebsgeschwür – weisungsabhängig? Sind sie im Innersten Vassallen dieses Gier-Systems? Noch weitaus schlimmer: beherrscht ein neuer, ein weltweit agierender Faschismus das Feld, welcher vor der Welt-Öffentlichkeit versteckt wird?

Wird Widerstand hiergegen zur absoluten Pflicht (Art. 20 Abs. 4 GG)?

Man erinnere sich der katastrophalen Lage auf dem Balkan (Jugoslawien) nach Titos Tod: Der Vielvölkerstaat, der Staat mit der Durchmischung von Ethnen, Kulturen zerborstete in viele Teile unter einem mörderischen Gemetzel (und genau das ist nun für Deutschland geplant). Auch hier auf dem Balkan hatten gewissenlose Europäer unter Federführung der USA ihre Finger im mörderischen Spiel. Das mörderische Spiel wurde von Kreisen in den USA, in GB, in der EU eingefädelt. Das jedenfalls meinte jüngst der ungarische Minister Balog (unter Ministerpräsident Orban) in der ARD (Anne Will, DIE WELT vom 17.9.15 „Bei Anne Will stürzen sich alle auf den Ungarn“) gegenüber seinem Amtskollegen Luxemburg Asselborn mit folgendem Vorhalt:

„Was würden die Witwen von Sebrenica dazu sagen, dass die EU Herr der Lage war?“.

Bild:  DIE WELT 17.9.15

 

Absichtlich gemachte Fehler der Kanzlerin – im Auftrag Dritter? Der Fehler hat es – und zwar mächtig. Das geben nun inzwischen auch Massenmedien nach aussen – weil “das Ding gelaufen”, was heisst irreversibel.

Bild: DIE WELT vom 20.9.15

 

Ein Hinweis auf die US-Steuerung der Kanzlerin seitens eines russischen TV-Senders: Russia 1 vom 23.1.15- “Die Kanzler-Akte”

Die Kanzlerin macht gewaltige politische Fehler – absichtlich (sie folgt einem USS-GB, sog. Insider-Plan, siehe unten) oder das unabsichtlich (eine Annahme, die nur theoretisch): in jedem Falle ist sie – rechtstaatlich betrachtet – untragbar. Obiger Film macht vieles erklärlich: deutsche Massenmedien und deutsche Spitzenpolitiker in einer Hand – wohl in einer kriminellen, welche die Welt terrorisiert . . . ein unter Drogen gesetzter Hitler hat seine geistigen Nachkommen in alle Welt hinaus verstreut (nun geht denn alles von den USA und GB aus und nimmt seinen Fortgang).

Seit mehr als drei Jahrzehnten wird dieses faschistoide Polit-Theater beobachtet, durchschaut, sein Spiel-Plan nach aussen getragen. Eigentlich begann das mit dem Widerstand bereits im Herbst 1941 (dazu an anderer Stelle).

Bei den Machern der FM-TV ist dieser Plan schon lange bekannt (gestützt auf eigene Ermittlungen, die Anfang der 80er Jahre einsetzten und u.a. zu den Werken ANTARIS / DWGM führten – J.B. Koeppl befand sich zwischen 1980 und 1982 in Kreisen des Council of Foreign Relations/Pelerin Society etc. – stieg dann jedoch 1982 aus). Wer schon nahm diese Warnungen damals ernst! Nachdem nun ein Großteil der europäischen Bevölkerung moralisch niedergerungen (keine Abwehrbereitschaft; ein Großteil naiv), geht es nun über zu den weiteren Schritten: es zeichnet sich der Plan in aller Deutlichkeit ab. Die EU setzt diesen Plan – mit den USA im Hintergrund – um. Merkel (CDU, sog. Christ-Demokraten) und Gabriel (SPD, sog. Sozial-Demokraten – man sollte sie als Faschisten mit sozialem Deckmantel nennen) sind mit die Ausführenden dieses kriminellen Plans, welcher Europa den Todesstoß versetzt (schwer mitbeteiligt: Bündnis90/Die Grünen – und die Massenmedien in Europa sowieso). Die C.S.U. widersetzt sich seit Kenntnis dieser Zusammenhänge mit zunehmender Deutlichkeit. Allerdings sagte der Bayer. Ministerpräsident auch dies: diejenigen die entscheiden, sind nicht gewählt – diejenigen, die gewählt sind, entscheiden nicht (ZdF Pelzig 2010).

Jetzt fehlen nur noch die Außerirdischen, die gemäß ANTARIS weitaus mächtiger als alles andere in dieser Welt.

Der innerlich kennedyhaft wirkende bayerische Ministerpräsident fühlt sich dem gesamten bayerischen Volk verpflichtet. Er weiß allerdings, dass Bayern nur prosperieren kann in einem zivilisiert-rechtstaatlich geordneten europäischen, ja west-östlichen Umfeld. Danach sieht es seit 2007 (Beginn der globalen Finanzkrise – also Folge einer jahrzehntelang vorsätzlich betriebenen Hochverschuldungspolitik – diese vor allem unter Kanzler Helmut Kohl  – der politisch-geistige Zieh-Vater von Angela Merkel – betrieben) immer weniger aus. Angesichts der schweren aktuellen handwerklichen Fehlleistungen der Regierung Merkel (CDU)-Gabriel (SPD) im stillen Zusammenwirken mit Bündnis90/Die Grünen unter Deckelung seitens der Massenmedien (wie SUEDDEUTSCHE ZEITUNG) kann Bayern nur kapitulieren. Berlin wird zum neuen Ort für einen weiteren Untergang. Leider nicht im Film, denn in der Realität – zumal die deutsche Bundeswehr bereits ein Schatten von sich selbst: das Land, die verkörperte Rechtsordnung wird sich somit Millionen von Eingewanderten im Spannungsfall (dieser zu erwarten) nicht entgegenstellen können. Die Schwächung der Bundeswehr wie der inneren Sicherheitsorgane wurde systematisch herbeigeführt.

Exkurs: John F. Kennedy hatte am 27.4.1960 in einer denkwürdigen Rede vor Pressevertretern in New York die “secret societies” in dem politischen USA markiert und damit bloßgestellt. Kennedy sagte faktisch, dass er durch die Existenz und Macht dieser Kreise in seiner Amtsausübung stark behindert sei und dass dies in einer demokratischen Gesellschaft nicht geduldet werden kann (hierzu an anderer Stelle). Die Rede ließen die Pressevertreter unveröffentlicht.

Diesen Plan hochkrimineller Kreise frühzeitig durchschaut zu haben, geht auf das Konto derer, die auch die FM-TV betreiben. Es wurde damals in den 70er, 80er Jahren den Kurs in die Staatsverschuldung attackiert . . . in der Folge weitere staatliche Fehlleistungen.

Zu diesem Plan . . .  befinden sich Auszüge aus unseren Büchern von 1986 und 1994: vor allem in letzterem steht, dass diese Internationalen Hochkriminellen den QUIET WAR, darunter gezielte Vergiftung, Angriff mittels Strahlen (Haarp) und die Völkervermischung im großen Stil, beabsichtigen (Informationen für J.B. Koeppl in 1982 etc. durch einen US-Kongressabgeordneten Lawrence Patton “Larry” McDonald, dessen Maschine Monate nach Informationsaushändigung abgeschossen wurde.
Jedoch der entscheidenste Angriff begann vor fünf Jahrzehnten auf die Moral der Jugendlichen in Europa (68er Generation) sowie dann durch Einführung der Privat-TV-Sender.

_____________

Das wäre es gewesen: der E.K.C. (dazu an anderer Stelle hier in der FM-TV) würde diesen Plänen und ihren Realisierungen in 1994/1995 einen Strich durch die Rechnung gemacht haben. Das wäre u.a. durch die Verfilmung von ANTARIS und durch Film-Dokumentierung des Sachbuches DWGM (1994) gelungen.

Warum haben sie (diese Leute, die 1994 Jan Helsings Buch GEHEIMGESELLSCHAFTEN beschlagnahmen ließen) dieses Sachbuch DWGM nicht beschlagnahmt, wo doch alles Verwegene in der Welt und gleichzeitig Reale drinnen steht?

Eben deshalb – weil sie zu diesem Zeitpunkt dieses Buch nicht in die Öffentlichkeit gebracht sehen wollten. Das hätte ihre Pläne voll durchkreuzt. Der E.K.C. lag ganz nah am Geschehen. Daher die Verhaftung seiner obersten Führungsetage. Dieser Spitze warfen die Staatsanwaltschaften in Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich etc. wie die europäischen Medien das Betreiben eines betrügerischen Schneeballsystems vor. Dabei war dieser E.K.C., zu diesem auch M. Gorbatschow gestoßen war, voll-konstruktiv, auf das Wohl Europas, der Europäer (Schutz vor dem betrügerischen Finanzsektor) hin ausgerichtet.

Die BRD ist aus finanzieller Sicht längst ein gigantisches Schneeball-Betrugssystem – vorerst noch gehalten durch die Konnektion USS-GB, durch den Finanzsektor London City/Wallstreet New York. Es ist durchsetzt von Korruptionscliquen, welche selbst im System WIKIPEDIA schalten und walten und über Meinungspolizisten bestimmen, was veröffentlichbar, was relevant ist: der Roman-Stoff ANTARIS sei es nicht, so jedenfalls diese Meinungspolizisten in der Wikipedia.

Das ist die Realität.

 _______________

Kommentare deaktiviertTags: ANP - Ausbildungsstätte für politische Führungskräfte · ANTARIS-Verifizierungen · Bilderberger-Group · C.F.v.Weizsäcker: positive Welt(Weit-)sicht · DÄMONEN des TODES: Gegenwehr · Deutschland angloamerikanisch · DWGM 1994: Welt vorausgesehen · Expertise Dr. rer.pol. J.B.Koeppl · GESAMTSCHAU / WELT · JOHN F. KENNEDY 1961-1963 · Kennedys . . . · Kennedys mehr hat · Lebenslauf Betreiber · Mike C. Ruppert (USA) · Politische Ausbildung (ANP) · Weil es keine Adenauers · Wenn Besatzungsmächte noch immer steuern

Im November 2015 sind es 74 Jahre Widerstand (seit Ende 1941) gegen verdeckte Unrechtssysteme: zu den Gründen und Widerständen schweigt sich bis heute die deutsche, die europäische Bevölkerung – verführt durch Massenmedien – jeweils in der Phase der Herrschaft dieser Unrechtssysteme gründlichst und verhängnisvollst für das Gemeinwesen bzw. für das Gesamtwohl aus – Die Folgen zwischen 1941 und 1945: der europäische Niedergang und der Untergang Deutschlands – Die Folgen zwischen 1945 und 2015: die sich deutlich abzeichnende Weltuntergangsentwicklung

22. September 2015 · Kommentare deaktiviert

Lesen Sie in dieser FM-TV die Faktenliste rauf und runter; das auch in der best-government.org. Die meisten lässt diese Liste kalt. Das kollektive Schweigen nach 1945 zu deutlichen Warnzeichen wirkt beängstigend. Wie von einer unsichtbaren geistigen Hand gesteuert reisst es die gesamte Menschheit in den endgültigen Abgang – nach vielen Jahrhunderten des einigermaßen bewältigten Leidens.

Was und wer auch immer für das kollektive Versagen hauptursächlich (eine Art von vorherrschender schwarzdämonischer Geisteshaltung im Treiben wüstester, niederträchtigster Plündercliquen, sprich Korruptionen): das ändert nichts an der individuellen, höchstpersönlichen Verantwortung.

Nur einige Bereiche der äusseren Szenerie sind herausgestellt:

Die internationale, die w e l t w e i t e F i n a n z- u. S c h u l d e n k a t a s t r o p h e kann von keiner Nation, nicht einmal mehr von einer globalen Staatenorganisation behoben, überwunden werden. Und Deutschland kann sich hieraus schon gar nicht lösen. Die EURO-Krise ruiniert Europa, Deutschland. Die offizielle Politik der USA, Großbritanniens, der EU, Israels, Russlands, Chinas – vor allem mit ihren Geheimbünden im Hintergrund – die gesamte Welt. Die internationalen staatlichen “Rettungs”-Gelder flossen, fließen meist hinein in den ruinös-maroden, hochkriminellen Finanzsektor und in deren näheres und ferneres Umfeld. Sind somit faktisch für alle Zeiten verloren. Es kommt nun an den Devisenmärkten zu einer Kettenreaktion der übelsten Dimension. Kein Land dieser Erde kann sich diesem Sog in den Abgrund entziehen.

Und diese gewaltige finanzielle Katastrophe stößt auf die s o z i a l-e t h n i s c h e  sowie auf die im Bereich der Ö k o s y s t e m e . Die Ökosysteme sind nicht mehr regenerierbar. Es kommt zu großen Umwälzungen auf der Erde. Die Naturgewalten werden dabei entfesselt. Das ist nötig, um den sich auf dem Planeten angesammelten Dreck umzuwandeln und die vorherrschenden Ungleichgewichte zu beseitigen.

Die Lage auf der Erde hat sich auf Grund der jahrhundertewährenden Steuerung durch Unzurechnungsfähige (schwarzmagische Geisteshaltung), Gemeinwohlgefährliche in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, in Medien und Kultur in absolut  irreversible Richtung hin entwickelt.

Die Schäden sind nicht mehr bezifferbar. Sind es Tausende von Billionen Euro oder sehr viel mehr: keine Staatenorganisation vermag diese Schäden zu beheben. Selbst wenn die gesamte Menschheit all ihre Kräfte vereinen würde: die Schadensbehebung wird zur Angelegenheit extraterrestrischer, überirdischer Dimensionen – in keinem Fall zu einer niederer menschlicher.

DIE HEUTIGEN WARNUNGEN KOMMEN ZU SPÄT . . . SIND DAHER ZEITVERSCHWENDUNG. VOR DREISSIG/VIERZIG JAHREN HÄTTEN WARNUNGEN DIESER ART MEHR SINN GEMACHT BZW. MEHR CHANCEN AUF GEHÖR UND GEFOLGSCHAFT GEHABT. OB IHNEN EINE MEHRHEIT GEFOLGT WÄRE, STEHT AUF EINEM ANDEREN BLATT . . . ANZUNEHMEN DASS OHNE MASSENMEDIEN-UNTERSTÜTZUNG KAUM (klammert man Nachstehendes aus).

 

MIT DIESER ERKENNTNIS WIRD DIE FRAGE NACH EINER HÖHEREN DIMENSION LAUT: BEISPIELSWEISE DIE FRAGE NACH DER DIMENSION >ANTARIS< . DIE FRAGE NACH DEN FÄHIGKEITEN DES EINZELNEN, SOFERN ES IHM GELINGT, SEIN WESEN UND GEWISSEN FERN VON DIESEM VERRÜCKTEN TREIBEN ZU HALTEN. DIE FRAGE ALSO IST, OB ER DEN WEG ZU DEN HÖCHSTEN INNEREN ENERGIEN FINDET. DIESE HÖCHSTEN ENERGIEN FINDEN SICH NICHT IN DER ÄUSSERLICHEN, MATERIELLEN, NICHT IN DER GESPALTENEN WELT . . .

Im Traum von Corine de Bourgets (Filmstoff “ANTARIS” – dieser seitens organisierten Wikipedia-Forenpolizisten als eintragungsunfähig abgewiesen) gelingt der Ausbruch und das Erscheinen wundervoller, heilvoller extraterrestrischer Kräfte über dem politischen Zentrum Washingtons D.C. :

Die Welt wird geheilt und sämtliches Leiden aufgelöst . . .

___________

Kommentare deaktiviertTags: ANTARIS-Verifizierungen · C.F.v.Weizsäcker: positive Welt(Weit-)sicht · DÄMONEN des TODES: Gegenwehr · Der Wurzelsepp lässt sich aus · DWGM 1994: Welt vorausgesehen · Forts. "Hätten die USA auf Stimmen aus Deutschland . . . " · GESAMTSCHAU / WELT · Goethes Werk >FAUST<

ALLES GELOGEN: DER WEST-OST-KONFLIKT – Die humanitäre Flüchtlingsaufnahme . . . DER GRÖSSTE BETRUG DER WELTGESCHICHTE MIT GRAVIERENDSTEN AUSWIRKUNGEN AUF UNS ALLE

8. Oktober 2015 · Kommentare deaktiviert

In 1979 in München-Harlaching, Am Perlacher Forst 184, ein Berater (unser enger amerikanischer Freund) unter Präsident Carter (Steve Larrabee, Mitarbeiter von Zbig Brzezinski): ” . . . macht Euch keine Gedanken und Sorgen zum Ost-West-Konflikt. Der ist nur vermeintlich. Es zählt alles zusammen.”
Tatsache: es sind “politische Familien”. Putin spielt seine Rolle. So treiben sie die Welt (Völker) vor sich her und verdienen mächtig (nicht nur das). Die Auflösung der UDSSR, die Deutsche Wiedervereinigung etc. . . . die Vorgänge um die Ukraine, um Syrien . . ., die Flüchtlingsströme vor allem nach Deutschland . . . alles abgestimmt in Moskau/London/Washington. Und auch in Brüssel / Paris / Berlin . . .

Das ist der größte Betrug der Weltgeschichte. “So wird die Menschheit hinters Licht geführt” (Untertitel aus DWGM. Haupttitel mit Fragestellung: “DAS WICHTIGSTE GEHEIMNIS DER MENSCHHEIT???”, verlegt 1994 im Ewert-Verlag). Buch nicht mehr erhältlich. Die Staatsanwaltschaften griffen nicht zu, um kein öffentliches Aufsehen zu erregen . . . Die Analysen von Elsässer und KOPP etc. stimmen daher in diesem Punkt nicht.
Klar ist auch, warum WIKIPEDIA die Hinweise auf die Bücher DWGM (1994), ANTARIS (1986), MRCA-TORNADO MULTINATIONALES RÜSTUNGSPROJEKT (1979) . . . nicht ablichten lässt.
Unser Freund, welcher uns in 2011 davon erzählte, dass er im Pentagon 2001 (Sept.11) kein Flugzeug gesehen hat, ist inzwischen nicht mehr erreichbar. Er hat uns das vor laufender Kamera in der Kath. Akademie Tutzing gesagt. Es fiel uns kurz danach auf, dass der Direktor mit ihm ein ernstes Wort redete. Das Video-Interview hatte im Foyer der Akademie stattgefunden . . .

Frau Merkel wird ferngesteuert. Keine echte Kanzlerin. Die Deutschen spielen schon lange eine nachgeordnete Rolle. Die Kanzlerin ist die ohnmächtigste Frau der Welt. Deutschland ist kein souveränes Land (war es noch nie – auch nicht unter Kaiser Wilhelm II).

Europa ist gleichermaßen ferngelenkt. Es steuern die Welt regelrechte Psychopathen mit ihren Massenmedien wie Behörden im Vordergrund. Und mit ihnen geht es in Richtung Welten-Abgründe (sofern es nicht zu einer gewichtigen Änderung im Inneren kommt).

Wie unter Hitler (dieser war ebenso ferngesteuert), Stalin, Rossevelt/Churchill (allesamt ferngesteuert). Der I. WK war dies auch. Ein Betrug in Welt-Dimensionen.

Der Ausschuss-Vorsitzende im US-Kongress – Lawrence McDonald – sagte Ende Dez. 1982 in Nürnberg (Christkindlmarkt) in Gegenwart von Silber-Hunt dem damals relativ jungen J.B. Koeppl (37) genau dieses und mehr dazu. Riet ihm u.a. zum Verfassen eines Romans. Der entstand. Auch McDonald wurde beseitigt (Monate danach – nach dem Gespräch mit JBK).

Ein anderer Freund von uns (R.Löwe), mit besten Verbindungen zum Weißen Haus zu Zeiten der Präsidentschaft B.J. Clintons, sagte uns 2013, die Lewinski-Affaire sei seinem Freund Bill von Seiten einer ihm bekannten Gruppierung gezielt angehängt worden, um ihn (den Präsidenten) schwer zu schädigen. Wohl spurte dieser Präsident nicht so wie diese Banden dies haben wollten. Man erinnere sich: die Kennedys hatten 1963 und 1968 mit ihrem Leben bezahlt. Das sollte sich nun nicht nochmals wiederholen . . .

Jahre zuvor hatte B.J. Clinton selbst – auf einer Veranstaltung im Amerikahaus München (neben seinem Freund R. Löwe auf der Bühne sitzend) geäussert, er sei als Präsident der Vereinigten Staaten gar nicht der Mächtige gewesen.

Nun, so ist es und so wird es bis zum Ende dieser Welt möglicherweise bleiben, wenn nichts Entscheidendes (im Inneren der Welt, der Menschheit) geschieht.

Ursache dieses Welt-Betruges: ein fatales Weltbild.

Man nehme zur Kenntnis: WIKIPEDIA lehnt Einträge für die oben genannten Buchwerke rigoros ab. Warum? Leicht herauszufinden. Die Bücher und alles drum herum traf wohl völlig ins Schwarze (hierzu eine Menge Material in der FM-TV wie anderenorts . . . ).

________

Derweil – nun sind 35/32 Jahre verstrichen -  geht die Welt in die Knie. IWF-Chefin LaGarde spricht heute (DIE WELT-Online, 8.10.15) von einer “drohenden Grill-Lage für die Menschheit”. Kraft gezielter, über mehr als ein Jahrhundert betriebener Umwelt-Technologieunterdrückung. Diese durch Polit-Banden in US-GB-EU-RUS herbeigeführt. Die BRD also beteiligt. Seit Kohl/Merkel/Schröder bewegt sich für die Natur nahezu nichts (im Verhältnis zu den tatsächlichen Schäden). Von den USA ganz zu schweigen. Selbst Putins-Chefingenieure brachten bislang keinen Umweltmotor zustande (Haupteinnahme des Landes: Erdöl).

Dazu die vielen sozialen und militärischen Konfiktherde in der Welt. Die meisten sind durch diesen sogenannten, vermeintlichen West-Ost-Konflikt geprägt. Was in der Welt funktioniert, das ist die Militär-, die Ausbeutungs- und die Lügenmedien-Maschinerie. Hitler hätte seinen Gefallen an dieser weltweiten Propaganda, welche in die absolute Welt-Diktatur mündet: die unterste Ebene menschlichen Daseins . . . Das ist schlimmer als es jemals der Holocaust und das Hitlerreich sein und werden konnte.

Flüchtlingsströme in der Welt, die alsbald die 100-Millionen-Marke weit und nochmals weit überschreiten. Alsbald wird Deutschland unter SPD-Gabriel, unter Merkel, Altmeier, Friedman& Co (Humanismus als Werbegag) mit großer Unterstützung der Sozialdemokraten und der Die Grünen vollends zugedrückt sein.

Wir sagen seit 1986 öffentlich (ANTARIS Seite 143): die Konflikte sind gewollt, um die Menschheit durcheinanderzuwirbeln . . . und schließlich vollends manipulieren sowie ausrauben zu können . . .

________

Nun lässt sich einwenden: man mache dennoch Mozart, spiele etwa das d-moll Klavierkonzert (KV 466), und positiviere, “leichtere” damit die Welt. Das kann ehrlich gemeint und ebenso ehrlich praktiziert werden wollen. Andere begeben sich zu Flüchtlingsansammlungen (wie M. Friedman in Berlin) und tun auf flüchtlingsfreundlich (unter den Flüchtlingen viele Antisemiten). Das ist sehr merkwürdig: vollzieht sich nun in Deutschland der nämliche Fehler wie in Israel/Palästina ab 1948?

Ob das was hilft – äusserst fraglich. Auf der TITANIC versuchten sie es auch mit Musik und mit Händchenhalten. Jedoch – es war zu spät. Zu lange weggesehen. Das gilt auch für Friedman & Co. Auch er hielt, auch sie hielten falschen Politikern die Stange und halfen andere, taugliche Politiker zu unterdrücken . . .

Und – solange der deutsche Staat genug Geld zum Verteilen hat, mag das gutgehen. Jedoch was dann, wenn etwa der Volkswagenkonzern große Teile der deutschen Wirtschaft mit in den Abgrund reisst? Was dann, wenn die Gewalttaten infolgedessen um das Tausendfache zunehmen? Dann wird sich die Falle für Deutschland als eine solche für jedermann ersichtlich zeigen. Es reicht allein die EURO-Falle, um Deutschland in den Staatsbankrott zu treiben . . . Auch hiervor wurde durch uns – in 1997 – auf einer öffentlichen FdP-Partei-Veranstaltung (mit Klaus Kinkel, Aussenminister) gewarnt (Filmbericht).

Merkel zerstört Deutschland. Vielleicht ganz Europa.

Wir warnten vor ihr . . . bereits vor 15 Jahren – öffentlich.

Selbstverständlich ist sie nicht alleinverantwortlich.

Wir warnten bereits vor 33 Jahren

vor den sie dirigierenden hochkriminellen,

supranational organisierten Cliquen . . .,

welche die gesamte Welt zerstören

 ___________

Kommentare deaktiviertTags: ANTARIS und Wikileaks · ANTARIS-Verifizierungen · DWGM 1994: Welt vorausgesehen · Expertise Dr. rer.pol. J.B.Koeppl · Forts. "Hätten die USA auf Stimmen aus Deutschland . . . " · GESAMTSCHAU / WELT

Das Panik-Orchester aus der Bundeshauptstadt – kein Orchestermitglied kann sein Instrument spielen – Es gibt keine Partitur – Der Dirigent ein Betrüger – Ein Konzert kommt nicht zustande – Das Publikum nimmt es hin . . .

14. Oktober 2015 · Kommentare deaktiviert

 

Zum Vergleich: sehe und höre man mal in dieses nachstehende Konzert hinein. Die Mitglieder des Orchesters hochversiert an ihren Instrumenten. Der Dirigent ein absoluter Könner. Der junge Solist am Flügel – ein überragendes Talent.

 

Bild/Video: J.W. v. Mozart Klavierkonzert d-Moll KV 466 ∙ hr-Sinfonieorchester ∙ Christopher Park (Solist) ∙ Paavo Järvi

 

Oder – sehen Sie sich dieses Konzert eines Orchesters mit der Pianistin YUJA WANG an (Internetvideo):

 

Demgegenüber dieses Panikorchester aus der Bundeshauptstadt Berlin: jedes Mitglied behauptet von sich, von seinem Instrument etwas zu verstehen, ja es zu beherrschen. Kein Mitglied hat jedoch tatsächlich sein Instrument zu spielen gelernt. Was sie alle vereint ist Herumschlagen, Aufeinandereinhauen, Angeberei, Täuscherei, totale Unmusikalität, Betrügen der Öffentlichkeit, Zerstörungsabsicht. Die Mitglieder verständigen sich auf ein nicht enden-sollendes Lamento, auf ein Krass-Moll. Dabei sollte es um das Wohl ihres Landes gehen. Jedoch das genau ist ihnen schnuppe, sprich gleichgültig.

Dass dieses Klamaukorchester nicht aufliegt, liegt an den Rezensionen, an den Musikkritikern, die keine echten sind.

Die deckeln das Panikwerk zu jedem Zeitpunkt ab und lassen das Publikum im guten Glauben zurück. Dieses gewöhnte sich inzwischen an diese Art von Betrug, der als solcher und hinsichtlich seiner Folgen schwer erkennbar. Es hält dieses Schaustück für ein unvermeidliches Stück der Demokratie. Als Demokratie wird verkauft, was im Kern ein Schacherunwesen, eben schlicht einen Betrug darstellt.

Die Position am Pult der “Ersten Geige“, die Rolle des Konzertmeisters hat wie überall sonst eingenommen ein Mitglied der Großkorruption, diese Mitglieder in der Regel sich auf Täuschung der Öffentlichkeit gut verstehen. Die Musik ertönt dazu aus besonderen Lautsprechern der Marke „Sonderanfertigung“. So wird dem unfachlichen Publikum vorgegaukelt, die Musik sei echt und sie täte ihm, dem Publikum gut.

Nun lässt sich eine Politik nicht mit einer Musik-Partitur vergleichen, meint so mancher. Doch – in gewisser Hinsicht lässt sich das. Der pflegliche Umgang mit dem Gut “Wahrheit”, der entsprechende Umgang mit dem Gut “Natur und Mensch und Gesundheit” ist in der Politik wie bei Musikkünstlerin wie bei ihren Instrumenten ähnlich erforderlich.

In der Politik erlaubt man sich jedoch Mißstände sondergleichen. Es wird dort gegen die Natur wie gegen den Mensch gearbeitet und das unter Gemeinwohl-Politik subsumiert bzw. verstanden, verkauft bzw. beworben.

Nichts von all dem, was zur Musik gehört, ist in der Politik gültig: die Politik lässt die Massen in zeitlichen Abständen immer wieder ins Messer laufen. So wie das auch heute festzustellen . . .

Nun ließe sich gegen obige Wertvorstellung in der Politik und zur Politik einwenden, dass die Politik innerhalb einer Demokratie eine Abhängige von der Mehrheit der Wähler und wenn diese eben gleichermaßen korrupt, die Politik keine Chance hätte, um aus diesem Konkon ausbrechen zu können.

Hiergegen wäre einzuwenden, dass die Massenmedien eine demokratiefördernde, erzieherische Funktion besitzen. Auch wenn ihre Auflagen von einem Großteil der Leserschaft bzw. Medienkonsumenten abhängig, müssten sie laut GG-Auftrag (sog. vierte Gewalt im Staat) positiv-erzieherisch auf die Medien-Konsumenten einwirken, um ein Staatswesen – vor allem das Staatsvolk – für eine hochentwickelte Demokratie zu gewinnen und diese stabil zu halten. Da Massenmedien hierzu nur in einem geringen Maße bereit, verkommt das Wahlvolk gleichermaßen wie das Staatswesen.

_________

Kommentare deaktiviertTags: Bundes-Regierung als Panikorchester

Der einfache Wurzelbauer vom Kochelsee in Bayern (Eingangs-Film-Trailer zur FM-TV.NET von 2006) liegt richtig: Die Welt der Gier – Was zog die gesamte WELT nach 1971 derart tief nach unten? Was nach 1999? In beiden Fällen waren es Kreise hinter den beiden US-Amerikanischen Präsidenten Nixon/Clinton . . . Ein anderer Film zeigt: die USA sind nur eine Fassade von Freiheit und Demokratie . . . Auswirkungen bis hin zur heutigen Flüchtlingskrise in Deutschland – Sichere Gesellschaften zeichnen sich durch eine enorm sichere Gefahrenabwehr aus

18. Oktober 2015 · Kommentare deaktiviert

Die Gier in der Welt . . . Hinter ihr verbirgt sich ein dunkles, verkapptes Weltbild (hierzu h i e r), welches zum organisierten Betrug gegenüber der Welt (Menschheit) verleitet.

Im Aufklärungswerk DWGM wurde ab 1994 öffentlich gewarnt (dazu unten einige Bild-Ausschnitte sowie weiteres h i e r). Jedoch kaum jemand schenkte den darin gemachten Angaben Glauben. Weder Bürger in den USA, noch in GB, noch in der EU. Und schon gar nicht in Deutschland . . .

In ANTARIS wurden ab 1986 Lösungen angeboten. Die gleichen Erfahrungen wie oben.

Hier der Videofilm made in USA, welcher vieles deutlich macht. Und zwar den Auf- und Untergang von Imperien. Er behandelt das Thema USA und seine Gier. Seine Gefräsigkeit. Er behandelt die entscheidenden Gründe für den Untergang dieser Welt. Und für einen möglichen Neuanfang . . . auf einer höheren Ebene.

Film:  >Four Horsemen – Reiter der Apokalypse< (Deutsche Version)

Timecode (TC):  08.00.00  – Die Gesetzmäßigkeit des Auf- u. Niedergangs von Imperien     *  TC 19.00.00  – Richard Nixon 1971, eine verhängnisvolle Entscheidung (Aufhebung des Gold-Deckungssystems)   *  TC 28.45.00  – Bill Clinton 1999, ein verhängnisvolles Gesetz, welches es den Banken erlaubte, mit Luft-Geld zu operieren (Ursache für Hochverschuldung, Casino-Geld-Kapitalismus mit sämtlichen damit verknüpften Folgen) – Dieses wurde ihm aufgezwungen  * TC 1.16.00  Medien im Westen werden vom Finanzsektor finanziert und kaum vom Leser oder Zuschauer (jedoch dieses erfährt die Öffentlichkeit nicht)  * TC 1.19.00 Die Welt wird durch dieses Wirtschafts- u. Geldsystem verelenden  * TC 1.22.00 Das abartige Finanzsystem stammt aus England  * TC 1.28.00 Lösungs-Befreiungswege offeriert

 Film oben: >Four Horsemen – Reiter der Apokalypse<

Bild oben: George Friedman (einer aus der Gruppe der >Global Affairs<) im Vortrag vor dem >Chicago Councils< im Februar 2015 äusserst freimütig zu den verdeckten, gierbedingten Aggressionsmethodiken der USA.

Das sagt hier George Friedman offen heraus:

TC  00.00.20  Es wird wieder zu Kriegen in Europa kommen – Der Islam ist keine Gefahr für die USA * TC 0.04.00 Die USA benützen einen Weg, um die Macht in der Welt zu behalten. Dieser Weg ist der der Gegeneinanderaufhetzung von Staaten

Was diese Filme aussagen, deckt sich mit den Inhalten der Bücher ANTARIS (1986) wie DWGM (1994): beide wurden in der Vergangenheit extrem stark angegriffen.

Hier nun wie in etlichen anderen Artikeln dieser FM-TV.NET Bild-Auszüge aus dem Aufklärungs-Werk DWGM von 1994. Es stützt seine Angaben auf Insiderinformationen von Mitgliedern u.a. im US-Kongress aus der Zeit von 1979 bis 1982.

Bild: die Angaben in den Fußnoten von DWGM – insbesondere Fn 283 u. Fn 287

Fußnote (Fn 161, DWGM): Im Jahr 1992 (18. Mai) war Henry Kissinger in München, Prinzregententheater. Dort hielt er einen Vortrag. Während der Diskussion saß J.B. Koeppl bereits auf der Bühne. Er schritt zum Rednerpult und sagte dem ehemaligen US-Ex-Aussenminister, er (Kissinger) habe gemäß seinen Informationen von Insiderkreisen aus Washington keineswegs für die Umwelt viel getan. Eher mehr für die Korruption. Die wirtschaftlichen Probleme seien durch Korruptionscliquen vorsätzlich gemacht. Es kam daraufhin zu lauten Buh-Rufen aus dem Zuschauerraum. J.B.Koeppl beantwortete diese mit dem lautstarken Hinweis auf die drohenden Gefährdungen für Deutschland, eingeschlossen München (Gefahr der Massenverarmung und Gefahr massiver Umweltstörungen).

Nun ist der Akt der Völkervermischung, ja der Genetisierung der Menschheit (Äusserung des Generalsekretärs der UN-WHO, Brook Chrisholm in 1955, DWGM, s.o. im Bild) zum Greifen nahe gekommen.

Man verstehe endlich, warum und wohin und wozu die Flüchtlingsströme von heute . . . warum das System der Gier, der Verschlagenheit . . . darum viele sogenannte Flüchtlinge keine echten sind, sondern als Kämpfer im Auftrag und Sinne des US-Imperiums zur Destabilisierung eines Landes agitieren.

_____________

Inzwischen hat es auch Politiker in Deutschland, die seit etwa zwei Jahrzehnten ihrer Verantwortung für das Land gerecht werden. Das allerdings leider zu spät. Deutschland ist bereits seit 1990 (nach acht Jahren Kanzlerschaft von Helmut Kohl) nicht mehr hinreichend abwehrfähig . . .

Einer von diesen Zu-Spätgekommenen: Andreas von Bülow, ehemals Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium (Minister Hans Apel, SPD, sein Vorgesetzter) während der Kanzlerschaft Helmut Schmidts.

Von Bülow könnte in 1980 das Parlament und die Öffentlichkeit auftragsgemäß belogen haben: er bestritt – als es um die Aufdeckungsarbeit eines J.B.Koeppl im Zusammenhang mit Rüstungs-Großprojekten, also um die Frage nach Herkunft der Großkorruptionen im Rüstungssektor (Verschwendungen innerhalb der Staaten der NATO in Höhen von mehreren Billionen USD) zu Lasten des Gemeinwesens gegangen war – die Kenntnis des Verteidigungsministeriums von diesen kostenmäßig weit überhöhten Rüstungsprojekten bzw. entsprechenden Waffensystemen wie MRCA-TORNADO.

Von Bülow hat sich entschieden positiv – im Dienste des Gemeinwesens – gewandelt: seit längerem (ca. seit 1998) stellt er sich gegen die früheren Besatzungsmächte USA-Großbritannien.

Nachfolgender Film macht vieles deutlicher.

TC 0.00.27  CIA gründete deutsche Massenblätter wie BILD, DER SPIEGEL, STERN etc. – Deutsche Medien stehen unter Obhut der USA  * TC 0.01.00  Jeder, der das System durchschaut, wird als Spinner, Verschwörungstheoretiker hingestellt und seine Karriere zerstört  (auch TC 0.03.58) * TC 0.02.23  CIA destabilisiert viele Staaten, die den USA nicht gelegen . . .  Libyen, Syrien, Iran, Libanon etc. . . . (und schafft damit Flüchtlingsströme mit Millionen von Menschen . . .)

Der Staatsrechtler Prof. Dr. Karl-Albrecht Schachtschneider (Universität Erlangen) sieht inzwischen Deutschland, Europa gar in einem blutigen Bürgerkrieg auf Grund einer Politik, gegen diese schon längst hätte massiver Widerstand erfolgen müssen, enden. Auch er kommt mit seinen öffentlichen Auftritten (seit ca. acht Jahren) zu spät.

Hier ein Filmausschnitt:

TC 0.00.33  Die Menschen, die für das Gemeinwohl einstehen, sind die besten für das Volk  * TC

Der Einsatz gegen die Gier

beginnt mit der Bekämpfung der eigenen . . .

Und gegen diese daraus sich entwickelnde Macht

vermag kein staatliches System erfolgreich anzukämpfen . . .

Art. 20 Absatz 4 Grundgesetz (GG): Recht zum Widerstand

In gesunden, erfolgreichen Gesellschaften bewacht, beschützt insbesondere die männliche Spezies von ihrer Gen-Ausstattung her (Ausnahmen bestätigen die Regel!) den Aussenbereich. Sie besitzt ein Gespür für Gefahren und wehrt sie durch ihre Aufmerksamkeit ab. Sie zieht die Gefahren nicht an. Und sollten sie real werden, dann wehrt sie diese rechtzeitig ab. Die Familien werden geschützt.

In kranken Gesellschaften reden sich die Männer die Gefahren weg oder sie orientieren sich auf den Innenbereich bzw. sie begeben sich in die Ablenkungshaltung. Das Gespür für Gefahren ist eben dabei nicht ausgeprägt.

Selbstverständlich gibt es die Möglichkeit, dass Menschen durch enorme geistig-seelische Anstrengungen, Disziplin, durch Bewältigung von Herausforderungen etc. einen anderen Weg zur Gefahrenbeseitigung oder Gefahrenverhinderung einschlagen. Dieser Weg dürfte sehr mühevoll sein. Schafft jemand diese Dimension, dann redet er nicht, dann weiß er um seine Macht und Einfluss.

_____________

Kommentare deaktiviertTags: Bilderberger-Group · C.F.v.Weizsäcker: positive Welt(Weit-)sicht · Der Wurzelsepp lässt sich aus · DWGM 1994: Welt vorausgesehen · Expertise Dr. rer.pol. J.B.Koeppl · Forts. "Hätten die USA auf Stimmen aus Deutschland . . . " · GESAMTSCHAU / WELT · Korruptions- u. Plündercliquen · Mike C. Ruppert (USA)

Mit Vorbemerkung (Aktualisierung): Anzeige beim Generalbundesanwalt b. Bundesgerichtshof gegen Mitglieder der Bundesregierung vom 27. Nov. 2015 – Nach eingehender Prüfung des Generalbundesanwaltes vom 3.12.2015 erfolgte die Entscheidung – Aktualisierung 7.3.2016: die Begründung seitens des Generalbundesanwaltes steht immer noch aus

27. November 2015 · Kommentare deaktiviert

 

Hinweis 1 (aktuell, 11.2.16): Auf diese Hochverrats-Anzeige vom 27.11.15 hin reagierte die Generalbundesanwaltschaft in Karlsruhe so: der Generalbundesanwalt teilte am schriftlich 3.12.2015 mit, dass sich trotz intensiver Durchleuchtung der dreissig-Seiten-umfassenden Anzeige kein Verdacht auf Vorliegen einer Straftat ergeben würde. Er wurde daraufhin zweimal um Vorlage einer Begründung ersucht (zuletzt gestrig am 10.2.16). Bis dato ist keine Begründung gegeben.

Hinweis 2 (aktuell, 7.3.16): Trotz wiederholter Aufforderung legt die Generalbundesanwaltschaft in Karlsruhe bislang keine Begründung vor.

So erging dies ähnlich dem Staats- bzw. Verfassungsrechtler Prof. Dr. Schachtschneider mit seiner fundiert ausgearbeiteten Verfassungsbeschwerde per einstweiliger Anordnung an das Bundesverfassungsgericht vom 2.2.16., diese am 22.2.16 durch dieses Gericht abgewiesen wurde; auch dieses ohne Begründung, hier unter Verweis auf § 93 b i.V. m. § 93 a BVerfGG (Epoche Times, Bericht vom 4.3.16 unter Bezug auf einen Bericht des IfS, Institut für Staatspolitik). Schachtschneider bewertet diese Abweisung als Willkür bzw. als Ohnmachtserklärung des höchsten deutschen Gerichts. Das Gericht habe die Demokratie und die Verfassung (die Verfassungsidentität, Art. 38 Abs. 1 GG) sowie das Recht auf Widerstand (Art. 20 Abs. 4 GG) zu schützen. Der Antrag auf einstweilige Anordnung sei erfolgt und dringend geboten, da die Massenzuwanderung schnellstens zu unterbinden sei. Das Gericht habe seine ureigenste Aufgabe nicht erfüllt. Wenn der Bund versage, besäßen die Bundesländer gar das Recht zur Abspaltung von der Bundesrepublik.   

Anders äusserte sich der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgericht, Hans-Jürgen Papier (Bericht Epoch Times, 12.1.16, unter Bezug auf das Handelsblatt). Die Kanzlerin habe eklatant (politisch) falsch gehandelt. Papier argumentiert sich rechtlich heraus: es habe sich in erster Linie um ein “eklatantes Politikversagen” gehandelt. Die unbegrenzte Einreise sei zwar ein Fehler, nicht jedoch einer, welcher auf umzusetzendem Recht beruhe.

Anders hingegen der ehemalige Richter am Bundesverfassungsgericht Di Fabio (Epoche Times v. 13.1.16): Grenzen und Begrenzbarkeit seien zentrale Vorraussetzungen des offenen Verfassungsstaates aus Gründen seiner Schutz- und Ordnungsfunktion.

Man ziehe hieraus den Schluss: Deutschland bewegt sich auf die Verfassungsunwirklichkeit des Dritten Reiches zu. Deutschlands oberste Richterschaft ist politisch gesteuert. Das verwundert nicht: die Zusammensetzung der obersten Richtergremien ist Sache der politischen Parteien.

 

Obiges vorweg.

Hier nun die Anzeige Koeppl wegen Hochverrat gegen zwei Mitglieder der Bundesregierung vom 27.11.2015

(Hinweis: aus verständlichen Gründen unterbleibt die Veröffentlichung der Daten zum Absender/Anzeigeerstatter)

- – -

Mitglied d. Rechtsanwaltskammer – - -

Zugelassen f. d. Oberlandesgerichtsbezirk – - -

- – - -     D –  – - – - (Deutschland)

TEL. 0049 (- – -) – - -.00    FAX. 0049 (- – -) – - – .02    mobil: 0049 (0)- – -00

e-mail: ra-kanzlei- – - – -@email.de  Internet: ra-kanzlei- – - -.de

- – -

Vorab per T E L E F A X

Datum:                      27 / 11 / 2015      Uhrzeit:  14.00    Seiten (m. Cover):

Empfänger:             Generalbundesanwalt b. Bundesgerichtshof      

Adresse:                   Brauerstraße 30 76135  K a r l s r u h e

Fax:                            vorab per Telefax: (0721) 81 91 59 0

E-Mail:                      vorab per e-mail: poststelle@generalbundesanwalt.de

BETREFF:                Strafanzeige gegen Mitglieder der Bundesregierung

wegen Hochverrat, § 81 Abs. 1 StGB u.a.

                                                               

Unser Zeichen: 2015/11/23-mek/jhk-str1

Neubeuern, 27. Nov. 2015

Hinweis: Um eine unverzügliche Eingangsbenachrichtigung mit Angabe des Aktenzeichens

der Generalbundesanwaltschaft wird ausdrücklich ersucht!

 

 

Strafanzeige

g e g e n

 

1.  Bundeskanzlerin Angela Dorothea Merkel (geb. 17. Juli 1954 in Hamburg als Angela Dorothea Kasner), Bundeskanzleramt, Willy-Brandt-Str. 1,  1 0 5 5  Berlin

2.  Vize-Kanzler Sigmar Gabriel (geb. 12. September 1959 in Goslar), Bundesministerium f. Wirtschaft u. Energie, Scharnhorststr. 34-37,  1 0 1 1 5  Berlin

- B e s c h u l d i g t e -

 

 

w e g e n

Verdachts des Hochverrats gegen den Bund gemäß § 81 Abs. 1 StGB, hilfsweise § 83 Abs. 1 und § 89 Abs. 1 StGB.

 

 

Zur  B e g r ü n d u n g  des Verdachts wird folgendes ausgeführt:

 

S a c h – u. R e c h t s l a g e

 

Vorweg:  Überblick über die Geschehnisse, Zeitraum April bis September 2015

Die Beschuldigten – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) – hatten im Frühjahr wie in den Sommermonaten dieses Jahres (2015) wiederholt über Massenmedien gegenüber den durch gezielte Destabilisierung ihrer Länder (Fn 1) in Not geratenen Menschen in aller Welt, insbesondere im Irak, in Syrien, Libanon, Jordanien, Libyen etc. signalisiert, dass jeglicher, der einwandern wolle, in Deutschland willkommen sei, sprich den Segen der dortig gewährten Sozialleistungen erfährt (sog. Willkommenskultur der Bundesregierung mit Anlockungseffekten).

___________

Fn 1: diese gezielte Destabilisierung gem. den Recherchen der Unterzeichner (hierzu unten im Anhang) seit den 80er Jahren durch intern. verzweigte Korruptionscliquen geplant wie durchgezogen, teils unter Beteiligung einiger westlicher Regierungskreise, deren Länder jedoch (u.a. USA) sich der Aufnahme solcher „Flüchtlings“-Massen etwa aus Syrien massiv widersetzen – eine Tatsache, welche seitens der Bundesregierung, seitens Parteispitzen in der CDU/SPD/Bündnis90/Die Grünen wie seitens Massenmedien der Öffentlichkeit vorenthalten bleibt

Bestätigt u.a. durch d. UN-Bericht von 2001 >Replacement Migration« (ST/ESA/SER A./206) der Bevölkerungsabteilung der UN (UN Population Division)<  Intern.: http://www.un.org/esa/population/publications/migration/migration.htm

Bericht Daily Mirror vom 11.10.2008 >Secret plot to let 50million African workers into EU<

___________

 

Auch auf Grund dessen machten sich viele hunderttausend Menschen – meist aus dem Irak, aus Flüchtlingslagern in Syrien, Libanon, Jordanien, Libyen wie in der Türkei etc., teils auch über das Mittelmeer – auf den Weg mit Zielrichtung Europa, insbesondere mit Zielrichtung Deutschland. Dieses etwa auf dem Landweg über die Türkei oder auf dem Seeweg über Griechenland bzw. über Staaten auf dem Balkan Richtung Ungarn.

In Ungarn kam es schließlich Ende August, Anfang September 2015 zu chaotischen Zuständen.

Die deutsche Bundeskanzlerin wie ihr österreicherischer Kollege Faymann beschlossen daher am Abend des 3. September 2015 in einer gemeinsamen Entscheidung,  die in Ungarn festsitzenden und notleidenden, teils rebellierenden Menschenmengen auf Grund eben der dortig herrschenden Notlage in ihre eigenen Länder einreisen zu lassen.  Die große Mehrheit der Einwanderungswilligen erachtete jedoch von vorneherein Österreich lediglich als bloßes Durchgangsland.

Nach diesem Beschluss der Bundeskanzlerin, welcher im engen Zusammenhang mit der seitens der Regierung gepflegten Willkommenskultur zu werten ist,  öffnete am 4. September 2015 die Bundesrepublik Deutschland für Hunderttausende von Einwanderungswilligen ihre Grenzen zu Österreich. Dieses auf Grund der bekannt großen Anzahl von Einwanderungswilligen weitgehend unter Verzicht auf Personenkontrollen bzw. auf erkennungsdienstliche Maßnahmen.

Wie viele Personen dabei ohne erkennungsdienstliche Erfassung in die Bundesrepublik Deutschland einzureisen vermochten und wie viele hierunter das mit kriminellen Absichten, lässt sich selbst Monate danach nicht mal annähernd ermitteln.

 

Sachlage und Rechtsauswertung:

Mit ihrer Entscheidung vom 4. September 2015 ermöglichte die Bundesregierung in Verbindung mit ihrer Willkommenskultur bei anschließend rigoroser Öffnung der deutschen Außengrenzen zu Österreich eine extrem unkontrollierte und rechtswidrige, unter eklatantem Verstoß gegen deutsches Recht erfolgte Einwanderung von weit über fünfhunderttausend Menschen aus weitestgehend destabilisierten Staaten. Seit dieser Zeit zeigt sich mit sich beschleunigender Tendenz – für viele in der Welt ganz offensichtlich zu erkennen – ein ungehinderter Zustrom von „Flüchtlingen“ Richtung Europa – und dies meist mit Ziel Deutschland.

Die Tageszeitung DIE WELT berichtet am 26.11.15, die Bundesrepublik Deutschland habe bereits in diesem Jahr knapp eine Million „Asylsuchende“ registriert. Die Zahlen würden , wie magnetisch die Bundesrepublik heute „Flüchtlinge“ anziehe (DIE WELT v. 26.11.15 in „So stark wirkt der Flüchtlingsmagnet Deutschland“).

Die Folgen gleichen einer Staatsauflösung:

Der deutsche Steuerzahler, welcher diesen Staat unterhält, wird für diese Zusatzkosten, welche der Flüchtlingszustrom verursacht, aufkommen müssen, sollte er dazu überhaupt noch in der Lage sein.

Ein Bericht eines deutschen Nachrichtenmagazins mit dem Titel „Top-Ökonom prophezeit: Flüchtlingskrise wird uns eine Billion Euro kosten“ (Focus v. 25.11.15) öffnet den Augen den Blick auf die Umrisse einer Büchse der Pandora. In diesem Bericht steht:

Deutsche Wirtschaftswissenschaftler berechnen seit Wochen die Kosten zur Bewältigung der Flüchtlingskrise. Da ist zum einen der Chef des Münchner Ifo-Instituts (Hans-Werner Sinn) sowie sein Nachfolger Fuest, derzeit noch Chef des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung. Da ist aber auch der Leiter des Forschungszentrums Generationenverträge (Bernd Raffelhüschen), welcher die Lasten für die kommenden sechs Jahre präsentiert. Raffelhüschen kommt zu einem noch dramatischeren Ergebnis: selbst bei einer Integration der Zuwanderer in den Arbeitsmarkt innerhalb von sechs Jahren könnten sich die Zusatzkosten für den Steuerzahler zu fast einer Billion Euro hochschaukeln.

Berücksichtigt wird von Seiten dieser Wirtschaftswissenschaftler dabei noch keineswegs was ist, sollte es zu starken wirtschaftlichen Verwerfungen kommen, sollten starke Leistungsschichten aus Deutschland abgewandert sein. Sollte eine Serie von Anschlägen das öffentliche Leben lahmlegen, sollten Bürgerunruhen ausbrechen.

Die Spannungen sind längst vorprogrammiert:

Jetzt schon besitzen in der Bundesrepublik über 37 Millionen Personen mit Migrationshintergrund die deutsche Staatsbürgerschaft. Darunter ein großer Anteil mit islamischen Wertevorstellungen, diese überwiegend gegen das Grundgesetz gerichtet. Sie und weitere Zuströme verändern die Zusammensetzung der Bevölkerung und somit auch die Wahlbevölkerung nachhaltig und das mit immer größerer Geschwindigkeit. Sie bilden aber auch ein tiefes, nicht zu überschätzendes Spannungspotential.

Wenn inzwischen der Präsident des jüdischen Zentralrats (Schuster) eine Flüchtlingsobergrenze einfordert, da die Integration vieler „Flüchtlinge“ aus ethnischen Gründen kaum zu bewerkstelligen sei (Sueddeutsche Zeitung, Online, v. 23.11.15), zeigt auch dies, wie weit sich die Bundesregierung von jeglichem Maß und Vernunft und von politisch-gesellschaftlichen Honorationen entfernte.

Und der Inhalt der Büchse von Pandora lässt sich offensichtlich nicht stoppen:

Bis Ende 2016 ist gar mit weiteren 1,5 bis 2,0 Mio. Menschen, von diesen viele illegal einreisen werden bzw. bereits eingereist sind, auszugehen. Da es sich hierbei in der Regel um einzelne männliche Personen mit häufig großfamiliärem Gefolge handelt, ist mit weiterem Nachzug von etwa 1,0 bis 3,0 Mio. Personen nach Deutschland innerhalb kürzester Zeit zu rechnen. Überdies zeigen sich seit längerem auf Grund der Regierungspläne und an Hand des Fehlens sachkundiger Beschlüsse der Regierungskoalition von CDU und SPD sowie an Hand der schleppenden Abschiebepraxis der hierfür zuständigen Bundesbehörde Vorgänge, die einen echten Abschiebewillen in Frage stellen, möglicherweise um endgültig vollendete Tatsachen zu Lasten des deutschen Volkes zu schaffen.

Eine Integrierung von drei bis vier Millionen Zugewanderten mit völlig anderen Wertevorstellungen, mit völlig anderem Rechts- und Kulturverständnis, ist im Zeitraum von zwei, drei Jahren von keinem Staat der Erde bewältigbar, zumal wenn es bereits zig-Millionen Bürger im Land hat, von diesen viele noch gar nicht integrierungswillig. Innenexperten der Union sehen die Multikultigesellschaft als gescheitert an und fordern härtere Gesetze zur Bewältigung der Flüchtlingskrise sowie Zuwanderungsgrenzen („Berliner Erklärung“, Focus v. 27.11.15).

Als eine der schlimmen Folgen der massiv hohen Einwanderungszahlen wie der seitens der Bundesregierung ermöglichten ungeregelten Einreise von zehntausenden Personen über die grüne Grenze ergibt sich eine große Ungewissheit für die innere Sicherheit der Bundesrepublik sowie damit auch für die Sicherheit der Bundesbürger selbst hinsichtlich der Anzahl und Gefährlichkeit von unregistriert eingewanderten Personen mit terroristischem Hintergrund. Käme es zu Anschlagserien in der Bundesrepublik, würde sich das oben angedeutete Szenario drastisch verschärfen.

Frankreichs Premier Manuel Valls sieht den Untergang Europas für den Fall, dass diesem Europa die Schließung seiner Außengrenzen nicht gelingt (DIE WELT v. 25.11.15 „Dann ist es aus mit Europa“). Ebenso der kommende EU-Ratsvorsitzende und Ministerpräsident der Niederlande Rutte („EU droht Schicksal des Römischen Reiches“, Sueddeutsche-Online v. 27.11.15).

Die Schließung der Außengrenzen hätte jedoch bereits vor dem 3.9.15 erfolgen müssen. Nun ist der Zeitpunkt des „No Return“ überschritten. Insbesondere die deutsche Regierung (Teile der CDU und die komplette SPD) zeigt sich uneinsichtig (im Übrigen auch die Links-Partei sowie Bündnis90/Die Grünen): eine Politik der Ausgewogenheit und Weitsicht ist in weite Ferne gerückt.

Der bayerische Ministerpräsident Seehofer wie sein Justizminister sprachen in diesem Zusammenhang schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt zurecht von vorliegenden schweren Gesetzesbrüchen durch die Bundesregierung und von einem hierdurch gegebenen oder drohenden Staatsnotstand (Gefahr für den Bestand der Bundesrepublik sowie Gefahr für seine verfassungsmäßige Ordnung), u.a. in einem privaten TV-Interview vom 14.9.2015 sowie in Sender Phönix v. 23.9.15.

 

 

Verstoß gegen die verfassungsmäßige Ordnung – Vorwurf des Hochverrates, § 81 StGB

Hochverrat begeht gem. § 81 StGB, „wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mittels Gewalt 1. den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder 2. die auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern.“

Der Tatbestand ist erfüllt, wenn eine Handlung unternommen wird, die einen der beschriebenen Handlungserfolge herbeizuführen vermag, sofern dieses durch Gewalt oder mit Drohung durch Gewalt geschieht und dieses vorsätzlich, mit Wissen und Wollen erfolgt.

Der Bestand der Bundesrepublik wie die auf dem Grundgesetz beruhende verfassungsmäßige Ordnung (Art. 20 II GG) wurden durch die Maßnahmen der Bundesregierung schwer gefährdet:

 

Staatsvolk

Gemäß dem deutschen Grundgesetz geht die Staatsgewalt vom d e u t s c h e n Volke aus (Art. 20 Abs. 2 GG; s.a. Präambel des Grundgesetzes; s.a. Art. 1 Abs. 2 GG sowie Art. 8 I, 9 I, 11 I, 12 I, 16 II, 33 I u. II, 146 GG). Die vom deutschen Volk ausgehende Staatsgewalt wird in Wahlen und Abstimmungen sowie durch die drei Exekutivorgane, nämlich durch die Legislative, Exekutive und Judikative ausgeübt (Art. 20 Abs. 2 GG).

Dabei ist die Gesetzgebung an die verfassungsmäßige Ordnung, sind die Exekutive (Regierung) wie die Judikative an Gesetz und Recht gebunden (Art. 20 Abs. 3 GG).

Das deutsche Volk hat sich in einem Akt der Selbstbestimmung gem. Art. 1 Zif. 2 d. UN-Charta dieses vorliegende Grundgesetz gegeben. Die Präambel dieses Grundgesetzes definiert dieses Volk räumlich wie zeitlich und inhaltlich als politische Schicksals- und Handlungsgemeinschaft, welche im Rahmen ihrer äußeren nationalstaatlichen Grenzen den Deutschen Sicherheit, Wohlstand, soziale Gerechtigkeit sowohl nach innen wie nach außen zu gewährleisten hat.

Das deutsche Volk ist damit unabdingbarer Träger jeglicher Staatsgewalt, Art. 20 Abs. 2 GG, Art. 79 Abs. 3 GG. Diese grundgesetzliche Festsetzung lässt sich weder durch eine Mehrheit im Bundestag und selbstverständlich auch nicht durch eine Bundesregierung aushebeln.

Gemäß ständiger Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts (u.a. BVerfGE 77, 137, 150 f.) unterliegen die Staatsorgane der verfassungsrechtlichen Pflicht, die Identität und Einheit des deutschen Volkes zu bewahren. Dementsprechend werden vor Amtsantritt die Mitglieder der Bundesregierung zur Eidesleistung mit dem Inhalt verpflichtet (Art. 56, 64 II GG), ihre Kraft dem Wohle des deutschen Volkes zu widmen, seinen Nutzen zu mehren und Schaden von ihm abzuwenden.

Der nun längst ungebremste, vorsätzlich herbeigeführte Zustrom von Millionen von Menschen aus sicheren Drittstaaten stellt einen Anschlag auf den Souverän, dieser das deutsche Volk ist, dar. Träger der verfassungsmäßigen Ordnung ist denn unabdingbar gemäß Art. 20 II GG das deutsche Volk und nicht eine seitens der Exekutive ohne Zustimmung des Souveräns wie ohne Zustimmung der Legislative nachträglich herbeigeführte veränderte Zusammensetzung des Staatsvolkes. Allerdings würde diese Staatsvolk-Änderung nicht schon unmittelbar im Zeitpunkt der Einwanderung eintreten, sondern erst nach Zuteilung der Staatsbürgerschaft.

Von der Eilentscheidung der Bundeskanzlerin am Abend des 3.9.15 war weder das Parlament noch der Bundesrat in Kenntnis gesetzt. Angesichts der staatsgefährdenden Folgen wäre eine Abstimmung im Deutschen Bundestag oder gar eine Volksbefragung zwingend erforderlich gewesen, so auch der Berliner Verfassungsrechtsspezialist Prof. Dr. Michael Kloepfer, vgl. FAZ v. 13.10.15 (Kloepfer ist Verfasser von Lehrbüchern zum Deutschen Verfassungs- und Staatsrecht).

Die Wahrung der nationalen Identität ist oberste Verpflichtung der Staatsgewalten, somit auch der Exekutive. Legislative wie Exekutive haben dafür Sorge zu tragen, dass nicht etwa Parallel- oder gar Kontra-Gesellschaften durch Hunderttausende von Menschen aus anderen Kulturkreisen begründet werden.

Der Staats- und Verfassungsrechtler Prof. Dr. Rupert Scholz (a.a.O.) sieht ebenfalls wie eine ganze Reihe seiner Kollegen in den jüngsten Entscheidungen und Beschlüssen dieser Bundesregierung ab dem 3.9.15 erhebliche Rechtsverstöße. Er sieht gar den Rechtsstaat durch diese Regierung ausgehebelt bzw. nachhaltig zerstört.

Das heisst mit anderen Worten: es herrsche in Deutschland seitdem Rechtlosigkeit.

Der Gesetzgeber, die legislative Gewalt, habe die Verpflichtung, Obergrenzen bei der Einwanderung zu bestimmen dann, wenn die Identität und Integrität des deutschen Volkes, sprich der deutschen Nation gefährdet sind. Dieses sei „bei Immigration hunderttausender moslemischer Orientalen der Fall“. Eine grenzenlose Aufnahme von Einreisewilligen gäbe es nicht. Selbst jedes Verfassungsrecht finde seine Grenzen, nämlich dann, wenn es mit anderen Rechten kollidiere.

Fn:  Prof. Dr. Rupert Scholz, Bayern Kurier, 20.11.15 in „Selbstverständlich hat das Asylrecht eine Obergrenze“

Auch in DIE WELT (Video-Interview) v. 4.11.15 „Klage von Bayern aussichtsreich“

Auch in FOCUS v. 17.11.15 „Merkels Vorstellung von einem Asylrecht ohne Limit ist nicht zu halten“

 

Staatsgebiet

Der Geltungsbereich des Grundgesetzes, in dessen Rahmen das deutsche Volk die Staatsgewalt ausübt, ist räumlich begrenzt auf das Staatsgebiet der Bundesrepublik Deutschland. Selbst völkerrechtlichen Regelungen gemäß kommt der Erhaltung eines Staatsgebietes sowie der Sicherung seiner Außengrenzen maßgebliche Bedeutung zur Verwirklichung der Herrschaft eines Volkes zu.

Dem Schengener Durchführungsübereinkommen vom 19.6.1990 (BGBL 1993 II, S. 1010 ff; in der BRD in Kraft seit 26.3.1995) gemäß vermag die BRD von eigenen Personalkontrollen an ihren Staatsgrenzen abzusehen, da sich die übrigen EU- und Schengen-Zeichnerstaaten dazu verpflichtet hatten, an ihren jeweiligen Außengrenzen zu Nicht-Schengen-Staaten ihrerseits Personenkontrollen durchzuführen.

Im Falle des Vorliegens einer schwerwiegenden Bedrohung der öffentlichen Ordnung sowie der inneren Sicherheit der Bundesrepublik, ist die Bundesrepublik Deutschland jedoch gemäß diesem Schengener Übereinkommen berechtigt, selbst eigene, zeitlich beschränkte Personenkontrollen an den deutschen Staatsgrenzen durchzuführen (Art. 23 Schengener-Grenzkodex-VO Nr. 562/2006).

Der Bundeskanzlerin war bei ihrer Entscheidung vom 3.9.15 (diese von Vizekanzler Sigmar Gabriel mitgetragen) darüber informiert, dass Personenkontrollen im Außengrenzraum der Europäischen Union entgegen den Bestimmungen des Schengener Abkommens seitens den EU-Staaten Griechenland, Slowenien, Kroatien, Rumänien und Ungarn n i c h t vorgenommen werden und vorgenommen worden waren.

Zum Schutz der verfassungsmäßigen Ordnung wie zum Schutz des Bestandes der Bundesrepublik Deutschlands (und damit zum Schutz der deutschen Bevölkerung) war die Bundesregierung daher zu voll umfänglichen Personenkontrollen verpflichtet, was entgegen der eindeutigen Rechtslage (siehe u.a. § 16 AsylG) nicht geschah (so auch Prof. Dr. Rupert Scholz a.a.O.).

 

Asylgrundrecht

Auch das grundgesetzlich verankerte Asylrecht (Art. 16a GG) wurde seitens der Bundesregierung nicht verfassungsgemäß gehandhabt (u.a. Rupert Scholz, a.a.O.).

Das Asylrecht ist ein Individual- und Antragsrecht, dh. heißt, es ist individuell von jeweils einer einzelnen Person zu beantragen (u.a. Rupert Scholz a.a.O.).

Auch mit der wiederholt im öffentlichen Fernsehen wie in Medien getätigten Aussage der Beschuldigten, also der Kanzlerin wie des Vizekanzlers, dass sämtliche eingewanderte und einwanderungswillige Syrer ein Recht auf Asyl besäßen, ist der Verstoß gegen Art. 16a Abs. 1 u. Abs. 2 GG in Verbindung mit §§ 26a und 29a AsylG beweiskräftig gegeben.

Das Recht auf Asyl (Art. 16a GG) beinhaltet kein absolutes Recht. Es gewährt keinen Sonderstatus derart, dass es sich über Regelungen anderer Verfassungsnormen hinauszuheben vermag. Wie jedes andere Grundrecht fungiert das Asylrecht nur innerhalb der verfassungsmäßigen Ordnung. Es unterliegt damit dem Gesetzesvorbehalt. Es unterliegt damit auch dem Schrankenvorbehalt der Rechtsstaatlichkeit sowie des Sozialstaatsprinzips, das heisst zu Gunsten der Sicherheit des Staates und seiner Bevölkerung, so die ständige Rechtssprechung des BVerfG, so u.a. auch Prof. Dr. Rupert Scholz a.a.O. .

Damit ist die Rechtsauffassung der Beschuldigten, das Asylrecht würde keine Grenzen nach oben kennen, jeder Syrer erhalte Asyl, objektiv falsch.

 

Auch ist spätestens seit der in Fachkreisen bekannten Grundsatz-Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts aus dem Jahr 1996, wonach nur derjenige einen Asylantrag stellen darf, welcher entweder mit dem Schiff oder Flugzeug direkt nach Deutschland gelangt, die Rechtslage in Deutschland eindeutig.

Das Recht auf Asyl wurde in 1993 durch die sog. Drittstaatenklausel (Art. 16a II GG) erheblich eingeschränkt. Nach dieser Neuregelung bleibt ein Recht auf Asyl in der Bundesrepublik Deutschland dem Antragsteller verwehrt, sofern er aus einem anderen EU-Mitgliedsstaat oder aus einem sonstigen sicheren Drittstaat in die BRD einreist. Bei diesem Einreiseweg greift gemäß dem sog. Erst-Land-Konzept die Vermutung der Verfolgungssicherheit. Somit gilt, dass sämtliche Asylbewerber, welche auf dem Landweg in die Bundesrepublik einzureisen beabsichtigen, hier nicht asylberechtigt, an der Grenze zurückzuweisen oder unverzüglich in den sicheren Drittstaat zurückzubringen sind (Art. 16a I u. II GG; § 26a, 29a AsylG; § 14 AufenthG; § 18 AsylVerfG). Da die BRD auf dem Landweg nur über sichere EU-Staaten zu erreichen ist, ist das Asylverfahren gemäß geltendem europäischen Recht auch nur dort, also in diesen sicheren EU-Staaten und nicht in Deutschland durchzuführen, sog. Dublin-Verfahren (Dublin III), Art. 13 der Verordnung Nr. 604/2013 v. 26.6.2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Juni 2013, in Kraft seit 1.1.2014).

Diese Regelung bindet unmittelbar und primär sämtliche Mitgliedstaaten der EU. Sie kann daher von keinem Staat der EU – auch nicht durch den deutschen Staat – geändert oder aufgehoben werden.

Die Bundesregierung hat sich jedoch auch über diese eindeutige, unstrittige Rechtslage rigoros hinweggesetzt.

Gem. Art. 16a I GG genießen nur politisch Verfolgte in der BRD Asylrecht. Asylberechtigt sind Personen, die durch ihren Herkunftsstaat Verfolgung und Ausgrenzung erfahren. Eine politische Verfolgung liegt u.a. vor, wenn wegen politischer oder religiöser Grundentscheidung Rechtsverletzungen erfolgen, die diese Person aus der übergreifenden Friedensordnung der staatlichen Einheit ausgrenzen (BVerfGE 80, 315; BVerfGE 80, 315, 335). Es muss sich dabei um eine gegenwärtige oder unmittelbar und konkret drohende schwerwiegende Verletzung grundlegender Menschenrechte handeln (BVerfGE 76, 143, 147: BVerwGE 87, 141, 146).

Der Begriff des „Politisch-Verfolgten“ im deutschen Grundgesetz deckt sich weitgehend mit dem „Flüchtlings“-Begriff gemäß der Genfer Flüchtlingskonvention vom 28.7.1951 (BVerGE 89, 296; 95, 42).

Demnach hat eine gezielte Verfolgung vorzuliegen. Allgemeine Zustände in seinem Herkunftsland wie Hunger, Elend, Naturkatastrophen, selbst Unruhen reichen hierzu nicht aus (BVerfGE 80, 315, 335).

Besteht zu Lasten der den Antrag stellenden Person gar der Verdacht einer terroristischen Betätigung oder zumindest entsprechender Gesinnung und damit die Gefahr für die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland wie seiner Bevölkerung, darf dem Asylantrag ohnehin nicht entsprochen werden (BVerwGE 109, 1,4 f.).

 

Die Beschuldigten sind daher kraft ihrer Ämter politisch wie rechtlich verantwortlich für die rechtswidrige Aufnahme von Hunderttausenden von Menschen aus sicheren EU-Herkunftsländern.

Abgesehen von Verstößen gegen das deutsche Asylrecht:

Die Kontrolle über die eigenen Außengrenzen sowie über den Zugang ins Land ist Wesensmerkmal für den Status eines jeden Staates. Sie bildet die Grundlage für seine Souveränität. Wer diese Kontrolle aufgibt, macht sich nach außen hin wehrlos und hebt im Innern Recht und Gesetz auf. Im konkreten Fall gefährdet er sowohl den Bestand der Bundesrepublik Deutschland wie ihre verfassungsmäßige Ordnung (diese in Art. 20 Abs. 3 GG definiert).

Über diese Verpflichtung zum Schutz und zur Kontrolle der Außengrenzen hat sich die Bundesregierung hinweggesetzt.

Die Beschuldigten sind daher auch in diesem Punkt kraft ihrer Ämter für ihre Entscheidungen wie für ihre Folgen politisch und rechtlich verantwortlich.

 

 

 

Folgen des eigenmächtig-rechtswidrigen Handelns der Bundesregierung: Schwere Bedrohung der öffentlichen Ordnung – Destabilisierung der Bundesrepublik

 

Die einseitigen Entscheidungen der Bundesregierung führen zu ernsten schweren Konsequenzen:

Die Aufnahmekapazitäten der Kommunen (Gemeinden/Landkreise/Städte) sind schon jetzt im November 2015 weitgehend ausgeschöpft. Staatliche, leerstehende, mit Steuergeldern (sozusagen mit Geldern eines Großteils der deutschen Bevölkerung) finanzierte Gebäude wie Bundeswehrkasernen, städtische Turnhallen, Schulen, private Gewerbeimmobilien, teils Wohnimmobilien etc. wurden zur Lösung der Unterbringungsprobleme herangezogen und teils beschlagnahmt. So wird auch das grundgesetzlich garantierte Recht auf kommunale Selbstverwaltung (Art. 28 GG) gefährdet. Da vielen Kommunen vom Bund her aufgezwungen wird, eigene Liegenschaften wie Stadthallen o.ä. als Unterkünfte für „Flüchtlinge“ zur Verfügung zu stellen, enthebt man ihnen des Rechtes, über diese Einrichtungen selbst zu bestimmen. Man verkürzt überdies die finanziellen Spielräume der Kommunen, diese Mittel etwa zur Erhaltung der Infrastruktur etc. nötig sind.

Sodann werden die Rechte aus Art. 14 GG verletzt, dieser das Eigentum garantiert. Denn die Kommunen gehen inzwischen dazu über, Grundeigentum von Bundesbürgern – Wohnungen, leerstehende Hallen, sonstiges Immobileineigentum – zu beschlagnahmen. Zwar sind Enteignungen grundsätzlich möglich. Jedoch diese sind an strenge Vorraussetzungen geknüpft, welche sich an den elementaren Interessen des Gemeinwohls zu orientieren haben. Diese elementaren Interessen des Gemeinwohls liegen jedoch nicht darin, eine noch dazu die politisch eklatante Fehlentscheidung der Bundesregierung fortzuführen, um Personen in Deutschland unterzubringen, denen der Zuzug hätte verwehrt sein müssen.

Hier fordert das Gemeinwohlinteresse zum Schutz der einheimischen – diesen Staat und die Bundesregierung finanzierenden – Bevölkerung die zügige Abschiebung und nicht eine dauerhafte Bleibe.

Auch durch obige Vorgänge beginnen sich die Lebensumstände für Millionen von Bundesbürgern entscheidend zu verändern. Hunderttausende Schulkinder werden zusätzlichen Gefahren und Schwierigkeiten auf dem Schulweg von bislang nicht gekanntem Ausmaß ausgesetzt. Gewalthandlungen werden an der Tagesordnung sein und ihre Anzahl wird die inneren Sicherheitseinrichtungen überfordern. Eine effektive Verfolgung von Strafhandlungen ist dann nicht mehr gewährleistet.

Bereits jetzt hat es in vielen Kommunen Deutschlands – u.a. in Duisburg-Marxloh oder in Berlin-Friedrichsheim – rechtsfreie Zonen, in diesen das Mittel der Gewalt die Öffentlichkeit prägt und vor dieser Gewalt die örtlichen Sicherheitsstellen kapitulieren.

Es droht auf weiten Strecken hin der Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung innerhalb den Kommunen. Sollte es zu Anschlagserien wie jüngst im Zentrum von Paris kommen, sollte es nach einer Anschlagserie in deutschen Städten zum Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung und des Gemeinwesen kommen, sollten die gehoberen Schichten der Bevölkerung das Weite suchen, werden die sich hierdurch ergebenden Schäden für die Kommunen in Größenordnung ausweiten, die alles Bisherige in den Schatten stellen.

 

Fortgesetzt rechtswidriges Verhalten der Bundesregierung

 

Die maßgebenden Organe der Exekutive, insbesondere der Bundesregierung, unterlassen nicht nur pflichtwidrig den gebotenen Schutz der deutschen Grenzen. Die Regierung trug bzw. trägt selbst und das bis zum heutigen Tage zur Verletzung der Außengrenzen bei, indem sie angesichts der Flut von Hunderttausenden von Einwanderungswilligen die Einsatzkraft der Vollzugsbehörden überfordert.

Schon wegen Überforderung erfolgen rechtskräftige Abschiebemaßnahmen gegenüber sich hier illegal aufhaltenden Personen durch Behörden seit Jahren nicht mehr und auch nicht zu diesem Zeitpunkt des Strafantrages.

Somit gleicht die weiterhin lautstark betriebene Willkommenskultur der Bundesregierung nach wie vor einem Aufruf zu offenem, staatlicherseits legitimiertem und betriebenem Rechtsbruch, welcher bis zum heutigen Tage anhält.

Im September 2015 sagten sowohl Vizekanzler Gabriel wie die Bundeskanzlerin laut deutschen Medien wiederholt, man habe es nicht in der Hand, wer ins Land komme. Ein Schutz der deutschen Grenzen sei nicht möglich.

In der ARD-Sendung „Anne Will“ vom 8.10.15 bestritt die Bundeskanzlerin, eine Willkommenskultur betrieben zu haben, geschweige denn die verhängnisvolle Außenwirkung zu erkennen. Zudem lehnte sie einen Aufnahmestopp für „Flüchtlinge“ generell ab (Sendung „Anne Will“ v. 8.10.2015).

Sie verwendete auch in dieser Sendung den Begriff „Flüchtlinge“, obgleich ihr bekannt sein muss, dass grundsätzlich keine in Deutschland jüngst im September und Oktober 2015 eingereiste Person im Sinne der Genfer Flüchtlingskonvention als Flüchtling eingestuft werden kann bzw. gemäß deutschem Asylrecht einen entsprechenden Antrag erfolgreich zu stellen vermag.

Außerdem sagte die Kanzlerin in dieser Sendung, der Schutz der deutschen Außengrenzen sei nicht zu bewerkstelligen.

Ebenso missbräuchlich wurden seitens den beiden Beschuldigten Bezeichnungen wie „Asylbewerber“ oder gar „Asylant“ verwendet. Denn sie werden seitens den Beschuldigten auf Personen angewendet, bei diesen in der Regel von vornherein feststeht, dass Asylgründe im Sinne von Art 16a GG nicht gegeben sind.

Die Bundesregierung setzt damit – auch mithilfe deutscher Massenmedien – die deutsche Bevölkerung, dieser sie politisch verpflichtet ist, schwerwiegenden Folgen einer ungehinderten Masseneinwanderung aus oder betreibt gar unterschwellig bis offen die verfassungswidrige Beseitigung des Souveräns, dieser das deutsche Volk gemäß Art. 20 GG ist.

Das Volk war von dieser Entscheidung vom 3.9.15 sowie von der Aufhebung der Außengrenzen nicht in Kenntnis gesetzt und schon gar nicht befragt worden. Auch war es nicht zu einer Abstimmung im Deutschen Bundestag gekommen. Zudem kann eine derartige einsame Entscheidung der Regierung nachträglich nicht sanktioniert werden – dieses nicht einmal von einer Mehrheit des deutschen Volkes (Art. 20 Abs.2 GG).

Aus einem Land, welches im Bewusstsein seines kulturellen Reichtums wie Schönheit seines Landes seine Grenzen und die Kontinuität seiner Geschichte wahrt sowie dem Friedenserhalt in Europa verpflichtet ist (Präambel d. GG sowie d. Einigungsvertrages), soll gemäß dieser Staatsspitze ein entgrenztes Jedermannsland (Bundespräsident Gauck, 3.10.2015: „Ein Land der Verschiedenen“) werden, das mit seiner Kultur und Geschichte bricht und über dessen ethnische Zusammensetzung nicht der real bestehende Souverän, nämlich das heutige deutsche Volk, sondern de facto diese Staatsspitze unter Bruch der verfassungsmäßigen Ordnung über alle Zeiten hinweg unrevidierbar entscheidet.

Obgleich die Verletzung des Grundgesetzes seitens der Bundesregierung wie auch bezüglich des repräsentativen Aktes seitens des Bundespräsidenten offenkundig ist, machten der Deutsche Bundestag wie der Deutsche Bundesrat keinen Gebrauch von ihrem Recht aus Art. 61 I GG, den Bundespräsidenten vor dem Bundesverfassungsgericht anzuklagen, um ihn seines Amtes entheben zu lassen. Ebensowenig machte die Legislative von ihrem Recht aus Art. 61 II GG Gebrauch. In Anbetracht des Bruches des Amtseides durch die Bundeskanzlerin hätte im Übrigen der Bundestag von seinem Recht gem. Art. 67  (Mißtrauensvotum) Gebrauch zu machen gehabt.

Durch dieses pflichtwidrige Unterlassen ist offenkundig, dass die Bundestagsabgeordneten als legislative Vertreter des ganzen Volkes (Art. 38 I GG) sowie die Vertreter der Länder (Art. 50 GG) nicht beabsichtigen, die nur ihnen vorbehaltenen Antragsrechte gem. Art. 61, 67 GG zu nutzen, um dem verfassungswidrigen Treiben der obersten Spitze der Exekutive ein Ende zu bereiten.

 

„Mittels Herbeiführung von Gewalt“

Als Hochverrat ist jegliches Unternehmen einzustufen, welches mittels Gewalthandlungen wie hier gegen den Bestand der Bundesrepublik gerichtet und die verfassungsmäßige Ordnung aufzulösen geeignet ist, BGH, NJW 57,281. Das hochverräterische Unternehmen beginnt mit dem Beginn der Gewaltausübung (vgl. Fischer, StGB, 61. Aufl. 2014, § 81 Rdnr. 6 m.w.N.).

Es kommt dabei auf das Ausmaß, auf die Intensität sowie die Auswirkungen dieser Gewalthandlungen an. Der dem § 81 StGB zugrundeliegende Gewaltbegriff zielt auf die Zwangswirkung für den Bestand der Bundesrepublik Deutschland wie für die verfassungsmäßige Ordnung ab. Unmittelbar betroffen von der Zwangswirkung einer streckenweise unkontrollierten Massenzuwanderung ist hierdurch der Souverän als das eigentliche Absolutum innerhalb der verfassungsmäßigen Ordnung (Art. 20 Abs. 2 GG). Der Souverän wurde vor vollendete Tatsachen gestellt, die es ihm unmöglich machen, verbriefte Grundrechte (Art. 1 bis 20 GG) in Anspruch zu nehmen und die verfassungsmäßige Ordnung (im Sinne des Art. 20 Absatz 1 bis 3 GG) wiederherzustellen. Die Gewalthandlung liegt eben in der unkontrollierten und unkontrollierbaren Zuwanderung und damit in der Schaffung vollendeter Tatsachen, welche das Volk als dem eigentlichen Souverän vor unlösbare Aufgaben stellen, durch dieses Faktum der Bestand der Bundesrepublik oder ihre verfassungsmäßige Ordnung in Frage gestellt ist.

Der BGH sah bereits im Falle von Massenstreiks unter bestimmten Bedingungen – u.a. gegen zentrale Energieversorgungseinrichtungen – „Gewalt“ im Sinne des § 81 StGB als gegeben an.

Wenn jedoch vom BGH bereits gewisse Massenstreiks als Gewalt eingestuft werden, dann erst recht die Entscheidung dieser Regierung, durch diese die Außengrenzen für Masseneinwanderungen, trotz Kenntnis der Gewaltbereitschaft und Raffinesse gewisser Teile dieser Einwanderungswilligen, geöffnet wurden, dabei einplanend, dass in der Kürze der Zeit zur erkennungsdienstlichen Erfassung (Registrierung) dieser Hunderttausenden, die an die deutschen Grenze dringen werden, keinerlei personelles und technisches Potential bereitgestellt werden kann.

Als Folge dieser politischen Fehlentscheidung trat denn auch an den deutschen Außengrenzen ein totaler Kontrollverlust ein.

Die Beschuldigten erfüllten somit objektiv den Tatbestand des Hochverrates durch ihr gegen den Bestand der Bundesrepublik Deutschland wie gegen die verfassungsmäßige Ordnung gerichtetes Tun.

 

 

Tatvorsatz gegeben

Im Zeitpunkt der Entscheidung vom 3.9.15, die Flüchtlinge aus Ungarn ohne Passkontrollen ins Land zu lassen, könnte es der Kanzlerin noch abgenommen werden, dass es ihr gemäß Ihrer eigenen Darstellung dabei allein um die Linderung menschlichen Leides gegangen sei.

Anders sieht es allerdings für den Zeitraum danach aus.

Je deutlicher sich die Folgen ihres Tuns schon für jeden Außenstehenden und Laien als staatsgefährdend erwiesen, umso mehr dürfte sich in der Kanzlerin zumindest dieser Vorsatz verfestigt haben, von ihrem Kurs nicht abzurücken, also der für Land und Bevölkerung existentiell bedrohlichen Entwicklung keineswegs Einhalt zu gebieten.

In diesem Zeitpunkt musste ihr bewusst gewesen sein, dass sie eine Gefahrenquelle eröffnet hatte, sodurch sie zu ihrer Beseitigung verpflichtet war.

Dieser Verpflichtung hat sie sich vorsätzlich, mit Wissen und Wollen verwehrt. Als sie am 7.10.15 in der ARD-Sendung „Anne Will“ ihre bisherige Haltung mit den Worten festigte: „Wir können die Grenzen nicht schließen . . . Es wird einen Aufnahmestopp unter mir nicht geben!“, hat sie ihren Vorsatz deutlich gemacht, die Dinge auf Biegen und Brechen durchzuziehen.

Der Annahme der Gutgläubigkeit der Kanzlerin wie des Vizekanzlers sind enge Grenzen gesetzt. Denn den beiden Beschuldigten waren mindestens fünf Monate vor ihrer Entscheidung, im März/April 2015, die massiven Flüchtlingsbewegungen über die FRONTEX (Europ. Agentur f.d. operative Zusammenarbeit an den Außengrenzen der Mitgliedstaaten d. EU) zur Kenntnis gebracht worden.

Sowohl die Bundeskanzlerin wie ihr Vertreter von der SPD waren längst vorgewarnt. Schon in 1981 hatte der damalige Bundeskanzler Helmut Schmidt vor einer Ausländisierung Deutschland mit dem Hinweis gewarnt wie folgt: „Wir können nicht mehr Ausländer verkraften; das gibt Mord und Totschlag!“ Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher hatte sich in 1984 so geäußert: „Wir sind kein Einwanderungsland!“ Merkel erklärte in 2004 als Kanzlerkandidatin der CDU und als CDU-Vorsitzende: „Die multikulturelle Gesellschaft ist gescheitert“. Jedoch elf Jahre später – in 2015 – konstatierte sie bzw. überraschte sie die Öffentlichkeit mit ihrer Feststellung: „der Islam gehört unzweifelhaft zu Deutschland“.

Fünf Jahre zuvor, am 16.10.2010, hatte die Bundeskanzlerin auf dem Deutschland-Tag der Jungen Union in Potsdam ausdrücklich die Multikulti-Politik für „gescheitert“ erklärt.

Damit ist deutlich, dass die Bundeskanzlerin das deutsche Volk, diesem gegenüber sie gemäß Art. 65 GG politisch verantwortlich ist, vorsätzlich den tiefgreifenden Negativfolgen einer Multikulti-Politik aussetzt.

 

Obig aufgelistete Tatbestände und Zustände lassen aus staatsrechtlicher Sicht wenig Zweifel daran bestehen, dass es sich bei diesen Vorgängen um einen  v o r s ä t z l i c h herbeigeführten Staatsstreich seitens der Bundesregierung gegen das Volk und die verfassungsmäßige Ordnung handelt (vgl. Josef Isensee, „Das legalisierte Widerstandsrecht“, Bad Homburg/Berlin/Zürich 1969, S. 28 ff.).

Die Mitglieder der Bundesregierung – Beschuldigte – verstießen vorsätzlich gegen ihre Amtspflichten durch Unterlassen wie durch aktives Tun. Es fehlt ihnen jeder erkennbarer Wille zur Verteidigung der verfassungsmäßigen Ordnung. Im Gegenteil, sie stellten sich willentlich über „Gesetz und Recht“ und stellten sich somit über den zwingenden Verfassungsgrundsatz der Rechtsstaatlichkeit (Art. 20 Abs. 3 GG, Rechtsstaatsprinzip).

 

Die Beschuldigten erfüllten somit sowohl die objektiven wie die subjektiven Tatbestandsmerkmale des Hochverrates gemäß § 81 Abs. 1 StGB.

 

§ 83 Abs. 1 StGB

Die Anzeige gegen die Beschuldigten erstreckt sich auch auf den Verdacht des Vorliegens von Anstiftungshandlungen zum Hochverrat, § 83 Abs. 1 StGB. Als Vorbereitung im Sinne § 83 StGB reicht bereits die objektive Förderung des Unternehmens gemäß § 81 StGB. Dabei muss eine konkrete Gefährdung für die Bundesrepublik Deutschland noch nicht eingetreten sein, allerdings ein gewisser Gefährdungsgrad vorliegen.

Angesichts der Gefährlichkeit wie Irreversibilität eines hochverräterischen Unternehmens stellt hier das Gesetz bereits Vorbereitungshandlungen unter Strafe. Und zwar auch solche gegen Bundesländer.

Die Tat muss auf andere politische Verhältnisse abzielen. Der Hochverrat muss sich aus Angriffsgegenstand und Ziel ergeben. Gem. § 83 ist eine konkrete Gefährdung der verfassungsmäßigen Ordnung nicht erforderlich, sehr wohl jedoch eine gewisse Gefährlichkeit in den Vorbereitungshandlungen.

Im Fall des Vorliegens des Tatbestandes aus § 83 StGB ist ausreichend eine gewisse Gefährlichkeit der Vorbereitungshandlung, BGH HuSt II 40; BGH 6, 342.

 

Dieser Fall ist hier zumindest vorliegend.

 

§ 89 Abs. 1 StGB

Die Anzeige richtet sich auch auf den Verdacht des Vorliegens verfassungsfeindlicher Einwirkungen auf öffentliche Sicherheitsorgane, § 89 Abs. 1 StGB. Die Beschuldigten, insbesondere die Beschuldigte zu Zif. 1 übte mit ihrer Entscheidung sowohl auf den Bundesinnenminister wie über ihn auf die öffentlichen Sicherheitsorgane, vorrangig auf die Führung der Bundespolizei, welche die Außengrenzen der Bundesrepublik Deutschland in Friedenszeiten zu sichern hat, mit dem Ziel ein, sie zu einem strafbaren Verhalten (Anordnung zur Unterlassung erkennungsdienstlicher Maßnahmen) zu veranlassen, um hiermit die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland, ihren Bestand sowie die verfassungsmäßigen Ordnung zu untergraben.

 

Bei all diesen Vorwürfen (§ 81, § 83, § 89 StGB) ist bereits der Versuch unter Strafe gestellt.

 

 

Die Einleitung von Ermittlungsverfahren gegen die Beschuldigten ist daher zwingend geboten.

 

Auf Art. 20 Abs. 4 GG (Widerstandsrecht) wird in diesem

Zusammenhang ausdrücklich verwiesen.

 

In Frage steht das Fundament der Gewaltenteilung

als Ganzheit, insbesondere auch die Unabhängigkeit

der General-Bundesanwaltschaft.

 

Um eine unverzügliche Eingangsbenachrichtigung mit

dem Aktenzeichen der Generalbundesanwaltschaft

wird ausdrücklich ersucht.

 

 

 

- – - , den 27. November 2015

 

Unterzeichner 1:

 

 

 

- – -

 

 

 

 

______________

Literatur:

u.a. GG-Kommentar Jarass/Pieroth C.H.Beck(Hrsg.),13.Aufl.,München2014

Ingo von Münch/Ute Mager, Staatsrecht I, 8. Aufl., Stuttgart 2015.

 

GG-Kommentar Maunz/Dürig, GG, Aufl.05/2015

 

 

 ___________

A n h a n g

Ausdrückliche Erklärung:

 

Hiermit erkläre ich, Dr. rer.pol. J.Bruno Köppl, dass ich mich der Anzeige außertourlich anschließe. Auf den Anhang (Lebenslauf) wird ausdrücklich verwiesen.

 

 

Unterzeichner 2:

 

 

 

Dr. rer.pol. J.Bruno Köppl

 

 

 

 

 

 

 

___________________

A n l a g e zum Hintergrund der Unterzeichner :

 

Anmerkung zum Widerstands-Hintergrund der Unterzeichner:

Der Unterzeichner 2 (Dr. J. Bruno Köppl) ermittelt seit 1974 bis zum heutigen Tag faschistoid organisierte Großkorruptionen in Staaten des westlichen Verteidigungsbündnisses sowie darüber hinaus. Im Zuge dessen deckte er mithilfe von US-Kongressabgeordneten Pläne zur Ausplünderung von Staaten und Bevölkerungen, u.a. mittels Anti-Terror-Kampagnen in aller Welt und mittels gezielt eingesetzter Völkervermischungsprogramme, diese bis heute auch diese Flüchtlingsproblematik sowie gewaltige Umweltprobleme schaffen, auf. Hierüber verfasste er mehrere Bücher (weitere Informationen hierzu unter „Lebenslauf/Vita“ innerhalb der www.ra-kanzlei-koeppl.de). Sein Bruder (J. Hermann Köppl) ist seit 1980 an verschiedenen Anti-Korruptions-Arbeiten beteiligt. Ihr Vater (Dr. Josef Köppl) stellte sich im Zeitraum von November 1941 bis Mai 1945 als Gerichtsassessor, kurzzeitig später als Amtsrichter gegen das NS-Regime. Wenige Monate danach, bereits im August 1945, war er wieder als Richter am Amtsgericht Passau eingesetzt.

Zu seinen Söhnen:

In internationalen und nationalen Publikationen wie NEWSWEEK, FINANCIAL TIMES, US-Senat-Records, ARD, DIE ZEIT, SÜDDEUTSCHE ZEITUNG, FAZ, STERN, DER SPIEGEL etc. wurde im Zeitraum 1980 bis 1982 über die wissenschaftlichen Aussagen des Rüstungsexperten Dr. J. Bruno Köppl berichtet. Die wissenschaftlichen Aussagen betrafen die Verschwendungspraxis in den Rüstungshaushalten der Nato-Staaten sowie die damit einhergehende Gefahr für die westliche Verteidigungsfähigkeit.

Die Warnungen vor einer Überschuldung dieser Staaten erwiesen sich als gerechtfertigt. Die Überschuldung dieser Staaten erweist sich nun – 35 Jahre danach – als Bumerang in der nationalen wie internationalen Politik. Die Überschuldung führt allseits zu politischen und gesellschaftlichen Überwerfungen.

In einem der Bücher von 1994 wurde seitens Dr. rer.pol. J. Bruno Köppl (hier unter Robert Kendel) nicht nur vor den Folgen der Hochverschuldung und damit einhergehender Entwicklung in die Massenarmut, denn auch vor einer geplanten multikulturellen Vermischung der Völker gemäß den Verhältnissen im ehemaligen Vielvölkerstaat Jugoslawien gewarnt.

In 1997 hatte Dr. rer.pol. J. Bruno Köppl in einer öffentlichen Versammlung in München (Europ. Patentamt) den damaligen Bundesaußenminister Klaus Kinkel sowie den früheren Bundeswirtschaftsminister Helmut Haussmann vor den Plänen zur Einführung des EURO sowie vor weltdiktatorischen Tendenzen auch in Europa etc. gewarnt (Filmaufzeichnung).

In politischen Diskussionsforen von FOCUS.de („Tagesthemen“) wurde in 2001 wie in 2002 seitens des Unterzeichners 2, J.Hermann Köppl, unter Pseudonyme CA-Canaris, Richard Kendel, C.Antaris die Anti-Terrorkampagne der USA wie Großbritanniens als Bumerang für den Westen bezeichnet. Die USA und ihre Verbündeten würden im Zuge ihres Anti-Terrorkampfes ein Desaster bzw. ein „Waterloo“ erleben und den gesamten Westen, ja die gesamte Weltgemeinschaft mit hineinziehen.

Inzwischen gilt es als längst erwiesen, dass die USA mit ihrem Antiterrorkampf das Gegenteil dessen erreichten, was sie angestrebt hatten.

 

Am 17. Juni 2005 wurde seitens der Rechtsanwaltskanzlei – - – und Kollege vor einer Kanzler-Kandidatin Merkel öffentlich gewarnt: diese hatte denn am 16. Juni 2005 auf der Jubiläumsveranstaltung der CDU in Berlin in ihrer Festrede gesagt, dass die Deutschen keinen immerwährenden Anspruch auf Demokratie besäßen. In der Zeit danach wurde immer wieder die politische Fachkompetenz und Ehrlichkeit dieser CDU-Vorsitzenden, dann als Bundeskanzlerin, in Frage gestellt.

 

2007 (18.März, 15.30 ff), Technische Universität München, Welt-Klima-Kongress, mit Bundesumweltminister Gabriel (SPD) und dem Bayer. Umweltminister Werner Schnappauf (CSU), Kleinfeld, Vorstand d. Siemens AG, u.a. (ARD, Moderator : Zum Ende des Diskussionsbeitrages von Dr. rer. pol. J. Bruno Köppl wurde durch diesen auf die mangelnde fachliche Qualifikation von Politikern auch in Fragen der Weltklimaprobleme hingewiesen; sie würden sie geradezu ausgelöst haben. Seine Frage nach einem Interesse an einem derartigen Politikerausbildungs-Programm beantwortete Bundesumweltminister Sigmar Gabriel so: er habe keine Zeit für eine Politikerausbildung und er wisse auch nicht, was dort gelehrt werden soll. Der ARD-Wissenschafts-Moderator Ranga Yogishawar beantwortete die Frage in typischer Wegsehhaltung: „Man sollte eher eine Hochschule zum Schweigen errichten!“. Ein sehr wohl angebrachte Einwand unterblieb seitens Köppl, dass es schon einmal eine Zeit des Schweigens gegeben habe, nämlich während der NS-Ära und dass heutige weltweit tätige faschistoide Kreise derartige Unfähigkeit in den politischen Spitzen einrichten, sie am Leben halten, um ihre Täuschungsmanöver auf Kosten der Welt-Bevölkerung durchziehen zu können. Jedoch auch ohne diesen Einwand kam es im großen Saal der Technischen Universität zu einem kleinen Tumult, sodurch Köppl aus dem Saal verwiesen wurde. Zuvor waren im Saal durch seinen Bruder J.Hermann Köppl ANTARIS No. XIII Flugblätter verteilt worden, auf Grund dieser Aktivität J.H. Köppl samt Assistenten des Saales verwiesen wurde. Um die Geschichte in vagen Umrissen zu wiederholen, lief denn auch der Hausmeister der Universität ihm und seinem Gefolge mit einer Drohgebärde nach, um nachzusehen, dass auch wirklich endgültig dem Hausrecht Folge geleistet werde.

 

2.10.2012, Jahres-Gedenkfeier zur Deutschen Einheit in München, Nationaltheater: Dr. rer. pol. J. Bruno Köppl fragte die Bundeskanzlerin während der Pause, welche fachliche Qualifikation sie für das Bundeskanzleramt mitbringe. Die Frage ließ die Kanzlerin unbeantwortet  . . . (Hinweis: es ist offensichtlich, der Kanzlerin Schwächen werden seitens ihrer Partei wie seitens der SPD und Bündnis90/DIE GRÜNEN, seitens Massenmedien kaschiert – Deutschland droht bei dieser Konstellation der Absturz)

 

Keine Frage ist, dass diese relativ frühzeitigen Warnungen bei intakt arbeitenden, unabhängigen, eben von der Exekutive losgelösten Mediengewalten dem Westen, der Welt Schäden in Höhen von zig Billionen Euro erspart haben würden. Jedoch all diese Medien waren und sind nicht real unabhängig . . .

 

 

_____________________

 

 

Nach eingehender Prüfung des Generalbundesanwaltes vom 3.12.2015 erfolgte die Entscheidung und Mitteilung an die beiden Anzeigeerstatter (eingegangen heute am 11.12.2015). Im Auftrag des Generalbundesanwaltes schrieb RiLG Stolzhäuser:

 

 

 

 

 

Auf der letzten Seite der Hochverratsanzeige befand sich dieser Hinweis:

“In Frage steht das Fundament der Gewaltenteilung als Ganzheit, insbesondere auch die Unabhängigkeit der General-Bundesanwaltschaft.”

 

Nun ist die Antwort vorliegend. Das deutsche Grundgesetz wird mißbraucht wie man es für notwendig erachtet, um die sogenannte Real-Politik nicht durch dieses Gesetz durchkreuzen lassen zu müssen.

So hat jede Zeit ihre Diktatur. Der Widerstand vom 1941 bis 1945 war berechtigt. Das ist heute selbst von diesen bestätigt, welche den Widerstand von heute als Paranoia erachten.

Es ist nicht nur das Grundgesetz aufgelöst. Es ist dies der gesamte Staat. Damit ist er nicht existent. Zumindest nicht so, wie er vom Grundgesetz her bestimmt ist. Dieses Urteil gründet sich auf Tausende von Vorgängen, nicht nur auf diese Entscheidung des Generalbundesanwaltes hin. 

__________________

Der Generalbundesanwalt lieferte mit Schreiben vom 3.12.15 keinerlei Begründung für seine Auffassung, dass gegen die Bundeskanzlerin wie gegen den Vizekanzler keinerlei Strafermittlungen aufzunehmen sind.

Daher wurde mit Schreiben vom 14.12.15 um Vorlage entsprechender Gründe ersucht:

 

Aus obigem Schreiben vom 14.12.15:

Sehr geehrter Herr Generalbundesanwalt,

mit Schreiben vom 3.12.15 wurde durch Sie  o h n e  j e g l i c h e  B e g r ü n d u n g  mitgeteilt, dass sich aus der Anzeige vom 27.11.15 nach eingehender Prüfung des vorgelegten Sachverhaltes keinerlei Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Straftat ergäben, daher von der Einleitung eines Ermittlungsverfahrens sowie von weiteren Maßnahmen abgesehen wird.  Nun teilen jedoch namhafte Staats- und Verfassungsexperten genau diese Ihre Auffassung nicht. Es ist daher von großem nationalen Interesse, welche Begründung Ihrer Entscheidung zugrunde liegt. Es wird aus diesem Grunde ausdrücklich um die Vorlage einer solchen ersucht.

Wie aus dem Anhang der Anzeige vom 27.11. hervorgeht, haben sich die Anzeigeerstatter in den nahezu 36 Jahren zu den schwerwiegenden Gefährdungen dieses Landes wie des gesamten Westen durch international agierende, hochgefährliche Korruptionscliquen mittels ausführlicher, teils wissenschaftlicher Nachweise geäußert. Ihre Warnungen sind inzwischen längst als zurecht bestätigt.

Dass nun dieser ihrer Anzeige begründungslos begegnet wird, verwundert auch aus diesem Grunde. Es wird aus obig gegebenen Gründen um Vorlage einer ausführlichen Begründung gebeten.

Kommentare deaktiviertTags: STRAFANZEIGE GEGEN MITGL. d. BUNDESREGIERUNG

Der Held, der hier gemeint ist und der so oft zitiert wurde, lebt nicht mehr lange . . . Sein Ziel hat er nicht erreicht . . . Er warnte Europa, die Welt von 1974 an . . . Die Warnungen und seine Lösungen – sie wurden in den Wind geschlagen

4. Januar 2016 · Kommentare deaktiviert

 

Wer Schwerst-Korruptionen, diese Milliarden-US-Dollar-Steuergelder-Verschwendungen verursachen, diese soziale, wirtschaftliche Nöte auslösen (Staaten, Völker ruiniert), aufdeckte, aufzudecken half, der lebt nicht mehr so wie er leben könnte . . .  .

Den versucht man irgendwie zu beseitigen – gemäß sämtlichen Regeln der Hochkriminalität.  Und gelingt die physische Beseitigung nicht, so wird er in der Öffentlichkeit rufgeschändet, schädigt man ihn auf andere, meist subtile Weise. Da wird ihm ständig nachgestiegen, werden seine Lebensweisen ausgeforscht; wo geht er Lebensmittel-Einkaufen, wo pflegt er zu speisen (auf dass man ihm über Mittelsmänner, Helfershelfer etwas hineinessenzt), wie und wo pflegt er seine Geschäfte anzuleiern und vor allem mit wem, auf dass man sie ihm verbaue. Vor allem verbaut man ihm den Weg zu den großen Medien, den Gang in die breite Öffentlichkeit und den erfolgreichen Gang zu den Gerichten.

Er darf froh sein, wenn er überhaupt noch lebt.

Nun ist es relativ leicht, so einen Helden irgendwann doch auch klein zu bekommen. Vor allem wenn diese illegalen Nachstellungen über Jahrzehnte hinweg anhalten. Das hält in der Regel ein Mensch nicht aus. Irgendwann geht er unter oder gibt er auf.

Ganz schlimm wird es für ihn, wenn sich die unmittelbar erlebte Mitwelt, die personelle Umgebung (Nachbarschaft, Gemeinde, Stadtteil) zu Gerüchten gegen ihn hinreißen lässt, wenn seine Warnleistungen diskreditiert werden, er ideell isoliert wird.

Da hat doch dieser Held für die Allgemeinheit so viel getan, sie vor Milliarden-Schäden zu bewahren versucht, dann wird er von dieser Gemeinschaft, die bereits längst unter den Milliardenverschwendungen oder unter diesem Terrorregime leidet, auch noch in den Dreck gezogen.

So oder so ähnlich muss es den Geschwister Scholl, dem Alexander Schmorell, dem Hans Georg Elser ergangen sein. Und so geht es all denjenigen, die nach 1945 das Ihre taten, um dem Gemeinwesen zu nützen, es vor großen Schäden zu bewahren.

_________

Die Ermittlungen dieses Helden nahmen in 1974 ihren Anfang

In 1979/1980 hatte er noch Massenmedien gefunden, welche ihm seine Ermittlungen abnahmen. Dann – ab 1982 war damit ziemlich Schluss. Er wurde zunehmend isoliert. Er wurde nach allen Regeln der Politmafia kaltgestellt. Man versuchte es u.a. mit Essenzen in Getränke, man versuchte es mit breit angelegter Rufschädigung. Jedenfalls verbaute man ihm alle Wege zu einer erfolgreichen wirtschaftlichen und publizistischen Betätigung.

Der Großteil der erreichten Bevölkerung schätzte die Ermittlungsergebnisse nicht, ja fiel dem Helden gar in den Rücken. Banken kündigten die Kredite auf; Gerichte die den Banken zusprachen. Man legte ihm wirtschaftliche Fallen und Gerichte dienten diesen Fallenstellern. Und weil es hinten und vorne an den Finanzen mangelte, erfolgte eines zum anderen. Der Held verlor seine Wohnung und musste vor dem Schlimmsten bewahrt werden.

Er lebt bis zum heutigen Tage trotz allem noch.

Das Schlimmste jedoch für ihn ist, dass sich die Welt so entwickelte, wie er im Voraus gewarnt hatte und das zu verhindern suchte. Zu konstatieren ist, dieser Held versuchte diese Welt vor Billionenschäden zu bewahren. Und kaum jemand denkt daran, um ihm herum einen Schutzschirm zu errichten.

Diese Welt gerät offensichtlich in Unordnung. Seit 1974 ist viel eingetreten. Meist Negatives. Die Umwelt befindet sich in einem äußerst desolaten Zustand; die Finanzen der Staaten stecken in einer uferlosen Schuldenspirale mit allen Folgen für ihre Bevölkerungen fest. Die Grundlagen von vielen Völkern wurden zerstört. Und Europa wird von Armen aus aller Welt überrollt. Die kulturellen Werte liegen im Argen und so fort.

All das und weiteres wurde von ihm nach Einweisung in die Geheimpolitik des Westens ab den 1980ern in Büchern etc. vorausgeschrieben. Und niemand draußen glaubte ihm . . .

Das Elend in den Jahrzehnten nach dem Millennium (nach der Jahrtausendwende) bewegt sich, wird sich bewegen in einer exorbitanten Steigerungskurve.

Dieser Held einsam. Und Unterstützung findet er nicht einmal von den YOUTUBE-TV-Betreibern, die inzwischen mit des Helden Stoffen – viel zu spät – mächtig aufdrehen und allgemeines Aufsehen erregen, jedoch das Steuer nicht herumzureißen vermögen – im Gegenteil, die Lage noch verschärfen.

Abgekämpft, geschunden ist der Held nun nach den vielen Jahrzehnten der Verfolgungen. Und was widerfährt ihm? Er wird wegen seines nach außen hin sichtbaren Leidens auch noch verhöhnt.

Und die Massen glauben sich gut informiert: von Abendzeitung, Süddeutsche, Focus und dem BR und dergleichen wie Wikipedia. Sie wissen nicht oder kaum etwas von den Zusammenhängen.

Und so endet das Gemeinwesen in einem unauflösbaren Chaos – das gleichsam unaufhaltsam . . .

 

CA

_____________

Anhang

Es herrscht und waltet seit Jahrzehnten – verstärkt mit Amtsantritt von Helmut Kohl – ein bis in das Jahr 2012 gut getarntes Korruptionssystem, welches offensichtlich auf Zerstörung der staatlichen Einrichtungen dieses Landes (u.a. Kräfte der inneren und äußeren Sicherheit) ausgerichtet ist. Ein wachsender Anteil in der deutschen Bevölkerung wird sich der zunehmenden Großkriminalität immer deutlicher bewußt und fühlt sich zunehmend schutzlos. Deutschland gibt sich auf. Gesteuert wird das alles durch international organisierte Korrutpionscliquen.

Viele Artikel hier in der fm-tv spiegeln die reale Lage wider. U.a. war vor mehr als zwanzig Jahren wiederholt geäußert worden, die deutsche Bundeswehr werde deshalb abgebaut, weil sie ansonsten dem Plan der zügigen Entmachtung und Auflösung der staatlichen Strukturen des Landes im Wege stünde.

Die entschiedene Schwächung der Bundeswehr wurde in den Jahren 2001 bis 2013 (u.a. im Zuge d. sog. Bundeswehrreform – u.a. Schließung von über 40% der bisherigen Bundeswehrstandorte) offenkundig. Jedoch war die Bundeswehr schon zu Zeiten des Kalten Krieges niemals eine ernste Gefahr für die Alliierten, insbesondere nicht für die USA und das UK. Und das war auch so gewollt. Die Tauglichkeit ihrer Waffensysteme, vornehmlich von Starfighter und Tornado, ließ zu wünschen übrig. Auch andere Waffensysteme fielen der internationalen Rüstungskorruption zum Opfer. Sprich sie waren völlig überteuert bzw. für ihren geplanten Einsatzzweck weitgehend ungeeignet.

Manfred Wörner – geb. 24.9.1934, Stuttgart, mit großer Wahrscheinlichkeit mittels Injektion (wahrscheinlich radioaktives Material) ermordet (13.8.1994) – offizielle Todesursache: Darmkrebs. Mögliches Tatmotiv: Wörner stand der Ausweitung der NATO auf ein weltweit agitierendes Aggressions-Bündnis im Wege. Wörner schloß sich auch dem Kampfbündnis gegen Großkorruption im eigenen Rüstungs- bzw. Wehretat an.

Jürgen Möllemann – geb. 15.7.1945, Augsburg; Tod am 5.6.2003 – Todesursache: Nichtöffnen des Reservefallschirmes. Weitere staatsanwaltschaftliche Ermittlungen eingestellt. Mögliches Tat-Motiv: Möllemann bezeichnete Israel als Unrechtsstaat bzw. als Verbrechens-Staat und auf der Stufe des NS-Regimes stehend. Möllemanns politische Rangeleien mit Michel Friedman taten ein Übriges. Der Streit mit und um Möllemann gefährdete zusehends auch die Position der Partei der Freien Demokraten in öffentlichen Medien und damit auch bei ihren Wählern. Es ging dabei auch um Wahlkampfspenden. Möllemann hatte wie Wörner J.B. Koeppl bei den jahrzehntelangen Ermittlungen im Zusammenhang mit der Aufdeckung Koeppls von Großkorruptionen im Wehretat beigestanden.

Mit beiden hatte obig skizzierter Held – nämlich J.Bruno Koeppl (geb. 24.9.1945) – im Zeitraum von 1974 bis 1994 rüstungspolitisch (auch vor dem Dt. Bundestag) enger zu tun. Koeppl (seine wissenschaftliche Arbeiten über Korruptionen in Nato-Rüstungsetats, die zum Teil auch im Dt. Bundestag wie im US-Senat – in 1980 – diskutiert wurden) wird seit Ende 1982 beruflich systematisch kaltgestellt. Diese und weitere seiner Arbeiten und Warnungen waren ab 1982 und sind seit dieser Zeit politisch unerwünscht. Seine Kaltstellung begann mit Kanzlerschaft Helmut Kohls. Jedoch ist diese unmittelbar mit der Kritik Koeppls an den Korruptionskreisen in Washington bzw. mit seinem Austritt aus den internalen, illegal operierenden Macht-Cliquen in Verbindung zu bringen. Massenmedien sind hieran beteiligt.

Kommentare deaktiviertTags: 0. Hinweis der FM-TV · 0. Über FM-TV · 1. UNTERSTÜTZUNGS-FORMULAR · ANTARIS-Verifizierungen · C.F.v.Weizsäcker: positive Welt(Weit-)sicht · DWGM 1994: Welt vorausgesehen · Expertise Dr. rer.pol. J.B.Koeppl · Flugblätter · Forts. "Hätten die USA auf Stimmen aus Deutschland . . . " · Goethes Werk >FAUST< · JOHN F. KENNEDY 1961-1963 · KENNEDY-Zivil-Courage-Medaille · Kennedys mehr hat · Korruptions- u. Plündercliquen · Korruptionsbekämpfer verlasse das Land! · Lebenslauf Betreiber · Mike C. Ruppert (USA) · Residenzplatz Passau · STRAFANZEIGE GEGEN MITGL. d. BUNDESREGIERUNG · Widerstand damals - heute

Bild oben, von links Nr. 2: J.B. Koeppl in 1979/1980 vor dem “White House” (Washington) – Die „heutigen Warner“ wie Christian Höstel, Klagemauer TV, Vogt, Andreas Popp & Co verschweigen die rechtzeitigen Warnungen aus 1980 ff von rer. pol. J.B. Koeppl. Die heutigen Warnungen (35 Jahre später) kommen entschieden zu spät. Denn die Bevölkerungen h e u t e sind zur Abwehr nicht mehr fähig! Zudem geht es und ging es immer schon um die POLITISCHEN LÖSUNGEN, die jedoch obige „Spät-Zünder“ aus irgendeinem Grund nicht benennen! Heute überfluten Millionen von Menschen aus Afrika, Nahen Osten, Asien Staaten wie Österreich/Deutschland/Italien. Doch Staaten wie Großbritannien/Frankreich/USA/Australien bleiben weitestgehend hiervon ausgenommen. Das ZENTRUM des Problems: Der menschenverachtende Plan der Insider/Bilderberger, durch J.B. Koeppl vor knapp 35 Jahren rechtzeitig öffentlich gemacht, wird zusammen mit den politischen Lösungen seit Jahrzehnten kaum öffentlich gemacht, geschweige denn öffentlich diskutiert . . .

20. Februar 2016 · Kommentare deaktiviert

Hinweis: aktuelle Berichte zur Lage, u.a. vom 15.2.16 hier . . .

Bild oben (nachträgl. eingefügt): Dt. Wirtschafts-Nachrichten v. 21.2.16

Merkel ließ über einen Trick mittels dem Kollegen aus Österreich, Faymann, über eine Million Flüchtlinge ins Land. Flüchtlingswellen, die dieses Großbritannien (GB) wesentlich mit ausgelöst hatte, benutzt nun GB als Ausstiegs-Argument. Inzwischen haben wir ein Europa der vielen Lügen und Gemeinheiten. Es regiert der blanke Zynismus/Egoismus. Es steuert eine Abriss-Generation.

 

Diese Rechtzeitig-Warner ließ man in den 35 Jahren mittels CIA etc., mittels Massenmedien und Behörden neutralisieren . . . während Höstel u. Co heute ungehindert öffentlich zu warnen vermögen. Die ebenso einfache wie einleuchtende Begründung: heutige Warnungen stellen keine Gefährdung mehr für die Pläne der “Insider” und für deren Umsetzung dar. Auch ist eindeutig: ebenso zu spät kommt die Partei der >Alternative für Deutschland< (AfD). Noch schlimmer: diese Partei-Gründungen (es hat ja nicht nur diese, denn auch die Partei von C. Höstel >Deutsche Mitte<) liefern Gründe für weit Schlimmeres (dazu unten).

 

Bevor Sie weiterlesen, lesen Sie zunächst im neueren Artikel:

Überschrift:

MERKEL RUINIERT DEUTSCHLAND UND EUROPA – WIR WARNTEN VOR IHR IN UND VOR 2005 – WIR WARNTEN VOR DER BILDERBERGER-GRUPPE, DIE SIE INSTALLIERTE – ZU WARNUNGEN, ZUM WIDERSTAND VERPFLICHTET ART. 20 ABSATZ 4 GRUNDGESETZ – DIE MEHRHEIT DER BÜRGER BLICKTE WEG ODER HÄLT NICHTS VOM GRUNDGESETZ – SIE GING LIEBER ZUM MÖBELKAUFEN ALS MERKEL ZU VERMÖBELN . . .

von BerlinW

Sofern Sie obigen Artikel zu Ende gelesen haben, werden Sie besser verstehen.

 

 

Das “Ding” ist gelaufen: Deutschland steckt in der Falle.

Mit möglicherweise nur einer einzigen Ausnahme. Diese zeigt sich verdeckt, implizit (was sich nicht artikulieren lässt). Einiges hierzu ergibt sich aus dieser fm-tv. Das Land, seine Bevölkerung, ja ganz Europa ließe sich damit vor Schlimmsten bewahren.

Wenn dieser Weg nur gelänge . . .

Ein Seehofer, eine CSU allein genügen bei besten Ansätzen und Richtungsweisungen zu unserem großen Bedauern noch nicht. Und die AfD ist vom Stadium eines Bewährtseins noch unendlich weit entfernt (in der Opposition lässt sich vieles sein und vorhaben – das weiß man von den Die Bündnis90/Die Grünen). Eine CSU müsste sich bundesweit ausbreiten können. Jedoch wie unterwandert von Seiten Zerstörungskräften ist nun diese Republik wirklich?

 

Bis dorthin (zu obigem) gilt:

Die heutige Lage von Staaten wie Deutschland/Österreich/Italien (ehemalige Kriegsgegner von USA/Großbritannien . . .) ist dramatisch (und das denken, sagen, schreiben, filmen inzwischen unüberblickbar viele). Diese ihre Lage wurde auch mit Hilfe von Saboteuren in den eigenen politischen Spitzen (u.a. Kohl, Merkel, Gabriel, Steinmeier, Faymann, viele Bundestagsabgeordnete und CDU-SPD-Parteidelegierte . . . ) geschaffen (hierzu die Hochverratsanzeige der Kanzlei Koeppl vom 27.11.2015 gegen die Bundeskanzlerin Merkel sowie gegen Vizekanzler Gabriel, SPD) – das auf aktives Betreiben der subversiv vorgehenden Staaten USA/GB im Zusammenwirken mit den Massenmedien in diesen Ländern. Man sollte zur Kenntnis nehmen diese Tatsache: die Flüchtlingsströme der neueren Art wurden durch eine gezielt betriebene Subversionspolitik, vorwiegend seitens von Insidern gesteuerter Staaten wie die USA und Großbritannien, erzeugt.

Die in Deutschland hochkommenden Formen von Rechtsradikalität (teilweise gefördert durch Kreise aus den USA und Großbritannien) liefern rechtliche Grundlagen für eine erneute, offizielle Besetzung durch die USA und Großbritannien. Hinzutreten längst gefährlich subversiv agierende Parallelgesellschaften.

Verdeckten Flüchtlings- und damit auch Terrorismus-Import hat es schon lange mitten in Europa. Eine seit Jahrzehnten verschwiegene Gefahr. Um diese Gefahr nicht öffentlich zu machen, hat u.a. man Bücher von R. Kendel (1985/1994) nicht beschlagnahmt. Man hat sie schlicht totgeschwiegen. Ihre Warnungen nicht nur vor einer Multi-Kulti-(Durchmischungs-)Gesellschaft, vor von Logen durchsetzten Regierungen etc., sondern beispielsweise auch konkret vor der Euro-Falle im Jahre 1997 (gegenüber dem damaligen Bundesaußenminister K.Kinkel, FdP, während der Kanzlerschaft von H. Kohl, Video) wurden gezielt verschwiegen, um keinen effektiven Widerstand gegen diese verdeckte Sabotage- bzw. Völkerzerstörungspolitik aufkommen zu lassen. Denn damals war die deutsche Bevölkerung noch nicht derart moralisch verkommen und abgelenkt wie heute und es hatte in den damals offiziell wie inoffiziell tätigen politischen Kreisen noch weitaus mehr Ethik gegeben (in diesem Zusammenhang zu nennen sind Richard von Weizsäcker, Horst Köhler, Franz-Josef Strauß, Manfred Wörner, Helmut Schmidt, Jürgen Möllemann etc.). Spätere politische Hoffnungsträger wie zu Guttenberg wurden gezielt ausgeschaltet (die Insider kannten schon lange die Mängel in seiner Doktorarbeit – nachdem sich dieser Minister als nicht mehr steuerbar gezeigt hatte, wurde dieser Mangel zu einem großen Politikum hochstilisiert, welches zu seinem Sturz führte, da sämtliche Massenmedien in Deutschland auf seinen Sturz hingearbeitet hatten). Für ein Deutschland, Europa der gehobenen politischen Mitte stehen derzeit Spitzen-Kräfte aus der CSU als Garanten im Raum. Hierbei einzigartig herausragend: H. Seehofer und Joachim Herrmann.

Die seit Jahrzehnten erhobenen Forderungen des Anti-Korruptions-Strategen J.B.Koeppl nach einer qualifizierten Politiker- und Journalistenausbildung sind schon angesichts der schlimmsten Erfahrungen mit politischen Groß-Kriminellen wie Hitler, Stalin, Churchill etc., welche allesamt durch eine korrupte, faschistoid gesteuerte Medienwelt an die Macht kamen, ebenso naheliegend wie zwingend. Mittels entsprechenden Ausbildungsstätten hätte die Gefährdung der Weltbevölkerung durch derartige Politikkriminelle (sogenannt “die Welt zersetzende Krebsgeschwüre“) verringert werden können. Die Chancen hierzu wurden vertan.

FM-TV.net

______________

Kommentare deaktiviertTags: ANTARIS-Verifizierungen · Bilderberger-Group · C.F.v.Weizsäcker: positive Welt(Weit-)sicht · DWGM 1994: Welt vorausgesehen · Expertise Dr. rer.pol. J.B.Koeppl · Flugblätter · Forts. "Hätten die USA auf Stimmen aus Deutschland . . . " · Lebenslauf Betreiber · Widerstand damals - heute

***ANTARIS*** – einer der wesentlichen Kinofilmstoffe, welcher relativ rechtzeitig (vor dreißig Jahren) veröffentlicht worden war und mit diese Welt vor dem sich nun abzeichnenden Untergang bewahrt haben würde

4. März 2016 · Kommentare deaktiviert

Bild oben: angesichts einer “chemtrail”-freien Atmosphäre leuchtet die Welt (hier am Königsplatz, München, 2007) in ihren originären natürlichen Farben

 

Der Titel: das ist vorerst eine These. Zu veröffentlichen wären auch weitere Stoffe gewesen. Und man hätte auch diese in die Weltbevölkerung „hinein-implantieren“ können müssen. Zu einer drastischen Korrektur des Kurses der Mainstream-Medien, der Kursrichtung von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur und damit der Gesellschaft würde dies geführt haben können.

***ANTARIS*** vermittelt alle Möglichkeiten zur Überwindung des kleinlichen, das heißt des egomanisch-materialistischen Denkens – gleichgültig ob dieses beim einzelnen Individuum oder ob dieses bei kleinen bis hin zu großen Gruppierungen – eingeschlossen Staatenkonglomerate.

Insbesondere machen es die Erzählungen zu dem „Weisen Mann von Lausanne“ sowie die Rede dieses Deutschen namens Maynburg – dieser in einer deutschen Kleinstadt an der österreichisch-bayerischen Grenze aufgewachsen war – auf den Stufen des Lincoln Memorial in Washington D.C. vor Hunderttausenden Menschen – Tage vor der Jahrtausendwende – aus. Diese Rede greift tief – zumal sie von unerklärlichen außerirdischen Phänomenen begleitet – ergänzt, durch sie bereichert wurde.

***ANTARIS*** – eine der wesentlichen Kinofilmstoffe, welcher relativ rechtzeitig (vor dreißig Jahren) veröffentlicht worden war und mit diese Welt vor dem sich nun abzeichnenden Untergang bewahrt haben würde.

Jedoch, was geschah . . .

Das geschah mit dem Stoff ***ANTARIS*** nach seiner Veröffentlichung im Jahr 1986: es führte der Stoff zu gegenläufigen Aktivitäten. Da waren zunächst einmal britisch-amerikanische Geheimdienste, welche den Autor (Kendel/Koeppl) und sein Umfeld bereits ab Beginn 1980 wegen seiner Aufdeckung einer riesengroßen Geldverschleuderung in Staaten der NATO (unter bürgerlichem Namen Koeppl) im ständigen Visier hatten und diesen Kreisen wie den Auftraggebern dahinter selbstverständlich nicht an einer weiteren Öffentlichkeit, Publizierung gelegen war.

Bild nachfolgend: wissenschaftliche Arbeit am Geschwister-Scholl-Institut d. LMU, München, zwischen 1974 und 1979

 

Behindert wurde seitens dieser genannten Kreise so ziemlich alles.

Mit im Boot selbstverständlich deutsche Großmedien, deutsche Kinofilmproduzenten, deutsche Verleiher und Verleger, Regisseure, welche in Abhängigkeit dieser britisch-amerikanischen Interessen standen. Und da waren zum anderen diejenigen, die in diesem Stoff eine Konkurrenz sahen, diese es zu unterdrücken galt. Zudem gab es Gegenwinde aus der deutschen Wirtschaft wie aus der deutschen Politik, denen ebenfalls an der Verbreitung eines Stoffes keineswegs gelegen war, der denn das Zeug dazu besaß, dem nationalen wie international geübten Egoismus und Materialismus und damit dieser Art des Wirtschaftens und Verbrauchens große Schwierigkeiten zu bereiten bzw. eine Kettenreaktion im gegenläufig Sinne auszulösen.

Dann waren da die vielen einzelnen Bürger, welche beispielsweise die Chance und Notwendigkeit zu Veränderungen nicht erkennen konnten und daher nicht motiviert waren, Veränderungen in Gedanken und Taten bei sich selbst herbeizuführen, somit dieses Werk wie andere Werke beiseite schoben. Das kulturelle Empfinden in Deutschland wurde weitgehend von angelsächsischen Einflüssen her geprägt. Es ist bekannt, dass die Mehrheit der Deutschen relativ rasch nach Beendigung des Zweiten Weltkrieges ihre kulturelle Identität aufgab, was bedeutet, dass sie zum vordergründigen Denken und Tun verleitet wurde.

 

Das geschieht nun mit der “Zivilisation” . . . und mit dem Stoff ***ANTARIS***

So nun geriet diese „Zivilisation“ gerade eben wegen dieser andauernden Fehlsteuerung an den Rand ihrer Existenz. Es ist inzwischen das Jahr 2016. Genau dreißig Jahre nach Veröffentlichung des Werkes ***ANTARIS***. Und es geht drunter und drüber – nicht nur in den USA und in Europa, denn auch in anderen Teilen dieser Welt. In welcher Form es drunter und drüber geht, das wurde hinreichend in dieser FM-TV.net zum Ausdruck gebracht.

Das Werk und der Plan zu ***ANTARIS*** wird nicht fallengelassen.

Ihm kommt nun eine andere Aufgabe zu.

Da die politischen Staatengebilde zunehmend zerfallen, die natürlichen Lebensgrundlagen ebenso, werden sich die vielen Menschen auf dem Planeten etwas einfallen lassen müssen, um dem sich auftuenden „schwarzen Loch“ zu entkommen.

 

c.antaris

_______________

Flugblatt 1/1:

Flugblatt 1/2 Rückseite:

zu oben (Berichtigung): D – 8 3 1 1 5 Neubeuern

Flugblatt 2/1:

Flugblatt 2/2 Rückseite:

______________

Bild oben: https://www.linkedin.com/pulse/article/die-welt-durch-antaris-kinofilmstoff-1986-beschrieben-antaris

Bild oben: https://www.linkedin.com/pulse/article/die-welt-durch-antaris-kinofilmstoff-1986-beschrieben-antaris
________________

Die Bitte: wirken Sie mit einer Unterstützungsleistung mit. Die Leute von ANTARIS bzw. CA-Film bewiesen ihre über vier Jahrzehnte hinausreichende Weitsicht und Einsatz für das Land.

www.CONSTANTIN-V-ANTARIS.de/Spendenformular

Kommentare deaktiviertTags: 1. UNTERSTÜTZUNGS-FORMULAR · ANTARIS und Wikileaks · ANTARIS-Verifizierungen · C.F.v.Weizsäcker: positive Welt(Weit-)sicht · DWGM 1994: Welt vorausgesehen · Forts. "Hätten die USA auf Stimmen aus Deutschland . . . " · Residenzplatz Passau · Weil es keine Adenauers

Robert Kennedy jun. beschuldigt h e u t e die Vereinigten Staaten von Amerika (sein Land) der systematischen Zerstörung arabisch-afrikanischer Länder – Gründe u.a.: Habgier – Sein Onkel, John F. Kennedy, soll versucht haben, dieser unzulässigen und die Welt destabilisierenden Machtausweitung einen Riegel vorzuschieben – Die heutigen Flüchtlingswellen sind durch USA/UK erzeugt: als Waffe gegen Deutschland/Österreich/Ungarn u.a. – Merkel/Gabriel bedienen sich dieser Waffe gegen das eigene Volk

22. März 2016 · Kommentare deaktiviert

von BerlinW  22.3.2016

Von wegen freiheitliches, demokratisches, zivilisiertes Nordamerika (USA)! Diese Führungs-Kreise dort denken in anderen Kategorien. Diese sind alles andere als “zivilisiert” zu bezeichnen.  Und jeglicher, der sich diesem Vernichtungskurs widersetzt, wird vernichtet. Zumindest in seiner wirtschaftlichen Existenz.

So wie sich unsere Seite seit 1971/1974 widersetzt ganz gewiss: hierzu eine fundierte Aussage des ehemaligen Chefs der österreichischen Sicherheitspolizei (dazu in einem nächsten Artikel).

 

Lasse man Bild-Dokumente sprechen:

Bilderfolge: Deutsche-Wirtschafts-Nachrichten v. 22.3.16

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare deaktiviertTags: Forts. "Hätten die USA auf Stimmen aus Deutschland . . . " · JOHN F. KENNEDY 1961-1963 · KENNEDY-Zivil-Courage-Medaille · Kennedys . . . · Kennedys mehr hat

Was sind diese Warnungen von 1 9 7 9 an wert?

14. April 2016 · Kommentare deaktiviert

Vorbemerkung aus aktuellem Anlaß (13.4.16): Die Sache mit Böhmermann in Verbindung mit dem ZdF ist eine getürkte + + + Die BRD wird absichtlich in einen schweren Konflikt mit der Türkei gezogen – das bei all ihrer (vorsätzlich herbeigeführten) Abhängigkeit + + +

_____________________________________

Zum eigentlichen Thema:

Wie viel sind diese nachfolgenden Warnungen wert? Billionen von USD?

In den fünf und dreissig Jahren hat es Tausende von Warnungen von Seiten der Koeppls gegeben, konnte es geben, da einer dieser beiden Koeppls von 1979 bis 1982 zu diesen Kreisen Zugang erhielt und ihre Pläne mitgeteilt bekam . . .

Deutsche Medien unterbanden diese Warnungen – die allesamt in der Hand der Kreise der Bilderberg-Konferenz: aus diesem Grunde auch deckelten Massenmedien unisono kapitale Fehlentscheidungen wie beispielsweise den Krieg der USA/GB u.a.

  • gegen den Irak,
  • gegen Afghanistan,
  • gegen Libyen,
  • gegen Syrien
  • wie die Subversionen gegen weitere Staaten.

Hierdurch wurde die Welt in größere Unordnung gebracht als jemals in den Jahrhunderten zuvor.

Lediglich die Folge dieser Kriege sind weitere Ereignisse auf Grund von kapitalen Fehlentscheidungen . . . beispielsweise die ungehinderte, unregistrierte Einreise von Millionen von Flüchtlingen nach Europa – vorwiegend nach Deutschland, was einer gezielten Invasion gleichkommt, da die Mehrzahl dieser Flüchtlinge männlichen Geschlechts und im wehrfähigen Alter und vor allem mit Feindbildern gegenüber der westlichen Kultur behaftet.

Massenmedien deckelten mit in den zurückliegenden Jahrzehnten schwerwiegende finanzpolitische Fehlentscheidungen der EU in Sachen Euro wie später bei der schicksalsträchtigen Aufnahme Griechenlands in den europäischen Währungsverbund.

Massenmedien deckelten mit in den Jahrzehnten zuvor den Kurs Deutschlands wie anderer EU-Staaten in die Hochverschuldung sowie auch den der Banken und sie deckelten damit den Weg in die Schuldenkatastrophe mit Folgen für ganze Generationen.

In allen Fällen ging und geht es um die Deckelung der Interessen faschistoid strukturierter international organisierter plutarchischer Kreise (wie zum Beispiel Goldman Sachs), diesen ihr Rachen nicht groß genug sein kann. Es sind u.a. Kreise der alljährlich stattfindenden, meist im Verborgenen gehaltenen Bilderberg-Konferenz.

Um die kriegerischen wie die kriegsähnlichen Vorgänge verschleiern zu können, heuchelten deutsche Medien humanitäre Werte wie Völkerverständigung, Antirassismus, Grenzenüberwindung vor. Keines dieser Werte ist ernsthaft gemeint: die USA, welche unter humanitären Vorwänden große Teile der Welt überfällt oder unterwandert, um an dortige Bodenschätze heranzukommen oder/und sich territoriale Gewinne zu verschaffen, sind kein Botschafter für Angelegenheiten in Sachen Humanität und Fortschritt der Menschheit, denn für reinen Rassismus, Faschismus.

All diese obig aufgezeigten Aktivitäten fußen auf weitreichenden Plänen, diese aufzudecken die Koeppls in den zurückliegenden 33 Jahren gewagt hatten und hieran scheiterten.

Sie scheiterten, weil deutsche Massenmedien diese Aktivitäten und ihre Hintergründe verheimlichten. Sie scheiterten, weil gegen die Koeppls gigantische Rufmordkampagnen gestartet und sie in ihrer Existenz bedroht worden waren.

Die Arbeiten J.B. Koeppls an der Dissertation hatten in 1974 mit Unterstützung Manfred Wörners (damals CDU-Wehrexperte) begonnen. In 1971 hatte zuvor ein besonderes Ereignis die Motivation zu einer Verabschiedung von Geldkreisen geliefert. Am 15. Januar 1970 war William Jefferson (Bill) Clinton zu Besuch bei den Koeppls in Schwabing. 1977 ergab sich auf Grund dieser obigen Dissertationsarbeit der Kontakt zu einem Berater (Steve Larrabee) des US-amerikanischen Präsidenten James Earl (Jimmi) Carter. Aus dieser Arbeit heraus (diese ab Ende 1979/Anfang 1980 weltweit veröffentlicht) entwickelte sich dann ab 1981 eine massive Kritik an dem plutokratischen System im Westen. Diese jedoch zerstörte nicht die Beziehungen zu obigen Kontakten.

Einen der entscheidenden Impulse lieferte Lawrence McDonald (Vorsitzender eines Ausschusses im US-Kongress) Ende 1982 in einem persönlichen Gespräch mit J.B. Koeppl. Das war der Startschuss für zwei weitere Bücher, welche das plutokratische System aufzeigten und Lösungen von dort heraus boten. Von 2001 an wurde in politischen Foren von Spiegel, Stern, Focus (alle Online) die Problematik des Westen noch deutlicher als jemals zuvor vorgezeichnet (dazu unten). Die Welt von heute ist genau in diese durch Plutokraten aufgestellte Fallen getappt, vor diesen gewarnt worden war.

Der Inhalt der Bücher wurde hier wiederholt vorgelegt. Was noch fehlt sind diese wichtigen Inhalte aus den Forendiskussionen im Zeitraum von 2001 bis 2014.

In den nächsten Tagen wird mit der Vorlage wichtiger Diskussionsbeiträge aus Focus, Stern, dann Spiegel (allesamt Online) begonnen. Darunter auch Beiträge kurz vor dem 11.9.2001 wie kurz danach. Im übrigen war im Buch ANTARIS von 1986 auf Seite 142 vor den Methoden Washingtons gewarnt worden, mit diesen die Welt bis heute konfrontiert ist: es ist der Hintergrund für das 15 Jahre später, am 11.9.2001 eintretende Terror-Ereignis (Anschläge auf das WTC in New York).

 

Teil 1

Absolute Aussagen in Focus/ Stern/ Spiegel im Jahre 2001 und 2002

Aus Zehntausenden von Äußerungen in diesen Foren im Zeitraum von zwölf Jahren – Ende 2000 bis mitte 2012 – einige Ausschnitte . . . Die bedeutungsvollsten Äußerungen befinden sich keineswegs an vorrangiger Stelle, da die Erfassung Zehntausender dieser Dokumente noch nicht abgeschlossen ist.

 

Seit dem Anschlagsereignis vom 11.9.2001 wurden die Weichen in Washington und London gestellt auf Rache mit Zielrichtung “globale Expansion” (Globalismus). Der Anschlag bot eine willkommene Gelegenheit zur Aufmischung der Welt. Die USA wie ihre Verbündeten – Briten und Franzosen – richteten den Irak, den gesamten Nahen Osten und schließlich auch Libyen zugrunde.

In politischen Forums-Diskussionen von Stern, Spiegel, Focus (alle Online) war in 9/2001 wie über 12/2001 hinaus die Rache-Strategie der Bush-Regierung schwer attackiert und ein Waterloo für die USA und ihre Verbündeten vorausgesagt worden. Fünfzehn Jahre danach steckt der Westen in seinem Waterloo fest.

Was nun sind die Warnungen dieser Foristen von damals wert? Billionen von USD? Und wer vermag den Wert dieser Warnungen einzuschätzen?

Was alles los ist in dieser Welt h e u t e (2016) – Vorgänge wahllos aufgeführt:

Allseits Subversion  /  Werteverfall, durch Massenmedien initiiert  / Dekulturellisierung  /  Destabilisierung vieler Länder auch durch gezielte wirtschaftspolitische Fehlentscheidungen, u.a. der Notenbanken  /  hochschnellende Kriminalitätsraten / verdeckter Krieg u.a. mittels „Flüchtlings“wellen  /  Elend / weiter voranschreitender US-Imperialismus  /  weiter anschwellender Gegen-Terrorismus  /  extreme Zunahme von Rechts- und Linksradikalität  /  Aggressionen gegen westliche Werte  /  globale Umweltschäden in Höhen von Tausenden von Billionen USD  / Zerstörung der Ökokulturen ( >TTIP< wird diese Schäden drastisch “anreichern”)  /  Vorgänge wie >Chems< (Sonderfall weltweiter Schädigung mittels durch GB- wie durch die USA gelenkter Spezialflugzeuge als eine neue Form von Wetterkriegseinleitung)  /  Destabilisierung Deutschlands, Europas  /  gezielte Einschleusung von kriminellen Banden  /  zehntausende Millionäre geben Europa auf  /  Auseinanderbrechen der EU  / gigantische Schäden auf sämtlichen Ebenen . . . / schließlich das Ende: schwere Unruhen auch in Europa . . .

Vor all dem war gewarnt gewesen – in Büchern beginnend vor fünf und dreißig Jahren . . . Die Politik hätte gut daran getan, diese zur Grundlage für eine drastische Kursumkehr zu machen: nicht geschehen. Massenmedien hatten sich um diese Warnungen gedrückt. Die Bevölkerungen wurden im Unklaren gelassen . . . Nun sind viele Familien am Ende oder dieses nun recht bald. Die Bauern sorgen sich um ihre Felder und Gelder – zurecht. Wohin soll das alles führen?

Was nun sind diese frühen Warnungen wert und vor allem wem?

Deutliche Warnungen hatte es nicht nur in Foren wie forum.focus.de in den Jahren ab 2000 ff gegeben.

 

 

FOCUS Online (www.forum.focus.de)

25.02.2001, 10.13sieben Monate vor dem WTC

C.ANTARIS schrieb im

Thema: >Mazedonien – MultiKulti<

>Nicht Hussein war der Feind per se, sondern er wurde zu einem politisch-militärischen Gegner konstruiert, da sich das politische Kalkül der amerikanischen Administration (Regierung) unter Reagan und Bush. sen. geändert hatte. . . . Jedoch eines Tages wird die Wirklichkeit nicht mehr unterdrückt sein. Was die USA dringen nötig haben: Systemkritiker wie sie damals gegenüber der UDSSR bestanden.<

 

 

FOCUS Online

24.03.2001, 14.48sechs Monate vor dem WTC

C.ANTARIS schrieb im

Thema: >Mazedonien – MultiKulti<

>. . . dass es Zusammenhänge gibt zwischen Religionen (überirdische Weltbetrachtung; die alttestamentarische Tradition) und den Verhältnissen auf der Erde (irdische Welt). Religionen nahmen direkt oder indirekt Einfluss auf die Philosophien, Wissenschaften, auf Erziehung, auf die Entwicklung in Gesellschaften. Sie beeinflussten das Geldsystem, die Märkte, das Wirtschaftssystem. Das Abendland hatte – von seinen Lehren tief überzeugt und durch sie getrieben – damit begonnen, die Welt zu erobern, ja sich die Erde untertan zu machen . . . Die Kompensationen erfolgten in Form von machtvollen Instrumenten bis hin zu Raketen unserer Zeit. Aus einem Immaterialismus bildeten sich materialistisch-kapitalistische und schließlich kommunistische Vorstellungen. Es setzte ein die Zeit der Hinwendung zum Sicht- und Messbaren, auch Beherrschbaren. . . . Die Weltgesellschaft – sie hat sich tief verrannt. Ihr droht jetzt echt die lang schon prophezeite Apokalypse. . . . Die Bilanz der Schäden ist unglaublich, welche diese Weltgesellschaft unter Regie des Abendlandes der Welt angetan hat. Diese Bilanz wird nie aufgestellt bzw. veröffentlicht, die Schäden an den natürlichen Gütern werden und wurden nie erfasst. . . . Das Ende kennen wir. Wir leben mittendrin.<

 

 

FOCUS Online

25.03.2001, 16.30fünfzehn Jahre vor einer verhängnisvollen Entscheidung in Sachen Flüchtlingspolitik

C.ANTARIS schrieb im

Thema: >Mazedonien – MultiKulti<

>Multi-Kulti funktioniert nicht in dem Fall, in diesem keine echten Kulturen zusammenkamen, sondern ein Haufen Rassisten, Fanatikern, Egoisten, die ihre „Kultur“ nur vorschieben, um sich machtmäßig auszutoben, um ran zu kommen an die Töpfe von Macht, Besitz, Vermögen. . . . Durch Demütigung von Minderheiten, von Asylanten, von Aufenthaltsberechtigten können Exzesse entstehen und ein Staatsgefüge bedrohen. Vor allem eines, das schon morsch. . . . An sämtliche Politiker gerichtet, die entweder das deutsche Volk überfremden oder die ungeliebten „Ausländer“ wieder rauswerfen wollen: Lesen Sie statt einem Krimi vor dem Schlafengehen das Grundgesetzbuch! Lesen Sie es, bis Sie es auswendig können! Lesen Sie es, bis Sie es beherzigen können! Bis dorthin halten Sie sich von der Politik zurück! Sie dürfen in dieser Zeit keine Entscheidungen treffen! Denn diese wären ohne Grundgesetzabdeckung rechtswidrig! Wenn dieses Minimum an Grundgesetztreue eingehalten sein würde, wären die vorderen Reihen im Deutschen Bundestag gelichtet. Die Grundgesetzgetreuen kämen im Parlament zu Wort und ihnen würde sehr viel angenehmer zu zuhören und zu folgen sein.<

 

 

FOCUS Online

18.04.2001, 10.35knapp über fünf Monate vor dem Anschlag

C.ANTARIS schrieb im

Thema: >Bush lässt . . . <

>. . . kommt einem so vor, als würde sich die Kommandobrücke („TITANIC“) trotz des riesengroßen Lecks bugrechts noch Hoffnung gemacht haben. Wir sind eine Schildbürger-„Zivilisation“. Der Kampf mit der Natur ist verloren. Den Warnern wurde nicht gefolgt.<

 

 

FOCUS Online

28.04.2001, 13.52über fünf Monate vor dem Anschlag

C.ANTARIS dichtete im

Thema: >Stimmen aus deutschem Lande<

 

>Was lohnt sich wirklich,

fragt sich die Zelle „Krebs“?

Soll ich wuchern oder

soll ich sein wie viele andere auch?

Und sie entscheidet sich für`s Wuchern!

Deutsche entschieden sich gleich dem auch so.

So werden sie zusammen mit anderen

die schlimmen Folgen mitertragen.

Der Westen hat denn schließlich „Krebs“.

Was Menschen dort den Armen angetan,

den Gutgläubigen aus „dritten“ Ländern in ihrem Wahn,

nun ihnen selbst zum Problem wird dann und wann.<

 

 

 

FOCUS Online

3.06.2001, 12.53 – fünfzehn Jahre vor der verhängnisvollen Entscheidung Merkels in der Flüchtlingspolitik

C.ANTARIS schrieb im

Thema: >Ein Tausch mit Verlusten<

 

>Spielte Helmut Kohl eine diabolische Rolle? Wo er konnte, sahnte er ab – wo er konnte, verriet er die Interessen von Deutschen? Betrieb er eine Sabotagepolitik? . . . Kohl könnte jedoch auch einer Erpressung gegenüber gestanden haben: Wiedervereinigung nur gegen den Preis der Schwächung der Wirtschaftskraft des Landes! Das Ausland fürchtete sich vor einem starken Deutschland mit nun 80 Millionen und dem hieraus hervorgehenden Wirtschaftspotential! Hatte Kohl keine andere Wahl?<

 

FOCUS Online

10.06.2001, 18.44

C.ANTARIS schrieb im

Thema: >Euro-Haftungsdebatte . . . <

>Das Hauptproblem einer schwachen Währung ist eine lang anhaltende Geldverschwendung (teils korruptionsbedingt) verknüpft mit enorm hoher Staatsverschuldung. Deutschland (Kohl u. weitere) lief in eine ungeheure Falle. Diese Politiker besaßen mit Sicherheit die Erkenntnis, dass eigene hohe Staatsverschuldung in Verbindung mit denen anderer europäischer Staaten keineswegs zu einer stabilen Währung führen kann. Wenn die Mehrheit im Volk auf die wirklich qualifizierten Politiker nicht hört, ist sie selbst verantwortlich. Es sei denn, sie wurde vorsätzlich in die Irre geführt und besaß keine Chance, an eine vernünftige Information heranzukommen.<

 

 

FOCUS Online

10.06.2001, 13.20 - fünfzehn Jahre vor der verhängnisvollen Entscheidung Merkels in der Flüchtlingspolitik

C.ANTARIS schrieb im

Thema: >Der Staat, das Volksvermögen, der Bürger – freigegeben zur Plünderung<

 

>In diesem Land überwiegt eine schlechte Grundhaltung zum Staat, da es nur so von berechnenden Leuten in der Politik, in der Wirtschaft, im Privaten wimmelt, die auf Gelegenheiten lauern, diesen Staat, das Vermögen der Bürger, den Nächsten in der Umgebung, den Geschäftspartner auszunutzen, auszuplündern, diesen wiederum dazu verleiten, sich ebenso zu verhalten, um zu überleben . . . Der Staat als Beuteobjekt . . . Unter Helmut Kohl . . . der Verkauf des Bundesvermögens . . . ein Milliardenspiel! Gerade diejenigen Akten verschwanden aus dem Bundeskanzleramt beim Wechsel von Kohl zu Schröder in 1998, welche die zahlreichen Vorgänge um eigenartige Zahlungen/Investitionen betreffen, wo also Verdachtsgründe bestehen. Es geht . . . . um den Verdacht der Verschwendungen, Veruntreuungen, Fehlinvestitionen im Verlauf der sechzehn-jährigen Regierungszeit Kohls in Höhen von hunderten Milliarden DM.

Die Billionen-Staatsverschuldung macht den Staat flügellahm, lässt ihn dringend nötige Aufgaben für den Bürger nicht erfüllen. Diese liegen beispielsweise im Wohnungsbau, im Rentensystem (Rentengelder wurden zum Stopfen von Haushaltslöchern verpulvert) . . . im Verkehrssektor (Infrastruktur), in der Familienförderung, in der Bildung und Forschung und anderswo . . . Wenn in unserem Land etwa 4 Millionen Arbeitslosen über 1 Million fehlende qualifizierte Arbeitskräfte gegenüberstehen, dann liegt das vor allem daran, dass eine beträchtliche Anzahl von qualifizierten Kräften das Land verlassen hat und verlässt, dass die Bildungseinrichtungen keine genügende Anzahl von Qualifikationen liefern. Der Staat macht leistungsunlustig . . . Denn wer hohe Lasten zu tragen hat, während sich Politiker dieses Staates bedienen, Milliarden verpulvern, hierdurch die Steuerlasten hochschnellen, der muss das Verlangen bekommen, dieses Land zu schädigen oder es zu verlassen. . . . Die Verkomplizierung der Abläufe, der Gesetze . . . teils mit Absicht, um die Ausplünderung des Staates schwer durchschaubar zu machen . . Was eigentlich läuft in diesem Land ab, wird es von innen heraus massivst beschädigt, werden Menschen, die sich zu widersetzen wagen, die sich dem Grundgesetz verpflichtet sehen, beruflich wie privat behindert, von sogenannten Verfassungsschutzeinrichtungen belauscht, in ihrer finanziellen Existenz bedroht?<

 

 

FOCUS

24.06.2001, 08.47- fünfzehn Jahre vor der verhängnisvollen Entscheidung Merkels in der Flüchtlingspolitik

Lord-of-Camster (nicht im Kreis von C. Antaris) schrieb im

Thema: >Ein Tausch mit Verlusten<

>Angekündigte Kursverluste bei der Einführung des Euro-Bargeldes . . . Wetten dass die Politmafia ihre Schäfchen schon im trockenen Dollaranlagebereich hat? Hier geschieht die größte Umverteilungsaktion des Jahrtausends zu Gunsten eines Verbrecherkartells. Die Zugabe von Fluor zum Trinkwasser hat in den letzten Jahrzehnten ein Wunder vollbracht: Der Deutsche ist endgültig verblödet. Er ist so blöd geworden, dass seine Arbeitsplätze mit Zuwanderern besetzt werden müssen. Er opfert seine Heimat und seine Währung und wie oben zu lesen gibt er dabei gleich sein Eigentum auf.<

 

 

FOCUS Online

25.06.2001, 09.27- fünfzehn Jahre vor der verhängnisvollen Entscheidung Merkels in der Flüchtlingspolitik

ZarRomanowski (nicht im Kreis von C. Antaris) schrieb im

Thema: >Ein Tausch mit Verlusten<

>Das dümmste Volk der Welt sind die Deutschen. Das größte Sozialamt der Welt wird innerhalb von 3-5 Jahren mit Hilfe des Euro und der EU finanziell ausbluten. Kein deutscher Bürger setzt diesem Wahnsinn ein Ende . . .<

 

 

FOCUS Online

25.06.2001, 11.05

C.ANTARIS schrieb im

Thema: >Ein Tausch mit Verlusten<

>. . . . Deutschland und Europa kann nur eine positive Medienrevolution retten. Mit TV-Serien wie Dallas und Denver hatte alles so extrem (negativ) begonnen (viele Deutsche kopierten diesen „Lebens“-Stil). Nun muss das TV dafür sorgen, dass auch alles wieder in Ordnung kommt!<

 

 

FOCUS

06.08.2001, 13.27 – ein Monat v o r dem Ereignis des 11.9.01

***NEWSDAYS*** ***NEWSDAYS*** ***NEWSDAYS***  ***NEWSDAYS***

depesche No. 23 von aa-press (aap) für morgen, august, 07,2001:

>terrorismen in allen sektionen der gesellschaften sämtlicher staaten + + + die verdeckten terrorismen auch die gefaehrlichsten + + + der planet „erde“ und die angst seiner regenten + + + aus ihrer aengsten ihre gier, aus beiden die luegen, die gewalt, aus ihr die terroristen, aus ihr die vielen weiteren terroristen + + + <

 

 

FOCUS

06.08.2001, 14.06  – ein Monat v o r dem Ereignis des 11.9.01

greenscooter

***NEWSDAYS*** ***NEWSDAYS*** ***NEWSDAYS***  ***NEWSDAYS***

depesche No. 23 von aa-press (aap) für morgen, august, 07,2001:

> + + + demokratien (volksherrschaften) weltweit bedroht durch korruption im amt + + + keine hinreichende aufklärung der bevölkerungen seitens wissenschaft und medien + + + keine hinreichenden grundlagen für die wahlen + + + wahlen daher null und nichtig + + + verheerende auswirkungen auf das schicksal der menschheit + + + <

***NEWSDAYS*** ***NEWSDAYS*** ***NEWSDAYS***  ***NEWSDAYS***

 

 

FOCUS

06.08.2001, 16.04

***NEWSDAYS***

+ + + ca. 140 billionen $ schaeden

depesche No. 23 von aa-press (aap) für morgen, august, 07,2001:

> + + + ca. 140 billionen $ an schaeden durch die weltwirtschaft an oekosystemen der Erde durch schadstoffprozesse verursacht – fraglich, ob der grossteil der schaeden überhaupt messbar, geschweige denn reparabel + + +

+ + + ein wissenschaftsgremium unterschiedlicher disziplinen will sich jedoch auf grund einer initiative von teilen der politik und industrie wie wissenschaft, einbezogen sogenannte freie forscher mit bislang wenig bekannten, jedoch sehr ermunternden ergebnissen, um eine internationale koordination bemühen + + + ziel ist unter anderem die entwicklung von biokulturen, die darauf abgestellt sind, gifte und schadstoffe aus boeden, seen zu neutralisieren + + + überdies soll die industrie dazu gebracht werden, nullimmissionsmotoren herzustellen + + + noch ist die menschheit nicht verloren + + + <

 

***NEWSDAYS*** ***NEWSDAYS*** ***NEWSDAYS***  ***NEWSDAYS***

 

 

FOCUS

08.08.2001, 11.26 – ein Monat v o r dem Ereignis des 11.9.01

Im Thema >Tut doch endlich was Entscheidendes!<

Grosse-Einheiten schrieb im

Thema: APPELLATION DER NATURGIGANTEN

>Wir, die wir im Namen der Natur sprechen, reden nun in Eurer Sprache, damit Ihr uns versteht! Ihr Menschen auf der Erde, denkt wohl, wir lassen uns betören. Ihr wollt Zeit gewinnen, weiterforschen nach den Ursachen der Naturzerstörung – obgleich Ihr längst Bescheid wisst und Umwelttechnik, emissionsfrei zur Verfügung habt. Beispiele liefern wir Euch: die Energie unserer Sonne, unserer Winde, unserer Gewässer, die Energie aus unserem Erdmagnetfeld, aus unserer Schwerkraft, aus unserem Lichte!

. . . Außerdem wollt Ihr Eure Geschäfte machen und dabei negieren, dass Ihr Schäden in Höhen von hunderten Billionen Währungseinheiten anrichtet. Verlasst Euch also nicht auf die Worte aus Washington D.C.!  Bush und andere Führer der Industrienationen dienen denen, welche die Erde für geschäftliche Zwecke ausbeuten, zerstören. Die Schad- und Giftstoffe müssen aus der Stratosphäre, Atmosphäre, aus Gewässern und Böden heraus! Für das, was Euch unvorstellbar, unmachbar erscheint, bekommt Ihr von uns die Hilfe. Wenn Ihr begonnen habt, werdet Ihr sehen. Ihr werdet staunen, was Euch gelingt! Ihr habt sonst keine Chance! Denn die Meere steigen jetzt bereits, da die Abschmelzung der Pole längst schon eingesetzt hat, die Wälder, Pflanzen großteils geschädigt sind, die Gletscher in den Gebirgen dahinschmilzen.<

 

FOCUS

08.08.2001, 12.57 – ein Monat v o r dem Ereignis des 11.9.01

Antwort von

JFK (John F. Kennedy)

> Als ehemaliger PRAESIDENT from THE UNITED STATES OF NORTH-AMERIKA (Januar 1960 bis November 1963) teile ich Euch kleinlichen Menschen auf der Erde mit, was ich niemals während meiner Amtszeit zu sagen wagte, niemals sagen durfte:

Wie Ihr wisst, hatte man mich an einem wunderschönen Tag in Texas, Dallas, in einem Konvoi auf offener Straße ins JENSEITS befördert. Ihr bezeichnet dies als Hinrichtung oder als Attentat. Man tat mir damit einen besonderen Gefallen. Denn seit dieser Zeit wirke ich aus dem JENSEITS, wo es übrigens wunderschön ist, . . . .  . . . Die andere Macht, die noch wütet und nun den gesamten Erdball zu zerstören droht, ist die, die von Euch als “freier Westen” bezeichnet. Diese Bezeichnung hatte damals eine gewisse Berechtigung. Jedoch heute wisst selbst Ihr, dass diese Kraft den Erdball zu zerreißen droht. Gerade diese Kreise, die mich getötet hatten, machten das Leben auf der Erde zu einem regelrechten Bordell.

ALLES KÄUFLICH – ALLES KAUFPFLICHTIG! Die Erde wurde durch dieses System, das als extrem geld- und machtorientiert eingestuft ist, zu einem regelrechten Warenhaus. Sie droht nun kaputt zu gehen. Gerade auch von diesem Ort aus, an diesem mein Leben endete, droht nun dieser Eurer Welt der Exodus. George William Bush, The Second, ist mein  Nachfolger im Amt, welcher der Vollstrecker sein wird. . . . Dallas wird symbolisch diejenige Stadt sein, von dieser aus die Zerstörung der Erde endgültig betrieben wird. Sie ist die Stadt der Ölmagnaten und sie ist die Stadt, nach der eine der üblen TV-Serien benannt ist, die weltweit Menschen dazu trieb, egoistisch, ausnützerisch das Leben zu behandeln. Weil auch ihr in der Mehrzahl zu oberflächlich vorgeht, können die Lösungen nicht zum Vorschein kommen bzw. gehen sie in dem Schwall von Worten, Meinungen, Maßnahmen unter. . . . Vor allem gebraucht Ihr Worte, um andere, die Entscheidendes entdeckten, zu brüskieren, zu isolieren. . . . Ihr verliert die Zeit, die Euch noch verbleibt, um wirklich konstruktiv zu werden. . . . Das Leben, die Erde spiegelt Euer überwiegendes Denken wider. . . . Ihr habt aus einem ehemaligen Paradies, in diesem es genügend Nahrung für alle gab, einen Ort des Schreckens gemacht. Ich selbst war ein Teil des Schreckens. Jedoch ein Jahr vor meinem Tod fasste ich den Entschluss, dem Schrecken ein Ende zu bereiten. Aus diesem Grunde wohl hat man mich getötet.

FOR OUR WORLD – WE ARE THE SAME AND PARTS OF THE SAME WORLD!

John F. Kennedy with Brother Robert <

 

 

FOCUS

08.08.2001, 14.38

LUDWIG-der-Zweite schrieb im

Thema >Plutokratie-Herrschaft<

S.M. LUDWIG II, KÖNIG VON BAYERN

1863 – 1986

> Meine lieben Verehrer und Verehrerinnen, liebe Bürgerinnen und Bürger!

Wie vielen von Euch bekannt, wurde ich entmachtet und schließlich ermordet. Denn ich stand den Mächtigen in Bayern und weit darüber hinaus im Weg. . . .Noch weitaus mächtigere Kreise, diese sich der Dienste von einer Vielzahl von Bürgern bedienten, wollten den Adel beseitigen und taten dieses dann auch. Es sollte nicht mehr der Adel die Lande regieren, welcher der Industriealisierung und Kommerzialisierung im Wege stand. Der gewöhnliche Bürger sollte die Macht einnehmen. Nach außen hin. Tatsächlich sollten andere steuern. Nun – 117 Jahre nach meiner Ermordung stelle ich fest, dass die Welt sich unter dem Einfluss dieser Mächte dramatisch verändert und sich selbst zu zerstören droht. Auch wenn in den Zeiten der Herrschaft des Adels bei weitem nicht alles zum Besten gestanden hatte – ich selbst war Teil dieses Adels, ist zu konstatuieren, dass unter ihm die Kommerzialisierung der Welt nicht eingetreten wäre. Unter meiner Herrschaft wäre das Bayernland zu höchster Kultur geführt worden . . . Heute ist zu befürchten, dass die Bauten, die ich errichtet hatte, zugrunde gehen. Auch weil die Luft, die Sonne, der Regen, die Natur nicht mehr die gleiche ist wie zu meiner Zeit. . . . Ihr müsst Euch erheben, um das Erbe zu retten. So wie ich das versucht hatte!

Euer LUDWIG der Zweite, ehem. KÖNIG VON BAYERN * * * <

 

 

FOCUS

15.08.2001, 09.59 – ein Monat v o r dem Ereignis des 11.9.01

NEGIERERistREGIERER schrieb im

Thema >Wenn Kriegsverbrecher richten<

> Wenn „Kriegsverbrecher“ sich erheben, richten

und ihr dunkles Geschäft verrichten,

bleibt die „Erde“ steh`n vor Schreck,

oder sie rutscht weiter abwärts und „verreckt“.

Das habt Ihr nun hiervon,

weil Ihr immer noch nicht erkennt,

wie die Welt um uns mit Euch zusammenhängt! <

 

 

FOCUS – August 2001

30.08.2001, 22.51 – ein Monat v o r dem Ereignis des 11.9.01

Lotus schrieb (wenige Tage vor dem Ereignis 11.09.2001)

> Die Maske der Räuber fällt –

In Zeiten der Gier nach Macht und Geld,

schwindet die Kulisse,

die diese Welt scheinbar zusammenhält! <

 

FOCUS Online

10.09.2001, 22.49einen Tag vor dem Ereignis des 11.9.01 (WTC)

Impression (Schreiber im Kreis von C.ANTARIS) schrieb im

Thema: >Die Welt als Theaterspiel und Drama<

Appearance and Impressions

> Das eine Theaterspiel ist aus.

Das andere läuft ohne Theaterspieler weiter.

Dieses ist nun auch Abstaubern, UnterDenTeppichKehrern,

Trockenbürstner überlassen.

Die bisherigen Theaterleute ziehen sich aus diesem zurück

und widmen sich einem größeren Theater -

ein laufendes, nie zu Ende gehendes Theaterstück.

Es geht um vieles und um nichts!

Geben sie sich doch schön einfältig ab -

mit “Themen des Tages” – bis sie bemerken,

dass Ereignisse Schattenspiele von etwas ganz anderem sind!

- ENDE – <

 

 

FOCUS Online

21.10.2001, 09.24mehr als einen Monat nach dem WTCmehr als 14 Jahre vor der verhängnisvollen Flüchtlingspolitik der Regierung Merkel-Gabriel

*C.C.* im Kreis von C.ANTARIS schrieb im

Thema: > Danke für Boykott-Komplott . . . <

> . . . das Grundgesetz kennen die wenigsten.  . . . Die kennen jeden US-Film, jedoch dieses, das uns den echten Wohlstand sichert, kennen sie nicht. Auf dieser Basis ist eine Gesellschaft nicht zu einen. Schon die vielen Ausländer, Millionen – die kennen das Grundgesetz noch weniger. Immense Versäumnisse der Politik während der letzten drei Jahrzehnte schlagen nun voll durch. Wir hatten zu Beginn der 80er Jahre gesagt, dass jeder Asylant, jeder Zuzug das Grundgesetz genau kennen und ihm zustimmen muss. . . . . Dieser Staat muss explodieren. So blöde also waren sie unter Brandt, Schmidt, Kohl, Schröder! Manchmal könnte man glauben, das war nicht Blödheit, sondern Sabotage. <

 

 

FOCUS Online

21.10.2001, 05.11mehr als einen Monat nach dem WTC

CONSTANTIN-ANTARIS schrieb im

Thema: >Süddeutsche Zeitung, Leitkommentar<

Kommentierung zu dem Leit-Kommentar d. SZ No. 242 vo. 19.10.01 “Mythen des Krieges, S. Kornelius

 

> Es ist immer bequem, den Mächtigen zu entsprechen, Herr Kornelius! Sie rechtfertigen das Vorgehen der USA und der Nato damit: Der Terror müsse bekämpft werden! Jedoch, von wem geht der größte Terror in der Welt aus? Sind es nicht die Industriestaaten, die das Weltgefüge, seine natürlichen Grundlagen bedrohen? . . . damit das Leben von Milliarden Menschen? Wäre es nicht besser zu sagen, die Instrustriestaaten sind die Oberterroristen, während die Talibans bestenfalls nur Terroristen von untergeordneter Bedeutung sind? Sie schreiben: “Natürlich treffen die Bomben auch – ungewollt und unglücklicherweise – Unschuldige.”Die Luftangriffe müssen in einem größeren Zusammenhang betrachtet werden, als Teil eines auf lange Zeit angelegten politischen Plans . . . “. Meinen Sie damit den Plan zur Erzielung der Weltherrschaft? . . . Ist die Politik der USA nicht rassistisch insofern als Menschenleben, und seien es auch Millionen, die verhungern . . . wenig wiegen im Vergleich zu Tausenden Menschenleben im Westen? . . . <

 

 

FOCUS Online

21.10.2001, 06.38mehr als einen Monat nach dem WTC

R. Webber (im Kreis C. Antaris) schrieb im

Thema: >Partei-Diktatur SPD-GRÜNEN-UNION?<

> In der Entdemokratisierung sind sie sich einig. Man kann sie kaum noch voneinander unterscheiden. Bietet der Terror in den USA die große Gelegenheit? Bewertet man die schnellen Entdemokratisierungsverfahren aus Anlass des 11. September-Terrors, entsteht der dringende Tatverdacht, dass diese Terrorereignisse nur Vorwand waren und sind. . . . Mit welcher Schnelligkeit und Geschicklichkeit plötzlich Maßnahmen ergriffen wurden, die eher von langer Hand vorbereitet gewesen sein mussten als spontan sein zu können, . . . . Dazu auch die nahezu gleichgeschaltete Presse! <

 

FOCUS Online

03.11.2001, 09.24weniger als zwei Monate nach dem WTC

*C.C.* im Kreis von C.ANTARIS schrieb im

Thema: > + + + Das ist Selbst-Sabotage der Nato<

 > Welcher Dämon steuert die Bush-Leute? Wenn es plötzlich Millionen von religiösen Fanatikern und Selbstmordattentätern hat, kann der Westen um sein Territorium herum eine Art von Ostblockwall hochziehen, muss zugleich dann Millionen von diesen Aspiranten im eigenen Land hinausschmeißen. Das kann niemals gelingen! Noch nie hat sich eine politische und militärische Führung in der Geschichte auf so ein wahnsinniges Abenteuer eingelassen. Der Westen hätte sein System auch reformieren können, das heißt Anpassung an die veränderten weltpolitischen Daten! Dann würde er statt Feinde Freunde oder wenigstens Zutrauen geschaffen haben. <

 Um 10.42 Uhr:

> Je mehr Zivilisten getroffen werden, desto mehr bröckelt auch die Unterstützung der islamischen Staaten für die Anti-Terror-Koalition. <

 

 

FOCUS Online

04.11.2001, 11.32mehr als zwei Monate nach dem WTC

Aktion-Konkret im Kreis von C.ANTARIS schrieb im

Thema: > Weltkrieg zur Durchsetzung des Guten?<

> Während evangelische Kirchenoberen (Jürgen Schmude, ehemaliger Entwicklungshilfeminister der SPD) den Angriffskrieg der USA befürworten mit den Sätzen „Die These, der Terrorismus sei eine direkte Folge einer ungerechten Weltwirtschaftsordnung, ist falsch“, meint ein anderer, Jürgen Todenhöfer, als ebenfalls ehemaliger Entwicklungshilfeminister der CDU: der Bombenkrieg von Bush ist eine Katastrophe. Er erzeuge Terroristen ohne Ende. Der Westen verrenne sich. Er wundere sich ob der bushörig geschalteten Presse in Deutschland. Selbst die Linkspresse würde Bush-Positionen einnehmen. <

 

FOCUS Online

16.11.2001, 09.24mehr als zwei Monate nach dem WTC

*C.C.* im Kreis von C.ANTARIS schrieb im

Thema: > + + + Die Anti-Demokraten in England + + + < und >USA auf dem Weg in die Diktatur<

> Das ist der beste Beweis für das, was sie wirklich vorhaben und durch die Terroranschläge organisiert bekommen: der Weg in die Diktatur. Das also der Grund für die Anschläge. Sie benötigen sie, um den Grund für ihre Maßnahmen (Expansion) zu haben. . . . Was wir schon ab 1985 sagten, ist nun eingetreten. <

 

FOCUS Online

17.11.2001, 03.22mehr als zwei Monate nach dem WTC

*C.C.* im Kreis von C.ANTARIS schrieb im

Thema: >Putin nicht mit allem einverstanden . . . <

> . . . In erster Linie sollten die USA aufhören mit ihrer verkappten Filmpropaganda, in ihren Filmen immer die USA groß herausstellen, die anderen Nationen als Deppen zu zeichnen. Außerdem entfachen sie mit ihrem Luxus- und Actions-Getue den Neid gegen die USA innerhalb der Weltbevölkerung. Wer so angibt wie eine große Mehrheit in den USA dies tut, soll sich nicht aufregen über die Folgen. <

 

 

FOCUS Online

28.11.2001, 03.22mehr als zwei Monate nach dem WTC

polit.clown im Kreis von C.ANTARIS schrieb im

Thema: >Diese Welt – eine traurige Nummer? Nein!<

> Liebe Freunde der Manege, wie auch immer sie gesehen sein mag! Die Manegen in dieser Welt erfuhren viele Diktaturen, es gab offene und verkappte, alle Variationen; die Gründe für ihre Entwicklung: Dekadenz, Angst. Die Lösung: es wird aus dem Filmstoff ANTARIS zitiert, und zwar aus der Rede Maynburgs in Washington D.C. .  . . . Hinweise auf die Mentalität Bush jun. . <

28.11.2001, 05.14

Turners antwortet:

> Bush bekommt im rechten Augenblick die „Provokation“ von Hussein ins Haus geliefert und kann nun den Irak überfallen. Arbeiten die beiden etwa unter einer Decke zusammen? <

 

FOCUS Online

25.02.2001, 10.13sieben Monate vor dem WTC

C.ANTARIS schrieb im

Thema: >Mazedonien – MultiKulti<

> Nicht Hussein war der Feind per se, sondern er wurde zu einem politisch-militärischen Gegner konstruiert, da sich das politische Kalkül der amerikanischen Administration (Regierung) unter Reagan und Bush. sen. geändert hatte. . . . Jedoch eines Tages wird die Wirklichkeit nicht mehr unterdrückt sein. Was die USA dringend nötig haben: Systemkritiker wie sie damals gegenüber der UDSSR bestanden. <

 

FOCUS Online

24.03.2001, 14.48sechs Monate vor dem WTC

C.ANTARIS schrieb im

Thema: >Mazedonien – MultiKulti<

> . . . dass es Zusammenhänge gibt zwischen Religionen (überirdische Weltbetrachtung; die alttestamentarische Tradition) und den Verhältnissen auf der Erde (irdische Welt). Religionen nahmen direkt oder indirekt Einfluss auf die Philosophien, Wissenschaften, auf Erziehung, auf die Entwicklung in Gesellschaften. Sie beeinflussten das Geldsystem, die Märkte, das Wirtschaftssystem. Das Abendland hatte – von seinen Lehren tief überzeugt und durch sie getrieben – damit begonnen, die Welt zu erobern, ja sich die Erde untertan zu machen . . . Die Kompensationen erfolgten in Form von machtvollen Instrumenten bis hin zu Raketen unserer Zeit. Aus einem Immaterialismus bildeten sich materialistisch-kapitalistische und schließlich kommunistische Vorstellungen. Es setzte ein die Zeit der Hinwendung zum Sicht- und Messbaren, auch Beherrschbaren. . . . Die Weltgesellschaft – sie hat sich tief verrannt. Ihr droht jetzt echt die lang schon prophezeite Apokalypse. . . . Die Bilanz der Schäden ist unglaublich, welche diese Weltgesellschaft unter Regie des Abendlandes der Welt angetan hat. Diese Bilanz wird nie aufgestellt bzw. veröffentlicht, die Schäden an den natürlichen Gütern werden und wurden nie erfasst. . . . Das Ende kennen wir. Wir leben mittendrin. <

 

 

Als Reaktionen darauf, dass Constantin Antaris Wochen, Monate nach dem 11.9.01 durch die Bush-Regierung einen verdeckt geführten Invasionskrieg sowie einen Wetterkrieg in den weltweit öffentlich geführten Foren von Focus.de erkannt hatte (was sich mehr als ein Jahrzehnt später als richtig herausstellen sollte), wurde er von Kreisen in diesen weltweit öffentlichen Foren, welche Bush-devot, mit diesen nachfolgend vorgelegten Drohmitteln überschüttet, ohne dass diesem Treiben dieser Straftäter die Redaktion von Focus ein Ende bereitete, ohne dass eine Staatsanwaltschaft in Aktion trat: 

 

13.01.2002, 01.34 Uhr – vier Monate nach dem 11.9.2001

Welle (Schreiber im Forum) schrieb im Thema: >Nur so der Übersicht wegen<, dieses:

> „Nein nein Herr Partei! Ich meinte tatsächlich, dass man diesen Norton (gemeint ist damit Constantin Antaris, Hermann Koeppl) vierteilen, seine Eingeweide den Schweinen zum Fraß vorwerfen und sein Gehirn im Salzburger Naturkundemuseum in Spiritus einlegen sollte . . . .“ <  (Beweis-Dokument vorliegend)

 

Schreiber Partei schrieb am 18.01.2002, 00.10 Uhr in einem anderen Zusammenhang:

> „Das ist doch nichts neues, Constantin. Gibt’s in der Klappse keine Akte X?“ < (Beweis-Dokument vorhanden)

(Anmerkung: einen unliebsamen Schreiber im Forum in die Geschlossene zu wähnen oder zu verwünschen, war an der Tagesordnung dieser Straftäter)

 

Ein Schreiber F-W schrieb am 27.01.2002, 11.19 Uhr:

> „ . . . Übrigens, CA (gemeint Constantin Antaris, Hermann Koeppl), . . meine ich, eine Käfighaltung a`la Guantanamo wäre für CA genau das Richtige. Ständig frische Luft und immer schönes Wetter . . . .“ < (Beweis-Dokument vorhanden)

Im Thema >Nur so der Übersicht wegen< hatte Schreiber Partei am 13.01.2002 um 00.34 Uhr, die Namen Hermann Koeppl, Constantin Antaris, C. Antaris, CA öffentlich gemacht.

 

Im Thema >Nur so der Übersicht wegen< hatte Schreiber Partei am 13.01.2002 um 00.34 Uhr, die Namen Hermann Koeppl, Constantin Antaris, C. Antaris, CA öffentlich gemacht. (Beweis-Dokument vorhanden)

 

Zwischeneinschub zum Thema “USA unter Obama” (aktuell: 25.4016)

aktuell aus “the-huffington-post”:

> Die Bush- und Obama-USA hätten gut daran getan, auf die nur anfänglich weltweit veröffentlichten Dokumente/Warnungen (Koeppl-Dokumente Newsweek, Financial Times, US-Senat-Records aus 1980, siehe fm-tv.net) zu achten. Den USA, dem Westen wären Billionen-Schäden erspart geblieben . . . Die USA waren einmal ein Land des großen Vorbildes (vor allem unter Eisenhower und Kennedy). Alles vorbei. Traurig und fatal – auch für Europa. In welch miserablem Zustand befinden sich die USA wie Europa. Obama redet sich in eine Fata Morgana hinein. Und Frau Merkel mit. ca-canaris <

 Das Kommentarfeld hatte die Huffingtonpost anschließend aus dem Thema entfernt.

 

Und weiter zu der Zeit vor über 14 Jahren:

Vor dem 13.1.2002 wie danach hatte es im weltweit einsehbaren Forum.Focus.de am 5.1.2002 Angriffe auf die CONSTANTIN-v-ANTARIS-Film gegeben.

Im Thema >Nothelfer: Mitglied Partei< schrieb ein Schreiber (C. Cannabis&Cie) am 5.1.2002 um 16.02 Uhr im Zusammenhang und Hinweis auf die CONSTANTIN-v-ANTARIS-FILM:

> „Was für ein Gewerbe betreibt denn CONSTANTIN-v-ANTARIS? Für den Fall, dass er das „älteste“ Gewerbe der Welt betreibt, kann ich verstehen, dass er finanziell bald am Ende ist. Zwanzig € Umsatz im Monat reicht nicht zum Überleben. C.C-_&_Cie“ < (Beweis-Dokument vorliegend)

 

Im Thema >Sabotiert ANTARIS Filmprojekte!< schrieb ein Schreiber unter dem Nick “Partei” am gleichen Tag, 5.1.2002, um 16.04 Uhr daraufhin:

> „Aus sicheren Quellen ist mir zugespielt worden, dass die CA Group Munich Holding plant, demnächst den alles enthüllenden Film >ANTARIS< zu drehen. Damit wäre natürlich die gesamte westliche Welt blamiert und die wichtigen wie nützlichen Gesetzmäßigkeiten der Cliquenwirtschaft des Großkapitals offensichtlich und könnten sich nicht mehr gegen die verlotterte Natur behaupten. Deshalb Achtung an die dieses Forum verfolgende weltweite Filmindustrie von Hollywood bis Babelsberg! Constantin Antaris und seine Millionen Anhänger haben durch ihre intelligenten und enthüllenden Beiträge schon zu viel an Macht und Einfluss gewonnen. Durch ihre aufopfernden Aktionen werden sie schon in einer Reihe genannt mit . . . John F. Kennedy, Albert Schweizer . . . .  . Wenn wir unsere spießige und miefige Welt voller Faulheit, Alkohol und sexuellen Eskapaden behalten wollen, müssen wir uns dem entgegenstemmen!“ <

 

 

In politischen Foren unter >Die Themen des Tages< von Focus.de waren im Jahr 2001 seitens den Schreibern Antaris&Co – wie schon gesagt – wichtigste Aussagen zur Politik der USA unter Präsident Bush jun. und seiner Vorgänger getätigt worden. U.a. war vor den Auswirkungen einer Hochverschuldungspolitik wie vor der westlichen Angriffspolitik wie vor ihren Auswirkungen auf den Weltterrorismus gewarnt worden. Es wurde gesagt, dass die USA, dass der gesamte Westen wegen unsolider Haushaltspolitik (Ausplünderung der Staatsfinanzen) und wegen Fehlern in der Terrorbekämpfung ein Waterloo erleben und der Westen in den Abgrund abtriften würde. Eine „Jenni“ (zugehörig zu den Antaris&Co) schrieb am 27.1.2002 um 9.35 Uhr, es würden in den Foren von Stern wie von Focus irgendwelche westliche Agenten unter Tarnnamen schreiben mit der Absicht, Antaris&Co aus den Foren zu verjagen. So habe ein Schreiber mit dem Nick „Welle“ am 13.1.2002 um 1.34 Uhr geschrieben, dass man diesen „Norton“ (ein Schreiber von Antaris&Co) „vierteilen, seine Eingeweide den Schweinen zum Fraß vorwerfen und sein Gehirn . . . in Spiritus einlegen sollte . . .  .

 

Am 8.1.2002, schrieb um 11.07 Uhr ein Schreiber >Flecki< im Thread >Muss das Forum sterben?< : >Wenn CA so weitermacht, wird dieses Forum sterben. Die Koeppls sollten wirklich mal zum Arzt<.

 

Britisch-amerikanische Agenten schrieben in diesem Forum. Sie vertraten die Interessen der Bush-Regierung, welche die Welt zu überfallen gedachte. Ein Schreiber „Grundgesetzler-GG“ ließ daran am 5.12.2001 um 10.22 Uhr keinen Zweifel. Er schrieb unter >AGENTENTÄTIGKEIT IM FORUM ?< dieses: >Wir sind nun nach etwa zwölf Monaten der Teilnahme in den Diskussionsforen der wichtigen deutschen Polit-Magazine in der Lage, eine abschließende Auswertung vorzunehmen, was die Straftaten anbelangt, die hier begangen wurden, um (gewichtige und die Realität wiedergebende) Meinungsäußerungen von Andersdenkenden zu unterbinden. Als einer von diesen ist >Hilmer< zu benennen (im Übrigen auch Schreiber >F-W< und andere). >Hilmer< äußerte sich im Thread >HypoVereinsbank – so bedienen wir Kunden< am 5.12.2001 um 7.56 Uhr mittels Straftat gegenüber den Schreibern Antaris&Co. Ein Schreiber mit dem Tarnnamen >Partei< schrieb daraufhin um 10.12 Uhr: > . . . Nicht böse sein, wenn die Wärter dann wieder schallend lachen, wenn sie Dein „Drehbuch“ lesen.<

>Hilmer< und >F-W< nicht die einzigen Täter: Im Focus-Forum tummeln sich zu dieser Zeit viele Straftäter, u.a. >oracle<, >Flecki< .

>Hilmer< hatte am 5.12.2001 um 7.56 Uhr ins Forum eingetragen Auflistungen von C. Antaris zu den seit mehr als zwei Jahrzehnten auflaufenden Existenzangriffen, u.a. Eingriffe in Computersysteme der CA-Film / Internetzugangsstörungen / Telefonstörungen (Festnetzleitungen wie Mobilnetze) zwecks Abschreckung der Gesprächspartner / persönliche Beschattungen und Einbrüche in Studioräumlichkeiten wie in Fahrzeuge – Zerstörung von Festplatten / Entwendung von Dokumenten / merkwürdige Hubschraubereinsätze in unmittelbarer Nähe (über dem Haus) / Abspringen von Geschäftskunden / Verhinderung von Geschäftskontakten / Zeitungsinserierungen ohne jegliche Interessentenanrufe, das selbst bei Kfz-Inseraten / Banken- und Kreditkündigungen / Finanzamt-Betriebsprüfungen u.v.a. . . .

Hilmer also diese Auflistung wiedergebend . Danach sein Kommentar: >Was lernen wir daraus? CA ist 1. Paranoid und 2. Ein looser <

Ein >LittleBig< schrieb am gleichen Tag (5.12.2001) um 13.25 Uhr: > . . . welche Anstalt ist denn so bescheuert und lässt die Tür zum Serverraum offen stehen. . . .< .

 

Hinweis: von diesen Angriffen wird es im Verlauf der Jahre zwischen 2001 und 2012 an die siebzehnhundert haben. Und die Staatsanwaltschaften blieben untätig. Mit ein extrem starker Beweis für Außerkraftsetzung des Rechtsstaates.

Um 14.14 Uhr und 14.15 Uhr (am 5.12.2001) schrieb >F-W<  wie >LittleBig<: >Wenn ich eine Bank wäre, würde ich auch zusehen, Kunden wie CA schnellstmöglich loszuwerden . . . < – > . . . Kein Wunder, dass niemand Eure Bücher kaufen bzw. Eure wirren Manuskripte verfilmen will . . .< .

 

Möglich, dass diese US-amerikanischen-britischen Kreise (unter Zuhilfenahme deutscher Stellen) durch einen Eintrag wie beispielsweise den vom 2.12.2001, 02.39 Uhr, herausgefordert worden waren. Der Eintrag galt dem Thema >Der US-Krieg gegen die Verfassung<. C. Antaris (CA) schrieb darin einen Tag später um 9.10 Uhr:

>Erklärung zur US-Regierung G.W. Bush . . . Wenn Bush sagt, er habe Beweise, wer die Anschläge (gemeint u.a. die auf das WTC vom 11.9.) verübte, zugleich alles tut, damit die Beschuldigten ihren Mund in der Öffentlichkeit nicht mehr aufmachen, geschweige denn sich fair verteidigen können, dann spricht dies gegen seine Glaubwürdigkeit . . . . Bush besitzt sämtliche Attribute eines Weltgefährders, nicht eines Weltbeschützers . . .<.

Bush benutze das westliche Verteidigungssystem dazu, um perverse Ansprüche in aller Welt durchzusetzen . . . Er bedrohe damit das deutsche Territorium wie sein Rechtssystem . . . . Es richte sich diese Erklärung nicht gegen die USA als Verfassungsstaat, als staatliche Organisation auf der Grundlage seiner geschätzten und bewährten Verfassung. Antiamerikanisch sei diese Verlautbarung von Personen (wie dem Unterzeichner), die als ehemalige Kritiker eines Nato-Verschwendungssystems die Werte von Unbestechlichkeit und Zivilcourage hochgehalten hätten und für sie stünden, ohnehin nicht. Sie würden ehren die amerikanische Bevölkerung, die auf Grundlage dieser Werte der Welt gezeigt habe in den Jahrzehnten, dass ein Zusammenleben der Völker bzw. von Volksgruppen, ethnischen Gruppen möglich sei, auch wenn dieses nicht immer glatt verlaufen sei. Es gehe hier um Äußerungen gegen ein derzeit herrschendes System, das man als nicht mehr verfassungsgemäß einstufen könne.

Soweit C. Antaris am 3.12.2001 um 9.10 Uhr in Forum.Focus.de .

 

 

Geschrieben hatte ein Schreiber von ANTARIS&Co, unter >RICHARDI< im Thema * * * EINE KÖNIGLICHE ZEIT * * *  am 22.12.2001 um 21.44 – Wochen nach obigen Angriffen – dieses:

>Es gab einmal ein Deutsches Land, in diesem herrschten Könige und Kaiser, Minnesänger waren den Holden und Schönen zugetan, Musik war nur aus feinen Lauten zu vernehmen, sie war selten und man wusste sich vornehm zu benehmen. Gewiß, es wurden auch Kriege geführt in diesem Land, gewiß, es gab auch viele Arme auch am Rand, die Felder trugen dennoch reichlich Früchte, Fische sprangen gegen Bäche, Ströme so freudig schnelle, es gab unter ihnen Hechte und noch die Forelle. Entlang der Wege durch die Auen, Felder, es lebte die Flora, Fauna, es lebten noch die Wälder. Die Menschen konnten sich ernährn, es gab die Reichen . . . sie bauten wundersame Schlösser, Burgen, alle Gegenstände konnten der Natur nicht schaden, was weggeworfen wurde, lebte fort im Grase, es gab noch nicht die Blechkarossen und die Gase . . . . Deutschland der Dichter und der Denker, bei weitem nicht nur Henker . . . Es war damals schöner als heute unsere Hässlichkeit. Es war lebendiger und auch froher, es gab Natürlichkeit und es war nicht kälter, roher . . . Heute die Menschen sich andienen einem Wahn, lassen sich verführen . . . es regiert der Geldesdruck, die Natur auch hier schnell stirbt, die Seele nun verdirbt. Das Lachen muß man weithin suchen, es lebt der Mensch, der nur nach dem verlangt, was ihn zerstört, was ihn verdirbt, an dem er letztlich krankt . . . <.

Nach drei Stunden schrieb in dieser Nacht um 00.48 Uhr ein Krazykool_Kat: >Sag mal, Richard, ist Dir der „Herr der Ringe“-Hype vielleicht ein klein wenig ins Hirn gestiegen? So einen lächerliche, beknackte Romantisierung . . . habe ich selten gelesen . . . . über eine Zeit, in der Despoten im Luxus lebten und der Mensch nicht mehr als eine entrechtete Ressource darstellte . . .<

Der Schreiber kommt aus dem angelsächsischen Raum. Es dürfte dort die Zeit spätnachmittags gewesen sein.

 

JFK (Anspielung auf John F. Kennedy) – einer aus dem Kreis von ANTARIS – schrieb eine halbe Stunde später dieses:

>Würde die Zeit der 60er Jahre ein Amt ermöglicht haben, aus dessen Machtfülle heraus die Geschicke nicht nur meines Landes, sondern auch des freien Teils der Welt zu lenken gewesen wären, würden in diese meine Amtszeit Entscheidungen zur Verbesserung der wissenschaftlichen Ergebnisse im Hinblick auf Umweltschutz, also auf irdische Existenz der Gesamtheit, damit auch zu Gunsten der allgemeinen Lebensqualität gefällt worden sein! Schon damals waren von den Experten in meiner unmittelbaren Umgebung die Entwicklungen zutreffend analysiert worden, die zum Beginn dieses neuen Jahrtausends die Menschheit in einer nahezu ausweglosen Lage befinden lassen. Es wäre nötig gewesen, mit der Sowjetunion friedlich zu konkurrieren, die friedliche Koexistenz der Völker in aller Welt herbeizuführen. Die Einsparungen in den Verteidigungshaushalten würden Mittel freigestellt haben, um die Wissenschaft und Forschung, die Unternehmen zur Herstellung umweltgerechter Produkte zu veranlassen. Gleichzeitig würden damit in den Jahrzehnten viele Billionen Dollar an Umweltschäden einzusparen gewesen sein. . . . Besorgt bin ich über das Ausmaß der Manipulation und damit der indirekten Entrechtung der Menschen in den scheinbar hochentwickelten Staaten der Erde, von der völligen Entrechtung der Menschen in den Drittstaaten ganz abgesehen. In keiner Zeit der Weltgeschichte verlief die Aushöhlung der Menschen– und Lebensrechte so weit- und tiefgreifend wie in dieser nun zu erlebenden Zeit! Diese Phänomene sind Ergebnisse einer Herrschaft von Egoismen und Korruptionen, wie ich sie zu meiner Regierungszeit zu unterbinden erhofft hatte . . . John F. Kennedy<

 

Um ein weiteren Fall von schweren Angriffen auf den Ruf von Schreibern unter Antaris&Co herauszugreifen, wird ein Forumseintrag eines >Agartz< vom 3.11.2001, 12.20 Uhr, im Thema >Wer kann Deutschland, Europa und der Welt aus dem Elend helfen…?< hier veröffentlicht: > . . . die Liste ist wohl zu erweitern, da die Psychopathen-Gebrüder Koeppl unter den vielfältigsten Namen auftreten . . .<.

Hinweis: das Auftreten der Koeppls bzw. Antaris&Co unter verschiedenen Namen wurde nötig nach einer vorangegangenen Kette von Angriffen der Schreiber >F-W<, >Hilmer< wie weitere (ca. dreizehn derartiger Nicks). Man wollte u.a. auch damit herausfinden, wie schnell diese Angreifer die IP-Adressen herausfinden und die Namen den echten Namen zu zuordnen in der Lage sind. Je nach dem würde hieraus der Schluss gezogen werden können, dass es sich bei den Angreifern um Mitglieder einer professionellen Vereinigung handelt.

 

Da die Koeppls bzw. Antaris&Co seit 1979 den Westen unter Führung der USA wie verdeckt Großbritanniens zu durchschauen begannen, wurden sie zum Zielobjekt geheimdienstlicher Kreise. Diese Gefährdung zu beseitigen stellte sich in den Jahren danach als nahezu nicht zu bewerkstelligen heraus. Die Angriffsrichtung wie ihr Inhalt zeigen klar und deutlich, welcher abartigen weltpolitischen Richtung der Westen folgt.

Die Lage des Westen wie der gesamten Menschheit heute im Jahr 2016 macht dies wohl vielen Menschen in der Welt deutlich.

 

Die Serie wird fortgeführt (es hat tausende Forenbeiträge, hiervon hunderte äußerst bedeutsam)

___________

Kommentare deaktiviertTags: ANTARIS und Wikileaks · ANTARIS-Verifizierungen · Bundes-Regierung als Panikorchester · DÄMONEN des TODES: Gegenwehr · DWGM 1994: Welt vorausgesehen · Forts. "Hätten die USA auf Stimmen aus Deutschland . . . " · Mike C. Ruppert (USA) · Wenn Besatzungsmächte noch immer steuern

Verschwörungsthesen, die auf staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen basierend

14. Mai 2016 · Kommentare deaktiviert

ca-canaris  14.5.2016

 

Das nationalsozialistische System beruhte auf Verschwörungsthesen. Ebenso auch das britische Empiresystem, vor allem unter Winston Churchill. Ebenso der Leninismus, Stalinismus wie auch die Thesen von Karl Marx.

Das Feindbild der ehemaligen Regierung Bush. jun. fußte ebenso auf Verschwörungsthesen. Und viele andere Machtgebilde gleichermaßen und das seit altersher.

Und nun? Es hat in der Tat in der heutigen Welt ein Komplott, welches sich die Welt mittels Täuschung unter den Nagel reißt und sie zu seinem Nachteil schwer verändert. Es operiert mittels Lockangeboten und Drohkulissen. Seine  zahllosen Mitglieder sind allesamt Materialisten, Egoisten, diese ihr eigenes Land zu verraten in der Lage und dazu auch bereit. Zu ihnen zählen Medienmogule, Banker, Spekulanten, Spitzenpolitiker, Konzernbosse, Militärs u.v.a. . Sie alle schieben sich die Bälle zu. Und diese Bälle sieht man nicht. . . . Da verhöhnt in Deutschland ein Böhmermann den Erdogan. Das Zdf stellt die Bühne. Böhmermann meint es derweil nicht so. Auch hat es Özdemir – ein Bilderbergermitglied (eine Art von politischer Loge) – mit seinen Attacken gegen seinen „Landsmann“ Erdogan (dieser mit ein Bilderberger) nicht so. Erdogan werden Gründe für weitere Attacken gegen die EU – voran Deutschland – gezielt zugereicht. Schließlich soll gemäß Bilderbergerplan Deutschland, ja die EU, von Türken, Arabern unterwandert, ausgeschaltet, „kalt“ gemacht werden. Ein weiterer perfider Plan ist gegen Frankreich und Russland gerichtet.

Um ihn vertuschen zu können, braucht es u.a. der Medienmogule. Medien erledigen das Geschäft. Längst ist die Mehrheit der Konsumenten dieser Medien durch diese in den sanften Schlaf gewogen. Die wenigsten spannen, was wirklich läuft. Denn die Einschläferungstaktik mittels Medien hatte auch schon auf verschlungenen Wegen den Jüngsten, den Allerkleinsten gegolten.

Das System ist festgezurrt. Die politische Kulisse heute, alles künstlich: der Einmarsch der Alliierten in den Irak – der dortig entstandene Terror, unter anderem der ISIS-Terror . . . die Kriege gegen Libyen, gegen Syrien u.a. . . . die sich hieraus bildenden Flüchtlingsströme und schließlich die Schleusenöffnung in Deutschland, der Bundeswehrabbau (dieser selbstverständlich verschleiert) etc. . . . die vielen Gewaltbereiten im Land. Das Land wird übernommen – von Braunhäutigen. Nichts gegen sie: denn nicht wenige sind Opfer des Terrors.

Wenn nun deutsche Massenmedien geschlossen, einheitlich die reale Existenz von Verschwörungsthesen im Zusammenhang mit Ermittlungen gegen Schwerstkorruptionen in Frage stellen, ist gleich mehreres beachtenswert, sollte einen aufgeweckten Hörer, Leser, Betrachter des deutschen Mediensystems hellhörig machen. Es ist nämlich so, dass diese Massenmedien selbst einer verschworenen Gemeinschaft angehören. Im nationalsozialistischen System waren sie ja schon einmal allesamt gleichgeschaltet, gehörten also einem Verschwörungssystem an bzw. waren wesensgemäßer Bestandteil dieses damaligen faschistischen Systems.

Bibelgetreue würden schließlich sagen: die gesamte Welt ist eine Verschwörung. Schließlich habe Luzifer gegen Gott rebelliert und eine Gegenmacht zu ihm errichtet, welche nichts anderes im Sinne habe als die Menschen ständig zu versuchen, in die Irre zu leiten.

Alle Weltreligionen fußen mehr oder weniger auf derartigen Vorstellungen. Es sind in der Tat die großen Weltbilder, welche die Menschheit dirigieren und glauben lassen, dass es eine Verschwörung in der Welt habe.

Distanziere man sich von derartigen Thesen, welche die Menschheit eher ins schwarze Loch verleiten oder dort unten belassen als dass sie sie zu etwas Gutem animieren.

 

Es geht hier um politische Systeme.

Aus Sicht der Nazis waren die Geschwister Scholl einer verschwörerischen Organisation zugehörig, nämlich der sogenannt >Weißen Rose<.

Es ist jedoch schwer zu bezweifeln, ob die Mitglieder dieser Organisation einen Schwur zur Beseitigung des Nationalsozialistischen Systems geleistet hatten. Den hätten sie auch nicht gebraucht oder – ein Schwur kann auch zum genauen Gegenteil führen  bzw. Gegenteiliges bewirken.

Nein, die Mitglieder der >Weißen Rose< taten nichts anderes als was Widerständler heute – ja heute in diesem System, welches offensichtlich drauf und dran ist, die Welt – hier Europa, eingeschlossen Deutschland, endgültig zu ruinieren – auch tun: die heutigen Widerständler wehren sich mit teils rechtsstaatlichen, teils nicht-rechtsstaatlichen Mitteln. Erstere bewegen sich so wie das Staatsanwaltschaften tun müssten, wären sie nicht genau von diesen Kräften her weisungsgebunden, welche sich andauernde Verfassungsbrüche – bislang ohne Folgen für sich selbst – leisten.

Staatsanwaltschaftliche Ermittlungen müssten auch in einem echten demokratischen System selbst gegen diese Kräfte im Behördenapparat gerichtet sein, wenn sie die Verfassung eines Staates untergraben. Damit jedoch wären diese Staatsanwaltschaften noch lange keine Anhänger und Beförderer von Verschwörungsthesen. Im Falle des Verdachtes der Begehung von Staatsdelikten haben Staatsanwaltschaften unabhängig vom Ansehen einer Amtsperson bzw. einer Behörde Ermittlungen aufzunehmen. Das wäre in einem solchen Fall die Generalbundesanwaltschaft beim höchsten deutschen Strafgericht (nämlich dem Bundesgerichtshof, BGH) in Karlsruhe. Die Willkürentscheidung der Bundeskanzlerin wie ihres Stellvertreters vom 4. September 2015, welche zur Öffnung der bundesdeutschen Grenzen für Hunderttausende von Flüchtlingen ohne Registrierung geführt hatte, zog keine Ermittlungen der Strafverfolgungsbehörde in Karlsruhe etwa wegen Verdacht des Hochverrates nach sich. An dieser Willküraktion der Bundesregierungen beteiligten sich auch Vertreter des Bundesinnenministeriums.

Man könnte bei tieferer Betrachtung dieser Vorgänge vom Vorliegen einer abgestimmten Aktion, vielleicht gar vom Vorliegen einer verschwörerisch tätigen Gruppierung in höchsten Regierungsämtern ausgehen. Man muss dieses jedoch nicht, da für die Aufnahme von staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen vorerst völlig belanglos.

Verschwörungen hin oder her – sie spielen im Politischen nicht die Rolle, die man ihnen andichtet. Denn es genügt allein, ob es in einem Staatswesen bzw. Staatsapparat Seilschaften hat, welche sich in Teilen oder ganz den Staat unter den Nagel reißen und die Bevölkerung hinters Licht führen. Jedenfalls – die politische Puppen werden ausgetauscht, herausgenommen, wenn sie im Weg, wenn neue Puppen für eine andere Politik, für einen anderen Weg in diesem perfiden Plan zu sorgen haben.

 

Es geht um Ermittlungen und nicht um Theorien.

Die koeppl-seitigen Ermittlungen (Ermittlungen gegen Groß-Korruptionen) sind nichts anderes als diese. Wer gegen Groß-Korruptionen ermittelt – egal ob im Zuge einer politologischen Arbeit oder im Zuge von staatsanwaltschaftlichen Erfordernissen, der noch lange kein Verfolger oder gar Anhänger von Verschwörungsthesen.

Wenn nun deutsche Massenmedien genau diese Ansichten so geschlossen permanent vertreten, ist zu fragen, warum sie diese einseitigen Thesen so vehement vertreten und verfechten. Zumindest entsteht hierbei der Verdacht des Vorliegens einer internen Absprache. Zu welchem Zweck, das bleibt vorerst dahingestellt. Die Zwecke sind vielfältig, vielschichtig. Massenmedien profitieren von einer einheitlichen Steuerung schon aus Kostengründen. Sie ersparen sich eigenhändige Recherchekosten. Sie ersparen sich viel Zeit und viel Geld. Und – sie werden hierdurch enorm schlagkräftig, das heisst sie bekommen massiven Einfluss auf die Bevölkerung. Ihre Macht ist in diesem Falle nicht zu brechen: weder durch unabhängige Gerichte – sollte es sie geben, noch durch andere Behörden, noch durch Politiker. Sie wäre nur zu durchbrechen durch das Volk selbst. Dieses jedoch existiert keineswegs als ein geschlossenes Ganzes. Das Volk ist nämlich geleitet und verleitet durch diese Massenmedien – eben auf Nebenschauplätze.

Wer nun vermag genau diese Massenmedien zu kontrollieren, welche eine Kraft darstellen, die grundgesetzlich nicht verankert ist?

In der bundesrepublikanischen Gegenwart sind es einzelne Personen, welche für das Ganze (gemeint das Gesamtwohl) durchs Feuer gehen. Man erwarte dieses weder durch einzelne Politiker oder durch einzelne Richter bzw. Staatsanwälte.

Einzelpersonen: sie werden sehr schnell rufgemordet und existenzbedroht. Einzelpersonen, die sich diesen Weg zutrauen, sind selten. Sie sind so selten, dass es sie im Dritten Reich nur zu einem ganz geringen Prozentteil zur Gesamtbevölkerung gegeben hat. Ein leichtes Unterfangen also, diese hinrichten zu lassen. Die Mitglieder der >Weißen Rose< wurden im buchstäblichen Sinn des Wortes in ihrer physischen Existenz vernichtet. Die Justiz war der Vollstrecker. Die Gerichtsakten ergeben eindeutig: die Mitglieder galten als Verschwörer gegen das Nationalsozialistische System. Sie mussten eliminiert werden. Ja man erachtete sie gar als ein Krebsgeschwür im deutschen Volkskörper.

Aus Sicht der allergrößten Mehrheit im damaligen deutschen Volk waren sie das. Die damaligen Massenmedien hatten so berichtet und so glaubte das auch die Mehrheit der Bürger.

Das ist heute nicht anders: die Mehrheit der Bürger glaubt das, was in den Massenmedien berichtet, dargestellt wird.

Es hat sich nichts geändert. Und es ist auch klar: hat einer der Koeppls Schwerstkorruptionen im NATO-Rüstungssystem ausgehebelt, hat er sich gegen mächtige Kreise, welche zu Lasten des Gemeinwesen agieren, welche Schäden in Höhen von Hunderten von Milliarden US-Dollar anrichteten, gestellt. Ob diese Mitglieder dieser GroßKorruption jeweils einen Schwur auf ihren „Dienst“ gegen das Gemeinwesen leisteten oder nicht: das spielt dabei keine Rolle.

Wenn nun Massenmedien in Deutschland diesen Koeppl als Verschwörungsthesenanhänger brandmarken oder aus diesem Grunde nicht in die Öffentlichkeit bringen, hat dieses noch keine Bedeutung für staatsanwaltschaftliche Ermittlungen gegen diese Massenmedien. Hinsichtlich der Gesamtzahl von Vorgängen dieser Art jedoch ist dies anders: denn die Massenmedien zeigen tagtäglich verfassungsfeindliche Tendenzen.

 

 

ca-canaris

 

Schlussbemerkung:

Massenmedien nehmen auf die Bevölkerung massiven Einfluss. Verfassungsfeindlich orientierte Massenmedien lassen die Bevölkerung desorientieren. Dem Volk geht es dann in der Hauptsache um Unterhaltung auf Kosten der Zukunft des Landes, auf Kosten zukünftiger Generationen. Politiker, die sich dem entgegenstellen, werden fertig gemacht oder isoliert. Buchautoren, Künstler, Kulturschaffende, die sich dem Land verpflichtet fühlen und sich widersetzen, werden ausgegrenzt – oder falls dieses nicht gelingt, in der Öffentlichkeit lächerlich gemacht, rufgemordet. Massenmedien sind nicht die einzigen Gefahrenquellen für einen Verfassungsstaat. Schwer beteiligt an seiner Zerstörung sind nationale und vor allem internationale Geheimdienstkreise, diesen Geldern in Milliarden Euro Höhe zur Verfügung stehen und sie einsetzen, um nicht nur Massenmedien zu finanzieren, sondern auch um Personen beliebiger Wahl zu unterhalten, mit und über diese Personen nahezu die gesamte Bevölkerung abgelauscht wird, vor allem um Gegner dieser Korruptionssystems auszumachen und möglichst rechtzeitig kalt zu stellen. Das gelingt auch durch Rufmordkampagnen gegen sie. In einem Dorf, in einer Marktgemeinde, in einer Stadt werden Gerüchte verbreitet. Unter anderem lässt man sie als Verschwörungstheoretiker und Paranoiker bezeichnen, versucht sie somit lächerlich zu machen. Das sind Methoden, die auch im Nationalsozialistischen System gegriffen hatten. Es hat sich von den Methoden her fast nichts geändert. Die Kulissen sind die nämlichen. Eine dekadierte Bevölkerung lässt sich von diesen Rufmordkampagnen beeinflussen. . . . Dies sind ähnliche Vorgänge wie sie in einem vom Krebs erfassten Körperorganismus auch ablaufen: die Krebszellen versuchen die konstruktiven Zellen zu befallen bzw. aufzufressen. Dieser Prozess der Vernichtung innerhalb kleiner Zelleneinheiten hat nur dann auf den Körper gesamtheitlichen, metastasenhaften Einfluss, wenn seine Lebensenergie am Schwinden. Im Staatsorganismus ist dieses ähnlich . . . Dort bezeichnet man den Krebs im übertragenen Sinne als Korruptionsgeschwür. Korruptionen rauben – haben sie ein bestimmtes Ausmaß angenommen – dem Staat die Überlebensfähigkeit, nehmen ihm die Zukunft. Dieser Prozess läuft in Deutschland, in Europa, auch in anderen Teilen der Welt ab . . .

___________________

Kommentare deaktiviertTags: Korruptions- u. Plündercliquen · Widerstand damals - heute

oben im Bild: J. B. Koeppl vor dem White House im Jahr 1979 – Hier: AUFRUF ZUR UNTERSTÜTZUNG: Kino-Film-Vorhaben ***ANTARIS***

16. August 2016 · Kommentare deaktiviert

Unterstützungs-Aufruf zum Kinofilm-Vorhaben (Welt-Kinofilm) ***ANTARIS***

Grundlage: Roman *ANTARIS* (1986)

Bild oben: einige Angaben zum Inhalt der Filmstoffes

Hier die Kurzfassung /ausführliches Treatment zu diesem Filmstoff:

ANTARIS Kurzfassung Treatment h i e r (es tut sich daraufhin eine neue Seite auf, dort sie nochmals auf >ANTARIS Kurzfassung Treatment< klicken

Links:

http://constantin-v-antaris.de/

http://constantin-v-antaris.de/Roman_u_Wirklichkeit.html

Kurzfassung zum Filmstoff:

http://constantin-v-antaris.de/Filmstoff_Antaris_S_1.html

Kurze Angaben zum Buch (mit KurzAngaben zum Drehbuch):

http://www.fm-tv.net/wordpress/?page_id=329

_____________________________________________

Bank-Konto:

Stadtsparkasse München, Konto >ANTARIS<

IBAN: DE917015 0000 0058147315    SWIFT: SSKMDEMM

Verwendungszweck: Förderung Kinofilmvorhaben >ANTARIS< (*)

_____________________________________________

(*) Mittelverwendungskontrolle seitens eines Wirtschaftsprüfers bei einer Einlage von über 0,1 Mill. Euro – Kleinbeträge gleihermaßen willkommen

_____________________________________________

Initiatoren: Dr. rer. pol. J. Bob Koeppl u. J. Hermann Koeppl bzw. Robert u. Richard Kendel (Autorennamen)

Adresse (Deutschland/Germany):  CA-FILM C. Antaris Koeppl-Kendel, Am Gasteig 15, D – 83115 Neubeuern           Tel. 0049(8035)966.99.01, mobil: 0049(170)806.39.00

CA-FILM.TV   ANTARIS.TV

Der politische Film

_____________________________________

Hinweis:  Der Stoff *ANTARIS* wurde erstmals in 1986 als Buch weltweit veröffentlicht.

Er stützt sich u.a. auf Angaben aus höchsten US-amerikanischen Regierungskreisen bzw. aus dem US-Kongress aus dem Jahr 1979/1982.

Das Buch veröffentlichte geheime politische Pläne (diese auch im Polit-Sachbuch >DWGM> von 1994).

Auf der Seite 142 des Romans wurde der 11.9.2001 (9/11) vorausgeschrieben und gewarnt.

Seit diesem Ereignis vom September 2001 dreht sich der Westen verstärkt innerhalb einer Abwärtsspirale.

Den Buchstoff wollte der E.K.C. (“European Kings Club”) 1994 aufgreifen

und über die Autoren Koeppl-Kendel mit einer Summe von ca, 40 Mill. DM verfilmen lassen.

Genug Geld hatte dieser Geld-Investoren-Club, der offenbar im Geld schwamm (Mitgliederzahl zuletzt: an die 107000). Schließlich waren über seine Konten und Bücher an die 1600 Millionen DM geflossen.

Die rechtzeitige Verfilmung dieses Stoffes und seine Verbreitung weltweit über Filmverleiher nach einem intensivem Promoting seitens Weltmedien könnte viele Menschen zum Handeln bewogen, eine positive Kettenreaktion ausgelöst, schließlich die Abwärtsspirale des Westen abgebremst, sprich das Handwerk politischer Krimineller im Westen blockiert haben.

Der E.K.C. hatte zuvor noch das politische Sachbuch >DWGM< der Autoren finanziert. Zur Verfilmung des Stoffes ANTARIS kam es nicht mehr: die politische Kaste stoppte das Vorhaben über breitangelegte Offensiven von Massenmedien und Justiz zu Gunsten weitverzweigter Ausplünderungscliquen, die ihre Geschäftspfründe bedroht sahen.

Im Übrigen:

Die RA-Kanzlei Koeppl erhielt von Seiten ca. viertausend Mitgliedern des Investment-Clubs den Auftrag, nach den restlichen Geldern (ca. 375 Mill. DM) suchen wie sie dann anschließend sichern zu lassen, schließlich sie zurückzuholen.

Jedoch auch dieses wurde dann nach sieben Monaten unterbunden.

Nun sind über zwanzig Jahre seither verstrichen.

Immer mehr Menschen dämmert es, dass sie sich in einer nahezu ausweglosen Falle von Hochkriminellen in der Politik

- gedeckt durch Massenmedien -

befinden

und ihre eigenen Existenzen gefährdet werden.

_____________________________________

Anhang:

Wie weit nach unten sich die USA und Europa entwickelten – und wie früh und wie sehr dies zu verhindern versucht worden war . . .

Bild unten: Huffingtonpost.de 7.2016

Aus einem Flyer:

Bild unten: Huffingtonpost.de 13.10.2016

Kommentare deaktiviertTags: FILM-VORHABEN ***ANTARIS***

>Feiern auf der Trottoria – Ein geglaubt unsinkbares Schiff< – Wie es zum Ruin Europas und der Welt gekommen war

9. März 2017 · Kommentare deaktiviert

Worte vorweg:

Mit dieser Autorität, die darin begründet liegt, dass durch Betreiber der FM-TV.NET in den zurückliegenden fünf und vierzig Jahren (seit 1971 – mit öffentlich gemachten Dokumenten erst ab 1979 ) alles, was heute der Welt schwer anliegt, vorauserkannt und beschrieben worden war, mit diesem gleichen politischen Gewicht wird vor der gegenwärtigen Innen- und Außenpolitik Deutschlands, der EU, der Vereinigten Staaten von Amerika schwer gewarnt.

In Deutschlands Bevölkerung zählen diese Leistungen von echten Politikfachleuten grundsätzlich nicht (hierzu weiter unten). Das ist Faktum. In jedem Dorf, in jeder Stadt ist politisch das von Gewicht, was aus dem Fernsehkasten an Nachrichten und Kommentaren kommt, was frühmorgens in Tageszeitungen zu lesen, was der Dorf-Bürgermeister, was der Chef in der Firma sagt. Und so kam es im zurückliegenden Jahrhundert, dass die Unfähigsten (wie Kaiser Wilhelm II., wie Adolf Hitler) die politischen Geschicke bestimmten und die deutsche Bevölkerung in den Abgrund trieben. Das wiederholt sich – durch Figuren wie es sie heute auf nationaler und internationaler Bühne zahlreich hat.

Leser! Erwartet nichts! Macht Euch frei von jeglicher Propaganda, von allen Einflüssen seitens großer Quatscher, deren Leistungsprofil nichts hergibt! Schaltet ab! Denkt um! Eventuell kann Euch das den persönlichen Untergang ersparen! Verlangt wird eine generelle wie zugleich individuell-kulturelle Kurskorrektur. Das auch kollektiv gemeint.

Eine Äußerung innerhalb eines Onlineportals einer Partei:

Auf Facebook: https://www.facebook.com/constantin.canaris.3

Bild:

 

Eine Äußerung des Gründers von Red-Bull, Mateschitz, dem reichsten Menschen Österreichs vom 8.4.2017 (ServusTV/Kleinen Zeitung):

Im Interview redet der Red-Bull-Gründer von einer gewollten Destabilisierung Europas durch eine verwegen-gerissene Politik. Durch sie würde die einzigartige Vielfalt und Individualität, die Verschiedenartigkeit der Kulturen und Sprachen in einem homogenen Ganzen verloren gehen. Er kritisiert scharf die Verlogenheit wie Härte der Aussage des EU-Kommissars Juncker, welcher faktisch Europa mit seinem hohen kulturellen Niveau von der Landkarte verschwunden sehen will.

Bild:

In einigen Fällen wagt man noch in dem sich faschistisch entwickelnden Europa die Wirklichkeit zu benennen und sich dagegen zu stemmen. Massenmedien in Europa : Auf dem Weg in ein faschistoides System. Sie belügen die Öffentlichkeit ob der Hintergründe der NATO, welche als Verteidigungsbündnis konzipiert und inzwischen zu einem Angriffs-Bündnis mutiert (diesem Weg der ehemalige Nato-Generalsekretär Wörner im Weg gestanden hatte und daher 1994 aus dem Weg geräumt werden mußte), welches den USA hilft, die Welt per Terrorismus für sich zu vereinnahmen, dabei nicht endende Flüchtlingsströme erzeugt. Greift dieses Faktum einer wie der ungarische Ministerpräsident Orban oder Putins Mann Prochanow an, wird er durch West-Europas Massenmedien als Hetzer verunglimpft.

Bild: Huffington Post vom 12.4.2017

 

Im Internet wird seitens Bundesbürgern diskutiert, welche Folgen die unkontrollierte Aufnahme von Flüchtlingen zeitig. Aus dem Facebook-Forum der CSU vom 13.4.17:

Bild:

zu oben: ein Leserbrief-Schreiber im CSU-Forum, Horst Westermann, berichtet am 11.4.17 von untragbaren Zuständen in seiner Heimtstadt Augsburg. Junge Augsburger seien zuletzt samstags, sonntags von Gruppen von Arabern ohne jeglichen Grund angegriffen und übelst zugerichtet worden. Eine Bettina Blum schrieb: “Eine Schande, was aus dieser schönen Stadt geworden ist. Orientalisch und bis zur Unkenntlichkeit entstellt . . . ” . Ein Manfred Seipp schrieb: “Wenn man die 32 Milliarden, die man 2016 in Deutschland für ca. 2 Millionen Asylanten ausgegeben hat, in den Herkunftsländern ausgeben würde, könnte man 10 mal so vielen Menschen helfen.” . Peter Hohman äußerte ” . . . dann sollte man langsam mal darüber nachdenken, dieses gelobte Land (gemeint Deutschland) zu verlassen, machen ja schon mittlerweile genug.” .

Die Internet-Foren der Republik: es wimmelt dort von derartigen Kommentaren. Die CSU wäre gut beraten gewesen, würde sie die Umklammerung durch Merkel u. Co vermieden haben. Denn Frau Merkel steht im Verdacht des schweren Verrats des Grundgesetzes sowie damit am Volk. Hinweise hierauf (WELT vom 14.4.17):

 Bild unten: Deutsche-Wirtschafts-Nachrichten (Online) v. 15.4.17

Aus diesem Bericht: GB destabilisierte zusammen mit Vertretern Frankreichs und der USA Teile Nordafrikas und des Nahen Osten, schuf somit die Voraussetzung für Flüchtlingsströme, die diese hochkriminelle Gruppe über Ungarn und Österreich unter Zuhilfenahme von Merkel und Gabriel nach Deutschland schleuste. Der Durchschnitts-Deutsche durchblickt das nicht.

Die Wegschauer haben noch gut schlafen. Während sie schlafen, werden die Kulissen verschoben und die Schleusen geöffnet . . . Gier und Passivität sind die Meister des Verhängnisses  . . . Und wer wüsste besser bescheid, wer alles sich hinter Gier und Passivität verbirgt, als die größten Denker der letzten Jahrhunderte. Sie wussten, dass sich hinter allem die Angst verbirgt. Und die hat gewiss ihre Herkunft in einem dunklen Weltbild . . . (Lösungsansätze u.a. h i e r)

 

Kapitel 1

Wir befinden uns auf der >Trottoria – Ein vermeintlich unsinkbares Schiff<. Es ist das Jahr 2017 im März. Ich sehe den Untergang Europas voraus. Es herrscht verdeckter Krieg zwischen extrem starken Interessengruppen, voran zwischen Amerikanern und sogenannten Alt-Europäern (“Old-Europe”, so US-Präsident Bush 2004). Großbritannien stellt sich längst auf die Seite der USA. Es sondert sich von Europa ab. Aus Afrika und aus dem Nahen Osten wie aus Asien drängen Menschen gegen Europa. Dort hält man die Tore nur vermeintlich geschlossen. Die Statthalter Europas sind formell den US-Kriegstreibern verpflichtet. Tatsächlich wird inzwischen informell Krieg geführt – vorrangig zunächst ein Wirtschaftskrieg. Die USA wie Briten und Israelis lauschen von ihren Festungen, u.a. in Frankfurt, aus alles auf dem Kontinent ab. Die USA wie die Briten und die Israelis hinter den Außenmauern sind Meister des getarnten Krieges. Die Meister drängt es nach Weltenmacht. Und würde hierbei die Welt zugrunde gehen. Es ist vieles in dieser Welt im Argen. Und auf der Flucht ohnehin. Die einen drängt es nach Europa. Die anderen von Europa weg. Letztere meist die Gutsituierten, darunter klammheimlich Milliardäre, Millionäre. Europa ist für die anderen – die Armen – ein gefundenes Fressen, eben für die von Not Gebeutelten: die Tische hier sind reichlich gedeckt. In Afrika und in Asien sind hingegen viele Tische leergefegt, was auch immer die Gründe sind. In den meisten Fällen haben obig genannte Welten-Plünderer dafür gesorgt. Es sind die Nämlichen, die verdeckt Krieg führen gegen Europa. Eines der örtlichen Zentren der verdeckten Kriegsführung: das US-Generalkonsulat in Frankfurt

Bild: Deutsche-Wirtschafts-Nachrichten 2017-03-08

Die US-CIA greift selbst in die Elektronik von gängigen Kraftfahrzeugen ein (vermag Unfälle auszulösen) oder schaltet Bürger wie Politiker nach Belieben aus. Sie kontrolliert deutsche Medien. Wenn diese nun hierzu berichten (wie man sieht), dann ist es für Gegenmaßnahmen grundsätzlich schon zu spät.

Bild unten: FAZ 2017-03-08

 Bild unten: FAZ 2017-03-08 – Die USS-CIA mit ihrer Festung in Frankfurt

Wenn sie so mächtig, so sind die US-Leute wie Briten etc. in der Lage, jeglichen Terroristen einzuschleusen, zu überwachen und zu steuern, somit Attentate auszulösen, Staaten zu destabilisieren – auch den deutschen Staat.

Welch ein Plan verbirgt sich dahinter?

Ich lese in einem Artikel „Deutschland, Schlaraffenland – Warum der Untergang Europas unaufhaltsam voranschreitet“ (Quelle: epochtimes.de, 8.3.2017).

Darin steht dieses:

>Europa würde derzeit von einer Migrationswelle von präzedenzlosem Umfang überschwemmt . . . Die Bevölkerung Afrikas wachse um jährlich dreißig Millionen Menschen. Das und gerade wegen zunehmender Armut und Not. Zehn Prozent in etwa dränge es pro Jahr Richtung Europa. Speziell Deutschlands Sozialpolitik wirke als Anziehungsmagnet. Eine solche auf Dauer angelegte Leistungsbeanspruchung zerstöre diesen Magnet jedoch. Die Feststellung: >Je größer die Anzahl von Immigranten, desto geringer die Chance ihrer Eingliederung<. Das jedoch mit der Folge der Zerstörung der Homogenität. Mit der Folge der Zerstörung der Leistungsfähigkeit und des inneren Friedens im Land. Es würden sich Staaten im Staate ausformen. Wer schutzlos, weil die Polizei versage, der würde vogelfrei. Das Stadium der Selbstzerstörung des Rechtsstaates, der Zuzug von Immigranten erweise sich dabei als immer gewalttätiger. „Viele Zeitgenossen würden sich wegducken, würden halten ihren Mund und hoffen, dass der Kelch irgendwie an ihnen vorüberginge . . . Vielleicht würden die letzten Europäer in Übersee Zuflucht suchen . . .“.<

Soweit zu dieser Quelle in der epochtimes vom 8.7.2017. Aber es hat noch ganz andere Quellen, die teils in der FM-TV.NET aufgeführt.

Vor dieser und ähnlicher Entwicklung in den zurückliegenden dreieinhalb Jahrzehnten gewarnt zu haben, mag den einen oder anderen nicht interessieren. Er hat die Entwicklung und den Zeitpunkt des rechtzeitigen Einschreitens verdrängt.

Dabei war relativ frühzeitig – nämlich ab Anfang der 80er Jahre – gewarnt gewesen. 1979/1980 wurde ein Buch veröffentlicht, welches Machenschaften in der NATO-Rüstungswirtschaft mit Schäden in Höhen von Billionen USD im Verlauf von drei Jahrzehnten offenlegte und damit vor einem Weg des Westen in eine Ära der Hochverschuldung warnte. Autor: J.Bruno Köppl (international: Koeppl), der in weiteren Büchern unter Robert Kendel publizierte. Von Anfang 1980 an war man sich der Totalüberwachung gewiß.

Aus dem Filmstoff ANTARIS (1986 veröffentlicht, Autor: Robert Kendel), Kapitel V, Seite 69:

>Viele Jahre danach. Es war die Zeit unübersehbarer Leere, Kälte, innerer wie äußerer Vergiftungen. Schwere Krankheiten und Seuchen überfielen den Planeten. Die Staatsverschuldung wuchs überall ins Astronomische.< Seite 123 (Kapitel X):

> . . . Unser Ziel ist, der mittlerweile erdrückenden Übermacht einer Clique von Hintermännern im Senat und in der Regierung entgegenzutreten . . . ist der Weg für uns überaus riskant, müssen wir doch dabei gegen eine gewaltige Korruption ankämpfen. Große Teile der FBI, des CIA und des NSA arbeiten bereits für sie, ohne dass die Bürger der Vereinigten Staaten darüber informiert sind. Andererseits wissen wir, dass sie bereits auf der ganzen Erde herrschen . . . !“.<

Kapitel XII, Seite 139:

> . . . Die Zeitungen standen voll von Horrormeldungen über die Auswirkungen der weltweiten Bevölkerungsexplosion, über Verschuldung und Armut, über ungewöhnliche Naturkatastrophen und rätselhafte Erkrankungen . . .<. . . . .

Fortsetzung Kapitel XII (Aus einem Geheimbericht der Korruptionskreise und sogenannt Weltweit-Mächtigen, welche weltweit manipulieren):

  • . . . Selbst begrenzte Terroranschläge, an welchem Ort der Erde auch immer, dienen unserer Sache, sind sie doch in hervorragender Weise dazu geeignet, die Anwendung derjenigen Verfahren und Instrumente zu rechtfertigen, mit denen man den Bürger rund um die Erde im zunehmenden Maße kontrollieren kann! Dies ist der Grund, warum wir gerade den Terrorist als politischen Gewalttäter benötigen. Denn er allein vermag uns das Alibi zu verschaffen, ein Theater des Terrors auf der Erde zu inszenieren, über das wir schließlich unsere Macht über die naive Bürgerwelt aufzubauen vermögen . . .!“ . . . Von uns zu steuernde Naturzerstörungen, gewisse Grade der Vergiftung . . . wirken in höchst vorteilhafter Weise auf die Menschen ein! Sie beeinträchtigen ihre Reaktionen, schwächen ihren Willen zur Leistung und verstärken ihre Triebe bzw. ihre Hektik, ihren Egoismus. Die Menschen werden lenkbar . . . !“<.

Kapitel XV, Seite 167:  . . . Die Erde befand sich in einem gewaltigen Umbruch; insbesondere das Leben in den Industriestaaten. Nicht nur Hass, Furcht, Resignation begleiteten die Hungerwelle. Gleichzeitig vollzog sich etwas Unfassbares. In dem milliardenfachen Leid, das vor keiner gesellschaftlichen Schicht, vor keinem Berufsstand, vor keinem Besitz halt machte, bildete sich erstmals in der Geschichte der Menschheit das Fundament für eine neue Weltgesellschaft. Schließlich bedurfte es nur noch eines intellektuell plausiblen, logisch begründbaren, höherentwickelteren Menschenbildes, der Bilder des „Alten von Lausanne“.

Kapitel XX, Seite 219 (Aus der Rede Konstantin Maynburgs in Washington D.C. vor Hunderttausenden von Amerikanern):

> . . . Geplagt von geheimen, von unsichtbaren Ängsten, von Geltungswünschen und von Minderwertigkeitsgefühlen wollen wir noch heute und, in welchem Land auch immer, einflussreicher, gewichtiger als der andere sein, . . . dem Spott, den wir so glänzend gegenüber anderen beherrschen, nach Möglichkeit entfliehen . . . Es war vor langer Zeit, als wir von einer unbekannten Macht den geheimnisvollen Auftrag erhielten, das Leben auf der Erde zu erforschen. . . . Wir verehren und vergöttern noch immer das Bild der tausendfachen Überlegenheit . . . obwohl wir längst das Wissen in uns tragen könnten, wie sehr gerade dadurch das Leben auf der Erde in millionenfache Stücke zerfällt, uns dieses Bild krank und hässlich werden lässt . . .“<

Link: http://constantin-v-antaris.de/Filmstoff_Antaris_S_3.html

Der Stoffinhalt besagt alles:

Diese Erkrankung ist denn der Urgrund für den Antrieb, der dem Kapitalismus zugrunde liegt.

1994 ein weiteres Buch aus der Feder Robert Kendels („Das wichtigste Geheimnis der Menschheit? – Band I: So wird die Menschheit hinters Licht geführt. Die Konsequenz: Ihre grandiose Unterentwicklung!“) – Im Tenor: Die Probleme auf der Erde wurden mit System gemacht. Ihnen zugrunde liegen gravierende Irreführungen und charakterliche Unreife in der Gesellschaft und willentlich herbeigeführte, billigend in kauf genommene Entwicklungen und Schäden durch willentliche VERGIFTUNGEN der Umwelt und damit auch des Menschen. Dazu kommen Vorgänge wie eine gewollte ÜBERVÖLKERUNG, VERMISCHUNG DER VÖLKER UND KULTUREN UND DAMIT IHRE AUFLÖSUNG. Dieses gelingt mittels gezielter Irreführungen der Völker.

Gewarnt wurde in den 1990er und 2000er Jahren mittels Zehntausenden von politischen Forenbeiträgen im Internet von SPIEGEL, STERN, FOCUS, SUEDDEUTSCHE, ZdF etc., dazu u.a. h i e r Auf viele dieser wichtigen Kommentierungen reagierten organisiert-bestellte Foristen mittels Straftaten. Die Redaktionen reagierten halbherzig dagegen, die zuständige Staatsanwaltschaft in München überhaupt nicht. In 2016 wurden einige dieser Vorkommnisse in der FM-TV.NET veröffentlicht. Seitens Unbekannt wurden sie später entfernt, wie erst jetzt am 8.3.2017 festgestellt. Eine Eingriffnahme des CIA in Abstimmung mit Focus etc.? Durchaus möglich!

 

Wir befinden uns auf der >Trottoria – Ein vermeintlich unsinkbares Schiff<. Das Schiff ist die Erde. Und es wird klar, dass es durch Menschenhand vernichtet werden könnte . . .

____________________

Anhang 1

Dr. Guy Millière, Professor an der Universität von Paris, ist Autor von 27 Büchern über Frankreich und Europa:

Deutschlands Suizid

von Guy Millière
28. Dezember 2016

Englischer Originaltext: The Suicide of Germany

Gatestone Institute

Von den 1,2 Millionen Migranten, die 2014 und 2015 in Deutschland ankamen, fanden nur 34.000 einen Arbeitsplatz.

§  Angela Merkel legte am Schauplatz des Weihnachtsmarktangriffs in Berlin weiße Rosen nieder. Tausende Deutsche taten dasselbe. Viele brachten Kerzen und weinten. Doch Wut und der Wille zur Bekämpfung der Bedrohung blieben weitgehend aus.

§  Nichts beschreibt den gegenwärtigen Zustand Deutschlands besser als das traurige Schicksal von Maria Landenburger, einem 19-jährigen Mädchen, das Anfang Dezember ermordet wurde. Als Mitglied einer Flüchtlingshilfsorganisation gehörte Landenburger zu denjenigen, die Migranten im Jahr 2015 willkommen hießen. Sie wurde vergewaltigt und von einem der Menschen ermordet, die sie unterstützte. Ihre Familie bat jeden, der ihrer Tochter Tribut zahlen wollte, an Flüchtlingsverbände zu spenden, damit mehr Flüchtlinge nach Deutschland kommen können.

§  Das Gesetz gegen Volksverhetzung, vermutlich dazu gedacht, eine Rückkehr zu Nazi-Ideen zu verhindern, wird wie ein Schwert über jene gehalten, die zu hart über die wachsende Islamisierung des Landes sprechen.

§  Die große Mehrheit der Deutschen will nicht sehen, daß Deutschland im Krieg ist, weil ein gnadenloser Feind ihnen den Krieg erklärt hat. Sie wollen nicht sehen, dass der gesamten westlichen Zivilisation der Krieg erklärt worden ist. Sie akzeptieren die Niederlage und tun fügsam, was Dschihadisten wollen: sie unterwerfen sich.

§  Wenn Angela Merkel den Unterschied zwischen Juden, die von den Nazis vernichtet wurden, und Muslimen, die Christen, Juden und andere Muslime zu vernichten drohen, nicht sieht, dann ist sie noch ahnungsloser als es scheint.

 

Der Anschlag in Berlin am 19. Dezember 2016 war vorhersehbar.

Bundeskanzlerin Angela Merkel schuf die Bedingungen, die ihn möglich machten. Sie trägt eine überwältigende Verantwortung. Geert Wilders, Mitglied des Parlaments in den Niederlanden und einer von Europas einzigen klaren Politikern, beschuldigte sieBlut an ihren Händen zu haben. Er hat recht.

Als sie beschloss, Deutschlands Türen Hunderttausenden von Muslimen aus dem Nahen Osten und weiter entfernten Ländern zu öffnen,

musste sie gewusst haben, dass Dschihadisten unter den hereinflutenden Menschen verborgen sein würden.

Sie musste auch gewusst haben, dass die deutsche Polizei keine Möglichkeit der Kontrolle der ankommenden Massen, haben würde und schnell von der Anzahl der Menschen, die sie kontrollieren sollte, überwältigt werden würde. Sie tat es trotzdem.

Als am vergangenen Silvester Hunderte von Vergewaltigungen und sexuellen Übergriffen in Köln und anderen Städten Deutschlands geschahen, sagte sie, dass die Täter “unabhängig von ihrer Herkunft” bestraft werden sollten, aber sie veränderte ihre Politik nicht.

Als Angriffe in Hannover, Essen, Würzburg und München stattfanden, wartete sie mit Kommentaren, sprach dann bereinigte Sätze über die Notwendigkeit, Verbrechen und Terror zu bekämpfen. Aber sie änderte die Politik nicht.

Sie änderte ihre Position erst kürzlich, wie es scheint, weil sie 2017 wieder kandidieren will und ihre Popularität schrumpfen sah.

Die Kommentare, die sie unmittelbar nach den Anschlägen vom 19. Dezember machte, waren verstörendSie sagte, “wenn der Täter ein Flüchtling ist”, wird es “sehr schwer zu ertragen” sein und “besonders widerlich für alle Deutschen, die Flüchtlingen auf täglicher Basis helfen.”

Solche Bemerkungen könnten als einfach naiv angesehen werden, wenn jemand nicht informiert wäre, doch Angela Merkel kann sich nicht so herausreden.

Sie konnte nicht die Warnungen von deutschen und US-Nachrichtendiensten ignorieren, die sagten, dass Terroristen des Islamischen Staates, die sich unter den Flüchtlingen verstecken, beabsichtigten, Lkws in Angriffen einzusetzen, die mit Weihnachten im Zusammenhang stehen.

Die Situation der Deutschen ist seit über einem Jahr extrem schwer zu ertragen. Die Verbrechensrate schnellte in die Höhe; Krankheiten, die seit Jahrzehnten ausgestorben sind, wurden ins Land gebracht, ohne dass Impfungen – längst nicht mehr hergestellt – zur Verfügung stehen würden, sie zu behandeln; Zweitwohnungen werden von der Regierung ohne Entschädigung beschlagnahmt, um Migranten zu beherbergen, und so weiter.

Es brauchte nicht lange, bis klar war, dass der Hauptverdächtige im Berliner Angriff ein in einem Flüchtlingsheim lebender Asylsuchender war. In einem anderen Lande wäre Merkel vielleicht zum Rücktritt gezwungen worden; In Deutschland tritt sie zur Wiederwahl an.

Die deutsche Bevölkerung ist gealtert und die Geburtenrate ist gefährlich niedrig: 1,38 Kinder pro Frau. Die Einwanderer ersetzen die deutsche Bevölkerung, die nach und nach verschwindet. Die Deutschen, die verschwinden, sind Christen oder, häufiger, nichtreligiöse Säkularisten. Wie überall in Europa verschwindet das Christentum; Die Immigranten, die die Deutschen ersetzen, sind Muslime.

Die deutsche Wirtschaft ist immer noch stark, verliert aber an Zugkraft. Die Renditen auf das investierte Kapital sinken. In einer Zeit, in der das Humankapital die Haupterwerbsquelle ist, ist das deutsche Humankapital zusammengebrochen: Menschen aus unterentwickelten Ländern können die hochgebildeten Deutschen nicht einfach ersetzen. Die meisten haben keine marktfähigen Fähigkeiten; die Neuankömmlinge bleiben lange arbeitslos und abhängig. Von den 1,2 Millionen Migranten, die 2014 und 2015 in Deutschland ankamen, fanden nur 34.000 Menschen Arbeit. Wenn die Arbeitslosenquote niedrig ist, liegt es an einem wachsenden Arbeitskräftemangel: Heute sind 61% der Deutschen zwischen 20 und 64 Jahre alt. Es wird erwartet, dass die Zahl bis Mitte des Jahrhunderts auf 41% fallen wird.

Politisch korrekte Propaganda-Reden, die in Deutschland wie im übrigen Europa andauernd ausgestrahlt werden, sprechen nie von Demographie. Stattdessen widerlegen sie jeden Beweis, dass die deutsche Wirtschaft nicht gut läuft. Sie sagen auch, dass Islam und Christentum gleichwertig sind; sie sind hartnäckig blind für die Tatsache, dass der Islam mehr ist als eine Religion: Er ist ein politisches, ökonomisches und moralisches System, das alle Aspekte des Lebens umfasst und niemals lange oder friedlich mit einer anderen Kultur koexistiert hat. Diese Reden ignorieren fast völlig den Aufstieg des radikalen Islam und des jihadistischen Terrorismus; Stattdessen argumentieren sie, dass radikaler Islam ein Randkult ist und dass jihadistischer Terrorismus nur einsame Wölfe oder psychisch Kranke rekrutiert. Vor allem wiederholen sie immer wieder, dass jede Kritik an Migration oder Islam schändlich und rassistisch sei.

Die deutsche Bevölkerung ist eingeschüchtert vor Angst, sowohl durch das antisoziale Verhalten vieler Migranten als auch durch die Redepolizei ihrer eigenen Regierungen. Viele Deutsche wagen es nicht einmal, den Mund aufzumachen.

Diejenigen, die öffentliche Verkehrsmittel benutzen, resignieren gegenüber Beleidigungen. Sie beugen ihren Kopf und laufen zur Zuflucht in ihre Häuser.

Die Besuche von Restaurants und Theatern sind stark rückläufig. Frauen resignieren und tragen nur noch “bescheidene” Outfits und sind darauf bedacht, nicht alleine herumzulaufen.

Proteste von Pegida (patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Westens) haben nie mehr als ein paar tausend Menschen angezogen, nachdem ein Foto seines Gründers veröffentlicht wurde, in dem er als Hitler gestylt war.

Die Alternative für Deutschland (AfD), die die muslimische Einwanderung nach Deutschland stoppen will und immer mehr Stimmen gewinnt, bleibt eine Minderheit. Das Gesetz gegen Volksverhetzung, vermutlich dafür gedacht, eine Rückkehr zu Nazi-Ideen zu verhindern, wird wie ein Schwert benutzt gegen jeden, der zu hart von der wachsenden Islamisierung des Landes spricht.

Am 20. Dezember legte Angela Merkel an der Stelle des Weihnachtsmarktangriffs weiße Rosen nieder. Tausende Deutsche taten dasselbe.

Viele brachten Kerzen und weinten. Aber Wut und der Wille zur Bekämpfung der Bedrohung blieben weitgehend aus.

Nach ein paar Wochen wird die Seite umgeblättert – bis zum nächsten Mal.

Nichts beschreibt den gegenwärtigen Zustand Deutschlands besser als das traurige Schicksal von Maria Landenburger, ein neunzehnjähriges Mädchen, das Anfang Dezember ermordet wurde. Maria Landenburger, Mitglied einer Flüchtlingshilfeorganisation, gehörte zu denjenigen, die im Jahr 2015 Migranten willkommen hießen. Sie wurde von einem der Menschen vergewaltigt und ermordet, die sie unterstützte. Ihre Familie bat jeden, der ihrer Tochter Tribut zahlen wollte, Flüchtlingsverbänden Geld zu spenden, damit mehr Flüchtlinge nach Deutschland kommen können.

Die große Mehrheit der Deutschen will nicht sehen, daß Deutschland im Krieg ist, weil ein gnadenloser Feind ihnen den Krieg erklärt hat. Sie wollen nicht sehen, dass der Krieg der gesamten westlichen Zivilisation erklärt worden ist.

Sie akzeptieren die Niederlage und tun folgsam, was Dschihadisten wollen: sie unterwerfen sich.

Bei der Analyse des Angriffs auf den Weihnachtsmarkt am 19. Dezember erklärte der deutsche Journalist Josef Joffe, Herausgeber der Zeitung Die Zeit, die Entscheidung von Angela Merkel, Flüchtlinge zu begrüßen als “Versöhnungsakt” und ein Weg, eine bedrohte Bevölkerung, sieben Jahrzehnte nach dem Holocaust, willkommen zu heißen. Er erklärte auch die Passivität vieler Deutscher durch ein Gefühl kollektiver Schuld.

Wenn Joffe recht hat, wenn Angela Merkel den Unterschied zwischen den von den Nazis vernichteten Juden und Muslimen, die Christen, Juden und andere Muslime zu vernichten drohen, nicht sieht, dann ist sie noch ahnungsloser als es scheint.

Wenn viele Deutsche so voller kollektiver Schuld sind, dass sie das, was Deutschland für die Juden getan hat durch die Aufnahme von Hunderttausenden von Muslimen kompensieren wollen, von denen viele offen sagen, dass sie die jüdisch-christliche Kultur Deutschlands durch den Islam ersetzen wollen, und die ihre christliche Bevölkerung durch eine muslimische ersetzen - die rücksichtslose Mörder in ihren Reihen hat – so zeigt das, dass die Deutschen sich selber heute so sehr verabscheuen, dass sie ihre eigene Zerstörung wünschen oder dass sie einfach den Willen verloren haben, sich für das zu wehren, was ihnen wichtig ist – ein Akt, der sonst als Kapitulation bekannt ist.


_______________

Anhang 2

Wegen der fatalen Flüchtlingspolitik Merkels ist klar, dass sie nicht länger tragbar ist. Gemäß New York Times lautete der gegen Frau Merkel erhobene Vorwurf, sie habe mit ihrer unverantwortlichen Flüchtlingspolitik der offenen Arme die politische und gesellschaftliche Stabilität der Bundesrepublik in einem bisher nicht vorstellbaren Maße destabilisiert. Sie soll ihrem Stasi-Führungsoffizier noch „nach der Wende“ versprochen haben, alles in ihrer Macht Stehende zu tun, um der verhassten Bundesrepublik und der verabscheuten Europäischen Union zu schaden. Quelle: deutsch.rt.com  “Mission erfüllt”

Anm.: Kohl und Merkel ließen Millionen von Menschen ins Land, deren Rechtsverständnis fragwürdig. Als in politischen Foren der Sueddeutschen in 2006 fortfolgende diese Thematik angesprochen und darauf hingewiesen worden war, wer sich hinter diesen Bewegungen verbirgt, wurde das Forum für den Schreiber geschlossen. Die Sueddeutsche hatte damals in der Tendenz faktisch Pro-Türkisierung der Republik votiert.

Man sollte darauf sehen, was das Volk zu lesen und zu sehen bekommt. Hierin liegt die Hauptursache.Die Veränderung Deutschlands, Europas hat ihre Gründe weit zurückliegen.

_______________

Anhang 3 (Aktualisierung)

Bild oben: Huffington Post vom 17.3.17 (hierzu auch die Diskussion im Bild darüber)

Ethnische Konflikte auf dem Balkan damals in den 90er Jahren. Sie mündeten hinein in Völkermorde. 1999 richtete die Nato, das heißt die USA unter Bill Clinton, GB, Frankreich, Niederlande, Deutschland und weitere Staaten in Serbien ein Jahr der Massenverbrechen ein – Verbrechen, die nie untersucht, geschweige denn geahndet wurden.

Nun droht Europa an ethnischen Konflikten zu enden. Das berichtet FOCUS.de (15.2.2017):

Unten: Focus 7.12.2015

Bild unten (Dt. Wirtschafts-Nachrichten, 28.4.2016)

Der Warner und Überbringer schlechter Nachrichten ist niemals der Täter. Denn der Vermittler. Anfang der 80er Jahre wurde massivst mit den Warnungen begonnen. Geholfen hat das nicht. 36 Jahre nach den ersten Warnungen dämmert es nicht wenigen im Land, dass etwas Grundsätzliches nicht stimmen könnte . . .

“Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet.
Von den Tatsachen, die ihnen mißfallen, wenden sie sich ab
und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu
verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht
ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht, stets ihr Opfer.”
-Gustave Le Bon, 19. Jhdt
 

“Aufklärung ist Ärgernis, wer die Welt erhellt,
  macht ihren Dreck deutlicher.“
  Karlheinz Deschner (1924-2014)

 

 

 

Ein Blick zurück in die Geschichte, um zu verstehen, wie und warum es zu diesem Unglück auf der >Trottoria< gekommen war:

Das große Desaster in Europa, in der gesamten irdischen Welt, begann ab Mitte des 18. Jahrhunderts (nach 1754). Die Kolonialmächte Frankreich und Großbritannien und ihre jeweiligen Kriegsgewinnler, Spekulanten . . . kämpften in Nordamerika gegeneinander. Frankreich unterlag. Der Pariser Frieden besiegelte das Ende der französischen Kolonialherrschaft in Nordamerika.

Frankreich hatte Mitte des 18. Jahrhunderts als stärkste Militärmacht Europas gegolten. Der Krieg gegen die Engländer auf nordamerikanischem sowie die Kriege auf europäischem Boden (auch dort unter anderem gegen die Engländer) belasteten die Staatskasse jedoch massivst. Im Gegensatz zu Großbritannien wurde Frankreich durch den Geldadel nicht gestützt.

Die immensen Steuerlasten hatte der dritte Stand in Frankreich zu tragen. Zu ihm gehörte die Beamtenschaft, das Großbürgertum und selbstverständlich Bauern und Tagelöhner – an die 97% der 26 Millionen Bürger Frankreichs. Soziale Mißstände waren die Folge. Sie erschienen als unlösbar.

König Ludwig XVI. wollte in 1789 die Mißstände beenden. Es sollten die Steuerlasten gerechter verteilt werden.

Eine Einigung unter den Ständen ließ sich jedoch nicht erzielen. So kam es am 14. Juli 1789 zur Erstürmung der Bastille durch eine aufgeregte, scheinliberalen Ideen aufgesessene Bürgerschaft. Die Bastille galt als Symbol absolutistischer Willkür und Egozentrik. Den Privilegien des weltlichen und geistlichen Adels wurde daraufhin ein Ende gesetzt. Alle Bürger Frankreichs wurden vor dem Gesetz ab sofort als gleichberechtigt erklärt. Kirchenbesitztümer, darunter Landbesitz, wurden beschlagnahmt und Anteilsscheine (Assignaten) unter der verarmten Bevölkerung verteilt. Zahllose Fälscher jedoch unterliefen den Versuch der gerechten Vermögensverteilung.

Der aristokratische Stand war inzwischen ins europäische Ausland geflüchtet und suchte von dort aus nach Revanche. Und im Land selbst herrschte Chaos. So erstrebte das Großbürgertum die Ablenkung und Erlösung in einem großen Feldzug gegen die europäischen Mächte Preußen, Österreich, Russland, Spanien. Der Krieg brachte allerdings nur bedingt Erfolg. Die Zustände im Inneren Frankreichs verbesserten sich nicht wesentlich. Arbeiterschichten, Kleinbürgertum (die sogenannten Sansculotten, die eigentlichen Revolutionäre) drängten auf völlige soziale Gerechtigkeit. Diese Spannungen machten sich die Jakobiner (ihr Anführer namens Robespierre) zu nutze. Ihre Schreckensherrschaft wurde jedoch durch eine andere, eine ebenso vorläufige Herrschaft (eine sehr einflussreicher Revolutionäre) jäh beendet.

Die Revolutionäre hatten sich in politischen Verbindungen gebündelt. Das Gedankengut der Aufklärung und das Gefühl angeblichen Fortschrittes machte sich bei diesen in der Monarchie existierenden Mißständen schnell breit.

Ein erfolgreicher junger, zum Volkshelden aufgestiegener General (Napoleon Bonaparte) setzte jedoch in 1799 diesem Bürgerkrieg ein jähes Ende.

Der Anfang von Jahrhunderten europäischer Selbstzerfleischung wurde gesetzt. Es sollte sich hieraus das Ende der gesamten irdischen Welt entwickeln.

Wie konnte es dazu kommen?

Die französische Revolution sollte Frankreich zum ersten – scheinbar demokratisch legitimierten – Nationalstaat werden lassen und den schein-liberalen Ideen, wie sie in Nordamerika zum Tragen gekommen waren (die amerikanische >Declaration of Rights< de Thomas Jefferson, 1776), auch in Europa zum Durchbruch verhelfen.

Die durchaus guten Ideen waren jedoch nur vorgeschoben. Tatsächlich herrschte der Egoismus fort – nur jetzt in vielfaltigster Form und das auch noch geschickt kaschiert.

Offensichtlich führten die politischen Dogmen aus der Französischen Revolution (Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit) – die durch Napoleon über ganz Europa hin verbreitet – nicht nur in Frankreich zu keiner konstruktiven, echt-demokratischen Verfassung, sondern auch innerhalb Europas zu keiner echten Verständigung der Völker. Offensichtlich behielten Rädelsführer und Aufrührer, eben weiterhin Egoismen, das Ruder fest in der Hand.

Dies sollte bis zum heutigen Tag des Jahres 2017 so bestehen bleiben.

 _______________

Napoleon zerbrach in den ersten beiden Dekaden des 19. Jahrhunderts lediglich das europäische Machtgefüge, insbesondere die Power of Balance, die Großbritannien in der Welt mühevoll aufrecht zu erhalten suchte. Zu einer Kontinentalsperre europäischer Mächte gegenüber Großbritannien kam es jedoch nicht – trotz aller Bemühungen Napoleons. Stattdessen bildete sich nach dem verlorenen Russlandfeldzug eine neue Koalition in Europa unter Russland, Preußen, Österreich, Großbritannien, Schweden.

Europa ordnete sich neu: Der Wiener Kongress (1814 bis 1815) machte Großbritannien und das russische Zarenreich zu Großgewinnlern. Der Deutsche Bund (loser Verbund souveräner Einzelstaaten in Mitteleuropa) wurde Realität. 1834 wurde mit dem Deutschen Zollverein ein einheitlicher Binnenmarkt geschaffen.

Das sogenannte Heilige Römische Reich Deutscher Nation, welches aus circa dreihundert Einzelstaaten und über eintausend kleinen Territorien bestanden hatte, war bereits 1806 – nach Besetzung durch Frankreich – zusammengebrochen. Der 1815 geschaffene Deutsche Bund setzte dem komplizierten Staatengebilde ein Ende. Preußens Stellung wurde durch den Deutschen Bund, in diesem es die maßgebliche Stellung besaß, massiv gestärkt.

Frankreich empfand die preußische Machtentfaltung als massive Bedrohung für Gesamteuropa und erklärte Preußen wenige Jahre später den Krieg. Es kam zum Krieg von 1870/71.

Der Sieg über Frankreich führte direkt zur Gründung des Deutschen Reiches.

Ein für den Verlauf der Weltgeschichte verhängnisvoller Akt folgte.

Bild: DIE WELT (Online 23.4.2017) aus >Der Aufstieg Preußens zur Großmacht<

Am 18. Januar 1871 wurde der Preußische König Wilhelm I. mitten im Herzen Frankreichs, in Versailles, zum Deutschen Kaiser ausgerufen. Das war ein Affront der denkbar schlimmsten Art, der schließlich Frankreich in die Hände Großbritanniens und Russlands trieb.

Wohl der Hauptgrund für die Auslösung der verhängnisvollsten Kettenreaktionen innerhalb der Weltgeschichte . . .

Die Reichsgründung mitten in Frankreich feuerte die Konflikte im Inneren Europas an. Sie bereitete den notdürftig errichteten Kräftegleichgewichten in Europa ein Ende. Russland und Frankreich näherte sich unter Einbeziehung Großbritanniens weiter einander an. Preußen, der neue deutsche Staat, wurde von nun als als Bedrohung empfunden.

Bismarcks Werk bewirkte damit die Annäherung zwischen jahrhundertealten Erzfeinden. Derjenige Monarch, welcher sich mit dieser Prozedur in Versailles nicht anfreunden konnte, ihr daher als einziger Monarch des Deutschen Bundes fernblieb, war auch derjenige bayerische Monarch, welcher fünfzehn Jahre später von Seiten des damaligen bayerischen Minister-Kabinetts für verrückt erachtet wurde, nämlich König Ludwig II. von Bayern (hierzu an anderer Stelle in der fm-tv.net).

Das damalige Kaiserreich – ein Bundesstaats-Gebilde – setzte sich aus zweiundzwanzig souveränen Fürstentümern sowie aus drei freien Hansestädten zusammen. Die Führung hatte Preußen eingenommen. Innenpolitisch bewirkte Bismarck die Zurückdrängung des jüdischen wie des katholisch-kirchlichen Einflusses auf die Politik. Geistliche hatten sich von nun an von der Politik fernzuhalten.

In seinem Schreiben aus dem Jahre 1895  an dem russischen Zaren Nikolaus II. legte Bismarck seine Grundeinstellung offen:

>>Mein Reichstag führt sich so schlecht wie nur möglich auf; er schwingt vorwärts und rückwärts zwischen den Sozialisten, die von den Juden angetrieben werden, und den ultramontanen, die von jenseits der Alpen durch den regierenden Papst gesteuerten Katholiken; beide Parteien sind, soweit ich sehen kann, bald reif, samt und sonders gehängt zu werden.<< .

War Bismarck schlicht dumm oder geistig krank, so er die Folgen seiner Grundeinstellung nicht zu ermessen vermochte?

Die als „Reichsfeinde“ ausgegrenzten Bürger: Viele verließen aus wirtschaftlichen, auch aus politischen Gründen das neu gegründete Reich. Die Ausgrenzung durch Bismarck traf Katholiken (vor allem in Bayern) wie Juden, Franzosen und Polen, Dänen wie Russen und Österreich-Habsburger. Viele wanderten allein schon wegen der wirtschaftlichen Not aus – viele nach Nordamerika und England.

Bismarck machte sich also selbst im eigenen Land bei vielen Christen, Juden, Künstlern und Freidenkern, Erfindern, Kreativen unbeliebt. Und im Ausland bei Briten, nicht nur bei Franzosen, Russen, ja selbst bei vielen Habsburgern.

Der Wahn, der Allmachtanspruch des Deutschen Kaisers Wilhelm I. – wie der von Bismarck mit politischem Gefolge: zu deutlich und zu unverblümt. Beide sollten in Hitler die Perfektion des Wahns schlechthin erfahren . . .

Bismarck errichtete in seiner Außenpolitik eine Bündniskonstellation, die in sich widersprüchlich und im Realfall nicht halten konnte. Er paktierte mit Russland im Geheimen und versuchte offiziell durch einen Pakt mit Österreich-Ungarn dieses Österreich-Ungarn vor einem Angriff durch Russland abzusichern. Auch auf dem Balkan erwies sich Bismarck als indirekter Spannungserzeuger und verhängnisvoller Doppelspieler.

Kaiser Wilhelm II. sollte diese Rolle bis zur Perfektion forttreiben . . . im Dienste der Kriegsgewinnler, die es im Übrigen auf allen Seiten in den Staaten wie in jedem einzelnen Staat vielzählig gab. Unter Kaiser Wilhelm II. ging es denn auch um unverblümte imperiale Machtausdehnung. Wilhelm II. zerstörte sehr rasch die umständliche, unübersichtliche wie verlogene Balancepolitik Bismarcks. Sein Kanzler von Caprivi verlängerte den Rückversicherungsvertrag mit Russland eben nicht.

Somit überließ er die beiden Zangenmächte ihren jeweils eigenen Interessen.

Großbritannien wurde gleich mehrfach verprellt: auf dem Kontinent, in den Kolonien wie schließlich durch die Flottenaufrüstungspolitik Wilhelms II. . Großbritannien verbündete sich daher mit Frankreich (dem eigentlichen Erzfeind) wie mit Russland.

Die Konstellationen für einen großen Krieg wurden geschaffen:

das hinter vordergründig, notdürftig errichteten Kulissen.

Der große Krieg nahm mit 1918 kein Ende.

Drahtzieher mit waren und blieben wie sind Krisengewinnler, Banker, Spekulanten.

Politiker nahmen, nehmen mitunter nur eine bloße Statistenrolle ein.

__________________

Trottoria ist also das Ergebnis unfähiger Politiker, diese meist ferngesteuert – abartigen Interessen zu Diensten.

Hehre Werte also vorgeschoben.

Dazu eine Technik, welche in der Lage, die Welt zu pulverisieren . . .

Man ziehe hieraus den Wert, der im Widerstand gegen derartige Systeme begründet liegt. Ein Widerstand, welcher seit dem 11.1941 anhält. Das sind 75 Jahre – das ist ein vergleichsweise langer Zeitraum. Im Vergleich zu dem seit 1871 oder zu dem ab der Französischen Revolution von 1789? Jedenfalls sieht es danach aus, dass durch diese Vorgänge ab 1789 die >Trottoria< (synonym für die >irdische Welt<) keineswegs besser, denn ruiniert wurde.

Der Leser sollte sich ein Bild von sich selbst machen: was hat er eigentlich getan, um es nicht so weit kommen zu lassen.

__________________

 

Kommentare deaktiviertTags: ANTARIS und Wikileaks · GESAMTSCHAU / WELT

fm-tv_Brennerbasistunnel: GERÄT EINE WUNDERSAME BERGWELT IN DIE HAND EINER UNTERWELT? Eine Betrachtung zum BRENNER-BASIS-TUNNEL-Projekt

24. Dezember 2016 · Kommentare deaktiviert

von c.canaris  Weihnachten 2016.12.24

Bild: Sueddeutsche.de v. 9.12.2016 „Bürgermeister wollen Planungen für Brennerzulauf stoppen“

Laut obigem Bericht der Süddeutschen Zeitung vom 9.12.2016 hatten sich die Bürgermeister aus dem Raum Rosenheim für einen vorläufigen Planungsstopp für den neuen Bahn-Zulauf zum Brennerbasistunnel einheitlich ausgesprochen. Sie fühlen sich von den mehrteiligen Planvorhaben der Bahn überrumpelt.

Laut Bericht (Beurer Bladl, 25. Jahrg. Dezember/Januar 2016/2017) erweist sich die Bürgerversammlung vom 28.11.2016 als bloße Befürchtungsäußerung ohne politische Auswirkung, weil ohne Drohkulisse, da auch zu isoliert und ohne Basis für ein zusammenwirkendes Ganzes hinsichtlich anderer Gemeinden und Regionen, die von diesem Projekt betroffen. Der Bürgermeister von Neubeuern hegt laut diesem Bericht in dem Beurer Bladl folgende, sogenannt begründete Bedenken gegen das Projekt. Denn sein Ort wäre gleich mehrfach betroffen: und zwar

1. vom Baulärm wie danach von dem laufenden Verkehr nach Fertigstellung, 2. von einer Ortszerschneidung im Süden, Westen wie Norden sowie 3. von der Zerstörung der intakten Nacherholungsflächen entlang den Innauen bis hin nach Nußdorf und darüber hinaus.

Gefordert werde daher von der überörtlichen Politik und von den Bahnplanern eine großzügig bemessene Tunnelbauweise (also Gesamt-Tunnelierung) wie sie in Tirol zwischen Kundl und Baumkirchen erfolgt sei.

Nun, um diese Gesamt-Untertunnelierungsforderung geht es hier auch in dieser Stellungnahme in der FM-TV.

Dann zu der Forderung des Bürgerforums auf der nämlichen Veranstaltung wie oben vom 28.11.2016 (Quelle: Wendelstein-Anzeiger Dez./Jan. 2016/2017, Seite 19 unter >BürgerForum „Schützt das Inntal“):

Man verschiebe den ganzen Plan auf eine Neubaustrecke (Gesamt-Untertunnelierung) in Richtung Nordost von Innsbruck nach Salzburg! Damit nach Österreich! Für den Fall, dass diese Alternative nicht realisierbar: Das gesamte Inntal entlang der Inntalautobahn sei zu untertunnelieren! Geld dürfe hier keine Rolle spielen!

Beurteilung: Derartige Bürgeraktivitäten helfen jedoch relativ wenig, sie könnten sich gar als insgesamt schädlich erweisen: denn sie zeugen von einem untragbaren Orts- oder gar National-Egoismus gemäß dem Sankt-Florians-Prinzip: Verschiebt gefälligst das Ding in den Alpenraum weiter östlich auf österreichisches Gebiet! Nämlich auf die Strecke Innsbruck – Salzburg! Oder erfüllt diese Maximal-Forderung, nämlich eine Gesamt-Tunnelierung (Tunnelierung auf der gesamten Inntal-Strecke bis nach Kiefersfelden)!

Damit hoben diese Bürger dieses Forums wie ihre Bürgermeister ihre am 28.11.2016 erhobene Forderung auf eine wohl finanziell unrealisierbare Höhe an.

Was hingegen hilft sind mächtige, überregional, über nationale Grenzen hinweg reichende Bürgeraktionen, die auf durchaus realen Grundlagen und Bewertungen ruhen.

Denn:

DIE RECHNUNG DER PROJEKTBETREIBER

wird bislang OHNE NENNENSWERTE RÜCKSICHT AUF DEN WIRT “UMWELT UND NATUR” UND BEVÖLKERUNG

wie ohne HINREICHENDE BERÜCKSICHTIGUNG DER KÜNFTIGEN FINANZLAGE VON BUND UND BAHN

sowie

ohne Rücksicht auf INNERE SICHERHEITSBELANGE

aufgemacht.

I.

- Das Inntal – ein empfindliches Ökosystem im Sterben: Ausbleiben von Touristen

- Nach Gesamt-Untertunnelierungen des Inntals:

Gefahrenherd bei Hochwasser und Anziehungspunkt für Terroristen

- Die Finanzlage der EU und Deutschlands: Bauruinen drohen

1.  Zum ökologischen Zustand dieses Raumes: Baumschäden hat es endlos nach den exorbitant hohen Temperaturen während der zurückliegenden vier Sommermonate dieses Jahres 2016, als einem eines der wärmsten Jahre der Geschichte (seit es amtliche Aufzeichnung hat). Schäden dieses Umfanges sind im Übrigen bayernweit festgestellt. Überdies auch festgestellt: der Schwund der Fauna im großen Umfang (mit ein Haupt-Indikator für ein sterbendes Ökosystem). Eine der Folgen: eine deutliche Schwächung des Sommer- und Winter-Tourismus (ein Grund ergibt sich neben Obigem hieraus: im Winter fehlt es ebenso an Schnee wie in den Sommermonaten an Regen – mitunter jedoch hiervon zu viel an einem einzigen Tag).

Wenn schon – durch den Klimawandel bedingt – die Aufheizung der Ökosysteme kaum noch zu bremsen, dann müsste insbesondere den Behörden (und den Bewohnern so wie so als ein Ur-Anliegen) ein anderes Ding einfallen. Nämlich die Befeuchtung des Ökoraumes gerade in den überaus heißen Sommermonaten, also die Schaffung von Biotopen, Teichen, die Begießung von großen Flächen und somit der gezielte Einsatz für ihren Schutz. Jedoch das allein reicht nicht.

Die rigorose Umstellung des Allgemein-Verkehrs auf ökologische Bedürfnisse (dazu weiter unten), auch die Verhinderung von weiterem Staub und Dreck. Gerade die Durchführung solcher Großprojekte würde in diesem Raum zu einem enormen Zuwachs an Immissionen bzw. ökologischen Lasten führen. Das über mindestens zehn Jahre hinweg. Ein Zeitraum, den man nicht mal mehr hat, um sich gegen den Klimawandel zu wappnen, sofern dieses überhaupt regional und überregional möglich. Der Klimawandel – dieser jahrzehntelang durch Großmedien und Behörden bestritten – ist ein Faktum. Seine Folgen werden uns allen aufgezwungen. Sie werden uns zu einem Umdenken zwingen (Anm.: gegen die Fehlentwicklungen der Politik in Sachen Umwelt und Natur arbeitet man hier bei uns seit mehr als vierzig Jahren an! Gespött das bisherige Ergebnis).

Untertunnelierungen über große Strecken hinweg – im Falle von Starkregen und bei Hochwasserkatastrophen in diesem Inntal zudem ein nicht zu unterschätzender Gefahrenherd.

So nun: derartige Bauvorhaben (mit über einen Zeitraum von zehn Jahren hinweg) würden der empfindlichen, bereits geschädigten Natur- und Bergwelt den Rest geben.

Der Zusammenbruch eines derartig einmaligen Natur- wie auch Kulturraumes würde Bayern äußerst schwer treffen. Er stellt eine Heimat nicht nur für viele Bayern , sondern er ist auch Symbol einer besonderen Geschichte und Verantwortung weit über Bayern hinaus.

Untertunnelierungen über große Strecken hinweg bieten zudem Terroristen eine beträchtliche Ausweitung ihrer Anschlagsmöglichkeiten.

Staaten sollten sich nicht weiter als größte Umweltverbrecher verhalten und damit nicht weiter Terroristen ein plausibles, wirkungsvolles Argument zu ihrer Zerstörung in die Hand geben.

 

2.  Bauruinen drohen für den Fall, dass den Betreibern wie den beteiligten Staaten die Geldmittel ausgehen. Ein warnendes Beispiel hierfür liefert Italien im Bereich des Südzulaufes der Brennerstrecke. Es droht dann dort im südlichen Alpenbereich jeneseits des Brenners die Verwahrlosung ganzer Landstriche. Was erst, wenn die Baumaßnahmen im Bereich des Nordzulaufes aus eben dem nämlichen Grund ins Stocken geraten oder abgebrochen werden müssten! Begründete Einwände müssten denn auch eingehen auf die dem Projekt zugrunde gelegten Wirtschaftlichkeitsberechnungen von Bahn und Bund. Denn diese hängen ebenso in der Luft wie die Entwicklung der Haushalts-Gelder in den nächsten zehn, zwanzig Jahren. Bei und nach einem durchaus zu erwartenden Zusammenbruch der Europäischen Union, womit zum einen die Öffentlichen Kassen weitgehend leergefegt wären sowie gesamtwirtschaftlich betrachtet eine drastische Schwächung des Warenverkehrs verbunden wäre, würde sich nicht nur die Fortführung des Projektes nicht mehr finanzieren lassen, sondern sich auch das Projekt aus diesem Grunde nicht mehr wirtschaftlich tragen lassen, weil sich die Gotthard-Tunnel-Verbindung als voll ausreichend erwiese.

Das Prinzip der Vorsicht im kaufmännischen Betrieb ist im besonderen Maße wegen der Gemeinwohlverpflichtung auch auf staatliche Projekte anzuwenden. Dies gilt ganz besonders, weil seitens den Bahn-Verantwortlichen wie seitens des Bundes auch noch hieran gedacht wird, das Projekt drastisch auszuweiten, unter anderem von Nußdorf aus das Ökosystem >Samerberg< zu untertunnelieren, um auch den Chiemgau-Raum bis zu dem Ökogroßsystem >Chiemsee< erschließen zu lassen.

Ein weiterer Aderlass für die Region wäre die Folge von all den Baumaßnahmen und Veränderungen: Abwanderung der Bessersituierten aus der Region.

II.

Die Unterwelt blockiert die Auswege, die das Grundgesetz vorlegt

Wer hier alles seine Kasse füllen will, liegt auf der Hand. Die gigantischen Kosten einer Gesamt-Untertunnelierung (über derart viele Kilometer) hinweg wird die EU und der deutsche Staat dennoch nicht in die Überlegungen oder gar Planungen einbeziehen. Das Brenner-Basis-Tunnel-Projekt lebt und wächst ansonsten von dem Haupt-Argument offizieller, behördlicher Seite, dass damit der Güterverkehr über den Brenner wesentlich schneller bewegt und von der Straße auf die Schiene verlegt werden könnte.

Dies ist allerdings eine Vorstellung, welche gegen die Interessen der Fahrzeughersteller und Spediteure gerichtet und die derzeit politisch kaum durchsetzbar.

Lediglich eine technologische Änderung (siehe dazu oben unter I.) eröffnet einen Ausweg für die nächsten Jahrzehnte: die liegen in neuen, voll umweltverträglichen Antriebssystemen, also in völlig immissionsfreien Motoren sowie in der Erneuerung der Schienenfahrzeuge und Gleissysteme (diese als anachronistisch zu bewerten ist nicht verkehrt). Europa benötigt einen enorm positiven technologischen Energie-Anschub, also zunächst ein dem Allgemeinnutzen zugewandtes Forschungsprogramm.

Deutschland geht hierbei keineswegs voran. Das Prinzip der Nachhaltigkeit von Investitionen ist jedoch Ausfluss des Grundgesetzes. Ginge es allerdings gemäß dem bayerischen Ministerpräsidenten (Horst Seehofers Aussage vom 28.11.2016 im Münchner Bayerischen Hof gegenüber dem Jahrzehnte über bewährten Politikfachmann J.B.Koeppl), würde es erstens eine Entscheidung gegen das Volk der betroffenen Region, vertreten durch die Bürgermeister und Landräte, nicht geben. würde es zweitens auch dieses technologische Wunder in Bayern geben, welches schon hätte König Ludwig II. gelungen wäre (hätte man ihn nur walten lassen).

III.

Zuflucht bei Verwaltungsgerichten?

Wer sich in verwaltungsrechtlicher Praxis einigermaßen auskennt und die verwaltungsgerichtlichen Entscheidungen bei Großprojekten einigermaßen kennt, der wird sich niemals so arrogant auf ein derartiges Glatteis einlassen, welches geradezu von Seiten der Großkorruption (Unterwelt) durchsetzt. Falsch und zudem auch hochtrabend daher die Schlussbemerkung aus obigem Statement des Bürgerforums: „Wir sind bereit, auch im Rahmen einer Bürgerinitiative rechtlich zulässige Aktionen zu planen und durchzusetzen.“ (Quelle: Wendelstein-Anzeiger Dez./Jan. 2016/2017, Seite 19 unter >BürgerForum „Schützt das Inntal“< auf Grund eines Bürgerforum-Votums vom 28.11.2016, Ort: Beurer Halle).

 

Resümee:

Nun, viele Beurer – ob Alt- oder ob Neu-Beurer – werden schon dahinter kommen, welches Druckmittel geeignet. Auch wenn dann möglicherweise zu spät. Jedenfalls können sie schon eines: die Pflege des Spottens und des Neidens. Nur gegenüber der Obrigkeit funktioniert das nicht. Dazu braucht es anderer Mittel und Instrumente. Und diese kennt zumindest unsere Seite zu genüge. Allerdings genießt unsere Seite nur eine Art von Gastrecht in dem Dorf. Und das ist gut so. Unser Sachverstand spielt also keine Rolle. Man geht am besten auf Distanz bei so viel Spott, Eigensinn und Unverstand.

 

c. canaris

_____________

Hinweise und Quellenmaterial:

Bild: SZ 11.12.16 „Bahn reagiert irritiert auf Forderungen von Bürgermeistern“

Bild unten: gewollter Abriss Europas SPIEGEL v. 2016.11.27 „Italien Schuldendrama wird zur Bedrohung für Europa

Kommentare deaktiviertTags: Korruptions- u. Plündercliquen

Offenbar aus dem “Dritten Reich” nicht gelernt: Bürger heute ohne hinreichende Problemerkennung, geschweige denn Widerstandshaltung – Eine negative Massensuggestion richtet Deutschland, Europa zugrunde

27. November 2016 · Kommentare deaktiviert

 

von constantin-canaris, 27.11.2016

 

Ein Hinweis: Nachfolgend getätigte Aussagen sind im Verbund mit vielen Artikeln in dieser fm-tv.net und fmtvnet.wordpress.com wie antaris.tv wie ra-kanzlei-koeppl.de zu verstehen.

 

Gewarnt und gewarnt in den vierzig Jahren vor einem Kurs in Hochverschuldung, in Unterdrückung von Umwelttechnologien – gewarnt zum Beispiel durch uns (*1). Und nichts ließ sich aufhalten. Schon weil die politischen Gegner extrem stark und teils mit Mitteln der Diffamierung und Ausgrenzung operieren und sowohl Bürger wie Politiker unter regelrechte Hypnose setzen.

Nun – war es im Dritten Reich anders, war es anders in Churchills Großbritannien, in Musolinis Italien, unter Stalins Herrschaft, in Roosevelts Vereinigten Staaten? Der Vergleich ist gerechtfertigt angesichts des Ausmaßes dieser Hypnose und der hierdurch ausgelösten Schäden am gesamten europäischen Raum wie weit darüber hinaus.

Heute:  Die Macht der großen Medien und ihrer politischen Kraftentfaltung reicht in sämtliche Bereiche menschlichen Lebens hinein: gegen sie ist offensichtlich kein Abwehrmittel zu unlegitimiert und zu überdimensioniert. Angesichts konkreter Gefährdung von Hunderten von Millionen Menschen in Europa und in den USA und darüber hinaus tut sich erstaunlich wenig. So verwunderlich es auch ist, warum so viele Bürger in Deutschland trotz konkreter Hinweise inaktiv bleiben und nicht über ihren Zaun blicken, ja Warnungen vor einer Belastung für das Land mit Spott und Häme begegnen: seit mehr als 35 Jahren werden viele Bürger in Deutschland wie Medien von realen politischen Zusammenhängen und Gefahren durch unsere Seite in Kenntnis gesetzt. TV-Medien berichteten zwar lediglich in den Anfängen 1980/81 (ARD) wie 1997 (VOX, ProSieben). Jedoch auch hiernach regte sich unter den Millionen Fernsehzuschauern, sprich Bürgern nichts, was auf einen ernsthaften Engagementwillen schließen lassen könnte. Auch Parteien-Gremien und Behörden ließen keine Ansätze erkennen.

Es ist damit nicht verwunderlich, dass es zu diesen fatalen Ergebnissen, wie seit etwa 20 Jahren für jedermann deutlich erkennbar, kam.  Dass es zu einer Wiederholung der Dreissiger und Vierziger Jahre kommen könnte, ist nicht auszuschließen: Das Land wirkt nach ehrlicher Bilanzierung als regelrecht abgewirtschaft. Und zwar auf Grund der Politik Kohl, Schröder, Merkel (ein Zeitraum von 34 Jahren). Die Bayern feierten dennoch – im Nationaltheater. Anlaß: 70 Jahre Bayerische Verfassung. Mehr dazu  h i e r

>70-Jahr-Feier Bayerische Verfassung – ein Dokument der Hoffnung< (Ausschnitte): >. . . . Die Männer waren in Gefangenschaft oder gefallen, die Frauen wussten nicht, ob sie den Winter überstehen. Auf die “ungewissen Fragen nach der Gerechtigkeit” hätte die Verfassung die richtigen Antworten gefunden, indem sie Bayern als “Freistaat, Volksstaat, Rechts-, Kultur- und Sozialstaat” ausrief. Es sei aber auch eine “Verfassung des Mutes”, die jetzt dringender gebraucht werde denn je. “Wir müssen sie einsetzen, um Untergangsphilosophien und Resignationstheorien entgegenzuwirken”, so der Hauptredner der 70-Jahr-Feier, der ehemalige Bundesverfassungsrichter Paul Kirchhof.< Barbara Stamm, die Landtags-Präsidentin ergänzte laut SZ: > . . . An diesem Festtag würden deshalb auch all die Bürger und Bürgerinnen gefeiert, die sich “für ihr Land tagtäglich einbringen”.< 
Wohl gut gemeint. Die Koeppls spüren hiervon nur Partielles. Das verwundert nicht, wenn es so viele hat ganz oben, welche den fatalen Abwärtskurs der gesamten EU unter Führungen wie Kohl, Schröder, Merkel nicht wahrnehmen . . . Gefeiert wird nicht dieser Widerstands-Held aus dem Dritten Reich, der Richter Josef Köppl und schon gar nicht gefeiert werden Menschen, welche es mut den Verfassungswerten ernst meinen und vor einer erneuten fatalen Entwicklung warnen. Paul Kirchhof bezeichnete diese Warnung als verfassungsfeindlich. Man erstaune ob solcher Obsession und Wahrnehmungsbegrenztheit.

_______________

Fußnote *1  Werden die Jahre 1941 bis 1945 dem zugrunde gelegt, so laufen nun die Warnungen über sieben Jahrzehnte hinweg.

J.B. Koeppl ist Spezialist in Sachen staatlicher, überstaatlicher Großprojekte (u.a. NATO-Rüstungsprojekt MRCA-TORNADO – eine wissenschaftliche Ausarbeitung von 1979). Er beschrieb die Gefahr für den Westen durch einen Kurs in die Hochverschuldung und damit in staatliche Ineffizienzen von gigantischen Größenordnungen. Seine weiteren Arbeiten wie Projekte erstreckten sich auf die Gebiete UMWELT und TECHNOLOGIE und vor allem auf den Zustand wie das Vermögen westlicher Staaten. Er beschrieb damit die Zukunft der Industriestaaten, das Los ihrer Bevölkerungen. Er warnte vor Problemüberfüllung und vor damit einhergehendem allgemeines Chaos, welches unausgebildete Politiker anrichten und erst recht nicht dieses zu beheben vermögen würden. Ausgebildete, charakterfeste Politiker sind in einem Betrugs- und Plündersystem nicht gefragt. Sie gelangen in einem solchen nicht nach oben.

Das deutsche Verteidigungsministerium revidierte bis heute bei militärischen Großprojekten seine Vorgehensweise nicht und verschleuderte im Zeitraum von vierzig Jahren Steuergelder in Höhen von vielen hundert Milliarden Euro. Andere Projekte führten ebenso zu gewaltigen Ineffizienzen zu Lasten der Steuerzahler oder gar der gesamten Bevölkerung. Währenddessen wurden die Infrastrukturen (Brücken, Straßen, Schulen, Deutsche Bahn etc.) Deutschlands wie auch die ökologischen Erfordernisse schwer vernachlässigt.

Das Problem von Ineffizienzen bezieht sich auf alle westliche Staatshaushalte. Hinzuweisen ist an dieser Stelle, dass J.B. Koeppl in 1997 den damaligen Bundesaußenminister Klaus Kinkel sowie den Ex-Bundeswirtschaftsminister Helmut Haussmann im Europäischen Patentamt in München vor der Einführung des Euro öffentlich massiv gewarnt hatte (Videobeweis). In Büchern von 1986 und 1994 war indirekt gewarnt vor eine, Großkonflikt zwischen Deutschland, Frankreich einerseits und den USA und Großbritannien andererseits.

___________________

Die deutsche, die europäische, die westliche Politik steuert in eine Katastrophe von weltgeschichtlicher Größenordnung. Ursache: unfähige Politiker, mangelnde Aufklärung der Bevölkerungen, ihre Inaktivität.

Für ein politisches Amt geeignete Personen gelangen nicht nach oben in die politischen Spitzenstellungen. In der Regel besitzen sie keine Ellenbogenkräfte und nicht die Presse, sprich Medien. In der Regel werden sie von Nieten bereits in den unteren Rängen ausgebremst. Das Plündersystem nährt sich selbsttätig.

Das hat drastische Folgen:

Eine Medienkratie (Medienherrschaft) und damit totale Massensuggestion richtete in ihrer egoistisch-faschistoiden Kraftentfaltung den gesamten Westen auf sich ab und ist drauf und dran, weltdiktatorischen Plänen gewisser Kreise zum Durchbruch zu verhelfen.

Für all das nun Folgende ist in erster Linie diese Medienkratie als eine Massensuggerierungsmaschinerie im übelsten Sinne hauptursächlich:

  1. Werte- bzw. Kulturzerfall (als innerer, psychischer Hauptfaktor)
  2. Unterdrückung von Umwelttechnologien, Freisetzung von Radioaktivität und anderer Schadstoffe mit Folgen u.a. wie Klimakatastrophe (Plutonium durch Kernexplosionen der USA in der Stratosphäre zerlegte Ozonmoleküle), ökologischer Zerstörung ganzer Kontinente
  3. Großverschuldung westlicher Staaten und ihre Folgen wie Massenarmut; Vernachlässigung elementarster Infra- und Sozialstrukturmaßnahmen u.a.
  4. Politische und wirtschaftliche Destabilisierung großer Teile der Welt durch aggressive, verdeckt agierende Staaten wie USA und Großbritannien mit der Folge der Herausbildung gigantischer Flüchtlingsströme und ihrer Einschleusung nach Europa, das mit der beabsichtigten Folge der Gefährdung des inneren Friedens Europas
  5. Das große Schweigen der westlicher Bevölkerungen

 

Es ist klar, dass nachfolgend gemachte Ausführungen in deutschen TV- wie Print-Medien nicht auftauchen. Großmedien sorgen dafür, dass die eigentlichen Zusammenhänge und Hintergründe vertuscht bleiben. So unterlassen weiterführende Schulen, Universitäten jegliche Hinweise auf die drohenden Gefahren. So unterbleiben die dringend erforderlichen parteiübergreifenden Sach- und Bürgeraufklärungen in den Kommunen, um die Defizite, die Massenmedien verursachen, auszugleichen.

Allerdings entwickeln sich in den sozialen, digitalen Medien Gegenkräfte, welche die Großmedien wie die von ihnen gedeckte Politik zunehmend unter Druck zu setzen beginnen.

Dennoch: angesichts der Zerstörungskraft dieser Medien-Machtkonstellation ist diese Gegenwehr im Internet viel zu gering.

Die Gegenwehr wird durch westliche Mainstreammedien als „Populismus“ denunziert.

Tatsächlich fußt die Gegenwehr auf demokratischen Grundsätzen bzw. Verfassungen.

__________________

Hier nun einige Bild-Dokumente der letzten Tage und Wochen – stellvertretend abgelichtet für Tausende andere Dokumente, die hier aus Platzgründen nicht vorgelegt werden können:

Bild: drohender Abriss Europas (SPIEGEL.de 2016-11-27 um 16.51.31)

 

In dieses marodieren Europa bzw. Europäische Union versucht ein türkischer Diktator einzubrechen. Kraft Merkel, Schröder, Kohl hält er allein in Deutschland Millionen seiner Anhänger fest eingebürgert und zum Einsatz bereit.

Bild: Welt.de 2016-11-26 um 05.39.31

Bild: Huffingtonpost.de (1.12.2016)

Bild oben: Erdogan verweist auf seine fünf Millionen Türken, die sich innerhalb der EU aufhalten

Europa wurde in den zurückliegenden Jahrzehnten willentlich gezielt durch EU-Politiker in diese Falle gesteuert.

Gemäß internen Ermittlungen agitiert Erdogan zusammen mit britisch-US-amerikanischen und israelischen wie russischen Kreisen, um Europa zu destabilisieren. Zur Destabilisierung zählt das Mittel der Überschuldung der einzelnen Staatshaushalte. Deswegen liefen die Koeppelschen Warnungen vor den Folgen der Hochverschuldung voll auf. Ziel ist die Abschaffung der Nationalstaaten und die Errichtung einer gigantisch faschistoid-strukturierten supranationalen, diktatorisch ausgerichteten Herrschaftssystems. Großbritannien hat sich inzwischen durch seinen BREXIT aus dem Gefahrenverbund trickreich herausgenommen. Deutschland hat offensichtlich klein zu werden (daher auch die ständigen Angriffe aus den USA heraus auf die deutsche Schlüsselindustrie). Die Flüchtlingslawinen wurden erzeugt durch gezielte Destabilisierung von Ländern in Afrika, im Nahen Osten, in Asien. Und sie wurden gezielt überwiegend nach Deutschland gelenkt, währenddessen sich Großbritannien hiervon gezielt fernhielt. Deutschland ist zu durchmischen, um dieses Ziel zu erreichen. Es ist dabei klar, dass Menschen mit bloßem Migrationshintergrund nicht den Identifizierungs-, sprich Eingliederungswillen aufzubringen bereit sind wie Menschen, die hier in Deutschland seit altersher eingestammt sind und hier ihre Heimat nicht nur kulturell verwurzelt sehen. Massenmedien zeigten in den zurückliegenden zwölf Monaten eindeutig, dass sie Deutschland durchmischt sehen wollen. Sie behaupten, dass dieses aus humanitären Gesichtspunkten zu erfolgen habe. Das jedoch ist nicht die Wahrheit.

Bild oben (Deutsche Wirtschafts Nachrichten, 1.12.2016): GB hat sich vor allem aus Angst vor Zuwanderung von Europa verabschiedet. Jedoch es will vom Europäischen Markt nicht Abschied nehmen: es kauft sich frei. Man könnte auch sagen: Großbritannien profiliert sich als sicherer Hafen inmitten eines untergehenden Europas . . .

Bild oben (Focus.de 1.12.2016): Deutschland wird von den USA und Großbritannien aus wirtschaftlich attackiert, u.a. indem in diesen Ländern die Steuern und die Belastung für inländischen Firmen gesenkt werden. Das hat schwerwiegende Auswirkungen für die deutsche Exportwirtschaft, damit für deutsche Arbeitsplätze

Bild oben (Focus.de 1.12.2016): Zu einem der großen Zerstörer der EU ist auch der EZB Mario Draghi, ein ehemaliger enger Mitarbeiter der Goldman Sachs (Black Rocks) Company zu zählen. Auch hierdurch ein Hinweis, wohin es nun mit Europa und mit der EU geht . . . Die Warnungen eines Politikexperten wie J.B. Koeppl wurden 1997 in den Wind geschlagen.

Anlässlich den Feierlichkeiten zur Deutschen Einheit in München im Jahre 2012 hatte J.B. Koeppl der Bundeskanzlerin im Nationaltheater vorgehalten, dass sie für das Amt des Bundeskanzlers keinerlei Erfahrung mitbringen und das Land ruinieren würde. Die Kanzlerin schritt daraufhin weiter die Treppe zur Loge hinauf.

Bild oben (Deutsche-Wirtschafts-Nachrichten.de 1.12.2016): Es wird von dieser Abriss-Regierung mit allen Folgen in Deutschland gerechnet: Bauernhöfe als Beschlagnahmungsobjekte. Weil die Wähler die Gefahren einer Merkel-Politik in den 4000 Tagen ihrer Amtszeit nicht erkannten, kommt es nun für sie ganz dick.

Merkel hat Europa ruiniert, zumindest hat sie zu der hoch explosiven Lage stark beigetragen.

Handelte sie im Auftrag gewisser Kreise, die in ihrem Wahn unersättlich?

Denn es geht über einen langen Prozess gezielt um Schwächung der Deutschen.

Es hat da ein altes Feindbild . . .

Bild unten: Deutschland hat klein zu werden oder sich zu vernichten in Umkehrschluß zu “Make Germany great again”, Huffingtonpost 2016.11.24

Hitler ruinierte bekanntlich Deutschland zusehends: er befand sich ab 1942 deutlichzusehends als unter Drogen gesetzt. In 1938/39 hatte er sich im Zuge der Blomberg-Fritsch-Krise des militärischen Oberkommandos bemächtigt. Er entwickelte sich zu einem nützlichen Idioten von gewissen Briten und US-Amerikanern wie Stalin. Auf diesem Weg konnten Deutschland und damit auch West-Europa voll in die Hände des angelsächsisch-sowjetischen Machtblockes geraten, sprich übernommen werden.

Bild: GB u. USA ziehen Europa, die Welt in den Abgrund, Sueddeutsche.de 2016-11-23 um 17.59.25

Bild: GB stellt sich auf Seite der USA geg die EU, Deutsche-Wirtschafts-Nachrichten (Online), 2016-11-14 um 11.51.35

Bild: gemäß ausländischer wie inländischen Medien und Politikern in den USA gilt wird Merkel zur Anführerin der Freien Welt erklärt, Sueddeutsche.de, 2016-11-19 um 21.25.08

Einmalig, die HuffingtonPost.de ermöglicht ein ehrliches Bild von der Lage in Deutschland. “Wir werden von Idioten bestimmt!”, so eine Überschrift vom 22.11.16 in dieser Zeitung mit US-amerikanischem Hintergrund.

Bild: HuffingtonPost.de, 2016.11.22, 14.04 Uhr

 

Bürger ohne Problemerkennung, geschweige denn abwehrfähig: grundsätzlich stimmt das. Massenmedien lassen sie weitgehend im Unklaren. Die Kenntnisträger (Warner) werden isoliert bzw. werden nicht erwähnt. Für sie hat es keinen freien Zugang zu Massen-Medien.

Massenmedien sind insofern Lügenmedien. Sie täuschen Offenheit, Transparenz, Modernität und Demokratiebewußtsein vor. Das alles sind sie leider nicht.

Das Abendland geht vor allem auch wegen ihnen zugrunde.

Aus obigem Artikel (Huffingtonpost.de): “. . . Dass ein großer Teil der deutschen Gesellschaft sich immer noch nicht im Klaren darüber ist, was für Idioten eigentlich die öffentliche Meinung prägen.”

____________________

Nachgetragen, 12.12.2016:

So ist es nun, egal wo in Deutschland, auch ob im Raum München, im Voralpenland vom Bodensee bis nach Berchtesgaden, ob von Kiel bis nach Garmisch-Partenkirchen, ob vom Saarland bis nach Passau . . .

der deutsche Michel bewegt sich nur, wenn sich etwas in Szene setzt und machtvoll ihm begegnet. Leise Stimmen hört er nicht. Und er ist kleinlich aufgelegt: er bringt es dahin, dass er seinen “Flieger” zum Absturz bringt, nur weil ihm das Abendbrot am Ankunftsziel versprochen ist. Das heißt: wegen Nichtigkeiten riskiert er die Sicherheit, das Leben anderer und das von sich selbst.

Ein Fall von vielen (Bericht DIE WELT, 12.12.2016) :

Diese bestimmte Art von Deutschen macht selbst Rettungssanitären den Weg nicht frei. Auch das wird häufig berichtet.

Das ist die “Kultur”, die es unbedingt zu verteidigen gilt.

Wäre die Mehrheit der Deutschen klug und konstruktiv, würde sie in den zurückliegenden dreieinhalb Jahrzehnten auch auf diese Inhalte abgefahren sein und sie weiterentwickelt, die Autoren unterstützt haben. Jedoch sie taten es nicht. So nun sitzen sie wieder einmal – zum drittenmal – im Morast fest.

Die großen Probleme in Deutschland sind nahezu unlösbar.

Selbst diejenige Partei, die von allen in Deutschland die wacheste, konstruktivste und aktivste, verliert sich in politischen Nebenschauplätzen wie die der Maut auf deutschen Bundesbahnen.

Hierzu eine Kommentierung in CSU.de (Facebook) vom 12.12.2016, womit das Thema belassen bleiben soll:

Und es ist klar: die politischen Antreiber sind weniger die politischen Parteien und Behörden in Deutschland,

sondern dortige Massenmedien.

Sie hatten schon in Sachen Einpeitschung der Deutschen auf den Krieg gegen Russland, Frankreich, dann England und die USA

den entscheidenden Pakt übernommen.

Das war in den Jahren 1914 fortfolgende.

So nun eine aktuelle Äußerung Constantin Canaris in Huffington Post (13.12.2016):

Und schlußendlich eine bemerkenswerte,

jedoch ebenso offensichtliche Erkenntnis aus Großbritannien

(Huffington Post 12.12.2016):

Kommentare deaktiviertTags: Allgemein · Chemtrail-Reportagen · DWGM 1994: Welt vorausgesehen · Forts. "Hätten die USA auf Stimmen aus Deutschland . . . " · Klimakatastrophe · Korruptions- u. Plündercliquen · Lebenslauf Betreiber

Genauso wenig wie in den USA hat es Ausbildungsstätten für angehende Politiker – Die Lösung: Ein befreiendes Weltbild

30. Oktober 2016 · Kommentare deaktiviert

 

Einer der Leser in der Huffingtonpost.de (Artikel zu Hillary Clinton vom 30.10.16 – http://www.huffingtonpost.de/2016/10/30/clinton-verurteilt-vorgehen-des-fbi-chefs_n_12710890.html?utm_hp_ref=germany)

Bild: Huffingtonpost.de v. 30.10.16

Kommentar Leser:

fragte sich (s.o.), wieso vermag ein 330 Millionen Volk (USA) so schlechte Kandidaten für das Präsidentenamt hervorzubringen (was selbstverstehbar auch für die europäischen Völker gilt). Welche Antworten auch immer erteilt werden, eine erscheint recht plausibel: genauso wenig wie in den USA hat es Ausbildungsstätten für angehende Politiker in den europäischen Staaten.

Jedoch eine noch weit tiefer greifende Antwort könnte sein. Sie steht im Zusammenhang mit neueren physikalischen Weltbildern. Die Frage, was die Welt eigentlich ist, beantwortet indirekt auch die Frage nach dem menschlichen Dasein, nach ihrem Sinn und nach ihrem Weg. Politiker sollten diese menschliche Spezies zur Prosperität führen können. Braucht es sie, wenn sie das nicht bewerkstelligen? Warum hat es Regierungen? Vor allem die, welche ins allgemeine Verderben der menschlichen Spezies führen oder dort hineintreiben?

Nein, es braucht sie nicht. Jedoch, warum sind sie da?

Antwort: sie ergeben sich zwangläufig aus einem weithinverbreiteten Machtsinnen, aus einem allgemeinen Sinnen nach Macht, nach Besitz. Besitzdenken ist nicht weit entfernt von einem Besessensein, von Besessenheit.

Was sagen da moderne physikalische Aussagen? Welches Weltbild förderten sie zutage? Einige Nachforschungen dazu, die vor dreieinhalb Jahrzehnten im Zuge einer Privatstudio unternommen wurden, liefern plausible Antworten. Ein Ergebnis hieraus: berühmte Physiker, die leider bereits in einer anderen Welt (verstorben), sahen und erkannten auf keinen Unterschied zwischen Geist und Materie. Menschen besitzen zwar äußere Wahrnehmungsorgane, womit sie wahrzunehmen fähig die Materie. Sie vermögen sie nicht nur zu sehen, sondern sie vermögen sie auch zu (er)greifen und umzuformen. Und all dies ausschließlich nur über geistige Verbindungen. Der gesellschaftliche, der technologische Fortschritt mag sich hieraus ergeben: in der einen und/oder in der anderen Richtung. Jedoch ihre äußer(lich)en Sinnesorgane sind nichts als von den inneren Sinnesorganen geprägt, gesteuert. Weiterhin verkürzt ausgedrückt: die menschliche Spezies nimmt mit ihrem Geist wahr, sie formt mit ihrem Geist und sie tut nichts anderes als Geistiges mit ihrem Geist zu wandeln. Gemäß diesen hochrangigen Physikern ist die Welt nichts anderes als geistige Energie. So nun, wenn Politiker Völker führen, dann tun sie dieses in einem geistig-psychischen Feld – Geist und Psyche hier gleichgesetzt. Geistig unfähige Politiker ergeben sich aus einem insgesamt unvorteilhaften geistigen Umfeld. Entsprechend die sie befördernden Medien wie die behördlichen Strukturen. Entsprechend die Bevölkerungen, also eigentlich wir alle zusammen.

Dieses Weltbild und seine tiefgreifenden Zusammenhänge wurden vor über dreißig Jahren über den DER SPIEGEL hinauszutragen versucht. Der Versuch scheiterte: DER SPIEGEL schmetterte diese Ausarbeitung (Studie) ab. Ein durchaus verhängnisvoller individueller Akt mit Symbolcharakter und weitreichenden Folgen. Eine etwas kleinere Ausformung von Bücherverbrennung.

Nun – US-amerikanische Präsidentschaftskandidaten sind Ergebnisse und Werkzeuge, Getriebene nicht nur ihres eigenen Ehrgeizes, sondern von wogenden Massen geführte Individuen, welche von der Zustimmung einer eben solchen Masse leben. Die Massen in den USA wie in Europa wurden hinreichend deutlich auf eine Dekadenzschiene gesetzt. Dieses lässt sich anhand von Hunderttausenden von Medienartikeln im Zeitraum von sechzig Jahren nachweisen.

Wir haben heute diese Welt, die vor weit über sechzig Jahren vorzubereiten begonnen wurde.

Die Antwort auf die Frage obigen Lesers soll hiermit erteilt sein.

________________

C.F. von Weizsäcker: >Und damit den Ausweg, die Rettung dieser Welt – Wenn Massenmedien solche Auswege unterdrücken<   von ca-canaris  27. Sept. 2010

Link: http://www.fm-tv.net/wordpress/?p=4315

Kommentare deaktiviertTags: ANP - Ausbildungsstätte für politische Führungskräfte · C.F.v.Weizsäcker: positive Welt(Weit-)sicht · Forts. "Hätten die USA auf Stimmen aus Deutschland . . . " · GESAMTSCHAU / WELT · JOHN F. KENNEDY 1961-1963 · Politische Ausbildung (ANP)

Zehntausende mal gewarnt – in den über vierzig Jahren

24. Oktober 2016 · Kommentare deaktiviert

Es war zehntausende male gewarnt – in den über vierzig Jahren. Nun – es trat genau das ein – vor diesem gewarnt. Man sehe hinein in google.de (https://www.google.de/search?q=fmtvnet&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b&gfe_rd=cr&ei=Xa8NWIeUMsLb8AfwlZfwBA), man sehe sich die fm-tv.net durch. Man sehe hinein in die fmtvnet.wordpress.com, in die antaris.tv, in die constantin-v-antaris.de, in die ra-kanzlei-koeppl.de, in die jbk-antaris.com, in die best-government.com.

Bild: google.de vom 24.10.2016

Es sind dramatische Entwicklungen durch gezielte Schädigung von Böden und Gewässern, der Atmosphäre, der Fauna mit Auswirkungen bis in die Gehirne von Menschen.

Die Gesellschaft, ihre Medien, die Behörden, die Regierungen können nicht behaupten, dass sie nicht gewarnt worden waren.

Vierzig Jahre nach den ersten Warnungen stirbt Europa, stirbt die gesamte irdische Welt. Inzwischen (vierzig Jahre danach) sind die Nachrichten und Dokumentationen voll von diesen Themen. Das ebenso zu spät.

Umgekehrt werden kann der Prozess grundsätzlich nicht. Nicht mit den gewöhnlichen, allseits bekannten menschlichen Mitteln.

Die für diese Entwicklung Verantwortlichen besitzen die Macht über Medien, über Behörden, über Regierungen, über die Wissenschaft und Technologie, über die Milliarden Menschen.

Jedoch – sie besitzen keine Macht über diese Welt hinaus. So wie das sogenannte Dritte Reich endete, so endet auch das heutige System, auch wenn weitaus mächtiger als jenes. Wer und was auch immer verantwortlich für diese Entwicklung: es hat mit ihnen, mit ihm ein baldiges Ende.

Es wird eine neue Zeit geben – ohne Schadstoffe, ohne Raub und Betrug. Die Natur wird sich erholt haben. Die Menschen werden im Einklang mit ihr leben.

____________________

Hier (Film): http://www.politaia.org/wichtiges/ron-paul-finanzielle-us-notstandsmassnahmen-drohen/

Leider befinden sich die USA, die geschützt sein sollten, ebenfalls in Totalauflösung. Nun kennen sich die Oberen nicht mehr aus. Sie greifen zu drastischen Mitteln: die Konten der US-Bürger drohen den Oberen zum Opfer zu fallen. Die Oberen bemächtigen sich der Konten der US-Bürger. In Europa wird das nicht anders sein. Und eine Hillary Clinton als US-Präsidentin könnte Europa mit in den Krieg gegen Russland reißen.

Die Szenarien scheinen bevorzustehen. Müssen jedoch nicht so kommen. Es hat einen anderen Weg: Europa kann sich nach oben hin entwickeln und die USA mit: die berühmte, mystische, scheinbar imaginäre HÖHER-ENTWICKLUNG. Was auch immer darunter verstanden sein mag: es ist der Weg heraus aus den Tiefen und labyrinthartig angelegten Strukturen eines Molochs, dem Moloch des MATERIALISMUS und EGOISMUS.

Es muß nicht so kommen wie im obigen Film gezeichnet. Menschen, werdet ehrlich, leicht, rein wie bislang nur Kinder das sein können! Dann werdet Ihr das Unheil aufhalten. Es wird nicht kommen.

Kommentare deaktiviertTags: Der Wurzelsepp lässt sich aus · Die Welt vor über hundert Jahren · DWGM 1994: Welt vorausgesehen · FILM-VORHABEN ***ANTARIS*** · GESAMTSCHAU / WELT · Goethes Werk >FAUST< · Lebenslauf Betreiber · Mike C. Ruppert (USA)